Die Verunglimpfung der Deutschen Wehrmacht und die Kriminalisierung der Bundeswehr

6
2709

Was heute vor allem geschieht ist die totale Schlechtmacherei deutscher Soldaten aus dem zweiten Weltkrieg. Wir können es deutlich an den geistigen Auswüchsen einer Ursula von der Leyen erkennen, die keinen Skandal auslässt um unsere Vorfahren zu verschmähen! Ich möchte Sie daran erinnern, dass es die Wehrmacht war, die deutsche Frauen und Kinder verteidigte, welche Sie als ihre Großeltern bezeichnen dürfen. Wäre ihr das nicht bis zu einem gewissen Maß gelungen, dann wären Sie jetzt nicht hier!

Ob es die Wehrmacht war, die mit Booten und Flugzeugen zu einem anderen Kontinent reiste und dort in erster Linie Zivilisten umbrachte oder doch vielleicht eine andere Armee, das bleibt dem an der Geschichte interessierten Leser selbst überlassen. Und ob dies etwas mit dem Bringen „der Freiheit für das Deutsche Volk“ zu tun hatte, das können Sie ebenfalls selbst entscheiden.

Außer sie sehen im Bombenterror auf Dresden und der unnötigen Auslöschung von Zivilisten einen Akt der Befreiung! Eine Befreiung wovon? Vom Leben etwa?

Wie steht es um die Rheinwiesenlager, auf denen man deutsche Zivilisten verhungern und verdursten ließ? War das etwa ein Akt der Befreiung? Wovon? Von Mitgefühl und Menschenwürde?

Und wie sieht es mit den Konzentrationslagern aus, in die man SS und SA-Männer brachte um ihnen bei lebendigem Leib die Zunge raus zu schneiden oder sie tot zu prügeln? Befreiung? Höchstens eine von Recht und Gesetz!

Was ist mit den 15 Mio Ostdeutschen, die einfach von der Bildfläche verschwanden und nach denen heute keiner mehr fragt? Befreiung? Vielleicht eine Befreiung alliierter Kriegsverbrecher von ihrer Verantwortung und gerechten Strafe!

Ursula v. D. L. faselt unentwegt etwas von schlechter Gesinnung innerhalb der Bundeswehr! Damit gemeint sind die Soldaten, mit einer rechten Gesinnung, die ein Völkisches Denken haben! Was glaubt diese ungebildete Person eigentlich? Dass deutsche Soldaten ihr Leben riskieren um ihrem eigenen Volk und somit auch ihren eigenen Frauen und Kindern zu schaden? Sollte ein Völkisches Denken, also ein Denken im Sinne des Volkes, nicht etwa oberste Grundvoraussetzung für den Beruf des Soldaten sein?

Sie zieht unsere Männer von den Grenzen ab, die vollkommen ungeschützt sind um sie in irgendwelche Kriege zu schicken, die mit Deutschland überhaupt nichts zu tun haben! Und wenn sie nicht spuren, lieber die Grenze schützen und ihrem Eid gerecht werden wollen oder Kritik daran üben, dass man sie nicht hinreichend informiert, dann sind sie gleich als gefährlich zu betrachtende, potentielle, „rechte“ Terroristen?

Sie entlässt hochrangige Offiziere ein Jahr vor der Rente, damit sie, nachdem sie ein Leben lang das eigene Leben für ihr Land riskiert haben, im Alter keine anständige Versorgung bekommen!

Sie verweigert den Truppen eine angemessene Ausrüstung und schickt sie quasi unbewaffnet in fremde Kriegsgebiete, anstatt sie dort hin zu setzen wo sie hin gehören, nämlich an die deutschen Grenzen um ihr Volk zu schützen!

Ist sie die Verteidigungsministerin oder die Angriffskriegsministerin?

Und anstatt wie ein anständiges und sachkundiges Oberhaupt in einer solch wichtigen Position wie Frau V.d.L ihre Männer moralisch zu stärken, hat sie nichts Besseres zu tun, als auf unsere Vorfahren zu schimpfen und somit die Truppen komplett zu demoralisieren. Alles, was die Wehrmacht an Gutem und Ehrenvollem geleistet hat, so wie das lobende Urteil höchster Militärs weltweit wird unterschlagen! Stattdessen werden die tapferen Soldaten des zweiten Weltkriegs hingestellt wie Monster, während die Soldaten von heute kaputt gesparrt, entwaffnet, moralisch zerstört, ihrer eigentlichen Pflicht entfremdet und in fremden Kriegen verhökert werden!

An dieser Stelle sei angemerkt, dass Adolf Hitler selbst sagte, dass er sich nicht in amerikanische Belange einmischen wird, so wie Amerikaner sich nicht in europäische Konflikte einzumischen haben! Er hätte die Wehrmacht niemals für nichts und wieder nichts in den Osten geschickt, um sich in Kriege einzumischen, die Deutschland nichts angehen. Er hätte sie auch nicht komplett von den Bodengrenzen abgezogen und ihnen den Befehl erteilt alles und jeden ungeprüft hinein zu lassen! Was bei dieser hochgeistigen Entscheidung der heutigen Führungsspitze heraus gekommen ist, das haben wir jetzt alle gesehen! Er hätte seine Soldaten auch nicht unzureichend bewaffnet und moralisch kaputt gemacht an die Front geschickt! Anstatt sie intern zu zersetzen, baute er sie auf und ließ sie tun, weshalb sie diesen Beruf überhaupt ergriffen hatten, nämlich ihr Land schützen!

Wer heute die Wehrmacht schlecht macht, der macht sich selbst zum Kriegsverbrecher und bejubelt darüber hinaus auch noch den Tod seiner Vorfahren, ohne deren Existenz er heute gar nicht leben würde!

Ursula v.d.L ist nicht nur inkompetent, ahnungslos und dumm, sondern auch Brand gefährlich, sowohl für die deutschen Zivilisten als auch für ihre Soldaten! Wenn man weder von Bundeswehr Führung, noch von Kriegsgeschichte eine Ahnung hat, dann sollte man vielleicht lieber Teller waschen gehen. Wenn dort etwas zu Bruch geht, dann ist es ein Sachschaden und nicht der Tod eines Menschen, der aus Liebe zum Volk sein Leben riskiert und die seelische Zerstörung seiner Angehörigen!

Soldaten, Ihr habt einen Eid geleistet und dieser verpflichtet euch nicht nur dem Parlament der BRD, sondern zu allererst dem Deutschen Volke!

Ihr beklagt euch, dass man euch keine Informationen gibt! Uns gibt man die auch nicht, aber wir wissen sie trotzdem, weil wir, wie ihr, Internet haben! Erinnert euch an diesen Eid, nehmt euch ein Beispiel an jenen, die kämpften als Ehre, Moral, Wahrheit und Mut noch wichtig waren und erinnert euch daran, dass ihr nach Soldatengesetz, nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht habt euch Befehlen zu widersetzen, die die Menschenwürde verletzen oder die zu einer Straftat führen würden.

Die Grenze nicht zu schützen ist wohl der dümmste und gefährlichste Befehl, den ein Oberhaupt seinen Soldaten überhaupt geben kann!

Menschen, die sichere Drittstaaten durchqueren sind nach geltendem Recht keine Flüchtlinge und haben damit weder eine Einreiseerlaubnis, noch ein Asyl- und schon gar kein Bleiberecht! Erstrecht dann nicht, wenn dies noch ohne gültige Papiere oder einen Identitätsnachweis geschieht! Somit ist die Anweisung die Grenze für jeden zu öffnen eine Aufforderung zur Straftaat!

Beschäftigt euch einmal ausführlich mit der Geschichte und vergesst was die immer noch gegenwärtigen Besatzer in Deutschfeindlicher Propaganda euch erzählen! Wenn Ihr damit aufhört euer Volk zu beschützen und darüber hinaus noch damit anfangt es zu bekriegen, dann seid Ihr nicht nur eidesbrüchig und Volksverräter, sondern auch die Mörder eurer Kinder und Enkel! Erhebt euch endlich und tut das, was wirklich eure Pflicht ist!

„Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.

Ein deutsches Mädchen


Die ungleiche Ahndung von Kriegsverbrechen
Bis zum heutigen Tag werden wir mit dem Thema deutscher Kriegsverbrechen und der daraus abgeleiteten »besonderen Schuld« Deutschlands konfrontiert. Ohne deutsche Verbrechen zu leugnen oder zu relativieren, stellt das Buch die Frage, ob dieser belastende Sonderstatus für Deutschland gerechtfertigt ist. Hierzu setzen sich die Autoren mit der Behauptung auseinander, es hätte nach dem Krieg keine angemessene Strafverfolgung dieser Verbrechen gegeben. Sie widerlegen diese Behauptung und stellen die langjährige Strafverfolgung sowohl durch die Siegermächte als auch durch die deutsche Nachkriegsjustiz dar… (weiter)


Am Vorabend des dritten Weltkriegs
Weltkrieg? Für die meisten Mitteleuropäer ist das eine dunkle Erinnerung, die Generationen weit zurückliegt. Mit der Gegenwart scheint dieses Schreckenswort nichts zu tun zu haben. Aber ist das wirklich so? Dieses Buch beweist das Gegenteil: Die Menschheit befindet sich am Vorabend des Dritten Weltkriegs… (weiter)


Verborgene Geschichte
Die weithin für richtige gehaltene Ansicht, das Deutsche Reich trage den überwiegenden Teil der Verantwortung für den Kriegsausbruch 1914, wird zunehmend infrage gestellt. Die beiden britischen Historiker Gerry Docherty und Jim Macgregor richten den Fokus auf einen einflussreichen Zirkel in Großbritannien, der lange vor Beginn des Ersten Weltkriegs die militärische Niederwerfung Deutschlands anstrebte: »Seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, wie alles begann und warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde… (weiter)


Hitlers Muslime
Die Geschichte des Islams in Deutschland reicht zurück bis ins 17. Jahrhundert. Ein Aspekt blieb bislang allerdings weitgehend unbeachtet: der Umgang des Nationalsozialismus mit den Muslimen im Reichsgebiet, im Nahen Osten, in Zentralasien sowie in Südost- und Osteuropa. Um muslimische Verbündete zu gewinnen, entwickelte die NS-Führung frühzeitig umfassende Pläne. Die Voraussetzungen für eine Partnerschaft waren durchaus vielversprechend: Muslime wie Nationalsozialisten pflegten dieselben Feindbilder, und die muslimischen Einwohner in den britischen und französischen Kolonien sowie im Herrschaftsbereich der Sowjetunion sahen im Nationalsozialismus einen natürlichen Verbündeten im Kampf um die Befreiung ihrer Völker… (weiter)


Worte der Kraft
Nicht viele Bücher der Menschheitsgeschichte haben eine solch große transformatorische Kraft und Dimension wie das Buch Ein Kurs in Wundern. Auch der weltberühmte Weisheitslehrer Chuck Spezzano schöpft seit Jahrzehnten aus der göttlichen Inspiration dieses Meisterwerks. Er hat daraus für jeden Tag des Jahres eine Botschaft in einem Satz ausgewählt und ihn in den Zusammenhang des Buchtextes gestellt… (weiter) –>

6 KOMMENTARE

  1. Dumme Menschen sind meistens gefährlich, weil sie unberechbar sind und Frauen sind dann gefährlich,
    wenn sie nicht nur dumm,sondern noch hochgradig rachsüchtig sind und beides trifft auf Personen zu
    wie Maas, Merkel und v.d.Laien.

  2. Ich weiß nicht, welchem Volk sich eine Ursula von der Leyen zugehörig fühlt. Vermutlich ist es noch nicht einmal ein Volk, sondern ihre internationale Bonzenkaste. Aus Sicht der Sieger und ihrer BRD-Vasallen kann ich verstehen, warum man die Wehrmacht verunglimpft und die Waffen-SS als Teil der SS zu einer verbrecherischen Organisation erklärt. Jeder US-Amerikaner oder Brite, dem ich von den Heldentaten meines Vaters im 2. Weltkrieg erzähle, ist voller Bewunderung. Im Ausland ist den meisten interessierten Menschen schon lange klar, dass in der BRD eine infame Hetze gegen das deutsche Volk betrieben wird.

    Mit der sogenannten Bundeswehr der BRD sieht das vollkommen anders aus. Es handelt sich dabei nicht um Soldaten, die für ihr Vaterland kämpfen und gegebenenfalls sterben wollen, sondern um eine Söldnertruppe, die zur Unterstützung imperialistischer Kriege der USA eingesetzt wird. Schlimmer noch: Diese Schergen dienen sogar als Besatzungstruppen in fremden Ländern.

    Offiziere der Bundeswehr hätten schon lange die Möglichkeit gehabt, etwas gegen die korrupte Politik zu unternehmen. Diese Leute haben bewaffnete Truppen, die in der Lage sind, etwas für das deutsche Volk – auf das sie vereidigt sind – zu tun. Laut dem Kommunisten Mao Tse-tung geht alle Macht von einem Gewehrlauf aus. Bei der Bundeswehr gibt es sehr viele Gewehrläufe. Warum werden sie nicht auf die Verräter gerichtet?

    Ja liebe Buntewehr-Typen, so ein Pech aber auch. Ihr werdet verunglimpft, müsst Besenstiele auf Eure Panzer stecken und jetzt kürzt Euch Eure Chefin sogar noch die Pension. Dabei habt Ihr doch alles gemacht, was die BRD-Politiker wollten. Tja, so etwas nennt man Karma. Ihr werdet vom Schicksal nach Euren Taten und nicht nach Euren geheuchelten Worten beurteilt.

    Jetzt fragt sich vielleicht einer der Söldner: „Aber was soll ich denn machen, ich muss doch Befehle befolgen, habe Familie und brauche das Geld?“ Als Sklave im BRD-Arbeitslager mag das zutreffen. Trotzdem trägt jeder die Konsequenzen aus seinen persönlichen Taten und Unterlassungen. Deshalb lehne ich alle Angebote Satans ab, auch wenn sie aus materialistischer Sicht noch so verlockend sind.

  3. Unzureichende Bewaffnung ist relativ, denn es kommt darauf an wozu man seine Armee bewaffnet. Zu der Psychologie des Unvorbereitet-Sein sollte man sich aus den Büchern von Suworow, Viktor informieren und das denn auf die westliche Medien-Propaganda anwenden. Die Rote Armee war damals viel besser bewaffnet als die Deutschen, in qualitativer Hinsicht und auch mengenmäßig. Trotzdem erlitten sie anfangs große Verluste. Strategisch gesehen waren sie nämlich unzureichend vorbereitet und bewaffnet, da sie auf Angriff/Eroberung eingestellt waren und nicht auf Landesverteidigung.
    Im Gegensatz dazu war die Wehrmacht trotz bescheidener Aufrüstung zwar für eine reine normale Landesverteidigung ausgerüstet, aber nicht für große länger dauernde Eroberungsfeldzüge. Man wollte ja keinen Krieg, versuchte ihn mit allen Mitteln zu vermeiden, sah sich am Ende doch dazu gezwungen. Wenn die Behauptung wahr wäre, das Deutschland ab 1933 für den Krieg im Osten gerüstet hätte – so wie es die Sowjets taten – dann wäre der Sieg über England und der Sowjetunion kein Problem gewesen. Nur war die soziale Frage für den Führer viel wichtiger und deshalb wurde mit der Umstellung der Wirtschaft auf Kriegsproduktion so spät begonnen, als alle friedlichen Versuche zur Kriegsvermeidung oder-bendigung fehl schlugen.

    Die Bundeswehr dürfte für eine reine Landesverteidigung innerhalb des westlichen Bündnisses viel zu umfangreich ausgestattet sein. Für Kriege in anderen Ländern natürlich unzureichend. Sollte es mal dazu kommen, das die BRD aus dem westlichen Bündnis weg will, um wieder ein unabhängiges Deutschland zu werden, müßte meiner Meinung nach aber erstmal auf- bzw. umgerüstet werden. Es würde nämlich die Gefahr bestehen, das es eine Zurückholung mit militärischen Mitteln erfolgen könnte. Natürlich müßte dann auch das im Beitrag angesprochene Problem beseitigt werden, das man die Ehre der Soldaten wieder herstellt und sie auch schützt. Russland hatte das damals auch gemacht, wenn auch anders, indem alle Kriegsteilnehmer, auch die Verbrecher, pauschal zu »Helden« erklärt wurden. Das ist genauso falsch, wie die deutsche »Tradition« (fast) alle Wehrmachtsangehörigen zu Kriegsverbrechern oder Mördern zu erklären !

  4. Die Soldaten der Bundeswehr lassen sich für fremde hochfinanzfaschistische Interessen zum Schaden von Menschen im Orient missbrauchen, deren Leben und Heimat aus westlicher Ölgier zerstört wird. Unmittelbar schuld daran ist eine leyenhafte Verführung, die sich obendrein die Unverschämtheit erlaubt, das Widerliche an ihrer völkermörderischen Natobeihilfe zu verdrängen und in eine sachwidrige Beschimpfung von Soldaten zu pervertieren. Das Bewachen der Grenze und das Einsammeln und Ausfliegen von Rapefugees zum Schutz deutscher Frauen wird der Bundeswehr von derselben Hochfinanzministerin verboten, womit diese sich ein drittes Mal schuldig macht.

    Bislang haben die Bundeswehrsoldaten die volksverräterische Ministerin noch nicht gestürzt. Es wird höchste Zeit, es zu tun, denn andernfalls macht sich die Bundeswehr allmählich selber des faktischen Angriffskrieges gegen zuvor friedliche und z.T. befreundete Fremde und der verweigerten Hilfeleistung bezüglich von Landsleuten schuldig. Der Bürger in Uniform darf und soll sich selber, seine Mitwelt und sein Tun auf seine eigene Weise wahrnehmen und bewerten und in Absprache mit Kameraden eigenverantwortlich tätig werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar