WÄHRUNGEN: Verliert die türkische Lira weiter an Wert?

0
167

Die türkische Lira scheint wieder unter Druck zu kommen. Der Kurs auf US-Dollar-Basis steigt, das heißt nichts anderes als das der Wert des US-Dollars gegenüber türkischer Lira zunimmt und der Wert der Lira abnimmt. 3,07 TRY bekommt man im Moment für einen US-Dollar. Das ist unter langfristigen Betrachtungspunkten ein Allzeit-Tiefst für die Lira. Es soll aber auf keinen Fall unerwähnt bleiben, daß bereits im September letzten Jahres (2015) dieses Niveau erreicht wurde. Seitdem notiert die Lira in einer Range zwischen 2,80 TRY und 3,05 TRY.

Wie bei anderen Währungsbewegungen auch (z.B. aktuell dem britischen Pfund) lohnt es für den kritischen und aufmerksamen Beobachter, die Währungsrelationen der türkischen Lira JETZT auf keinen Fall außer Acht zu lassen. Zuviel hängt an der Währung, Wirtschaft und Politik können sich Währungsveränderungen nicht entziehen. Wenn die eigene Währung weich wird, braucht man andere harte Währungen, sprich Devisen wie z.B. den EURO im Haushalts-Portemonnaie. Eine weiche Währung kann man sich dauerhaft nicht leisten, außer über höhere Zinsen. Aber das schadet mehr der heimischen Wirtschaft und trägt nicht dazu bei Staatsschulden zu verringern.

Wie dem auch sei wird eine schwächere Lira Ereignisse vielerlei Gestalt auslösen. Bleibt die Lira auf diesem Niveau, baut sich kein politischer und wirtschaftlicher Handlungsdruck auf. „Bricht die Lira aber durch“, z.B. auf ein Niveau von 3,20 oder 3,30 TRY oder noch mehr für einen USD, wird es Anpassungen im Währungsgefüge geben. Denn die Lira steht nicht allein dem US-Dollar gegenüber. Ein Blick auf die Landkarte genügt um zu sehen, wie es in der Nachbarschaft der Türkei aussieht.

Noch ist alles ruhig, es kann auch so bleiben, angesichts der Chartkonstellation darf man aber die Frage stellen, was uns hier erwarten kann und welche Veränderungen ein möglicher Anstieg und Wertverlust der Lira nach sich ziehen wird? Übrigens, im September 2009 betrug die Notierung 1,20 TRY für einen USD. Ein „interessanter“ Wertverlust bis zum heutigen Tag.

Chart: Türkische Lira in USD auf monatlicher Basis:

bondaffe-tuerkische-lira

Für die EUR-Anleger kann man den Widerstand bei 3,45/3,47 TRY pro EUR ansetzen. Aktuell beträgt die Notierung 3,43 TRY für einen EUR.

Quelle: Der Bondaffe


Kapitalfehler
Die Finanzkrise 2008 hat die Weltwirtschaft an den Rand des Abgrunds getrieben. Doch ihre Ursachen sind bis heute weder verstanden noch behoben worden. Warum scheitert der Kapitalismus immer wieder daran, unseren enormen Wohlstand fair und nachhaltig zu verteilen? Warum verliert er periodisch seine Innovationsfähigkeit und seine Kraft zur Erhöhung von Wohlstand, Lebensqualität und sozialer Sicherheit? Warum zählen zeitweise nur noch die Interessen von Konzernen, Superreichen und einer Finanzelite, die sich von der Realwirtschaft fast vollständig abschottet…? (weiter)


Vermögen retten – in Silber investieren
Seit Ausbruch der Finanzkrise zweifeln immer mehr Anleger am System des Papiergeldes. Die gigantischen Schulden sowie die ins beinahe Unendliche gewachsene Geldmenge werden in einer Hyperinflation enden und damit unsere Geldvermögen vernichten. Welche Werte sind noch solide? Welche Anlageform erweist sich als »sichere Bank«? Ergreifen Sie eine seltene Chance und profitieren Sie direkt von der Anlageform, mit dem weltweit größten Potenzial und retten Sie Ihr Vermögen…! (weiter)


GOLD! SILBER! JETZT!
Wachsende Unruhe in der Weltpolitik, Rohstoffknappheit und der Kampf der Kulturen, Spekulationen an den Aktienmärkten, ein Crash an den internationalen Börsen, eine Wirtschafts- und Bankenkrise, die auch die Lebensversicherungen erschüttern wird, eine inflationäre Geldpolitik der Notenbanken und der katastrophale Zustand der öffentlichen Finanzen mit einem drohenden Staatsbankrott stellen erhebliche Risiken für das private Vermögen und die langfristige Altersvorsorge dar. Eine Anlageklasse erweist sich in Krisenzeiten jedoch als wertstabil und gewinnbringend: die Edelmetalle Gold und Silber… (weiter)


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert… (weiter)


Achtung! Bargeldverbot!
Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen. Die Bürger werden dadurch zu »gläsernen« und ferngelenkten Verbrauchern. Der Staat und viele Großkonzerne reiben sich die Hände… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar