John Embry: Die Hintergrundmächte versuchen verzweifelt das Vertrauen ins versagende Fiatgeld-System aufrechtzuerhalten

0
289

John Embry im Gespräch mit Eric King von King World News,
veröffentlicht am 29.08.2016


John Embry: »Das Treffen in Jackson Hole ist gelaufen und hat wenig substanzielles zutage befördert. Das ist überhaupt keine Überraschung, denn die wenigen Leute, welche die Welt in diesen Schlamassel geführt haben, haben keine Ahnung was sie anderes tun sollen, als fingierte Wirtschaftsstatistiken zu produzieren, währenddessen sie die Märkte manipulieren und absurde Aussagen von sich geben. Das alles wird gemacht, um das Vertrauen ins – wie ich glaube – dem Untergang geweihten Fiatgeld-System zu bewahren.

Die FED-Chefin Janet Yellen kam mit dem üblichen Requisiten-Müll nach dem Treffen daher, als sie sagte, dass “sie, basierend auf soliden Verbraucherausgaben und einer Reihe an Einkommenszuwächsen, gute Aussichten für eine US-Zinserhöhung sehe.“ Wenn man sich den Einzelhandelssektor aber genauer anschaut, kann man nur schwerlich solide Verbraucherausgaben feststellen und die US-Arbeitsmarktstatisik ist rational betrachtet vollkommen beschämend.

Um Yellens Kommentare zu unterstützen haben die üblichen Verdächtigen innerhalb von zwei Minuten am Freitag Papiergold im Wert von $ 1,5 Milliarden an der COMEX verkauft. Dies hat den Goldpreis unmittelbar um $ 10 heruntergetrieben. Dieses unverfrorene Verhalten sagt mir, dass es hinter den Kulissen rapide Auflösungserscheinungen gibt und dass das “täuschen und weiter so“ infolgedessen immer krampfhafter wird.

Ich möchte auch hinzufügen, dass es an der Renten-Front in den Vereinigten Staaten erhebliche Bedenken gibt, zuvorderst in Puerto Rico und Illinois in der vergangenen Woche. Es ist wirklich unschwer zu erkennen, wie schlimm die Situation überall in den USA wirklich ist, denn viele private und öffentliche Rentenfonds sind bereits dramatisch unterfinanziert und deren primären Anlageklassen sind historisch gesehen sehr stark überbewertet.

Ich habe für lange Zeit geglaubt, dass meine Generation und die Baby-Boomers danach ihr Waterloo während der Jahre ihre Ruhestandes erleben werden. Nichts von dem was ich aktuell bei der Renten-Situation beobachte, bringt mich von dieser Auffassung ab.

Gold und Silber standen zuletzt unter Druck und die Minenaktien, wie sie durch den HUI-Index dargestellt werden, haben eine 15-prozentige Korrektur erlebt. Dafür gibt es absolut keinerlei fundamentalen Grund. Ich empfehle Investoren weiter dringend physisches Bullion als Kern zu halten, solange es noch verfügbar ist. Gleichzeitig bieten die Minenaktien im Moment ein bemerkenswertes Aufwärtspotenzial und beide sollten in allen seriösen Investment-Portfolios wichtige Positionen sein.«

Quelle: Nachtwächter


Kapitalfehler
Die Finanzkrise 2008 hat die Weltwirtschaft an den Rand des Abgrunds getrieben. Doch ihre Ursachen sind bis heute weder verstanden noch behoben worden. Warum scheitert der Kapitalismus immer wieder daran, unseren enormen Wohlstand fair und nachhaltig zu verteilen? Warum verliert er periodisch seine Innovationsfähigkeit und seine Kraft zur Erhöhung von Wohlstand, Lebensqualität und sozialer Sicherheit? Warum zählen zeitweise nur noch die Interessen von Konzernen, Superreichen und einer Finanzelite, die sich von der Realwirtschaft fast vollständig abschottet…? (weiter)


Vermögen retten – in Silber investieren
Seit Ausbruch der Finanzkrise zweifeln immer mehr Anleger am System des Papiergeldes. Die gigantischen Schulden sowie die ins beinahe Unendliche gewachsene Geldmenge werden in einer Hyperinflation enden und damit unsere Geldvermögen vernichten. Welche Werte sind noch solide? Welche Anlageform erweist sich als »sichere Bank«? Ergreifen Sie eine seltene Chance und profitieren Sie direkt von der Anlageform, mit dem weltweit größten Potenzial und retten Sie Ihr Vermögen…! (weiter)


GOLD! SILBER! JETZT!
Wachsende Unruhe in der Weltpolitik, Rohstoffknappheit und der Kampf der Kulturen, Spekulationen an den Aktienmärkten, ein Crash an den internationalen Börsen, eine Wirtschafts- und Bankenkrise, die auch die Lebensversicherungen erschüttern wird, eine inflationäre Geldpolitik der Notenbanken und der katastrophale Zustand der öffentlichen Finanzen mit einem drohenden Staatsbankrott stellen erhebliche Risiken für das private Vermögen und die langfristige Altersvorsorge dar. Eine Anlageklasse erweist sich in Krisenzeiten jedoch als wertstabil und gewinnbringend: die Edelmetalle Gold und Silber… (weiter)


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert… (weiter)


Achtung! Bargeldverbot!
Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen. Die Bürger werden dadurch zu »gläsernen« und ferngelenkten Verbrauchern. Der Staat und viele Großkonzerne reiben sich die Hände… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar