Europas Banken im Krisenmodus

1
212

Von Marco Maier

Die Deutsche Bank droht zu kollabieren, in Italien kriselt es ebenfalls und die französischen Banken stecken ebenfalls in Problemen. Europa steht vor einer neuen Bankenkrise. Doch die Staaten haben ihr Pulver längst schon verschossen.

Derzeit sieht sich die Deutsche Bank einem massiven Kapitalabzug gegenüber, der von einigen Hedgefonds eingeleitet wurde. In Italien versuchen die Banken mit allen möglichen Mitteln mehr Eigenkapital zu generieren und in Frankreich sorgt eine massiv gestiegene Dollar-Nachfrage der Banken für Rätselraten. Laut Bloomberg haben zwölf Banken bei der EZB in dieser Woche bereits insgesamt 6,348 Billionen Dollar an Liquidität nachgefragt, so viel wie seit rund vier Jahren nicht mehr. Normalerweise liege dieser Betrag bei 250 bis 500 Millionen Dollar – und lediglich um die zwei Kreditinstitute sind daran beteiligt.

Insbesondere die vielen immer noch in den Bilanzen schlummernden „toxischen Papiere“ machen den Banken zu schaffen, hinzu kommen für nicht wenige Banken noch hohe Strafzahlungen für Betrügereien und „Fehlverhalten“. Die Nullzinsphase und der Umstand, dass viele Staatsanleihen inzwischen im negativen Bereich rentieren, sorgen für zusätzliche finanzielle Schlagseiten bei den Geldhäusern.

Die Eigenkapitaldecken der meisten Banken sind dünn – zu dünn. Selbst die strengeren Vorgaben der EU bringen hier recht wenig, da die Banken kaum in der Lage sind, diese auch nur annähernd zu erreichen. Vor allem sind es nicht die „kleinen“ Privatkunden, die zum Bank-run ansetzen, sondern vielmehr Hedgefonds und Investoren. Der frühe Vogel fängt den Wurm und den Letzten beißen dann eben die Hunde.

Auf jeden Fall steuert Europa auf eine veritable Bankenkrise zu, welche mit dem Versuch von „bail-outs“ durch die Regierungen kaum unter Kontrolle gebracht werden kann. Einerseits haben die meisten Länder ihr finanzielles Pulver bereits in den vergangenen Jahren im Zuge der Finanzkrise ab 2008 verschossen, andererseits ist das derzeitige im Feuer stehende finanzielle Volumen weitaus größer.

Quelle: Contra-Magazin


Kapitalfehler
Die Finanzkrise 2008 hat die Weltwirtschaft an den Rand des Abgrunds getrieben. Doch ihre Ursachen sind bis heute weder verstanden noch behoben worden. Warum scheitert der Kapitalismus immer wieder daran, unseren enormen Wohlstand fair und nachhaltig zu verteilen? Warum verliert er periodisch seine Innovationsfähigkeit und seine Kraft zur Erhöhung von Wohlstand, Lebensqualität und sozialer Sicherheit? Warum zählen zeitweise nur noch die Interessen von Konzernen, Superreichen und einer Finanzelite, die sich von der Realwirtschaft fast vollständig abschottet…? (weiter)


Vermögen retten – in Silber investieren
Seit Ausbruch der Finanzkrise zweifeln immer mehr Anleger am System des Papiergeldes. Die gigantischen Schulden sowie die ins beinahe Unendliche gewachsene Geldmenge werden in einer Hyperinflation enden und damit unsere Geldvermögen vernichten. Welche Werte sind noch solide? Welche Anlageform erweist sich als »sichere Bank«? Ergreifen Sie eine seltene Chance und profitieren Sie direkt von der Anlageform, mit dem weltweit größten Potenzial und retten Sie Ihr Vermögen…! (weiter)


GOLD! SILBER! JETZT!
Wachsende Unruhe in der Weltpolitik, Rohstoffknappheit und der Kampf der Kulturen, Spekulationen an den Aktienmärkten, ein Crash an den internationalen Börsen, eine Wirtschafts- und Bankenkrise, die auch die Lebensversicherungen erschüttern wird, eine inflationäre Geldpolitik der Notenbanken und der katastrophale Zustand der öffentlichen Finanzen mit einem drohenden Staatsbankrott stellen erhebliche Risiken für das private Vermögen und die langfristige Altersvorsorge dar. Eine Anlageklasse erweist sich in Krisenzeiten jedoch als wertstabil und gewinnbringend: die Edelmetalle Gold und Silber… (weiter)


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert… (weiter)


Achtung! Bargeldverbot!
Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen. Die Bürger werden dadurch zu »gläsernen« und ferngelenkten Verbrauchern. Der Staat und viele Großkonzerne reiben sich die Hände… (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. ARMES DEUTSCHLAND WIE SEHR HAT MAN DICH GETRETEN UND MENTALVERGIFTET DU WARST BIS 1948 SCHULDENFREI.
    ami go home tommy go home, axe des bøsen deutschlands leidsyndrom.https://www.youtube.com/watch?v=28svsoq4esQ http://www.youtube.com/watch?v=z4b0yTwP24I Die Europäer sollten von ihren Regierungen Antworten darauf einfordern, warum sie Menschen im Mittleren Osten mit aggressiver Außenpolitik provoziert und dann die Tore für Millionen von ihnen geöffnet haben. Fehlt es deren Führern an gesundem Menschenverstand? ron paul

Hinterlassen Sie einen Kommentar