„Audiatur et altera pars“: Die andere Seite muss angehört werden!

7
3204

Viele Menschen mögen sich fragen, warum ich immer und immer wieder mit der Vergangenheit und diesem Thema anfange. Die simple Antwort auf diese Frage lautet:

„Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch die Gegenwart verstehen!“

Darüber hinaus kann ich es, als Mensch mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitsempfinden und dem ehrlichen Wunsch „wirklichen Weltfrieden“ zu haben, nicht stehen lassen, wenn aus Opfern Täter und aus Tätern Opfer gemacht werden!

Jeder muss sich seine eigene Meinung über die Geschehnisse auf dieser Welt bilden, doch das Mindeste was wir tun können, ist das Bild vollständig werden zu lassen. Ich würde sogar sagen: Dies ist die heilige Pflicht eines jeden aufrechten und wirklich den Frieden und die Freiheit anstrebenden Menschen!

Was also wurde und wird in der allgemeinen Berichterstattung über Adolf Hitler, den ersten und zweiten Weltkrieg und unsere „bösartigen“ Vorfahren weggelassen?

Lassen wir zunächst einmal Herr Benjamin H. Freedman (seines Zeichens Jude) zu Wort kommen, was den Grund für die Eskalation des ersten Weltkriegs angeht:

Wenn Sie sich dafür interessieren, wie und warum es wirklich zum zweiten Weltkrieg kam, dann lesen Sie sich diesen höchst spannenden Text durch und fragen Sie sich selbst, ob er Sinn ergibt oder nicht. Und denken Sie daran, die dort angegebenen Quellen zu prüfen!

Wir alle wissen, welche Verbrechen den Deutschen zur Last gelegt werden und diverse Leute werden nicht müde, uns immer und immer wieder daran zu erinnern. Doch wie sieht es mit den Verlusten aus, die die Deutschen zu beklagen hatten? Welche Opfer wurden hier gefordert und wie wurden sie behandelt? Warum erfahren wir darüber nichts in den Geschichtsbüchern?

Diese Frage ist brandaktuell, in Anbetracht der Tatsache, dass Donald Trump – der es wagte, die Juden im Vernichtungsweltkrieg nicht explizit zu erwähnen – mal wieder in unseren Qualitätsmedien zum Monster gemacht wird. Ist die Tatsache, dass man „allen Opfern des Krieges“ gedenkt inzwischen schon ein Verbrechen geworden? Warum brauchen die Juden immer wieder eine Sonderstellung?

Das Folgende ist nur eine Filmvorschau. Wenn Sie die Nerven haben, dann sehen Sie sich die ganze Dokumentation des wahren Grauens an und überlegen Sie danach noch einmal genau, über wen Sie richten und was genau nie wieder geschehen sollte.

Ganze Doku sehen Sie hier:

Other Losses [Sonstige Verluste] – Ein Film von James Bacque

Ein anderes Thema: Was für ein Frauenbild hatte „das Monster“ Hitler wirklich?

Wir alle kennen die hochtrabenden Geschichten über seine altmodischen Ansichten und die Diskriminierung der deutschen Frauen. Wir alle wissen durch die Geschichtsschreibung, dass Hitler Frauen am liebsten hinterm Herd gesehen hätte, anstatt ihnen das Wahlrecht und einen Beruf zu ermöglichen.

Doch ist dem wirklich so? Lassen wir doch den „Führer“ selber sprechen, anstatt uns die Informationen Stille Post-gemäß verzerrt über die Bildzeitung zu holen:

Wussten Sie übrigens, dass einer der besten Piloten unter Adolf Hitler eine Frau war?

Weiter im Text: Welches Bild hatte der „schlimmste Diktator aller Zeiten“ von der Demokratie und wie begründet er, die damit einhergehenden Probleme? Hören Sie sich diese Rede an und fragen Sie sich, ob Ihnen das ein oder andere vielleicht irgendwie bekannt vorkommt:

Die arabischen Länder, in denen heute Chaos, Tod und Krieg herrschen sind keineswegs die ersten, in die man versucht die Demokratie hineinzubomben. Können Sie sich vorstellen, dass wir vielleicht ebenso ein Opfer (!) jener immer gleichen Superkräfte waren und immer noch sind? Hat man uns wirklich einen Gefallen getan und damit „die Freiheit“ gebracht?

Was sagte Adolf Hitler letztlich zum Krieg und allem, was unter seinem „teuflischen Wirken“ geschehen ist?

Was den Rassismus angeht und wie Menschen anderer Rasse Adolf Hitler sehen, das können Sie sich ganz undramatisch noch einmal hier in der Rede des US-amerikanischen Pastors Ray Hagins anhören:

Vielleicht interessiert es Sie auch was der amerikanisch-irisch-palästinensische Kriegsveteran Kenneth O`Keefe zu sagen hat:

Und falls Sie sich für das „Mörderprogramm“ der NSDAP interessieren, dann informieren Sie sich bitte hier:

25 Punkte Parteiprogramm der NSDAP

Wenn Sie sehr viel Interesse und einen langen Atem haben, dann führen Sie sich die folgende sechsstündige Dokumentation des Briten „Dennis Wise“ zu Gemüte. Sie ist mehr als sehenswert:

Warum man ein „Linker“ ist, und was hinter dem politischen Begriff „Links“ wirklich steht, können Sie sich in diesem Vortrag anhören:

„Nicht die Wahrheit tut weh, sondern die Lügen davor!“

Vielleicht sieht die „Wahrheit“ ganz anders aus, als alles was uns von der immer noch präsenten alliierten Besatzungsmacht erzählt wurde:

Es mag uns schwer fallen zu begreifen, warum manche Konflikte überhaupt entstehen, denn wir wurden dazu erzogen, uns als die ewig schuldigen Täter zu sehen und genau dies macht eine jede ehrliche Forschung obsolet. Warum werden aus Freunden Feinde, aus Nachbarn Konkurrenten und aus Friedenspredigern Krieger? Ist unser Horizont tatsächlich so begrenzt?

Vielleicht liegen und lagen wir mit unserer Ansicht über wahren Weltfrieden gar nicht so daneben!? Vielleicht ist es nur den persönlichen Interessen einzelner (oder einer einzelnen Gruppe) geschuldet, dass dies alles nicht wahr werden kann!?

Die meisten Menschen richten ungeniert über Dinge, von denen sie nichts wissen, die Menschen vorgeworfen werden, die sie nicht kennen, aus Zeiten, in denen sie nicht lebten und mit einem Stolz, der ihnen nicht zusteht!

Sie möchten sich eine wirkliche Meinung bilden, die der Wahrheit tatsächlich nahe kommt?

Dann ist es mehr als angebracht, sich auch die andere Seite der Medaille anzusehen und danach können Sie immer noch selbst entscheiden, was Sie glauben möchten.

Es wird Sie nicht zum Monster machen, sich von allen Seiten Informationen zu holen und erst danach ein Urteil zu fällen. Doch es macht Sie unweigerlich zu einem Helfer von Monstern, wenn Sie unhinterfragt die Hetzpropaganda von der immer selben einen Seite übernehmen und auf dieser Grundlage Ihre „Meinung“ bilden.

Um die Intrigen von morgen verhindern zu können, müssen die Lügen von gestern fallen!

Durch unser Schweigen, unser Unwissen und unser Desinteresse tragen wir lediglich dazu bei, dass die Welt auch in Zukunft in derselben Weise zerstört wird wie bisher. Wenn wir eine Veränderung wollen, dann müssen wir zuerst unsere Wahr-Nehmung verändern. Nur dem, der seinen Horizont erweitert, tun sich neue Wege auf.

Ich würde mich selbst im Spiegel nicht mehr ansehen können, wenn ich mit diesem Wissen herum laufen und es nicht weiter geben würde. Das ist auch der Grund, warum ich unermüdlich meinen Beitrag dazu leiste, dass Sie, werter Leser, werte Leserin, sich Ihre Meinung mittels all der Informationen bilden können, die in der heutigen Zeit problemlos verfügbar sind.

Deshalb tun Sie sich selbst, dieser Welt und den wahren Opfern aller Kriege den Gefallen und wagen Sie es wenigstens, „die andere Seite“ zu betrachten! Im schlimmsten Fall können Sie damit wenigstens noch Ihre Seele retten, im besten Fall leisten Sie damit Ihren eigenen Beitrag dazu, die Welt von der größten Unterjochung aller Zeiten zu befreien!

Ein deutsches Mädchen


Verheimlicht-Vertuscht-Vergessen 2017
»Wir leben in einer Kunstwelt aus Propaganda, Lüge und Desinformation«, sagt der Autor, »und dem will ich wenigstens ein wenig abhelfen.« Ein Zitat des seinerzeitigen CIA-Chefs William Casey aus dem Jahr 1981 gibt Wisnewski recht: »Unsere Propaganda funktioniert dann, wenn alles, was die amerikanische Öffentlichkeit glaubt, falsch ist.« Und das gilt natürlich nicht nur für die amerikanische Öffentlichkeit. Genau das ist das Problem, das der Enthüllungsautor seit zehn Jahren mit seinem kritischen Jahrbuch verheimlicht – vertuscht – vergessen zu beheben versucht. Und zwar mit Erfolg: Schon vor Jahren nannte ihn der Spiegel, den »Mann, der zu viel wusste«… (weiter)


Sie wollten den Krieg
Die Geschichte des Ersten Weltkrieges ist eine vorsätzliche Lüge. Nicht die Opfer, nicht der Heldenmut, nicht die schreckliche Verschwendung von Menschenleben oder das folgende Leid. Nein, all das war sehr real. Doch seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, dass Großbritannien und nicht Deutschland für den Krieg verantwortlich war. Ebenso die Gründe, warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde. Wären diese Wahrheiten nach 1918 publik geworden, wären die Folgen für das britische Establishment vermutlich verheerend gewesen… (weiter)


Extinction
Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das wahre Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Kind die Zukunft der Menschheit bedroht?… (weiter)


Lügenpresse
Den deutschen Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Verborgene Geschichte
Die weithin für richtige gehaltene Ansicht, das Deutsche Reich trage den überwiegenden Teil der Verantwortung für den Kriegsausbruch 1914, wird zunehmend infrage gestellt.
Die beiden britischen Historiker Gerry Docherty und Jim Macgregor richten den Fokus auf einen einflussreichen Zirkel in Großbritannien, der lange vor Beginn des Ersten Weltkriegs die militärische Niederwerfung Deutschlands anstrebte: »Seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, wie alles begann und warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde. Sorgfältig wurde die Geschichte verzerrt, um die Tatsache zu verschleiern, dass Großbritannien und nicht Deutschland für den Krieg verantwortlich war… (weiter)

–>

7 KOMMENTARE

  1. Ich möchte auf einen neuen Video-Kanal aufmerksam machen und zwar auf „scharf-und-wuerzig.tv“. Der Kanal wird von der umtriebigen und langjährigen Nationalistin Melanie Dittmer betrieben. In Ihrer neuen Folge hat sie Frank vom „Dritten Blickwinkel“ zu Gast. Frank dürfte vielen Lesern durch die Band Stahlgewitter bereits bekannt sein, auch sein Video-Projekt „Multikulti trifft Nationalismus“ erreichte über 80.000 Leute und sorgte für ordentlich Furore. Im Gespräch mit Melanie Dittmer wird locker und flockig über das Thema Abgrenzung, die Höcke-Rede, die Identitären, dem NPD-Verbotsverfahren und vielen anderen Themen gesprochen. Das Video dauert ungefähr eine dreiviertel Stunde, durch den unterhaltsamen und interessanten Dialog zwischen Melanie und Frank vergeht die Zeit allerdings im Fluge:

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=4JK6cqFIP6E

    In der Video-Selbstbeschreibung heißt es:

    #2 Scharf und würzig spricht mit Frank vom Dritten Blickwinkel.

    Dieses Mal kam Frank vom Dritten Blickwinkel zu Besuch in die Redaktion. Wir haben seinen Videoblog näher beäugt und konnten zudem auch viel von ihm persönlich kennenlernen. Neben Tagespolitik sprachen wir auch noch über „Toleranz“ und seine Musik.
    Eines war Frank noch ein Anliegen zu erwähnen, dass der Satz „Strategie der Spannung“ nicht von ihm kommt, sondern von den Geheimdiensten. Was das damit auf sich hat? Schaut doch einfach das Video ?. Ach ja, teilen und Kanal abonnieren nicht vergessen!

    http://yt2fb.com/2-frank-von-der-dritte-blickwinkel-im-ges…/

  2. Es ist nie falsch, eine Sache auch mal mit den Augen des Anderen zu sehen! Und dann mit der eigenen Ansicht vergleichen >> und dann vielleicht auch noch die Fakten betrachten. Erst dann sollte man urteilen (allerdings bin ich immer so spontan, dass ich nichts dergleichen tue, und so ergeht es wahrscheinlich den meisrten Menschen.

  3. Alles richtig, nur deine Lobhudelei auf Trump kann ich nicht ganz nachvollziehen. Er ist genau so ein Werkzeug wie der auf der anderen Seite des Teichs. Es läuft immer nach ein und dem selben Schema ab.
    Hegelsche Dialektik, These, Antithese, Synthese
    Geschichte kann sich nur wiederholen, wenn man einer Lüge hinterherläuft.
    Trump ist Pro Israel, genau wie der „Russe“ Putin auch.
    Alle sogenannten europäischen pronationalen Oppositionen eiern als erstes ins gelobte Land, um dem „auserwählten“ Volk zu huldigen. Wilders, Le Pen, Petry… Tolle Opposition, HaHa.

    „Deutsches Volk hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott“ Adolf Hitler

  4. Die meisten verlinkten Video’s sind „In deinem Land nicht Verfügbar“ (Schweiz). Kann man von D/AT darauf zugreifen?

    • A. Hirt, öffnen Sie einen Filmbeitrag direkt auf Youtube und gehen Sie auf der Seite ganz nach unten. Dort können Sie unter “Herkunft der Inhalte“ die Ländereinstellungen ändern, wählen Sie zum Beispiel “Israel“ oder auch “USA“ aus, dann sollte es laufen.

      Die Redaktion

      • Nachtrag: Dies funktioniert natürlich nur dann, wenn der “Uploader“ den Filmbeitrag noch nicht vom Netz genommen hat.

Hinterlassen Sie einen Kommentar