Illusionen und Lügen: Die Supernova-Schuldenblase und die Totenglocke für das globale Finanzsystem

1
1326

Von Egon von Greyerz

Einen Bullenmarkt zu reiten ist dasselbe, wie eine Angstwand hinaufzuklettern. Die meiste Zeit scheinen sich die Märkte zu konsolidieren oder korrigieren. Der Bullenmarkt beim Gold passt perfekt in dieses Bild. Er begann im Jahr 1999 bei $ 250, aber nur sehr wenige sind am absoluten Tiefststand eingestiegen.

Bereits im Jahr 2002, als der Goldpreis noch nahe einem historischen Tief stand, empfahlen wir unseren Kunden 50 % ihres Vermögens in physisches Gold zu investieren und wir vertraten den starken Glauben, dass die Weltwirtschaft und das Finanzsystem unlösbare Probleme haben würden. Weiter waren wir überzeugt, dass der Goldpreis diese Probleme widerspiegeln werde und dies der beste Weg sein würde, das eigene Vermögen zu erhalten.

Gold begann sich Ende 2002 zu bewegen und kletterte im Jahr 2008 auf $ 1.030. Der Preis fiel danach um 35 % auf $ 680, als Investoren ihre Goldwerte während der Großen Finanzkrise verkauften. Aber die Korrektur war nur von kurzer Dauer und Gold war bald wieder im Rennen und erreichte im September 2011 einen Preis von $ 1.920.

Seitdem erlebte Gold eine lange und mühselige Korrektur, welche in Abhängigkeit der Währung, in welcher es gemessen wird, zu unterschiedlichen Zeitpunkten endete. Gegen den Dollar fand Gold im Dezember 2015 seinen Boden. Obwohl ich unseren Investoren im Frühjahr 2011 schrieb, dass ich ein temporäres Hoch im darauffolgenden Herbst erwartete, hätte ich gewiss niemals erwartet, dass der Goldpreis 6 Jahre später bei nur $ 1.300 stehen würde.

Die meisten Investoren steigen nach einem großen Anstieg in einen Markt ein und sitzen dann oftmals einen Großteil der Korrektur aus, bevor sie sich wieder verabschieden. Der beste Zeitpunkt einzusteigen ist, wenn ein Investment unbeliebt und unterbewertet ist, aber nur wenige haben den Mut es dann zu tun. Stattdessen warten sie, bis die Medien beginnen darüber zu reden.

Wir haben das Glück Investoren zu haben, welche die Rolle von Gold als Vermögenssicherung verstehen. Diese Investoren sehen Gold nicht als Investment, sondern als Absicherung und Schutz gegen die Torheit der Regierung und die totale Misswirtschaft der Wirtschaft und des Finanzsystems. Regierungen hassen Gold, weil es ihre hinterlistigen Handlungen offenbart. Keine Regierung sagt seinem Volk jemals, dass der Wert des Papiergeldes aufgrund ihrer Handlungen auf Null fallen wird. Seit 1913 hat der Dollar beispielsweise 98 % seiner Kaufkraft verloren. Und seit 1999 ist der Dollar, real gegen Gold gemessen, um 81 % gefallen.

Wir werden sehr bald, höchstwahrscheinlich 2017, den Beginn der finalen Phase der Zerstörung des Dollars erleben, bei welcher der Wert des Dollar letztendlich auf Null fallen wird. Dies hört sich dramatisch an, aber wir müssen bedenken, dass etwas, das bereits 98 % seines Weges gegangen ist, auch garantiert den Rest des Weges bis zu einem Totalverlust von 100 % gehen wird. Es fehlen dem Dollar also nur noch die letzten 2 %, damit er seinen innewohnenden Wert von Null erreicht!

Das einzige Problem ist, dass der Verlust der noch verbleibenden 2 %, gemessen von heute an, einen Verlust von 100 % bedeutet. Dies wird wahrscheinlich innerhalb der kommenden 4 bis 5 Jahre geschehen. Aber es könnte auch sehr schnell gehen, sobald es begonnen hat.

Die $ 2 Billiarden an weltweiten Schulden, Derivaten und Verbindlichkeiten könnten sehr schnell implodieren, wenn die Regierungen verzweifelt versuchen das System zu retten – was jedoch bei Eintritt in die nächste Finanzkrise keinerlei Effekt mehr haben wird. Letztlich werden alle Regierungen ihre elektronisch erschaffen Billiarden von Dollars verprassen.

Am Ende wird die Welt feststellen, dass die vergangenen 100 Jahre auf der Illusion beruhten, dass Papiergeld und elektronisches Geld tatsächlich irgendeinen Wert haben. Wie aber kann Geld oder Kredit, welcher ohne irgendeine Produktion von Gütern oder Dienstleistungen geschaffen wurde, jemals mehr als einen Wert von Null haben? Seit über einem Jahrhundert haben Regierungen und Zentralbanken den Menschen weisgemacht, dass wahrer Wohlstand geschaffen wurde, obwohl der Großteil davon auf Illusionen und Lügen basiert. Die Geschwindigkeit, mit welcher das globale Finanzkartenhaus kollabiert, wird den Nachweis dafür erbringen, dass es auf Treibsand errichtet wurde.

Seit der Schaffung der FED vor 100 Jahren haben Regierungen und Banker mit finanzieller Unterdrückung gearbeitet, welche die Manipulation von Märkten, Zinsraten und unbegrenzter Kreditausweitung und Geldschöpfung beinhaltete. Als die Golddeckung des Dollars 1971 endete, beschleunigte sich der Prozess und jetzt sind wir in der Endphase des größten Ponzi-Schemas aller Zeiten. Diesmal wird es jedoch schlimm enden.

Das exponentielle Wachstum von Schulden und Risiko zwischen 1971 und 2006 führte zu einem bankrotten Finanzsystem, welches bereits beim Kollaps 2007/2008 hätte untergehen sollen. Aber die bankrotten Banken haben ihre Zentralbanker-Marionetten angehalten ein Paket von $ 25 Billionen an Kredit, zusätzlichem Geld und Garantien herauszugeben. Dies hat den unausweichlichen Zusammenbruch des Finanzsystem zeitweilig verzögert und zusätzlich zu massiven Steigerungen bei Erträgen und Kapital für Banker und Wohlhabende geführt.

Die weltweiten Schulden sind seit 2006 um rund 70 % oder $ 100 Billionen gewachsen und dies beinhaltet keine Derivate oder ungedeckte Verbindlichkeiten. All diese Elemente sind nun für den Beginn der Flut positioniert.

Zehn Jahre sind seit der letzten Krise vergangen, welche nur ein Probedurchlauf für den finalen Kollaps war. Aktienmärkte sind historisch überbewertet, die Zinsen im Bondmarkt stehen auf 5.000-Jahrestiefs und der Dollar ist eine Währung ohne Gegenwert – nur gedeckt durch Schulden und Waffen.

Aber die Supernova-Schuldenblase wird vor ihrer Implosion wahrscheinlich dennoch wachsen. Dies liegt nur daran, dass Zentralbanken bei ihrem letzten verzweifelten Versuch die Welt zu retten Billiarden von Dollars drucken werden. Bald danach werden all die Schulden und all die durch diese Schulden finanzierten Werte in einem schwarzen Loch verschwinden.

Gold unterlag nun länger einer Korrektur, als viele von uns für möglich gehalten haben. Wenn wir aber die Zeit der Dollar-Gold-Korrektur messen, dann sind es 4 Jahre (50 Monate) oder 35 % des über 12 Jahre (145 Monate) anhaltenden Aufwärtstrends. Dies ist nahe an der typischen Fibonacci-Korrektur von 38 % und folglich vollkommen normal, auch wenn es sehr lang erscheinen mag.

Gold hat seine Korrektur Ende 2015 beendet und genau wie nach dem Tief 1999 scheint der Anfang etwas langsam zu sein. Ich glaube jedoch, dass 2017 – nach einigen Fehlstarts – das Jahr sein wird, in welchem die Welt die am Himmel kreisenden Schwarzen Schwäne zu bemerken beginnt.

Der Anfang wird harmlos sein, wie ein scharfer Fall des Dollars oder des Aktienmarktes. Dies wird die erwartete Politik der FED anfangs straffen und für kurze Zeit werden die US-Zinsen fallen. Sobald sich jedoch der Absturz des Dollars und des Aktienmarktes beschleunigt, wird die Senkung der Zinsen durch die FED als Zeichen der Schwäche ausgelegt werden. Dies wird dazu führen, dass die langfristigen Zinsen steigen und Investoren beginnen all ihre Schuldeninstrumente zu verkaufen – sowohl bezogen auf Regierungen, als auch auf Konzerne.

Bald werden Investoren erkennen, dass Regierungen niemals ihre Schulden zurückzahlen, wie auch die Konsumenten, Studenten, Autokäufer oder Hausbesitzer. Während der kommenden Krise wird jeder die Bezeichnung “Schrottanleihen“ verstehen, denn Bonds werden nur noch Schrott sein. Sie werden keinen Wert mehr haben und nur noch zur Dekoration der Wände auf dem Klo dienen.

Die Worte Schulden und Hypotheken stehen mit dem Wort Tod in Verbindung und was die Welt in den kommenden paar Jahren erleben wird, ist der Tod der Schuldenmärkte, welche auch die Totenglocke für das Finanzsystem sein werden.

Was wird all dies also für den Goldpreis bedeuten?

Zunächst gilt es klarzustellen, dass der aktuelle Goldpreis nichts mit dem Preis eines freien Marktes zu tun hat. Viele Menschen glauben, dass Gold aufgrund von Ereignissen wie Kriegen, Bomben oder Terrorangriffen steigt. Derartige Ereignisse haben nur einen kurzfristigen Effekt auf den Goldpreis.

Da Gold Geld mit konstanter Kaufkraft ist, ist sein Preis gemessen in Fiat- oder Papiergeld hauptsächlich ein Spiegel der Veränderung des Wertes des Papiergeldes. Wenn Papiergeld aufgrund von Geldschöpfung oder Kreditausweitung entwertet wird, dann wird der Goldpreis in Dollars oder Euros steigen. Folglich steigt Gold nicht, sondern der Wert des Papiergeldes sinkt.

Schauen wir uns einige der Faktoren an, welche den Goldpreis in Papiergeld gemessen in den kommenden paar Jahren auf unglaubliche Höhen treiben wird:

  • Unbegrenzte Geldschöpfung durch alle Zentralbanken
  • Schuldenexplosion
  • Zusammenbruch der Schuldenmärkte
  • Zusammenbruch der Derivatemärkte
  • Vertrauensverlust in Regierungen und das Finanzsystem
  • Bankenpleiten und -schließungen
  • Staatspleiten
  • Kapitalverkehrskontrollen
  • Keine Bargeldverfügbarkeit
  • Zusammenbruch der COMEX und der Papiergoldmärkte
  • Rentenfonds, Banken und Anlagefonds werden ihre Goldanteile von 0,4 auf 1,5 oder gar 5 bis 10 % erhöhen
  • Es wird natürlich kein zusätzliches Gold verfügbar sein, da der Goldhöhepunkt errreicht ist
  • Wachsende Nachfrage kann nur über den Preis reguliert werden (Wenn eine Bank heute $ 1 Milliarde in Gold investieren wollen würde, dann würde sie dafür zu $ 1.300 die Unze 24 Tonnen erhalten. Sobald die Nachfrage anzieht, wird sie sagen wir $ 13.000 die Unze bezahlen und dafür 2,4 Tonnen bekommen.)

Es gibt viele anwendbare Methoden, um den zukünftigen Goldpreis zu kalkulieren. Ob wir zum Beispiel 40 oder 100 % Golddeckung nehmen oder die US- oder weltweite Geldbasis oder einen inflationsbereinigten Goldpreis oder andere Maßstäbe ansetzen, wir würden in jedem Fall bei einer Zahl von $ 10.000 und mehr in heutiger Geldbasis oder bei heutigen Inflationszahlen landen.

Wenn aber die weltweite Panik einsetzt und das Finanzsystem zusammenbricht, dann können all diese Kalkulationen über Bord geworfen werden. In einem Panik-Szenario, angeheizt durch Hyperinflation, wird Gold auf heute unvorstellbare Niveaus steigen – dies mag $ 100.000, $ 100 Milliarden oder $ 100 Billionen heißen. Die absolute Zahl ist bedeutungslos, da sie in wertlosem Papier ausgedrückt wird. Was jedoch sicher ist, ist dass der Goldpreis erheblich mehr zulegen wird, als es seine derzeitige Kaufkraft ausdrückt.

Was also werden Regierungen tun, wenn dies geschieht? Werden sie Gold konfiszieren?

Meiner Ansicht nach ist es unwahrscheinlich, dass sie das einzige Geld konfiszieren werden, welche die Menschen benutzen können, sobald Papiergeld und der Großteil des Finanzsystem gestorben sind. Sie werden vermutlich versuchen Gold und alle anderen Wertanlagen der Reichen zu besteuern, aber wenn es so schlimm kommt, wie ich es hier darstelle, dann wird es kaum noch funktionierende Steuerbehörden geben.

Mir ist klar, dass das von mir beschriebene Szenario für die meisten Menschen schwer nachzuvollziehen ist. Ich selbst hoffe natürlich, dass es niemals dazu kommen wird. Doch was ich auch weiß ist, dass das Risiko heute größer ist, als zu irgendeiner anderen Zeit der Geschichte.

Es könnte natürlich länger dauern, bis es konkrete Form annimmt und das Ergebnis könnte anders sein, doch angesichts der beispiellosen Risiken muss Vermögenssicherung eine Priorität sein. Es gibt keine bessere finanzielle Absicherung, als sicher gelagertes Gold und Silber.

Quelle: Nachtwächter


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! >> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


Kapitalfehler
Die Finanzkrise 2008 hat die Weltwirtschaft an den Rand des Abgrunds getrieben. Doch ihre Ursachen sind bis heute weder verstanden noch behoben worden. Warum scheitert der Kapitalismus immer wieder daran, unseren enormen Wohlstand fair und nachhaltig zu verteilen? Warum verliert er periodisch seine Innovationsfähigkeit und seine Kraft zur Erhöhung von Wohlstand, Lebensqualität und sozialer Sicherheit? Warum zählen zeitweise nur noch die Interessen von Konzernen, Superreichen und einer Finanzelite, die sich von der Realwirtschaft fast vollständig abschottet…? (weiter)


Vermögen retten – in Silber investieren
Seit Ausbruch der Finanzkrise zweifeln immer mehr Anleger am System des Papiergeldes. Die gigantischen Schulden sowie die ins beinahe Unendliche gewachsene Geldmenge werden in einer Hyperinflation enden und damit unsere Geldvermögen vernichten. Welche Werte sind noch solide? Welche Anlageform erweist sich als »sichere Bank«? Ergreifen Sie eine seltene Chance und profitieren Sie direkt von der Anlageform, mit dem weltweit größten Potenzial und retten Sie Ihr Vermögen…! (weiter)


GOLD! SILBER! JETZT!
Wachsende Unruhe in der Weltpolitik, Rohstoffknappheit und der Kampf der Kulturen, Spekulationen an den Aktienmärkten, ein Crash an den internationalen Börsen, eine Wirtschafts- und Bankenkrise, die auch die Lebensversicherungen erschüttern wird, eine inflationäre Geldpolitik der Notenbanken und der katastrophale Zustand der öffentlichen Finanzen mit einem drohenden Staatsbankrott stellen erhebliche Risiken für das private Vermögen und die langfristige Altersvorsorge dar. Eine Anlageklasse erweist sich in Krisenzeiten jedoch als wertstabil und gewinnbringend: die Edelmetalle Gold und Silber… (weiter)


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert… (weiter)


Achtung! Bargeldverbot!
Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen. Die Bürger werden dadurch zu »gläsernen« und ferngelenkten Verbrauchern. Der Staat und viele Großkonzerne reiben sich die Hände… (weiter)

1 KOMMENTAR

Hinterlassen Sie einen Kommentar