Der Kreuzzug gegen solide Deutsche Unternehmen – Das Mittelalter ist in der Gegenwart angekommen!

2
2471

„Die Air Berlin hat Insolvenz angemeldet!“

Eine neuerliche Schauerschlagzeile, die gerade durch die Medien geistert. Das Entsetzen ist groß, die Gesellschaft bedrückt und die Kunden in Panik. Ich muss Ihnen ganz ehrlich sagen: Mich überrascht das jetzt nicht wirklich. Bei der miserablen Führung und den fatalen Entscheidungen, die seitens der Firmenleitung in den letzten Jahren getroffen wurden, war es nur eine Frage der Zeit bis das passiert!

Wenn man einer eigentlich gut laufenden Fluggesellschaft zuerst das Hauptdrehkreuz (Nürnberg) nimmt, um sie bei einem Flughafen (Berlin) anzumelden, der niemals eröffnet wird und selbst wenn er eröffnet worden wäre, die Kunden aus Städten im fränkischen Umland, dazu zwingt von Nürnberg nach Berlin und dann erst von Berlin nach Palma de Mallorca zu fliegen, dann ist es mehr als wahrscheinlich, dass diese Kunden sich lieber auf andere nahe gelegene Flughäfen mit anderen Airlines konzentrieren, von denen aus sie „direkt“ in ihr Urlaubsziel fliegen können.

Wenn man nun den Kunden- und damit Geldverlust dadurch auszugleichen versucht, indem man einen großen Teil der Airline an die Araber (Ethihad) verscherbelt, dann ist ein böses Ende nicht nur wahrscheinlich, sondern schlicht unausweichlich! Dies ist selbst für Menschen wie mich, die noch nicht einmal ein Studium haben, ohne weiteres logisch. Sogar ein Fünfjähriger hätte, ohne Vorkenntnisse der Sachlage, klügere Entscheidungen getroffen!

Die Air Berlin ist nicht das erste Deutsche Unternehmen, welches von Finanzhaien und Wirtschaftsbossen eiskalt hingerichtet wird!

Blicken Sie einmal auf die letzten Jahrzehnte zurück. Sagen Ihnen Firmen wie Grundig oder Quelle etwas? Ebenfalls zwei ursprünglich gut laufende Unternehmen, denen man ohne mit der Wimper zu zucken den Garaus gemacht hat. Darauf hin folgten die Privatisierung der Lufthansa und der Bahn, verbunden mit Dauerstreiks, Lohnkürzungen und verschlechterten Arbeitsbedingungen. Bei Siemens wurde die halbe Belegschaft in Zeitarbeitsfirmen ausgelagert und VW belastet man nun mit Skandalen wie „der Abgasaffaire“!

Es ist schon mehr als seltsam, wie all diese großen Namen, mit den früher großartigen Bedingungen für die Belegschaft und großartigen Erfolgsquoten, plötzlich in den Dreck gezogen, zerrissen, kaputt gewirtschaftet und ausgebeutet werden. Gänzlich „sterben“ werden diese Unternehmen selten. Ich gebe Ihnen Brief und Siegel darauf, dass auch eine Air Berlin weiter fliegen wird. Jedoch zu wesentlich schlechteren Bedingungen, Gehältern und Arbeitszeiten als früher. Da Air Berlin neben Lufthansa, die einzige Deutsche Fluglinie ist, würde es gegen das Kartellgesetz verstoßen, sie gänzlich zu eliminieren. Nein, sie wird nur, ganz nach dem Geschmack, „jener“ Wirtschaftshaie mit wesentlich schlechteren Konditionen noch einmal neu durchstarten!

Die Eliminierung aller guten Betriebe und die Zerstörungswut der „Machthaber“ ist schier ungebremst und wird auch bis zum großen Knall so weiter gehen. Es liegt ganz sicher nicht an den Gründern und Aufbauern der Firmen selbst, und ganz sicher auch nicht an den „geldgierigen“ Mitarbeitern, die ohnehin schon für halbe Löhne arbeiten. Es liegt auch nicht daran, dass plötzlich das komplette Management durchgeknallt ist. Nein, es liegt an jenen, die sich in diese Firmen einkaufen, vielleicht ein paar charakterlose Gestalten bestechen und danach den Betrieb binnen kürzester Zeit herunter wirtschaften. Anschließend wird sich noch stolz eine Millionen-Abfindung in die eigene Tasche gesteckt und mit geschwollenem Ego zur nächsten Firma spaziert.

So ein Prozedere hatten wir schon einmal. Wir nennen es heute „das Finstere Mittelalter“!

Wer sich ein bisschen mit der Hexenverfolgung beschäftigt hat, dem wird klar sein, dass es dabei um nichts anderes als „Staatliche Interessen“ ging. Menschen, mit großen Besitztümern wurden der Hexerei bezichtigt, hin gerichtet und enteignet. Ihr Eigentum fiel „selbstverständlich“ in die Hände der Regierung. Das Denunziantentum erfuhr seinen Höhepunkt, indem in ursprünglich friedlichen Städten auf einmal überall Hexen und Teufelsdiener gesichtet wurden, die von ihren Nachbarn, aus Neid, Hass oder Misstrauen, angeklagt wurden. Jeder, der dieses Teufelstreiben kritisierte wurde sowieso zur Hexe abgestempelt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt!

Gibt es da nicht ein paar erstaunliche Parallelen zur heutigen Zeit?

Die Hexe mag heute „Nazi“ genannt werden, die Heiden heißen inzwischen „Reichsbürger“, die Mühlen von damals sind jetzt „Autohersteller, Fluggesellschaften und andere Großunternehmen“, diejenigen die gegen die Herrschenden und ihre Praktiken reden werden als „Staatsfeinde“ gebrandmarkt und jene, die dieses System durchschauen, werden ganz einfach als Verschwörungstheoretiker lächerlich gemacht. Auf den Scheiterhaufen werden keine Menschen mehr, sondern deren „Existenzen“ verbrannt. Aber im Grunde genommen ist es genauso wie damals und zwar eins zu eins!

Wie viele von Ihnen haben mit Grauen die Geschichten von damals gelesen?

Wie viele von Ihnen haben sich schon einmal gefragt, wie so etwas überhaupt möglich sein konnte?

Wie viele von Ihnen sind der felsenfesten Überzeugung, dass sie sich damals gegen dieses barbarische Regime gewehrt hätten?

Jetzt haben Sie die Chance zu beweisen, dass Sie wirklich so mutig, klug und rechtschaffen sind, wie Sie immer dachten!

Wir haben es schon einmal geschafft uns vom Teufel zu befreien und wir werden es wieder schaffen! Wir müssen nur endlich die Augen aufmachen, die Wahrheit erkennen, zusammen halten, uns nicht mehr einschüchtern lassen und uns geschlossen dagegen wehren!

Ein Deutsches Mädchen

2 KOMMENTARE

  1. Liebes Deutsches Mädchen!

    Deine Vergleiche und Abhandlungen sind wie immer treffend, eingängig und explosiv. Ich würde mir wirklich wünschen, daß viel mehr Menschen sich damit auseinandersetzen. Auch wenn hier im Leserkreis die Kenntnislage vermutlich recht gut ist, sind es wertvolle Bilder und Argumente, die Du uns an die Hand gibst, um Dämmernde im Dialog wachzurütteln. Sie überbrücken genau die Kluft, die vor denen liegt, in denen bereits der Gedanke keimt, daß „Vater Staat“ und „Mutter Kirche“ vielleicht nicht nur keine guten Eltern, sondern sogar Kinderhändler, -schänder und -fresser sind, die ihre Verbrechen mit Lebkuchen und honigsüßem Lächeln kaschieren. Die Menschen, denen sich dieser Gedanke mehr und mehr aufdrängt, die aber (noch) nicht fassen können, daß das tatsächlich real sein kann und was das für sie und die ganze Welt bedeutet, die brauchen gerade jetzt, wo ihnen die verzweifelte Lage und gleichzeitig ihre damit einhergehende familiäre/gesellschaftliche Isolation bewußt wird, nichts dringender als das Wissen, daß es viele andere Menschen gibt, die diesen Kreuzweg schon gegangen sind bzw. derzeit gehen und daß sie keineswegs alleine mit ihren Gedanken und Gefühlen sind. Es ist ja gerade eine wichtige Strategie der Dunklen, den Aufwachenden das Gefühl völliger Einsamkeit und Ausweglosigkeit zu vermitteln – nicht zuletzt durch den Hohn und Spott, den sie öffentlich äußern können, ohne daß ein Großteil der Menschen dies überhaupt bemerkt. So kommt es, daß die immer mehr Werdenden stumm bleiben, nicht voneinander wissen und sich nicht erkennen. Wenn aber irgendwann die kritische Masse erreicht ist und dann noch die Schweigespirale durchbrochen wird, dann bricht auch der Damm und das wird dann sehr schnell gehen. Bis dahin müssen wir alle dafür sorgen, daß immer mehr Menschen begreifen, warum die die Dinge so geschehen, wie sie geschehen. Und auch wenn sich uns noch keine konkreten Lösungswege erschließen – die kollektive Bewußtseinserhöhung ist in jedem Fall von entscheidender Bedeutung. Wenn eine große Zahl von Menschen die gestellten physischen sowie geistig-seelischen Fallen umgehen kann, dann könnte das das Zünglein an der Waage unseres Loses sein. Es heißt nicht umsonst „Gefahr erkannt – Gefahr gebannt“.
    Dazu trägst Du, Deutsches Mädchen, in vorbildlicher Weise bei. Danke dafür!

    Heil und Segen!

    Der Kräftige Apfel

  2. „…

    Nachdem Roger Dommergue in seiner Schrift den Zustand der Welt von 1989 geschildert hatte, kam er zu folgendem Schluß:

    “… Hitler hätte niemals auch nur den Schatten eines Schattens dieser Schrecken geduldet …

    …Alle diese Schrecken sind die radikale und absolute Antithese zu Adolf Hitlers “Mein Kampf”. Wer dieses Buch heute liest, wird voll und ganz zu dieser Überzeugung kommen.

    Nichts von alldem wäre unter der Regierung eines Hitlers möglich gewesen. Er wollte vielmehr diejenigen, die diese Schrecken in die Welt setzen und den Menschen und den Planeten zum Selbstmord treiben, daran hindern, solche Schäden anzurichten.

    Begreifen Sie jetzt langsam, warum Heidegger schwieg? …

    …“

    http://www.journalalternativemedien.info/geschichte/roger-g-dommergue-auschwitz-das-schweigen-heideggers-oder-kleine-einzelheiten/

    „Das Buch von W. von Asenbach „Adolf Hitler, sein Kampf gegen die Minusseele“ erlaubt einen Einblick in die Persönlichkeit des Mannes, der die Welt nicht nur veränderte, sondern noch heute maßgeblich bestimmt. W. von Asenbach (Friedrich Lenz) eröffnet uns mit seinem Buch über Adolf Hitler nicht nur zusätzliches Wissen über diese Jahrtausendpersönlichkeit, sondern hilft uns, die sogenannten Unbegreiflichkeiten unserer modernen Welt letztlich besser zu verstehen.

    In diesem Beitrag stellen wir komprimiert die wichtigsten Einblicke aus seinem Buch mit wenigen Anmerkungen (besondere Passagen werden mit Satzzeichen versehen und in fett gehalten) wie folgt zusammen:

    Hitlers Kampf war von Anfang an ein rein ideologischer Waffengang, ein Ringen um die nationale Seele des deutschen Menschen, eine Auseinandersetzung mit der Minusseele, jenem ruhelos wütenden Element des Internationalismus, das sich nach Kräften bemüht, ein friedliebendes Gesicht der Weltverbrüderungsapostel vorzutäuschen.

    Nur ein Mann von außergewöhnlichem Format konnte den Versuch wagen, jener gefährlichen Macht entgegenzutreten, die mit geschlossenem Visier mitten im Herzen der arischen Völker den Machtkampf auf der psychologischen Ebene entfesselt hatte. Denn die politischen Methoden auf dem Boden der herkömmlichen Weltanschauung haben nicht nur gänzlich versagt, sondern geradezu Pionierarbeit für die Zerstörer der naturgegebenen Völkerordnung geleistet. Und wenn der Alltagsmensch die Ergebnisse miteinander vergleicht und dabei feststellen muss, dass die Diagrammkurve des Lebensniveaus zu einer bedrohlichen Fall-Linie geworden ist, dass dieser Absturz in einem unmittelbaren Zusammenhang mit internationalistischen Machenschaften steht und diese Machenschaften wiederum in engste Beziehung zu den unzähligen, quertreibenden Juden gebracht werden müssen, die sich der fürsorglichsten staatlichen Anteilnahme erfreuen, dann ergibt sich auch für den einfachen Staatsbürger nur der einzige logische Schluss, dass das Fundament des organischen Lebensaufbaues gründlich überholungsbedürftig geworden zu sein scheint.

    Gerade in Beziehung der von der Minusseele forcierten Multikultur, gedacht, uns Deutsche ethnisch zu eliminieren, behält Lenz recht, wenn er schreibt. „Deutschland ist nun einmal das Herz Europas und wenn dieses Herz zu schlagen aufhören sollte, dann stirbt Europa! Übrig bleibt nur mehr ein Flecken auf dem Globus, der noch jene Bezeichnung tragen wird und vielleicht auch noch die Überlieferung, dass hier einst das Abendland gewesen war, das die Welt mit seiner eigenartigen, wesenhaften Kultur und Zivilisation segensreich befruchtet hat.“

    …“

    http://www.concept-veritas.com/nj/16de/zeitgeschichte/15nja_wer_war_adolf_hitler.htm

Hinterlassen Sie einen Kommentar