Stellen Sie sich vor…

8
2262

Stellen Sie sich vor, Deutschland hätte den zweiten Weltkrieg gewonnen. Die Deutsche Weltanschauung hätte sich auf die ganze Welt übertragen und alle Länder hätten zwar ihre eigene Persönlichkeit und ihre eigene Regierung, doch unsere Vorteile von 1933! Stellen Sie sich vor, der Sieg über die Banken wäre ein endgültiger gewesen und heute noch wären die gleichen Gesetze gültig wie damals!

Stellen Sie sich vor, es würden heute noch dieselben Regelungen wie damals gelten und es würden dieselben Menschen wirken! Wie wäre dieses Land wohl und wie wäre diese Welt? Wäre sie wirklich so schlecht? Wäre es schlecht für die Welt, „frei zu sein“? Frei von Zinsknechtschaft, Korruption und Verschuldung?

Wäre es schlecht für „Sie persönlich“, wenn Sie keine unrechtmäßigen Steuern mehr zahlen müssten? Wenn der Staat Ihnen mit jedem Kind 25 Prozent Nachlass auf ein Haus geben würde? Wenn Sie Ihr Fahrrad unabgesperrt abstellen könnten, ohne Angst haben zu müssen, dass es am nächsten Tag verschwunden ist?

Wäre es schlimm für Sie, einen „Führer“ zu haben, der mit seinem persönlichen Leben und voller Verantwortung für seine Entscheidungen eintritt? Einen Führer, der Ihr Wohl an erster Stelle sieht?

Wäre es schlimm für Sie, wenn die Wissenschaft frei und die Meinungsfreiheit zu 100 Prozent gegeben wäre? Wäre es tatsächlich so schlimm für Sie, nicht mehr der bis ins Nirwana verurteilte, sich auf ewig „schuldig“ fühlende Deutsche sein zu müssen? Wäre es so schlimm für Sie, wenn Sie sich eingestehen müssten, dass Ihr Volk ein ehrbares und rechtschaffenes und kein verbrecherisches und bösartiges ist?

Stellen Sie sich einmal vor, es gäbe keine Drogen, es gäbe keine Lügen und keine Verleumdungen und Hetzen auf ihre Blutsverwandten! Stellen Sie sich vor, Sie dürften ohne Angst vor Strafe, Ihrer verstorbenen Verwandten gedenken und offiziell stolz auf Ihr Volk sein!

Stellen Sie sich vor, Sie dürften die Namen all jener ohne Schande nennen, die Ihnen die größten Geschenke gemacht haben! Stellen Sie sich vor, man würde Ihre Grenzen wirklich „schützen“! Sowohl Ihre persönlichen, ethnischen als auch Ihre örtlichen, bodenabhängigen!?

Stellen Sie sich vor, Sie dürften Ihre wahre Meinung sagen, ohne Angst zu haben am nächsten Tag Besuch vom „Staatsschutz“ zu bekommen, als Nazi diffamiert zu werden oder in den Knast zu wandern?

Stellen Sie sich vor, es würde keine Gesetze geben, die Ihnen verbieten Ihre eigene, wahre Meinung zu sagen oder kritisch zu hinterfragen, was der „Staat“ mit „Offenkundigkeit“ rechtfertigt!? Stellen Sie sich vor, Sie müssten nicht täglich mit ansehen, wie „der Staat“ für die Rechte wildfremder in wildfremden Ländern kämpft, während er Ihre persönlichen mit Füßen tritt! Wäre das so schlimm für Sie?

Stellen Sie sich vor, Sie würden in einem Land leben, in dem man Ihnen die Wahrheit sagt, alles für Ihre wahre Bildung tut und ernsthaft um Ihre Gesundheit besorgt ist!? Stellen Sie sich vor, Sie müssten nicht jeden Satz hinterfragen, der von einem „Politiker“ kommt und es wäre selbstverständlich, dass die Führung Ihres Landes es gut mit Ihnen meint!?

Stellen Sie sich vor, Sie müssten sich nicht mehr permanent fragen, wie es sein kann, dass es „volksfremden“ auf Ihrem eigenen Grund und Boden besser geht als Ihnen selbst! Dass diese mehr Geld und mehr Rechte bekommen, als Sie persönlich? Wäre das eine solche Strafe für Sie? Fühlen Sie sich so schuldig und schlecht, dass Sie dies überhaupt nicht zulassen können?

Stellen Sie sich vor, Sie müssten nicht die Hälfte Ihres Lohnes an faule und fette, „private“ Banker abgeben, in Form von Zinsen, Steuern, Abgaben … Geld, für welches Sie arbeiten, aber in dessen Genuss Sie niemals kommen werden! Wäre das eine Katastrophe?

Würde das Gebäude auf dem Ihr persönliches Daseinsrecht steht so sehr ins Wanken geraten? Auf einmal müssten Sie sich von Ihrer Schuld verabschieden, auf einmal müssten Sie Ihrer Angst vor einem bestialischem Regime „Auf Wiedersehen“ sagen!

Auf einmal wären Sie wirklich freie und reiche Menschen!

Erschreckt dieser Gedanke Sie so sehr, dass Sie nicht mehr klar denken und neutral hinterfragen können?

Haben Sie sich so an Ihre Rolle als die „ewig Schuldigen“ gewöhnt, dass jegliche Erlösung Ihnen ein Gräuel ist?

Geht es Ihnen überhaupt noch um die Wahrheit oder nur noch darum, in eingeredeter Schuld zu ertrinken und einem Regime zu dienen, dessen oberstes Ziel es ist, Sie zu vernichten?

Und werden Sie mit Stolz auf Ihr Leben zurückblicken, wenn Sie einst erkennen werden, dass Lumpen und Lügner Sie, samt Ihren Kindern und Enkeln, mit erfundenen Geschichten ins Grab gebracht haben?

Können Sie sich überhaupt noch vorstellen, dass es eine Welt geben kann, in der alles anders ist? In der jeder das bekommt, was er wirklich verdient? Oder reichen ein paar hahnebüchene und leicht zu durchschauende Lügen aus, um aus Ihnen gebrochene Sklaven zu machen?

Stellen Sie sich einmal vor…

Ein Deutsches Mädchen

8 KOMMENTARE

  1. Sehr geehrtes Deutsches Mädchen,
    was Sie hier schreiben, klingt gut. Aber bei allem Interessantem, was ich hier über die Zeit des Nationalsozialismus gelesen habe, ich wurde von Kind an mit anderen Informationen geprägt. Ich weiß nicht, was nun wirklich stimmt, die Geschichtsüberlieferung scheint tatsächlich eine von Siegern geschriebene und gefilterte zu sein. Welche Gesetze sind das denn, die so gut sein sollen, dass sie bis heute von Bedeutung sein könnten? Ich habe nur etwas von Rassengesetzen gehört.
    Was ist dran an Geschichten über Bestrafungen nur für die Verweigerung des Hitlergrußes?
    Wie war das tatsächlich mit der Meinungsfreiheit? Viele trauten sich nicht, ihre Meinung zu sagen, aus Angst, die Gestapo hört mit und man ist schnell weg, wegen einer kritischen Meinung? Die Stasi scheint mir aus der Gestapo entwickelt worden zu sein.
    Und was ist mit den vielen Todesurteilen des Volksgerichtshofes und den vielen Hinrichtungen zwischen 1933 und 1945?

    Aus Ihren Beiträgen erkenne ich immer mehr gute Ideen im Konzept des Nationalsozialismus: Autarkie unseres Landes, Abkoppelung vom globalen Zinssystem, jedes Volk kehrt erst mal vor der eigenen Tür, bevor es sich in die Angelegenheiten anderer Völker einmischt.
    Mich erinnert das immer wieder an den DDR-Sozialismus. Es waren auch dort gute Grundideen im Konzept, auch wenn es von Stalin exportierter Bolschewismus war, nach meiner Einschätzung auch eine Antwort auf den Krieg: Ihr habt uns überfallen, dafür ersetzen wir euren Nationalsozialismus durch unseren internationalen Sozialismus und zeigen euch, wie es richtig gemacht wird. Das wollte ich zu DDR-Zeiten allerdings noch nicht wahr haben, obwohl diese Pläne in „Neuland unterm Pflug“ von Scholochow schon in den 1930er Jahren offen geäußert wurden, die des Exports des Sozialismus.
    Nach meiner Erfahrung waren es immer wieder Menschen, die laut für den Sozialismus gerufen hatten, obwohl sie nicht dahinter standen, die anders Denkende denunziert hatten, aber schon im November 1989 immer schon gegen das System gewesen sein wollten.

    Ich befürchte, solche Menschen gab es auch im Nationalsozialismus. Beide Systeme wurden durch Angst getragen. In Gesprächen mit Vertretern des ZK der SED habe ich wiederholt erstaunt gemerkt, dass dies gar nicht so gedacht war. Je höher die Leute standen, desto offener konnte ich mit ihnen reden. Es waren Leute unter ihnen, die nur laut Parolen riefen.
    Vielleicht war es unter den Nationalsozialisten ähnlich. Eine saubere historische Aufklärung dazu fehlt bis heute sowohl für die DDR als auch für den deutschen Nationalsozialismus. Zur DDR kann ich aus eigenem Erleben einiges beitragen. Zur Geschichte des Nationalsozialismus bin ich wissbegierig geworden, zu einem großen Teil auch durch Ihre Beiträge. So lange aber die Auseinandersetzung mit den tatsächlichen Fehlern dieser Zeit nicht kommt, überwiegt weiter mein Misstrauen. Ich habe keine Lust, von einem extremen System in das andere zu fallen.
    Wobei ich nicht sagen will, dass unser jetziges System besser ist, nur weil es das Attribut „demokratisch“ hat, das tauchte in der DDR auch oft auf. Das schlimme am gegenwärtigen System ist, dass die Menschen eingelullt werden und gar nicht mitbekommen, was die demokratisch gewählten Regierungen alles anstellen, nicht weil es geheim ist, sondern weil das Volk mit so vielen Informationen geflutet wird, und dazu noch Bewusstsein dämpfende Nahrung, dass es die wirklich schwerwiegenden Entscheidungen nicht oder nicht rechtzeitig mitbekommt. Ich behaupte, die Menschen waren vor 1990 wacher und es ist im eigenen Interesse, dass unser Volk wieder aufwacht.

    • Lieber Andreas Hinz,

      Sie sollten sich an den Gedanken gewöhnen, dass nicht alles was man Ihnen erzählt hat, wahr ist. Die Liste mit Menschen, die wegen „Meinungsverbrechen“ in der BRD inhaftiert worden sind ist lang. Und nicht nur solche Leute, sondern auch Wissenschaftler, Ärzte, etc… Haben Sie sich noch nie gefragt warum es in Ordnung ist „Deutschland verrecke“ oder „Bomber harris, do it again“ zu sagen, während man, wenn man andere Völker kritisiert, zensiert, auf Facebook gesperrt, staatlich verfolgt und zum Teil sogar eingesperrt wird?

      Bzw warum es bei Androhung von Haftstrafen nicht erlaubt ist, die Geschichte neutral zu hinterfragen? Oder warum man zwar keine Beamten hat, um die Grenze zu schützen aber dafür jederzeit 4 – 12 parat hat, um Privatwohnungen wegen „kritischer Blogs“ und „Falscher Weltanschauungen“ zu stürmen? Das hier ist schlimmer als die Stasi! Und mit der Gestapo hat es ganz und gar nichts zu tun!

      Was ich möchte ist „in einem souveränen Land mit einer Volksfreundlichen Regierung“ leben, in dem ich nicht permanent zu Gunsten anderer ausgenutzt werde und die Hälfte meines hart verdienten Geldes an korrupte Aktionäre und Bänker geht. Und ich bedaure sehr, dass man uns dieses Land durch Krieg wieder genommen hat!

      Der Bolschewismus ist kein Relikt aus der Vergangenheit, im Gegenteil: Er war noch nie so stark wie jetzt! Es fehlen nur noch ein paar wenige Meter und wir sind bei Stalins Gulags! Die Russen haben es eindrucksvoll vorgemacht, was passiert, wenn man ihn wüten lässt! Um die trauert aber auch niemand, genausowenig wie um die Millionen Menschen, die unsere „Befreier“ eiskalt und bestialisch ermordet haben!


  2. Ja, aber es bekommt doch jeder, was er verdient. Das ist ein spirituelles Gesetz. Wer sich nicht für sein spirituelles Wachstum interessiert, muss mit den Folgen leben (oder sterben). So einfach ist das! Planet der ‚Gottlosen‘ und viele andere Bücher und Schriften sagen es. Wahrheit macht frei, richtig! Interessiert aber keinen, bis auf wenige Ausnahmen.

    • Hallo Lothar,
      schon einmal überlegt, dass nun das Maß voll ist? Gelitten haben nicht nur die Generation unserer Eltern, sondern auch die noch davor (WK I), mein Opa hat bei beiden mitgekämpft.
      Mal sehen, wie sich dieses Land entwickelt, wenn die positiven Schwingungen überwiegen.
      Dann noch zu Andreas Hinz: Warum öffnet Putin nicht die Archive, was hat er und die anderen „Siegermächte“ zu verbergen?
      Möge das spirituelle Gesetz siegen und mein Volk gerettet werden.
      Es bleibt spannend.
      Tochter einer Trümmerfrau

      • Hallo Tochter einer Trümmerfrau,

        ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Ihre Tochter, falls sie eine haben, nicht auch wieder Trümmerfrau sein wird. Das Maß ist zwar voll, aber die anstehende Reaktion und Lösung kann nur blutig sein. Weil das Volk für die spirituelle Entwicklung nichts getan hat. Danach geht es dann mit dem selben System weiter, nur mit anderen Marionetten. Jede Revolution hat immer schlechtere Bedingungen geschaffen (Die Revolution frisst ihre Kinder). Nur das spirituelle Erwachen kann eine unblutige Lösung bringen, aber dazu ist das Volk noch weit entfernt. Das Volk braucht noch das System. Damit das spirituelle Gesetz siegen kann, braucht es die Menschen, die es zum Siegen bringen. Denn die Schöpfer sind wir Menschen. Die Gegenseite (Satan) ist da weit besser informiert und deshalb noch im Vorteil. Lesen Sie mein E-Buch Planet der ‚Gottlosen‘. Ich schenke es Ihnen gerne, weil ich hier keine Werbung machen will. https://wo-brennts.com/blog/

  3. Ich stelle es mir jeden Tag vor. Leider habe ich die Schreckliche Zeit von Anfang bis zum bitteren Ende er-
    lebt und es war die SCHÖNSTE ZEIT meines Lebens. Unter den Soldaten kursierte ein Spruch; „Genieße
    den Krieg, der Frieden wird fürchterlich.“

  4. @Andreas Hinz:
    Einleiten möchte ich meine Antwort auf Ihren Kommentar mit dieser geschichtlichen Richtigstellung:
    „Auch mehr als fünfzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges kamen immer noch für die Beurteilung der damaligen Zeit bedeutsame Einzelheiten ans Licht und wurden dann erst der Öffentlichkeit bekannt. So ver- hält es sich auch mit dem von der einheimischen polnischen Bevölkerung am 10. Juli 1941 verübten Massaker an den Juden des bei Bialystok rund 20 km nördlich der Stadt Lomza im Nordosten Polens gelegenen Marktfleckens Jedwabne. Der Ort liegt in dem Teil Polens, den die Sowjets im September 1939 besetzt hatten und aus dem sie durch den deutschen Angriff vom 22. Juni 1941 wieder vertrieben worden waren.
    Bis zum Jahre 2001 stand dort ein Denkmal, das Polen errichtet hatten, mit der Inschrift: »Dies ist ein Ort des Verbrechens an der jüdischen Bevölkerung. Die Gestapo und die deutsche Polizei verbrannten hier am 10.7.1941 1600 Personen bei lebendigem Leibe.« Diese Schuldzuweisung ist, wie sich jetzt herausstellte, falsch. Nicht Deutsche waren die Täter, sondern einheimische Polen. Der Gedenkstein wurde im März 2001 auf Anweisung des polnischen >Rats für das Gedenken an die Kämpfe und das Martyrium< entfernt.
    Quelle: Der Große Wendig Band 2, Seite 704, Grabert Verlag, Tübingen

    Und auch in diesem Fall galt NICHT bei den Nürnberger Schauprozessen: Persönliche Schuld statt Kollektivschuld. Obwohl es auch im Völkerrecht nur eine Schuld des einzelnen für von ihm begangene Taten gibt, wurden ganze Organisationen (z. B. die SS, der SD, die Gestapo) als verbrecherische Institutionen verurteilt und eingestuft. Das sind die Informationen, die zu Ihren Zweifeln führen!

    Nehmen wir mal an, dass System der BRD würde demokratisch gewählt, so wie bei Hitler, zum Wohle des deutschen Volkes geändert. Würden nicht Merkels Schärgen, die Antifa, die Juden NGOS, die eingefluteten Negermassen, der ganze alte Politikapparat, die Richter, Polizeispitzen, Kirchen usw. versuchen, dieses neue System zu infiltrieren und zum NACHTEIL des deutschen Volkes zu zerstören? Würde nicht an jeder Ecke der Verrat lauern? Zur Schaffung eines Systems, indem sich der ganze Staatsapparat zum Wohle des deutschen Volkes einsetzt, bedarf es totalitärer Maßnahmen. DAMALS WIE HEUTE! Hitler führte über 100 Strafprozesse gegen Verleumdung, welche er allesamt gewann. Heute würde sich eine "völkisch-orientierte Staatsspitze" genau dem selben Kampf ausgesetzt sehen. Würden wir daher totalitäre Maßnahmen wie Internierungs- und Arbeitslager, Umerziehungslager (um die 80 jährige Gehirnwäsche zu korrigieren), Geheime Staatspolizei um gegen Systemgegner (außerhalb des politischen diskurses) auszuschalten, Abschiebungen, Ausweisungen, Aberkennung von Staatsangehörigkeit, Einführung von "Rechte für Deutsche (Deutschenrechte) und das Verbot der Ehe von Nichtweißen und Mischehen, nicht akzeptieren oder sogar fordern? Bevor Sie sich diese Fragen beantworten, denken Sie daran, was am Besten für das DEUTSCHE Volk ist – im Anbetracht der jetzigen Situation.

    Übrigens, und das lese ich nicht nur in Ihrem Kommentar, sogar ganz offiziell auch von gewissen Autoren auf dieser Seite (Wenn Merkel so weitermacht, dann haben wir hier bald die Gestapo). Dazu kann ich nur sagen. Verfassungsschutz und BKA, sowie Gladioeinheiten der Nato, stellen die Gestapo weit weit in den Schatten und das mit einem gravierenden Unterschied. Während die Gestapo ihre Tätigkeit zum Wohle und Erhalt des deutschen Volkes durchführte, so richten sich doch die Tätigkeiten der BRD Dienste eindeutig gegen diesen Volkskörper. Auch die 38 Gestapoeinheiten waren personell nur ein Bruchstück von dem der heutigen Dienste. Also woher rührt Ihre Angst vor der Gestapo?

    Sultan Erdogan, gepriesen sei sein Name, befreit sich gerade vom zionistischen Joch. Dazu ergreift er totalitäre Maßnahmen. Und der Soros Agent Gülen versteckt sich wo? In Amerika! Und gerade dieses Amerika, verurteilt deutsche Dienste des Nationalsozialismus. Und der Deutsche, liberal erzogene und umerzogene Steuerzahler, glaubt es und bekommt Angst eben vor diesen (Nazi)Diensten. Traurig!

    Gruß von den Na(z)ionalsozialisten

  5. Es gäbe ein deutsches Deutschland, ein französisches Frankreich, etc. Staatsschulden wären ein unbekannter Begriff. Es würde das Clearing-System herrschen, d.h. das exportierende Land dürfte und könnte nur so viel exportieren, wie es auch zu importieren bereit wäre. Die Börsen (wenn überhaupt) wären ehrlich und durchsichtig, und unter nationaler Aufsicht. Derivate würde man nur in der Chemie und Matematik kennen, nicht aber im Börsenhandel. ABS, CDS, Leerverkauf, etc. wären unbekannte Begriffe. Da es keine gemeinsame Währung gäbe, wären auch Begriffe, wie Euro-Rettung, Griechenland-Rettung, ESM undenkbar.
    Den Schwarzafrikanern und Arabern würde im Traum nicht einfallen, massenweise nach Europa umzusiedeln. Dafür wäre Entwicklungshilfe das, was diesen Namen verdient, d.h. Hilfe zur Selbsthilfe. Die Juden hätten ihren eigenen Staat bekommen, aber auf gerechter Basis, und würden mit den arabischen Nachbarn im Frieden leben.
    Der Tourismus würde blühen, aber der Umzug und Kauf von Immobilien, Ländereien in fremden Ländern wäre nur nach Enzelprüfung und in begründeten Fällen genehmigt, z.B. Heirat, Vererbung, etc.
    Soll ich noch weiter träumen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar