Der Millionen-Genozid an uns Deutschen

4
2211

Unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurden rund 12 Millionen (manche Quellen gehen von 20 Millionen aus) Deutsche aus den Gebieten des ehemaligen Deutschen Reichs vertrieben. Es war die GRÖSSTE Vertreibung der GESCHICHTE.

Eine der größten Massenvernichtungen

Mit ihr erfolgte auch einer der größten Massenmorde in der Menschheitsgeschichte:

  • 2,5 bis 3 Millionen deutsche Vertriebene wurden ermordet
  • 1 bis 2 Millionen deutsche Soldaten starben in sowjetischen Kriegsgefangenenlagern*
  • ca. 500.000 deutsche Kriegsgefangene starben in westalliierten Kriegsgefangenenlagern (u.a. auf den Rheinwiesen)
  • 200.000 deutsche Soldaten wurden in Jugoslawien durch Massenerschießungen getötet
  • 240.000 Frauen und Mädchen starben an den Folgen von Vergewaltigungen
  • Rund 1 Million Soldaten gelten bis heute als vermisst

Die Gesamtzahl der Vertreibungstoten entspricht der damaligen Einwohnerzahl von Irland!

Frauen, Kinder, Alte, Kriegsgefangene wurden

  • In offenen Massakern ermordet
  • Erschossen
  • Ertränkt
  • Gehängt
  • Erschlagen
  • Bei lebendigem Leib verbrannt
  • Erstickt
  • Erdrosselt
  • Erstochen
  • Zerfetzt
  • Von Panzern überrollt
  • Zu Tode vergewaltigt
  • In Selbstmord getrieben
  • Durch Hungern getötet
  • Durch Misshandlungen und Folterungen getötet
  • Öffentlich exekutiert
  • Und vieles Schreckliches mehr.Dazu kommt noch ein anderer Schrecken, der wohl einmalig in der Geschichte sein dürfte:

Die Massenvergewaltigung von deutschen Mädchen und Frauen

Der Großteil der Vergewaltigungen fand 1944/45 in den sowjetisch besetzten Gebieten des Deutschen Reiches statt.

In vielen Fällen wurde EINE Frau nicht nur einmal, sondern 60 bis 70-mal vergewaltigt. In ganz Deutschland starben rund 240.000 Frauen an den Folgen.

Die „größte Massenvergewaltigung der Geschichte“ betraf mindestens 1,4 Millionen weibliche Personen, darunter viele junge Mädchen.

Sowjetische Soldaten sollen zudem auch russische und polnische Frauen nach der Befreiung aus den Konzentrationslagern vergewaltigt haben.

Die Historikerin Miriam Gebhardt kam zu dem Schluss, dass US-amerikanische Soldaten rund 190.000 deutsche Frauen vergewaltigt haben sollen. Aber natürlich wurde dies von politisch korrekten „Forschern“ in Frage gestellt.

MORD im FRIEDEN!

Das Schreckliche:

Diese MASSENVERNICHTUNG und die MASSENVERGEWALTIGUNGEN fanden im FRIEDEN, also NACH der deutschen Kapitulation am 8. Mai 1945 statt.

Auch schlimm: Die Mainstreammedien und Gutmenschen kümmern sich nicht um Millionen tote Deutsche!

Gutmenschen: Wir sind selbst schuld!

Unvorstellbar: Der Genozid an den Deutschen kostete zwischen 4 bis 5 Millionen Menschenleben! EIN TABU!

Begründung der Gutmenschen: Weil Hitler alle Länder überfallen hat, kam der Krieg und der Schrecken eben zurück: Selbst schuld!

Das ist so unglaublich, dass es mir Zornestränen in die Augen treibt. Die Hälfte meiner Familie aus Westpreußen wurde grausam getötet. Meine Tanten von Russen zu Tode vergewaltigt und meine 6-jährige Nichte musste mit der Pistole am Kopf zusehen. Selbst schuld?

Kann das kleine Kind etwas dafür? Können meine Tanten etwas dafür?

Die MASSENVERNICHTUNG an Deutschen, am EIGENEN Volk, so zu relativieren und zu  rechtfertigen, ist ein beispielloses Unrecht an den Millionen Opfern.

Politiker und Gutmenschen, die ihr EIGENES Volk vergessen, sind es nicht wert für dieses Land zu stehen!

Quelle: Michael Grandt


In Ergänzung dieses Artikels der folgende Filmbeitrag:

Die Redaktion


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Die geschmierte Republik
Es ist etwas faul in Deutschland, Korruption wohin man schaut: Ob es um systematische Schmiergeldzahlungen von Pharma- und Baukonzernen geht oder die bestens vergütete Zustimmung von Betriebsräten zum Stellenabbau, um Schiebereien im Sport oder lukrative Steuergeschenke gegen üppige Parteispenden es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich, in dem nicht durch Bestechung von Menschen in Schlüsselpositionen kräftig nachgeholfen wird… (weiter)


Der Naziwahn
Wenn ich die Nachrichten einschalte, brauche ich den Kotzeimer! Wir leben aktuell in einer Zeit des Wahns, einer Zeit, in der jeder zum Nazi, Rechtsradikalen und Unmenschen erklärt wird, der das abgedrehte, weltfremde Weltbild der linksaffinen Meinungsdiktatoren nicht mitheuchelt… (weiter)


Das Deutschland-Protokoll II
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ Trifft dieses Rothschild-Zitat auch heute noch zu? (weiter)

4 KOMMENTARE

  1. Da sieht man mal wieder wie dumm diejenigen mit der Theorie vom Selbst-Schuld-sein sind. Wenn man der Argumentation folgen würde, wäre es in Ordnung gewesen, wenn andere Staaten, z.B. Russland und China, die Teilnehmer an den Irakkriegen mit Atomraketen beschossen hätte. Da hätte man ja auch sagen können, Selbst schuld… Oder auch die BRD nach dem Kosovokrieg…

    Auch die Argumentation ist absurd. Wenn die angeblichen Bekämpfer von Diktaturen und Kriegsverbrechen (natürlich war das nie deren eigentliche Absicht, es ging immer um andere Ziele) in ihrem Kampf noch größere Verbrechen begehen, als die eigentlichen (angeblichen) Übeltäter, muß man doch mal fragen, wer ist schlimmer und müßten nicht eigentlich die »Befreier« auch bekämpft werden ? Wie man in den nachfolgenden Jahrzehnten gesehen hat, waren die »Befreiungen« immer schlimmer und grausamer als die früheren sogenannten Diktaturen.

    PS: Was die Zahl der deutschen Opfer betrifft, so hatte ich schon von der doppelten Menge gelesen, also 10 – 11 Millionen. Man sollte die Opfer der absichtlichen Angriffe auf die deutsche Zivlbevölkerung bei der Berechnung nicht weglassen. Auch wenn diese während des Krieges ums Leben kamen, so waren das durchaus keine »normalen« Opfer eines Krieges. Erwähnen sollte man vielleicht noch, das Anhörige einer Reigion/Rasse, die die Deutschen nicht gut fanden und daher los werden wollten, die aber andere Länder merkwürdiger Weise auch nicht aufnehmen wollten, sich an Folterungen und Ermordungen von Deutschen als Mitglieder der polnischen Geheimpolizei beteiligt hatten. Darüber hatte z.B. die Preußische Allgemeine Zeitung berichtet, vom 19.6.1999. Polen hatte 1993 ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, der frühere Kommandant vom Außenlager von Auschwitz setzte sich aber nach Israel ab und dessen Auslieferung wurde verweigert. Es würde mich nicht wundern, wenn er für diese geleistete »Arbeit« auch noch finanzielle Leistungen aus der BRD bezog…

  2. Es ist sehr wichtig an die deutschen Vertreibungsopfer – unsere Opfer – zu erinnern. Dafür gebührt dem JAM und Herrn Grandt Dank.
    Mich stört allerdings die Eingangsbemerkung „Deutsche aus den Gebieten des ehemaligen Deutschen Reiches“. Die deutschen Vertreibungsgebiete – Schlesien, Ostbrandenburg, Pommern, West- und Ostpreußen – waren seit Jahrhunderten von Deutschen besiedelt. Sie wurden als Deutschland betrachtet wie beispielsweise Württemberg und Baden als Deutschland betrachtet wurden. Das heißt: Abermillionen Deutsche wurden aus DEUTSCHLAND vertrieben. Die Frage, welchen deutschen Staaten diese Gebiete über die Jahrhunderte zugehörten, ist vor dem Vertreibungshintergrund zweitrangig ! Mit der Formulierung „Gebiete des ehemaligen Deutsches Reiches“ wird suggeriert, daß diese Gebiete eben nicht richtig DEUTSCHLAND waren und sind. Man geht damit den Vertreibungshuldigern auf den Leim.

  3. Ich weise aus eigener Erfahrung darauf hin, das die damaligen Vergewaltigungserfahrungen sehr oft in die folgenden Generationen übertragen wurden/werden. Die Angst sitzt tief. Wer sie nicht durchbricht, kann unter Umständen seine Kinder nicht schützen. Diese Angst begünstigt bis heute die organisierte Kindersklaverei der NWO-Akteure.
    Das übertragene Los bei Männern scheint zu sein, dass sie nur schwer über Gefühle sprechen können.
    Mit allen anderen krankmachenden Einflüssen stehen Paarbeziehungen auf Dauer unter keinem guten Stern, sobald bei einem Partner erlebte Traumata aufbrechen. Die Wahl ist „Angriff“ (Beziehungsarbeit, Erkennen/Heilen der eigenen Psyche) oder „Flucht“ (Fremdgehen, Trennung).
    Wer hier von eigener Schuld spricht, ist vermutlich ebenso seelisch gestört und weiß es nur noch nicht.

  4. Nach den grauenvollen Bildern zu den menschenverachtenden Geschehnissen und mit der Erinnerung an eine wenig zurückliegende und eine weitere mir kürzlich bekannt gewordene Begebenheit drängt sich mir ein ungeheuerlicher Gedanke auf:
    Viele ältere Mitmenschen sind leider dement oder haben Alzheimer. Es gab/gibt jedoch auch Zeitzeugen die „geistig fit“ waren/sind. Wer in die Fänge der Kliniken gerät, läuft Gefahr nicht mehr lange zu leben???
    Bsp. 1, 2015?: Eine bekannte ältere Dame erlitt einen Sturz in der Wohnung verursacht durch einen Schlaganfall. Aufgrund der Verletzungen kam sie in die Klinik. Ihre Wohnung sah sie nicht wieder. Etwa ein halbes Jahr später verstarb sie im Pflegeheim.
    Bsp. 2 2016: Mir wurde von einer Bekannten mitgeteilt, dass ihre Oma mit einer leicht zu behandelnden akuten Erkrankung am Unterschenkel in die Notfall-Klinik eingeliefert wurde. Sie überlebte die Nacht nicht. Die Angehörigen hegen starke Zweifel an diesem Verlauf.
    Ist es vorstellbar, dass ältere bürgerliche Patienten bewusst zum Kriegsende/zur Nachkriegszeit befragt werden und mit „unerwünschten Aussagen“ ihr „Todesurteil aussprechen“? (Bei dem Ausmaß der weltumspannenden Lügen und dem vorhandenen Korruptionspotenzial traue ich den „Zionisten“ zur Zeit leider alle Abscheulichkeiten zu.)

Hinterlassen Sie einen Kommentar