9. November 2016 – Der Tag der Deutschen

6
1540

Heute vor einem Jahr, am 8. November 2016, brach urplötzlich das Chaos aus.

Nachdem die Schmierenkomödie namens „demokratischer“ Wahlkampf in den Vereinigten Staaten im Endspurt zur größten medialen Schlammschlacht der Geschichte geworden war, kam es am 8. November 2016 zu dem einen Vorfall, der alles darauffolgende ins Rollen brachte.

Hillary Clinton war in den Wochen vor der für eben diesen 8. November angesetzten Präsidentschaftswahl bereits mehrfach angezählt worden. Zunächst ihre Aussetzer und seltsamen Anfälle vor laufender Kamera, dann ihr Zusammenbruch bei den 9/11-Gedenkfeiern in New York 8 Wochen vor der Wahl und zuletzt die, so glaubte man seinerzeit noch, von Julian Assange „geleakten“ e-Mails – ein Skandal nach dem nächsten und doch hatten die angloamerikanischen Leitmedien stur den vorgegebenen Pro-Clinton-/Anti-Trump-Kurs beibehalten, wie auch die hiesigen VS-Lizenzmedien.

Im Nachhinein kann man das Ganze an sich nur noch als vollkommen absurd bezeichnen und das schlimmste daran ist, dass die überwiegende Mehrheit des deutschen Volkes – wie auch der Menschen weltweit – den verbreiteten Unsinn tatsächlich geglaubt hatte, ohne zu erkennen, dass sich direkt vor ihren Augen die größte „Show“ aller Zeiten auf der Bühne der Weltgeschichte abspielte.

Nach der massiven Zunahme muselmanischer Übergriffe in Europa, insbesondere in Deutschland, gegen Ende Oktober/Anfang November und den Attentaten auf Trump-Unterstützer auf der anderen Seite des großen Teichs, dazu das geopolitische Säbelrasseln zwischen den VSA und Russland und die immer auswegloser werdende Situation an den weltweiten Finanzmärkten, war es für aufmerksame Beobachter nur noch eine Frage der Zeit, bis es zu irgendeinem großen Ereignis kommen würde.

Die Explosion war in der Tat gigantisch und nach den heute offenkundigen Erkenntnissen kommt man trotz der erheblichen Kollateralschäden unter den Clinton-Unterstützern nicht umhin, dieses Ende für die größte Kriegsverbrecherin aller Zeiten und die rund 80 % ihres Stabes als angemessen anzusehen.

Natürlich hatte keiner der großen Leitmedien-Konzerne auch nur im Ansatz die Frage in den Raum gestellt, wie ABC-News es vermochte, seine Reporterin vor dem Madison Square Garden, wo die Wahlveranstaltung Clintons stattfand, auf Sendung und in Farbe unmittelbar vor dem „Einschlag“ und der darauffolgenden Explosion so perfekt in Szene zu setzen – und das auch noch in ausreichender Distanz, ohne selbst Schaden zu nehmen, dabei aber das perfekte Bildmaterial abliefernd.

Heute wissen wir freilich, dass das Flugzeug computeranimiert war, ABC-News entsprechende Vorabinformationen vorlagen und dieses Ereignis nur der Startschuss für das anschließende, wenn auch sehr kurze Chaos sein sollte.

Ibn Al-Husseini samt seiner 6-köpfigen syrischen Crew hat sich bekanntlich als reines Phantasieprodukt herausgestellt. Heute ist auch weitestgehend klar, dass die Obama-Administration das Ereignis mit Hilfe der CIA und der NSA nach demselben Muster des „Anschlags“ vom 11. September 2001 durchgeführt hatte.

Dass alle Märkte weltweit sofort auf Talfahrt gingen, insbesondere nachdem die Wahl durch Barack Obama aufgrund des Anschlags bereits um 11 Uhr Ostküstenzeit ausgesetzt und zeitgleich das Kriegsrecht ausgerufen wurde, sollte heute niemanden mehr überraschen. Dass die sofort von den Zentralbanken weltweit eingeleiteten Gegenmaßnahmen den spektakulären Zusammenbruch des Derivate- und Rentenmarktes jedoch nicht aufhalten konnten, kann aus heutiger Sicht nur als eindeutiges Kalkül bewertet werden.

Die umgehend umgreifenden landesweiten Unruhen und der damit einhergehende beinahe sofortige Zusammenbruch aller Infra- und Versorgungsstrukturen noch am selben Nachmittag muss den letzten Präsidenten der Vereinigten Staaten, und vor allem die im Hintergrund die Fäden ziehenden zionistischen Khasaren, in ihrer Intensität dennoch überrascht haben. Anders ist das, was noch am selben Tag in Amerika zu später Stunde und hier in Europa in der Nacht geschah, nicht zu erklären.

Für die Invasorenarmee der Muselmanen hier vor Ort war der Anschlag das Signal zum Beginn ihrer Offensive gewesen. Bereits in den frühen Morgenstunden des 8. November waren Bomben in den Großstädten und Ballungszentren Europas detoniert: Berlin, Köln, Hamburg, München, Leipzig, Dortmund, aber auch Paris, London und Madrid wurden bereits im Morgengrauen ins Chaos gestürzt.

Die marodierenden Horden mit ihren schwarzen Flaggen hatten eine Spur der Verwüstung hinterlassen und das Blut zahlloser Pendler und Unbedarfter hatte die Straßen gesäumt. Unser Beileid und Gedenken gilt auch heute noch alljenen, die von diesen plötzlich eintretenden Ereignissen überrascht worden waren und in der Folge ihr Leben lassen mussten.

Der morgen beginnende Prozess zur Aufarbeitung der Verantwortung für diesen Massenmord und den Verrat am Volk wird zwar die Toten nicht wieder zurückbringen, dennoch mag die rechtmäßige Aburteilung der Volksverräter ihre genugtuende Wirkung auf unser Volk haben. Das Merkel-Regime und die seinerzeit im Hintergrund agierenden zionistischen Khasaren wurden bestätigterweise annähernd vollzählig gefasst, die meisten noch bevor sie im vergangenen Jahr ihre Fluchtvehikel oder Verstecke erreichen konnten. Für die wenigen anderen, welchen die Flucht zunächst gelang, hatte das Schicksal in den meisten Fällen den qualvollen Tod durch den Mob bereitgehalten.

Viele Menschen hatten einen Dritten Weltkrieg für unmöglich gehalten und die Mehrheit ist sich bis heute noch nicht im Klaren darüber, was in der Nacht vom 8. auf den 9. November wirklich geschah. Die Generalität in den Vereinigten Staaten war tatsächlich – mit wenigen Ausnahmen – verrückt genug gewesen, dem Khasaren-Befehl eines vollumfassenden und flächendeckenden Schlags mit ihrem ganzen Nuklearwaffenarsenal Folge zu leisten. Dass dieser globale Schlagabtausch jedoch vollkommen schadlos ablaufen würde, war weder den Amerikanern, noch den Russen, Chinesen, Briten, Franzosen, Israelis oder anderen sogenannten „Atommächten“ klar.

Im Nachhinein ergeben viele Ereignisse in der Weltgeschichte nach dem Ende der Kampfhandlungen im Mai des Jahres 1945 einen rechten Sinn. Die lange Zeit als Hirngespinst abgetane nationalsozialistische Absetzbewegung, die ebenso in den Bereich der Mythen verbrachte Operation Highjump und die damit in unmittelbarem Zusammenhang stehende Lockerung der alliierten Besatzungspolitik ab 1947, die Rückführung der überlebenden Angehörigen der Streitkräfte aus der Kriegsgefangenschaft, die anschließend konsequente Umerziehung des Volkes, der Antarktis-Sperrvertrag, die Mondlüge, Irak I & II, 9/11, der Lehman-Crash, selbst die Farbenrevolutionen in Libanon, Ägypten und der Ukraine.

Ständig waren von den zionistischen Khasaren Ereignisse geschaffen worden, mit denen unsere Schutzmacht dazu herausgefordert werden sollte, sich offen zu zeigen. Doch nachdem sich die Absetzbewegung jenseits des Eiswalls gesammelt hatte und in den ersten Jahren aufgrund der Geiselnahme des deutschen Volkes zum Zusehen verdammt gewesen war, entschied die weise Führung unserer Kameraden jedesmal geduldig auf den richtigen Zeitpunkt zu warten und nicht in die Khasaren-Falle zu tappen.

Denn das Volk hätte zunächst in der Geiselhaft zahlreiche zusätzliche Opfer zu erleiden gehabt, dies galt es zu verhindern. Als die Kameraden schließlich schlagkräftig genug waren, hatte sich das Zeitfenster bereits geschlossen. Das Volk hätte zu dem Zeitpunkt aus reiner Unwissenheit aufgrund der erfolgreich erfolgten Umerziehung und der ständigen TV- und Spielfilmpropaganda der nachfolgenden Jahre in großer Zahl ihren geheimen Plünderern und Ausbeutern den Rücken gestärkt.

Dieses Mal jedoch war ein offenes Einschreiten nicht mehr abzuwenden und auch der Zeitpunkt hätte von der göttlichen Schöpfung nicht besser gewählt werden können. Der Tag der Deutschen, der 9. November, wurde zum Tag der endgültigen Befreiung vom weltumspannenden Joch der zionistischen Khasaren. Als der Himmel am Morgen des 9. November weltweit voller Flugscheiben war, allesamt mit dem Hoheitszeichen des Reiches unter ihrem Bauch, war die Zeitenwende endgültig eingeleitet.

Unsere glorreichen Kameraden hatten das ballistisch eingeleitete Ende der Weltzivilisation mit Leichtigkeit verhindert. Alle Raketen mitsamt ihren verheerenden Sprengköpfen waren abgefangen worden. Die letztwöchige Fertigstellung der weltweiten Mahnmale aus den jeweiligen für eine jede Stadt bestimmten Sprengköpfen möge die Menschheit auf ewig an das dunkle Zeitalter erinnern, welches wir nun seit einem Jahr hinter uns gelassen haben.

Die zahllosen überlebenden Invasoren wurden zwischenzeitlich flächendeckend wieder in ihre Heimat verbracht, wo sie ihrer eigenen Justiz übergeben wurden und gemäß ihren eigenen Bräuchen Rechenschaft ablegen müssen. Auch die sonstigen ehemals in Deutschland lebenden Fremden leisten inzwischen wertvolle Aufbauarbeit in ihrer jeweiligen Heimat. Deutschland gehört wieder den Deutschen und das Reich hat mit nun voller Unterstützung des Volkes seinen friedlichen und vorbildlichen Weg wieder aufgenommen.

Mögen dem nun einen Jahr des weltweiten Friedens endlose weitere folgen. Mögen alle Völker in ihrer jeweiligen Heimat unter ihresgleichen den erfolgreichen Wiederaufbau unserer menschlichen Zivilisation in gleicher Weise fortführen, wie sie es dem deutschen Vorbild nach im heute endenden ersten Jahr der neuen Zeit getan haben.

Heil und Segen!


2016 – Die Übernahme der Welt durch die Dritte Macht
Nach dem Jahr 2016 wird die Welt eine völlig andere sein. Die Dritte Macht hat Hilfe »von außen« in Anspruch genommen, nur sollte bei dieser Hilfestellung niemand an Außerirdische denken… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Die geschmierte Republik
Es ist etwas faul in Deutschland, Korruption wohin man schaut: Ob es um systematische Schmiergeldzahlungen von Pharma- und Baukonzernen geht oder die bestens vergütete Zustimmung von Betriebsräten zum Stellenabbau, um Schiebereien im Sport oder lukrative Steuergeschenke gegen üppige Parteispenden es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich, in dem nicht durch Bestechung von Menschen in Schlüsselpositionen kräftig nachgeholfen wird… (weiter)


Das Deutschland-Protokoll II
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ Trifft dieses Rothschild-Zitat auch heute noch zu? (weiter)

6 KOMMENTARE

  1. Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen. Vielen dank für die Informationen.

    Gruß Anna

  2. ……..und Adolf fliegt hinterher,auf ’ner großen braunen Wolke.
    Diese Geschichten sollen uns Deutsche doch nur von eigenen Handlungen abhalten.
    Obwohl,warum sollen denn unsere heldenhaften Befreier kommen?
    Fast jeden Tag hören wir von Plänen für Moschee-Neubauten,von Kommunen satt bezuschusst.
    In Monheim gibt es Grndstücke für 850 000 EUR geschenkt. 80% der Bürger seien dafür gewesen!
    In Hachenburg demonstrierten DEUTSCHE/HACHENBURGER Bürger FÜR den Bau einer Moschee!
    Sollte es diese,unsere Befreier geben,warum sollten sie für das hier verbliebene Restidiotenvolk auch nur irgend etwas riskieren? Sicher,um die paar verbliebenen aufrechten Patrioten wäre es schade,aber wir fallen doch eh nicht mehr ins Gewicht. (Die PEGIDA’s in den westlichen Großstädten haben es doch gezeigt)

    • Eine sehr schöne Geschichte. Ich denke aber auch, dass diese Geschichten die wachen Menschen vom Handeln abhalten sollen. Einfach ruhig bleiben und abwarten. Andere werden die Probleme schon lösen. Dazu zähle ich auch Seiten wie hartgeld und bachheimer.

    • Die dieser Erzählung zugrunde liegende Thematik ist zugegebenermaßen nur schwer vorstellbar und allzu oft hört man Einwände dieser Art. Dies alles sei Wunschdenken und reine Desinformation, gestreut in der Absicht, Leute zum Stillhalten zu bewegen. Wenn es diese Macht gäbe, warum habe sie dann nicht schon längst eingegriffen und so weiter und so weiter.

      Fakt ist aber, daß dem Normalbürger tatsächlich die Hände gebunden sind. Selbst wenn Zehntausende oder auch Hunderttausende auf die Straßen gingen, was in Anbetracht jahrelanger Gehirnwäsche und Umerziehung ohnehin nur schwer vorstellbar ist, hätte das System wohl die Möglichkeiten und die Technik, dieser Situation wieder Herr zu werden. Auf genau diese Situation hat man sich schon lange vorbereitet hat, ja sogar darauf hingearbeitet und man hätte dann endlich auch die Handhabe, totalitäre Strukturen vollends umzusetzen.

      Fakt ist aber auch, daß es keine Kraft ohne Gegenkraft gibt. Gegen wen sollen die waffenstrotzenden Heere dieser Welt denn gerichtet sein, wenn die Strippenzieher hinter den Kulissen ein und dieselben sind? Die ganze Welt in Schutt und Asche zu legen macht auch für die Sklaventreiber keinen Sinn und dient nur als Drohung, sollte die Macht ihnen einmal entrissen werden. Doch von wem?

      Vielleicht doch von den im Verborgenen operierenden Kräften des Deutschen Reichs? Informationen zu diesem Thema gibt es im Weltnetz zuhauf. Doch was davon kann man glauben? Was ist nachprüfbar? Nachprüfbar im Ganzen ist im Grunde nichts davon. Doch es gibt einige Fakten, die wir nachprüfen können.

      Jedes für sich betrachtet könnte natürlich Zufall sein. Nur logisch aneinandergereiht ergeben solch merkwürdige Dinge wie die mysteriöse Operation High Jump, der Antarktisvertrag, die UNO Feindstaatenklauseln, das Ufo Phänomen, die Jagd auf Geister U-Boote, die nicht enden wollende „Pannenserie“ in der Raumfahrt, die reihenweise explodierenden Munitionsdepots bei den Russen, diverse Wetter- und Erdbebenkatastrophen, das Kornkreisphänomen und, und, und… unter einer bestimmten Annahme eben doch einen ganz bestimmten Sinn: Das Thema ist real und alles andere als Wunschdenken.

      Wann es allerdings soweit sein wird, daß wir dies mit eigenen Augen sehen können, vermögen wohl nur wenige zu sagen. Ein geeigneter Zeitpunkt wäre aber wohl der ohnehin von den Strippenziehern geplante Systemzusammenbruch, ausgelöst durch einen Finanzcrash und/oder einen großen Krieg. Aber daß Deartiges in naher Zukunft passieren könnte, ist wohl reine „Verschwörungstheorie“ 😉

      • @Larry!
        Gute Argumente. Aber alles was ich darüber erfahren habe kam aus Büchern und Erzählungen der 3. 4. 5. Hand. Jeder hat immer nur etwas gehört aber nie etwas selber gesehen oder erfahren.
        So ganz mag ich es nicht glauben aber eben ein bisschen doch.
        In meiner Jugend habe ich auch etwas erlebt, Weltgeschichte, da konnte ich mir auch erst danach ein Bild machen, nach der aneinanderreihung der Abläufe.
        Informationen von der Seite haben da bestens mitgeholfen.
        In diesem hier vorliegenden Falle habe ich etwas gesehen was eigentlich die Theorie bestätigt.
        Ein Freund sagte mir mal: Der kalte Krieg wurde nicht zwischen den USA und der UdSSR geführt,sondern gegen Deutschland!
        Ebenso die inszenierte „Berlinblockade“ oder die „Freiheitsaufstände“ im Ostblock der 50iger 60 iger Jahre.
        Aber gut dazu.
        Lassen wir uns überraschen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar