CIA: Putin hat Hitler 1933 zum Wahlsieg verholfen

8
1414

Berlin, Moskau (dpo) – Dass Wladimir Putin die US-Wahl maßgeblich beeinflusst hat, steht für die meisten Medien außer Zweifel. Nun wurde bekannt, dass der russische Präsident offenbar auch in der deutschen Politik seine Finger im Spiel hatte: Laut einer CIA-Analyse hat Putin bei der Reichstagswahl im Jahr 1933 mit gezielter Propaganda dem NSDAP-Kandidaten Adolf Hitler zum Wahlsieg verholfen.
Demnach beeinflusste Putin die öffentliche Meinung in Deutschland durch gezielte Propaganda und Fake-Nachrichten im sozialen Netzwerk „Stammtisch“ sowie auf dem Kurznachrichtendienst „Litfaßsäule“ deutlich zugunsten der Nationalsozialisten, die schließlich bei der Reichstagswahl im März 1933 43,9 Prozent der Wählerstimmen für sich verbuchen konnten.

Der daraus entstandene Schaden für Deutschland ist bis heute enorm, während Russland gestärkt aus Hitlers Kanzlerschaft hervorging. Plant Putin bei der Bundestagswahl 2017 Ähnliches? Bringt er Frauke Petry oder gar Sahra Wagenknecht an die Macht?

Wie weit der Einfluss des Kreml in jener unheilvollen Zeit reichte, zeigen weitere Analysen der CIA, die auch den Reichstagsbrand in der Nacht vom 27. auf den 28. Februar 1933 überprüft hat: „Der Vorfall zeigt alle Merkmale einer False-Flag-Aktion“, so CIA-Direktor John O. Brennan. „Zufälligerweise hat Kreml-Chef Putin für exakt dieses Datum kein Alibi. Niemand will ihn gesehen haben.“

In den kommenden Monaten will die CIA außerdem die berühmten Hitler-Tagebücher auswerten, um weitere Fake-News aufzuspüren, die vom Kreml in die Welt gesetzt wurden.

Quelle: Der Postillion


Psychologie der Massen
Politiker hassen dieses Werk, weil es ihre Argumente und Programme entlarvt. Wie schaffen es Politiker, dass sie von den Massen immer wieder gewählt werden? Und wie ergreifen Diktatoren die Macht? »Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird!«, sagte Gustave Le Bon bereits vor rund 120 Jahren… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Lügenpresse
Den Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Gekaufte Journalisten
Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Welche Journalisten sind in welchen Lobbyorganisationen vertreten? Welche Organisationen beeinflussen unsere Medien mit einseitiger Propaganda? Welche Journalisten welcher Medien wurden für ihre Berichterstattung geschmiert…? (weiter)


Der neue Tugendterror
Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht. Doch im Alltag begegnet man so manchen Denk- und Redeverboten. Es gibt einen umfassenden, grassierenden Meinungskonformismus. Wer Dinge ausspricht, die nicht ins gerade vorherrschende Weltbild passen, der wird gerne als Provokateur oder Nestbeschmutzer ausgegrenzt. Wo liegen die Ursachen dafür? Es gibt 14 vorherrschende Denk- und Redeverbote unserer Zeit. (weiter)

8 KOMMENTARE

    • mein opa der war im zweiten wk in russland und der hatte schon von putin erzæhlt , aber ich denke mal es muss der vater von dem heutigen putin sein, ganz ernst.

  1. Ich bin auch 1952 geboren, nur im sonnigen August, aber ich habe unseren Führer auch meine Stimme gegeben – halt ein paar Jahre später. Die Einstellung macht’s , und der feste Glaube. Er ist noch heute meine Nr. 1, Pieter, die anderen sind und bleiben – Nullen. Mit weihnachtlicher Vorfreude !

    Ganglerie

  2. Ui, da ist ja ein altes Foto von mir! (Ich bin die, die zwischen Hitler und Putin steht). Ja, ich kann das bestätigen. Putin hat wie immer auch damals kräftig mitgemischt.
    Naja, da die Katze ohnehin aus dem Sack ist:
    Putin und Hitler haben damals gemeinsam den derzeitigen Krieg in Syrien geplant, genauso wie der 11.09 auf die Kappe der Nazis geht.
    Warum glaubt ihr konnte der inzwischen 231 Jahre alte Armin F. damals rechtzeitig aus den Towern flüchten? By the way: Alles liebe zum Geburtstag ARmin und grüß mir deinen alten Klassenkameraden und Weltenkontrolleur Putin!

  3. Gruss deutsches Mädchen, also dein Hut auf dem Bild hat schon was, im Gegensatz zur heutigen Mode – er hat Format, wie so vieles aus dieser Zeit, bestes Beispiel unser Führer ! Und schau nicht mehr so ernst, unsere beste Zeit in Deutschland kommt noch, weil sie der auf dem Bild sehr ähnlich sein wird. Ein Hoch auf Armins 231 Jahre, die schaffen wir auch noch, nach unserer Flucht aus dem BRD – Tower.

    Ganglerie

Hinterlassen Sie einen Kommentar