Der, dessen Name nicht genannt werden darf…

6
920

Nachrichten über Terroranschläge, Flüchtlingsströme, Gewaltakte und Terrordrohungen sind für uns inzwischen zur Normalität geworden. An das alltägliche „Politgeschwafel“ unserer Parteien haben wir uns, trotz aller Absurdität des Gesprochenen, längst gewöhnt. Es vergeht kaum ein Tag, an dem mehr als die Hälfte der Bevölkerung nicht mit Magenschmerzen über die neuesten Schreckensbotschaften erwacht.

Viele haben den Lei(d)medien inzwischen abgeschworen und hören die Nachrichten gar nicht mehr. Die Presse hat ihre Glaubwürdigkeit verloren und wenn doch einmal etwas bei uns durchsickert, dann ist es etwas katastrophales. Die „Regierung“ agiert inzwischen völlig schamlos und offen gegen die eigenen Bürger. Geschützt werden müssen und sollen nur noch „die anderen“. Der Deutsche darf letztlich nur den Zahlpfaffen spielen und sollte sich am besten noch dafür bedanken.

In den Öffentlich Rechtlichen werden fleißig Giftspritzen an das Deutsche Volk verteilt und seine Leute, seine Ehre und seine Werte mit Schuld und Schande besudelt. Bürger, die sich trauen öffentlich gegen das System zu reden, werden diffamiert, gemaßregelt, verspottet oder sogar bestraft. Alte Leute gehen ins Gefängnis und junge Leute werden mundtot gemacht.

Der Mittelstand wird finanziell ruiniert, unser Gesundheitssystem ausgebeutet, Hotel- und Hausbesitzer enteignet, „politisch unkorrekte“ Lehrer entlassen und Ärzten, die ihre Patienten nicht vergiften wollen, wird die Abopration entzogen.

Jeder der etwas helfendes tut wird angegriffen oder handlungsunfähig gemacht oder beschuldigt und verspottet. Dies geschieht in allen Bereichen unseres Lebens, sei es in der Politik, der Medizin oder der Wirtschaft.

Unsere eigenen und selbst erarbeiteten Ressourcen werden uns vorenthalten, genauso wie unser aller exorbitant hohes Steuergeld. Löhne werden gedrückt, Arbeitsbedingungen verschlechtert und die Menschen Tag täglich in Angst und Schrecken versetzt.

Und wir alle sehen es. Es geschieht direkt vor unserer Nase!

Wir schimpfen natürlich darüber. Wir beklagen die Auswirkungen und die Ergebnisse dieser desaströsen Politik und der aus geheimnisvollen Gründen niemals endenden Kriege auf der Welt, für die nun gerade wir in Deutschland gerade stehen sollen. Wir ärgern uns über die „Flüchtlinge“, die hier zu Lande hofiert, bekocht, betüddelt und dafür von uns noch fürstlich bezahlt werden! Doch eines trauen sich bisher nur die wenigsten und das ist sehr schade:

Nämlich den dunklen Lord bei seinem „wahren Namen“ zu nennen.

Logisch, schickt er doch sofort jedem, der der Wahrheit eine Spur zu nahe kommt, seine „Totesser“, die ihn zermürben, verfolgen und zerstören!

Trotzdem darf ein kleiner Hoffnungsschimmer nicht vergessen werden:

„Die sind wenige, aber wir sind viele!“

Jeder der Schach spielt weiß was ich meine:

Man muss „die Königin“ aus dem Spiel nehmen um zu gewinnen, dabei spielt es keine Rolle wie viele Bauern noch stehen!

Und jeder der glaubt, es wäre möglich Wege „innerhalb“ dieses Systems zu finden um „das System“ zu stürzen, der liegt falsch. Denn das System selbst ist das Problem und nur die, die dahinter stehen unsere wahren Feinde!

Bevor man sich jede volle Stunde weitere Schreckensmeldungen in den Nachrichten anhört, empfehle ich lieber noch einmal die guten alten Märchen zu lesen. Darin ist mehr Wahrheit enthalten als es in Stern, Spiegel und Bild in zehn Jahren je sein könnte. Und vermutlich auch der einzig wahre Weg zum wirklichen Umsturz dieses weltweiten korrupten, menschenverachtenden, machtgierigen Systems!

„Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstielzchen heiß…“

oder aus einem anderen Märchen:

„Die Dämonen lassen dich erst passieren, wenn du sie beim Namen nennst…

Deshalb:

Habt Mut zur Wahrheit, denn die Wahrheit wird Euch frei machen!

Ein deutsches Mädchen


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Die geschmierte Republik
Es ist etwas faul in Deutschland, Korruption wohin man schaut: Ob es um systematische Schmiergeldzahlungen von Pharma- und Baukonzernen geht oder die bestens vergütete Zustimmung von Betriebsräten zum Stellenabbau, um Schiebereien im Sport oder lukrative Steuergeschenke gegen üppige Parteispenden es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich, in dem nicht durch Bestechung von Menschen in Schlüsselpositionen kräftig nachgeholfen wird… (weiter)


Albtraum Deutschland
Die innere und die äußere Ordnung unseres Landes wird in immer stärkerem Ausmaß zerstört. Die bisher gut funktionierenden Regeln des Zusammenlebens und der notwendige Respekt und Anstand wird ersetzt durch Willkür, Korruption und Betrug, Heuchelei und Schmarotzertum… (weiter)


Das Deutschland-Protokoll II
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ Trifft dieses Rothschild-Zitat auch heute noch zu? (weiter)

6 KOMMENTARE

  1. Deshalb:
    Habt Mut zur Wahrheit, denn die Wahrheit wird Euch frei machen!

    Guter Gedanke, und als Definition ist vielleicht folgende Ausführung hilfreich:

    Es gibt eine Wahrheit, die jeder sehen könnte und niemand sagen will – sage Du sie.
    Fürchte Dich nicht vor Fürsten (Bonzen) und Soldaten, nicht vor Priestern und Gelehrten,
    nicht vor Reichen und nicht vor dem Pöbel – sage die Wahrheit, wie sie in Dir ist.
    Es gibt nichts Einfacheres als statt der Unwahrheit, statt der Entstellung,
    statt der Beschönigung, die reine Wahrheit zu sagen, so wie Du sie kennst.
    Da braucht es keine Finten und Schliche, keine Beteuerungen und Phrasen –
    in Deiner Einfalt sage die Wahrheit, wie sie heute in Dir ist.
    Es kann auch sein, daß Du morgen schon das, was Du heute für Wahr gehalten,
    als einen Irrtum erkennst. Dann habe den Mut, ihn einzugestehen und damit ein
    neues Zeugnis zu geben von dem, wie hoch Dir die Wahrheit steht. Ehrlich zu aller Zeit!
    Das mag Dein Wahlspruch sein!

    Peter Rosegger 1886

    mfg

  2. Wenn man den Namen Rumpelstielzchen vor ihm ausspricht, ist der Spuk zu Ende.
    Mut zur Wahrheit, sich und anderen gegenüber.

  3. Keiner weiß, was Trumps „Israel Komitee“ jetzt soll. Vielleicht ist es etwas Gutes, vielleicht aber auch etwas Schlechtes! (schlecht im Sinne von Eingeständnis, Zugeständnis, oder noch schlimmer: Richtungsgeständnis!)

    Fakt ist und bleibt aber: Der Führer hat damals den Feind ganz klar beim Namen genannt und ist auch ganz explizit gegen ihn vorgegangen. Dies führte dazu, dass Deutschland zu einer Größe wuchs, im wirtschaftlichen wie sozialen Bereich, die niemand je erwartet hätte!

    Den Teufel beim Namen zu nennen, hat sich seither mit Ausnahme vom ungarischen Präsidenten „Orban“ niemals wieder jemand getraut! Aber dies ist der einzige Weg ihn zu besiegen!

    Klar, die Meisten fürchten Krieg und Repressalien, aber stellt Euch mal vor, es würde jeder tun der seinen wahren Namen kennt. Er hätte keine Chance mehr!

    Der Weg zur Wahrheit und Erlösung führt nicht über „Betrug“, denn dies ist deren schärfste Waffe. Unsere aber ist „die Wahrheit“! Also habt den Mut sie zu sagen! Wenn schon nicht im Netz, dann wenigstens in jeder privaten Diskussion. Dann habt ihr mehr für den Weltfrieden getan, als ihr Euch je vorstellen könntet!

  4. ICH SCHNAPPE MIR IMMER IRGEND JEMAND AUF DER STRASSE, MAL HIER MAL DA, UND ERZÄHLE WAS ICH IN UNZENSIERTEN SEITEN LESE. ES IST INTRESSE DA, AUCH BEI DER JUGEND WIE ICH FESTSTELLE. MEISTENS KOMMT DIE FRAGE WOHER HABEN SIE DAS, UND SAGE WELCHE BLOGS MAN MAL LESEN SOLLTE. SAGE AUCH MAN MUSS AUCH DIE ANDERE SEITE ANHOEREN UND LESEN. DAS MACHE ICH CIRKA 5 JAHRE, IM MONAT SPRECHE ICH UNGEFÄHR 20 BIS 30 PERSOHNEN AN. DAS SOLLTEN VIELE SO MACHEN.

    • mistkaeferchen, das ist sehr löblich und die betreffenden Blogs sind Ihnen sicherlich dankbar für Ihre Mühen. Vielleicht wäre es dennoch möglich beim Kommentieren zukünftig auf gesperrtes Schreiben (ausschließlich Großbuchstaben) zu verzichten. Es gab einmal Zeiten, da war das Schreiben in Großbuchstaben gleichzusetzen mit „schreien“ und hier ist das unnötig. Vielen Dank.
      Die Redaktion

Hinterlassen Sie einen Kommentar