Eine Knechtschaft kann man nur überwinden, wenn man eine Vision davon hat, was „danach“ kommen soll

2
300

Noch liegt der Riese – der deutsche Souverän oder (profaner) das deutsche Volk – gefesselt von einer kleinen, aber mächtigen Schar seiner Feinde am Boden. Doch die ersten Fesseln lösen sich bereits, und der Riese ist dabei, zu erwachen. Wehe seinen Feinden, er kommt auf seine Füße.

Michael Mannheimer, 27.9.2016

„Das wichtigste im Leben ist „die Liebe zur FAMILIE und zur HEIMAT“

Ich halte mein Versprechen und lasse gute und/oder interessante Lesermeinungen als eigenen Artikel erscheinen. Der folgende Beitrag ist ein solcher. Er beschäftigt sich mit der Frage, was getan werden muss, um die jahrzehntelange Knechtschaft des deutschen Volkes durch das Meinungs- und Gesinnungsdiktat der Post-68-er zu überwinden. Das Fazit des Lesers: „Das wichtigste im Leben ist „die Liebe zur FAMILIE und zur HEIMAT“.“

Lesermeinung zu Thema: Wie können wir Deutschen unsere Knechtschaft überwinden?

„Eine Knechtschaft kann man nur überwinden, wenn man eine Vorstellung (Vision) davon hat, was „danach“ kommen soll.

Um den uns verknechtenden mörderischen Multikulturalismus und Globalismus zu überwinden, muß zu allererst der RESPEKT bzw. die RESPEKTIERUNG der zum Teil jahrtausendealten Völker Europas wieder hergestellt werden, die eine einzigartige Kulturleistung der Menschheit in sich bergen. Diese mörderischen Ideologien leben von der Miß- oder Geringachtung der Völker und Nationen, während sie verlangen, jedem dahergelaufenen oder von ihnen illegal „angesiedelten“ Mohammedaner „Reschpekt“ entgegenzubringen, und sei dessen „Religion“ noch so primitiv und gefährlich!

In der von Merkel völlig zugrundegerichteten „Berliner Republik“ bedeutet das in erster Linie die Wiederherstellung des SELBSTRESPEKTS, der Respektierung der eigenen kulturellen Identität anstelle einer verkrampften, das Fremde bejubelnden, das Eigene benachteiligenden „Willkommenskultur“, die sich bis in die von grün- und linksrassistischen „Grinsemännchen“ und „-weiblein“ bevölkerten Behörden „hineingefressen“ hat. Alles was dem Selbstrespekt schadet, ist zu unterlassen, mutwillige Drohungen wie sie unentwegt von den „Deutschland-verrecke“- und „Bomber-Harris-Krächzern“ ausgesprochen werden, sind staatlicherseits zu unterbinden.

Denn der Vernichtungskrieg wird auf 2 Ebenen geführt: der Ebene der „psychologischen Kriegführung“ mittels der Vorwürfe der Fremdenfeindlichkeit und des Rassismus gegen alle sich für den Erhalt ihres Volkes Einsetzenden und nun auch vermehrt auf physischer Ebene – durch die „physische Besetzung“ der europäischen Volksstaaten durch Millionenheere Raum- und Kulturfremder zwecks deren „Auslöschung“ (EU-Sozialist Timmermans).

Das wichtigste im Leben ist „die Liebe zur FAMILIE und zur HEIMAT“.

Wer diesen Satz Putins beherzigt, braucht nicht auf Hilfe „von außen“ zu hoffen wie ein unmündiges Kind, sondern rettet sein Land selbst – ohne diese Voraussetzung aber ist niemandem zu helfen, er verschwindet dann einfach aus der Geschichte, denn auf sein Land warten schon andere.“

Vom Leser „Alter Sack“ – Sonntag, 25. September 2016

Quelle: michael-mannheimer.net


Beuteland
Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist. (weiter)


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht! (weiter)


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Wie eine einflussreiche Geheimgesellschaft die Politik des 20. Jahrhunderts steuerte
Carroll Quigley, war ein hoch angesehener Professor an der Georgetown University in Washington D. C. und Lehrer in Princeton und Harvard. Neben seinem Bestseller Tragödie und Hoffnung hat er ein weiteres Meisterwerk geschrieben: sein Buch über das anglo-amerikanische Establishment. Darin enthüllt er die Macht und die Hintermänner einer »geheimen Weltregierung«. (weiter)


Verheimlicht, vertuscht, vergessen
Geschrieben. Gestoppt. Und doch gedruckt!
Das war wohl noch nie da: Ein Buch wird Opfer seines eigenen Credos! Gerhard Wisnewskis jährlicher Bestseller verheimlicht – vertuscht – vergessen wurde nun sogar seinem Verlag Droemer Knaur zu heiß! Kurz vor Druck wurde die neueste Ausgabe 2016 gestoppt! Begründung: Wisnewski habe in seinem Werk Flüchtlinge »verunglimpft«.
»Tatsache ist, dass das Buch jede Menge Sprengstoff enthält, insbesondere im Hinblick auf die sogenannte „Flüchtlingskrise“, die uns 2015 im wahrsten Sinne des Wortes „heimsuchte“«. (weiter)


Die geheime Migrationsagenda
Die Förderer der Massenzuwanderung mit ihren elitären Netzwerken in EU, UNO, superreichen Stiftungen und NGOs, die einer unbegrenzten Migration nach Europa das Wort reden und eine Art Copyright auf »Menschlichkeit« und »Humanität« für sich beanspruchen, um damit die Aufmerksamkeit von ihren eigentlichen, nicht selten höchst materiellen, eigennützigen und manipulativen Zielen abzulenken. (weiter)

2 KOMMENTARE

  1. Wenn es um ihre Voelkermordbestrebungen geht, reden die Konsensverbrecher gern verharmlosend von „Krise“.

    Der Haken ist, eine Krise hat die Eigenschaft vorbeizugehen – die eingeschleusten Kanaken und Nigger sind „gekommen um zu bleiben“.

    Entweder wir sind verdammt das Ende unserer Geschichte zu erleben oder wir wollen ein „danach“ erleben und schlagen die Demokrazis und ihre exotischen Haustiere tot!

    • Es muß zuerst mal richtig Blut fließen, dann kommt vielleicht eine Reaktion der Gutmenschen. Und am besten trifft es einen der Zustimmer zuerst, damit auch die mal Begreifen, daß auch sie zu den Opfern zählen.
      Noch schweigt der Souverän! Mit dem Aufflammen offener Gewalt hat dann aber jeder das unbedingte Recht, sein eigenes und das Leben seiner Familie mit allen Mitteln zu verteidigen.
      Die eingeschleusten Zivilokkupanten sind der kalte, scharfe Stahl, den Merkel und Co. dem Deutschen Volk durch den Hals ziehen will.
      Noch schweigt der Souverän…

Hinterlassen Sie einen Kommentar