„Wann kommt er denn nun endlich, der Crash …“

0
1315

Leserkommentar

…der Crash von dem alle schon Jahre reden? Allen voran bei Hartgeld sollte der System-Reset schon seit vielen Jahren mehrmals im Jahr statt finden. Ich selbst bin auch davon überzeugt, dass der Finanz- und Wirtschaftskollaps unausweichlich ist, hätte aber nie gedacht, dass bis heute immer noch alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.

Seit 2004 verfolge ich die Meldungen, die von Politk, Wirtschaft und Medien gerne verschwiegen werden und seither wurde auf diversen Seiten wie Hartgeld der Systemkollaps immer wieder verschoben. Every Year the same Procedure und so sind wir wieder dabei, dass es im September 2016 nun endlich ganz sich crashen soll, oder doch vielleicht erst im Frühjahr 2017, oder im Herbst 2017 oder doch erst 2018. Wann ist denn endlich die kritische Masse erreicht?

Ich denke, gefühlt ist die kritische Masse schon lange erreicht, aber wenn ich in die Welt so hinaus schaue, so bekommt man das Gefühl, dass doch alles bestens läuft. Die Leute arbeiten und konsumieren was das Zeug hält. Fette Karren an jeder Straßenecke wie Sand am Meer, Häuslebauer ohne Ende auch wenn man nicht kreditwürdig ist. Läuft hier etwas falsch oder kommt mir das nur so vor? Es läuft sehr gut, finde ich und das seit Jahrzehnten, obwohl der Crash in gewohnter Regelmäßigkeit angekündigt wird. Und vielleicht ist es auch diesmal so, dass das System noch viel länger hält, als uns allen lieb ist.

Die Mächte im Hintergrund mit ihren Politikermarionetten zaubern immer wieder ein neues Häschen aus dem Hut, um das Hamsterrad am laufen zu halten. Und es funktioniert alles bestens. Der Abbruch von Deutschland und Europa läuft zwar auf vollen Touren, beschleunigt durch die Flutung mit Asselbanden. Hier und da immer wieder kleine Nadelstiche um die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu halten. Aber von Systemabbruch weiterhin keine Spur, auch wenn es im September wieder einmal, zum gefühlt hundertsten Mal, soweit sein soll.

Ich werde deshalb das Gefühl nicht los, dass uns die Mächte im Hintergrund an der Nase herumführen und unheimlichen Spaß daran haben, dass wir immer wieder glauben, jetzt sei es vorbei und dann trotzdem alles munter weiter läuft. Der Systemabbruch wird kommen, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Aber er wird vollkommen geplant kommen und so ablaufen, wie es für die Eliten zuträglich ist. Ich denke, wir werden den Tag wohl vorher nicht kennen und am Ende alle überrascht sein, dass es doch noch so lang dauern konnte und das System am Leben gehalten wurde.

Und auch nach dem Tag X geht es munter weiter und am meisten verdient haben am Crash dann wieder einmal die Eliten. Aber so ist es leider immer, das Volk verliert am meisten und einige wenige machen sich die Taschen voll. Das wird auch diesmal nicht anders sein. Vor allem wenn Europa im Chaos versinken sollte, dann werden die Verantwortlichen in der Ferne ihren Schampus darauf trinken und sich am Wiederaufbau abermals eine goldene Nase verdienen.

In diesem Sinne warten wir ab, was da kommen mag, ob im September 2016 oder erst Jahre später. Kommt alle gut durch …

Quelle: Bachheimer.com


Notnahrung NRG-5
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? (weiter)


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen? (weiter)


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste… (weiter)


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her? (weiter)


Der eigene Naturkeller
Wir haben beinahe vergessen, wie wir die von Natur aus kühle und stabile Temperatur der Erde für die Lagerung von Obst und Gemüse nutzen können. Gemüselagerung in einem Keller mit Naturkühlung ist eine kostenfreie, problemlose, technisch einfache und energiesparende Art und Weise, die Ernte das ganze Jahr über frisch zu halten… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar