Von der Angst und „dem Ruf“!

4
2421

Liebe Leser, liebe Seelenverkrüppelte,

ich weiß nicht, ob Sie das kennen, wovon ich Ihnen gleich berichten werde, aber es ist in jedem Fall ein hoch interessantes und von daher auch erforschenswertes Phänomen! Dieser Text richtet sich jetzt vermutlich mehr an jene, die die Wahrheit gefunden haben. Damit will ich alle anderen nicht ausschließen, nein, vielleicht kann es sogar ein Anstoß sein! Nichtsdestotrotz glaube ich, dass man gewisse Dinge „erfahren“ muss, um sie wirklich begreifen zu können!

Nun, angenommen Sie sind ein sehr „braver“ Mensch. Sie machen alles richtig, Sie hören auf das, was man Ihnen sagt, Sie versuchen dazu zu lernen und einfach nur ein guter Mensch zu sein. „Ein guter Mensch“ gemessen an dem Maßstab der öffentlichen Meinung! Das heißt, Sie gehen ein Leben lang zur Wahl um Ihr Kreuzchen am „richtigen“ Platz zu setzen, Sie sind sehr darauf bedacht als gut und sozial angesehen zu werden und es ist Ihnen prinzipiell wichtig, einen wirklichen Beitrag zum Frieden und zur Freiheit dieser Welt zu leisten!

Und dann plötzlich … kommt der Moment, in dem Sie merken, dass Sie ihr ganzes Leben lang gelinkt worden sind. Sie merken, dass „nette Begriffe“ eigentlich das Gegenteil bedeuten, Sie beginnen Fragen zu stellen … „grundlegende“ Fragen … und erkennen, dass es einfach keine Antworten darauf gibt. Sie werden misstrauisch, recherchieren, hinterfragen, fragen nach usw.. Sie fangen plötzlich an, sich sogar für „Ihren Geschmack“ seltsam zu verhalten und Sie finden das im ersten Moment auch selber nicht gut! Denn ein Leben lang wurde Ihnen beigebracht NICHTS zu hinterfragen, ALLES als Wahrheit zu akzeptieren, was von oben kommt und sich so zu verhalten, wie die „Obrigkeit“ es will!

Und plötzlich, also jetzt, wo Sie sich wirklich bewegen, bemerken Sie, wie eng Ihre Handschällen sitzen und dass Sie die Hälfte, von dem was ein Mensch zu denken in der Lage ist, gar nicht aussprechen können, ohne Angst haben zu müssen, dafür bestraft zu werden! Jetzt plötzlich, wo Sie NICHT MEHR die Meinung des Mainstream vertreten, ist es ganz und gar nicht mehr selbstverständlich zu sagen, was Sie wirklich denken.

Und ganz plötzlich fühlen Sie sich dabei auch noch schlecht! Sie waren es vermutlich Zeit Ihres Lebens gewöhnt, ein „guter Mensch“ zu sein und dafür gesellschaftlich anerkannt zu werden. Doch jetzt, wo sich Ihr Weltbild geändert hat (und das aus gutem Grund), fühlen Sie sich gar nicht mehr wohl. Obwohl Sie wissen, dass Sie die Wahrheit sagen, fühlen Sie sich wie ein Verbrecher, ein Lügner und ein Betrüger! Oder im schlimmsten Fall sogar, wie ein Monster! Kommt Ihnen das irgendwie bekannt vor?

Ich persönlich bin diesen Weg gegangen und ich kann Ihnen versichern: Er ist ganz und gar nicht schön!

Vielmehr gleicht er einem Minenfeld, über das man nur gehen kann, wenn man jeden Moment mit dem eigenen Ableben rechnet und dies auch akzeptieren kann! Und so falsch ist dieses Gleichnis auch gar nicht. Die Todesstrafe gibt es schon lange nicht mehr. „Menschen“ können selbst die größten Schweinehunde nicht mehr „rechtens“ töten, aber was diese Hunde töten können, sind „Existenzen“! Und was ist ein Mensch in seinem Leben schon ohne seine „Existenz“?

Ich wage zu behaupten, dass selbst der elektrische Stuhl gnädiger ist, im Gegensatz zu dem, was „jetzt“ jenen blüht, die es wagen eine „andere Meinung“ über diverse Dinge zu haben und diese auch noch öffentlich zu sagen! Ich will Sie nicht lange hinhalten oder verschaukeln und deshalb sage ich es Ihnen ganz deutlich: Ich finde, diese Welt ist ein schrecklicher Ort!

Aber ich glaube auch, dass ich genau aus diesem Grund hier bin. Genauso wie Sie und wie wir alle. Sie ist es, doch sie soll es nicht bleiben! Und genau deshalb sind wir hier. Um sie mit der Kraft unseres Geistes in etwas „Besseres“ zu verwandeln!

Ein Phänomen, welches Ihnen anschaulich präsentiert, wie „kraftvoll“ die Wahrheit ist, ist folgendes:

Angenommen, Sie haben die Geschichte erforscht und sind zu Lösungen und Ergebnissen gekommen, die von unserer „politischen Klasse“ NICHT anerkannt werden, so werden Sie unwillkürlich eines feststellen:

Sie wissen zwar, dass Sie nichts sagen „dürfen“, doch Sie „müssen“ es trotzdem sagen! Wer einmal die Wahrheit erkannt hat, dem ist es unmöglich zu schweigen! Er kann versuchen zu lügen und er hat aus verständlichen Gründen auch Angst, doch gänzlich wird er niemals leugnen können, was er jetzt weiß!

Und warum ist das so? Weil die Lüge vielleicht glaubhaft, aber gleichzeitig substanzlos ist, während die Wahrheit ein eigenständiges Wesen und stets darum bemüht ist, sich „zu verwirklichen“! Es liegt nicht an Ihnen oder gar Ihrer „Lebensmüdigkeit“, dass Sie den Schnabel einfach nicht halten können. Nein, es liegt in der Natur der Sache und an der „natürlichen Kraft“, die in der Wahrheit steckt. Und wenn Sie zuvor noch nie Wahrheit gehört haben, oder vielmehr die Stimme einer „unterdrückten Wahrheit“, dann können Sie sich mit Sicherheit nicht vorstellen, welche Kräfte hier wirken!

Es sind eben genau jene Kräfte, die uns das Unmögliche ermöglichen lassen. Die uns zu Taten antreiben, für die wir uns viel zu klein halten und die uns eine Furchtlosigkeit lehren, vor der selbst der Teufel persönlich Angst hätte! Es ist eine Kraft, die wenn einmal entdeckt ist, kein „Zurück“ mehr kennt. Ab da geht es nur noch vorwärts und immer weiter voran!

Und eines Tages wird es so weit sein, dass Sie vor dem Scharfrichter stehen und hoch erhobenen Hauptes behaupten werden: „Ich stehe zu dem, was ich glaube!“ Nicht, weil Sie keine Angst haben, sondern einfach nur weil die Kraft, die in der Wahrheit steckt, stärker ist als jedes menschliche Gesetz!

Und genau dieses Phänomen bezeichne ich als „den Ruf“, von dem die Nonnen ja immer gerne sprechen! Jener Ruf, der sie dazu motiviert auf sämtliche körperliche Annehmlichkeiten zu verzichten und sich einzig Gott zu opfern. Doch während der Ruf der Nonnen und Christen ihnen etwas „nimmt“, oder verlangt, dass man etwas „aufgibt“, bereichert uns der Ruf der Wahrheit. Er nimmt uns nichts, ganz im Gegenteil, er gibt uns etwas, das vorher noch nie da gewesen ist! Wir müssen auf nichts verzichten, außer lediglich auf die simple Tatsache, dass es keinen „über“ uns gibt und auch nicht geben kann!

Es gibt in der Psychologie tatsächlich eine Krankheit, die nennt sich: „Angst vor dem Erfolg!“ Und genauso ist es auch. Die Menschen haben „Angst“ Erfolg zu haben, weil in ihrem Unterbewusstsein Programme laufen, die ihnen suggerieren, dass sie Erfolg gar nicht verdienen oder dass sie „schlecht“ wären wenn sie ihn hätten! All dies ist lächerlich und doch wirkt es. Doch im Gegensatz zu etwas „Lebendigem“ und „Eigenständigem“ wie der Wahrheit, sind dies lediglich Programme, die uns nicht ohne Grund ein Leben lang anerzogen wurden.

Wie kannst Du reich sein, wenn es so viele Arme gibt?

Wie kannst Du glücklich sein, wenn es soviel Leid gibt?

Wie kannst Du von Frieden reden, wenn es soviel Krieg gibt?

Doch was uns „nicht“ beigebracht wurde und dennoch eine göttliche (hermetische) Gesetzmäßigkeit ist, ist:

Ohne das Bewusstsein über Reichtum, kann es keinen Reichtum geben!

Ohne das Gefühl des „Glücklichseins“, kann es kein Glück geben! Und:

Ohne die Vorstellung von Frieden, kann es keinen Frieden geben!

Uns wird also beigebracht uns Reichtum, Glück und Frieden zu „wünschen“, während wir gleichzeitig dazu erzogen werden uns auf Armut, Leid und Krieg zu konzentrieren. Wie soll das denn bitte funktionieren?

Und was für eine Logik steckt da bitte dahinter? Anstatt jene zu ehren und um Rat zu bitten, die bereits im Besitz von Reichtum, Glück und Frieden sind, wird uns beigebracht, dass dies Betrüger sind und ihr Besitz etwas Schlechtes ist! Sie verändern also nicht unsere Gedanken in Bezug auf diese Dinge, nein, sie verändern unsere Gefühle!

Lernen Sie wieder so zu fühlen, wie ein Mensch es fühlen würde, der den ersten Tag auf Erden lebt und nicht so, wie die Bösartigen und die Gehirngewaschenen es Ihnen vorleiern. Lernen Sie still zu werden, lernen Sie frei zu werden und lernen Sie, um Gottes Willen, endlich wieder wahrhaft an etwas zu glauben! Lernen Sie „Nein“ zu sagen, zu all den teuflischen und menschenvernichtenden Programmen, die uns Tag für Tat eingeimpft werden!

Folgen Sie dem Ruf Ihres Herzens und nicht der Angst Ihres Geistes!

Ein Deutsches Mädchen

4 KOMMENTARE

  1. Ein guter Artikel, danke!
    Mein ERWACHEN war schmerzhaft, zu sehen und lesen und erfahren, was DEUTSCHEN bis zum heutigen Tag angetan wird!
    Besonders unsere Ahnen haben unendliches Leid ertragen müssen!
    Wehren wir uns endlich, mit Bedacht, aber unermüdlich!
    Ich jedenfalls tue es!
    Stück für Stück!
    Das system ist am Ende!

  2. Liebes Mädchen so erging es mir in all den Jahren meines Lebens, obwohl ich immer geahnt habe das alles nicht mit rechten Dingen zu ging, nur ich wußte nie wo der Fehler lag, bis eiene,wie soll ich sagen, eine FRAU
    die durch die Quote in eine Position gebracht wurde mir zu verstehen gab, wenn es ihnen nicht paßt
    müssen sie Klagen. Ab diesen Zeitpunkt wurde ich NEUGIERIG.

  3. Bei den Wenigsten ist es so, daß Dauerkritik und ständiges Nachfragen schon mit der Muttermilch aufgenommen wurde. So waren in der Ostblockzone die Grenzen klar gezogen. Jeder wußte, wie das Russesystem funktionierte. Die Welt war in Ost und West unterteilt und für die Klardenkenden war der Westen auch nur die Kehrseite der Münze.
    Heute kommt der Westen (brd) mit der Verfolgung politisch Andersdenkender schon bald an die Zone heran. Schlimmer noch, es gibt gar kein allgemeingültiges Gesetz, welches für jedem gilt. Für Ausländer und Linke Straffreiheit, Deutsche werden kategorisch als Nazis behandelt und dementsprechend verurteilt.
    Wer früher mal zu Black-Metal-Konzerten gegangen ist, mußte leider feststellen, daß Satan keine Fiktion ist, sondern tatsächlich weltweit herrscht und Gott (vielleicht Odin ?) tot ist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar