Denunzianten, die Helden der Neuzeit…

4
5964

„Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!“

Wir kennen sie alle, diejenigen Menschen, die ihr Lebensglück darin finden, andere zu verpetzen, anzuzeigen und zu diskreditieren! Wir kennen es, genau genommen, schon seit dem Kindergarten.

Und es ist immer der selbe Schlag Mensch, der seine diabolische Freude daran findet, anderen in dieser Weise zu schaden!

Vielleicht haben Sie eine solche Situation bereits selbst erlebt oder zumindest davon gehört?

Ein kleines Mädchen zieht ein anderes an den Haaren. Das andere Mädchen ist davon schockiert und verspürt Schmerzen. Also dreht es sich im Affekt um und langt dem ersten Mädchen so richtig eine. Das erste Mädchen beginnt augenblicklich zu heulen. Die Kindergärtner kommen angerannt und das zweite Mädchen wird ausgeschimpft, weil es zugeschlagen hat. Dass das erste Mädchen es heimlich an den Haaren gezogen hat, hat keiner mit bekommen und es interessiert auch niemanden.

Und genauso einen Charakter haben die allermeisten Denunzianten. Sie sind feige, hinterfotzig und arbeiten am liebsten „im Geheimen“! Natürlich sind sie auch niemals an irgendetwas schuld! Böse sind nur die anderen!

Denunzianten sind, zu gut Deutsch, entweder Arschkriecher, Feiglinge, Intriganten oder Bestechliche. In jedem Fall aber sind es Kollegenschweine! Also Menschen, mit denen kein normal Tickender ernsthaft arbeiten möchte. Es sind immer jene, die sich etwas davon versprechen andere kleiner zu machen als sich selbst, andere an den Pranger zu stellen oder die sich einen persönlichen Vorteil versprechen!

In einer Zeit, in der die Menschen noch nicht politisch korrekt versaut waren, gab es probate und tatsächlich auch von Kindererziehern gutgeheißene Mittel um jemandem eine derartige Charakterlosigkeit auszutreiben. In diversen Mädcheninternaten bekamen diese Art von „Petzen“ zum Beispiel 12 Schläge mit der Bürste auf den Rücken. Als unsere Welt noch nicht von Verrätern, Lumpen, Bestechlichen und Feiglingen übernommen war, wurde so etwas nämlich gar nicht gut angesehen!

Das Problem ist die Wortverdreherei und die „staatlich“ angeordnete Charaktervererbung, welche insbesondere durch die Medien und auch das Strafgesetzbuch in geradezu vorbildlicher Weise gefördert wird. Wie heißt es „im Neusprech“ so schön?

War is peace

freedom is slavery

tolerance is strength

Jetzt können Sie sich in etwa ausrechnen was wohl „Zivilcourage“ heute bedeutet!!

Zivilcourage bedeutet, dass jemand für seine Ansichten und Taten auch in Kauf nimmt, das diese nicht von irgendjemandem, einschließlich Obrigkeiten, gebilligt werden. Wenn Sie sich die im Duden hinterlegte Quelle ansehen, dann werden Sie erkennen, dass Zivilcourage in erster Linie eine Menge „Nachteile“ mit sich bringt.

Und lassen Sie sich bitte nicht von dem Wort „demokratisch“ beeindrucken. Dieses Wort bedeutet im eigentlichen Sinne, dass ein Großteil einer Gruppe „für“ oder „gegen“ etwas stimmt. Es hat also nichts mehr mit unserer heutigen Politik zu tun, die keine Demokratie, sondern eine Demokratur ist. Dies bedeutet soviel wie: „Alle dürfen mitreden, aber ICH entscheide!“ Und noch nicht einmal das ist im Zeitalter der Meinungsverfolgung und Unterdrückung noch wirklich die richtige Begrifflichkeit!

Und welche Folgen genau, glauben Sie, muss ein politisch korrekter Linker für seine „Zivilcourage“ erwarten?

Genau: Gar keine! Im Gegenteil, diese Leute werden auf Staatskosten in Fünf-Sterne Bussen quer durch die Prärie gekarrt, damit sie im Auftrag der Regierung, hetzen, petzen oder wie es in Hamburg der Fall war, sogar Autos anzünden können! Das hat nichts, aber auch gar nichts mit wahrer Zivilcourage oder auch nur einem wahrhaft guten Willen zu tun.

Wir leben im Zeitalter des geförderten Denunziantentums, der geförderten Hetze und der geförderten Petze! Nicht umsonst gibt es auf vielen Internetseiten den Meldebutton, damit man auch ja anonym petzen darf, ohne sein eigenes Gesicht zeigen zu müssen! Klar, jemand der weiß, dass er das Richtige tut, wenn er seine eigenen Leute bei der Polizei anzeigt, der kann ja auch nicht noch sein richtiges Gesicht dazu zeigen! Gerade wenn er im Auftrag „Der Menschlichkeit“ unterwegs ist. So ähnlich ist es wohl auch mit den Dokumenten die „ohne Unterschrift“ rechtskräftig sein sollen! Hauptsache es muss keiner mehr gerade stehen, für das was er tut!

Die wahren Kämpfer der Vergangenheit würden sich, auf der ganzen Welt, wohl geschlossen im Grab umdrehen, wenn sie mit bekämen was heute und gerade hier in Deutschland so alles als „mutig, edel oder rechtschaffen“ gilt! Und Jesus würde vermutlich noch lieber zehnmal am Kreuz sterben, als sich ansehen zu müssen, für welche Feigheit und Niedertracht inzwischen sein Name missbraucht wird!

Menschen allein wegen ihrer „Meinungsäußerungen“ anzuzeigen und vor Gericht zu bringen, während man für Menschen, die aufgrund von Religion oder Lebensgeschichte, richtige Verbrechen begehen verteidigt, hat nichts mehr mit Recht und Gesetz, dem Schutze der Allgemeinheit, menschlichem Wohlwollen oder gar Rechtschaffenheit zu tun!

Tun Sie was immer Sie wollen, aber wundern Sie sich nachher nicht, wenn das Ergebnis, das Sie „in aller letzter Instanz“ dafür ernten werden, nicht dem entspricht, was sie sich vorgestellt haben! Sie haben Ihr Hirn nicht als Dekoration für Ihren Körper, sondern um es selbstständig zu benutzen. Tun Sie das und ich verspreche Ihnen, dann werden auch alle Glöcklein klingeln!

Ein Deutsches Mädchen


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Die geschmierte Republik
Es ist etwas faul in Deutschland, Korruption wohin man schaut: Ob es um systematische Schmiergeldzahlungen von Pharma- und Baukonzernen geht oder die bestens vergütete Zustimmung von Betriebsräten zum Stellenabbau, um Schiebereien im Sport oder lukrative Steuergeschenke gegen üppige Parteispenden es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich, in dem nicht durch Bestechung von Menschen in Schlüsselpositionen kräftig nachgeholfen wird… (weiter)


Albtraum Deutschland
Die innere und die äußere Ordnung unseres Landes wird in immer stärkerem Ausmaß zerstört. Die bisher gut funktionierenden Regeln des Zusammenlebens und der notwendige Respekt und Anstand wird ersetzt durch Willkür, Korruption und Betrug, Heuchelei und Schmarotzertum… (weiter)


Das Deutschland-Protokoll II
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ Trifft dieses Rothschild-Zitat auch heute noch zu? (weiter) –>

4 KOMMENTARE

  1. Auch in meinem Umfeld gibt es solche Leute die sich ihre vermeintlichen Lorbeeren dadurch verdienen wollen, indem sie andere verraten. Manche von diesen Typen sind besonders hinterhältig, indem sie den politisch inkorrekten Schuft gleich mehrfach für ein und den selben Vorwurf anschwärzen, z.B. beim Vermieter, Ordnungsamt, Polizei usw.

    Also in meiner Zeit im Kindergarten oder als Schüler, haben solche „Kameraden“ grundsätzlich kollektive Prügel bezogen und zwar ohne nachfolgend dafür bestraft zu werden.

    Aber auch das ist heute vermutlich anders, weil wenn man einen solchen Verräter anpackte, würde man mit hoher Wahrscheinlichkeit nochmal richtig zusätzlichen Ärger bekommen.

    SoundOffice hat diesen Beitrag deshalb hier: https://soundoffice.blog/2017/08/05/denunzianten-die-helden-der-neuzeit/#more-3371 und hier: http://krisenfrei.de/denunzianten-die-helden-der-neuzeit/ einem breiten Publikum zugeführt. Mit beste Grüße.

  2. Was auf duden.de als Zivilcourage definiert ist, entspricht genau dem BRD-Neusprech:

    „Mut, den jemand beweist, indem er humane und demokratische Werte (z. B. Menschenwürde, Gerechtigkeit) ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen in der Öffentlichkeit, gegenüber Obrigkeiten, Vorgesetzten o. Ä. vertritt “

    Zivilcourage ist eben gerade nicht das Anbiedern an den Zeitgeist, indem man sich ohne eigenes Risiko für „demokratische und humane Werte“ einsetzt. Die BRD-Politik hat sich doch schon lange die Verteidigung von „Demokratie“ und „Humanität“ auf ihre Fahnen geschrieben.

    Zivilcourage ist der Stolz vor Königsthronen. Wer ohne Rücksicht auf persönliche Nachteile unerwünschte Dinge gegenüber der Obrigkeit zur Sprache bringt, zeigt Zivilcourage. Er wird dafür nicht wie der Demokratieverteidiger von der öffentlichen Meinung beklatscht, sondern aufs Schärfste bekämpft und wirtschaftlich vernichtet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar