Wie macht man Gesetze „gegen die Meinungsfreiheit“ unwirksam?

11
1078

Nun, kurz und bündig: Auf dieselbe Art und Weise, wie man auch jedes andere „unrechte“ Gesetz, mittels permanenter Übertretung unwirksam macht: Man ignoriert es einfach!

Ist es „gut“ Gesetze gegen die Meinungsfreiheit zu brechen?

Ist es „legitim“ so etwas zu tun?!

Ist es „menschlich und überlebensnotwendig“?

Nun, keine Ahnung, fragen Sie Jesus, ob es ihm gefallen hat drei Tage lang am Kreuz zu hängen und angespuckt zu werden und dies nur wegen „so genannter“ politischer Unkorrektheit! War es „menschlich“ ihm so etwas anzutun? War es „notwendig“ und war es dem Frieden und der Freiheit „dienlich“? Keine Ahnung! Ich war es nicht, der Nägel durch die Handflächen geschlagen wurden, und dies aus dem selben Grund, warum man heute, Menschen wegen ihrer Gedanken einkerkert! Ich weiß nur, dass Jesus hingerichtet wurde, obwohl er, wie viele Menschen heute auch, nichts schlimmes getan hatte!

Aber die meisten von uns sind ja so bibeltreu, so fromme Christen, so überzeugte „Gottesfürchtige“! Und heute sind doch die „eiserne Jungfrau“ und „die Guillotine“ ganz harmlos, da sie doch heute lediglich unsere Seelen foltern und so schöne Namen wie „Politische Korrektheit“ und „Humanität“ tragen! Hätte das mal einer den Leuten von früher gesagt, die mittels dieser „politisch anerkannten Folterinstrumente“ hingerichtet wurden. Dann hätten sie ihr Schicksal sicher leichter ertragen!

Und heute heißt „Krieg“ auch nicht „Krieg“, sondern „Frieden!“

Und heute heißt „Verrat“ auch nicht „Verrat“, sondern „Zivilcourage!“

Und heute heißt „Lüge“ auch nicht „Lüge“, sondern „Wahrheit“!

Heute wird sich die Welt also nicht „schön gemacht“, nein, sie wird sich „schön geredet!“ Das ist eine überaus erbauliche Botschaft! Zumindest, wenn man ausblendet, dass diverse Menschen, die hier leben und die man u.U. selbst in die Welt gesetzt hat, so etwas wie eine „Zukunft“ besitzen, in der sie all diese wundervollen Begriffe und die damit einhergehenden Taten auch erdulden müssen!  „Uns“ betrifft das alles vielleicht dann nicht mehr! „Wir“ liegen zu dieser Zeit vielleicht schon längst unter der Erde!

Ja, die Umsetzung finsterer Pläne braucht eine gewisse Zeit. Genauso wie das Durchschauen bösartiger Lügen! Aber was soll es uns schon kümmern? Wir werden dann froh sein, ein Festmahl für die Würmer zu sein, während unsere Nachkommen eine Schlacht schlagen dürfen, die noch viel grausamer und schlimmer sein wird, als jene, vor der wir uns feige gedrückt haben!

Dass die meisten Menschen (in Deutschland) sich heutzutage selbst nicht mehr genug lieben können, um etwas „für sich“ zu tun, ist keine Überraschung und zu einem gewissen Teil sogar irgendwie entschuldbar! Aber, dass sie „ihre eigenen Kinder“ nicht genug lieben, um ihnen eine Welt zu ersparen, die ein Spiegelbild der Hölle sein wird, ist unentschuldbar!

Und jetzt zähle ich bis drei und dann kommt das großartige, unschlagbare, unwiderlegbare Argument, dass die meisten es ja nicht wissen, was hier geschieht! Aber wissen Sie was? Dies liegt, nicht etwa, an dem bösen „Wissen“, welches einfach an uns vorbei marschiert ohne zu grüßen. Nein, es liegt an unserer eigenen, phlegmatischen und indoktrinierten Ignoranz! „Wir können nicht verhindern, dass die Vögel der Lüge um unsere Köpfe herum kreisen, doch wir können verhindern, dass sie Nester in unseren Gehirnen bauen!“

Ja, das können wir! Das konnten wir immer! Und das haben auch die, die vor uns hier waren, in beispielloser Heldenhaftigkeit getan! Aber wir sind lieber blind und dumm, denn blind und dumm lebt es sich bequemer! Wenn wir die Wahrheit nicht kennen, dann nur aus jenem Grund, weil wir sie gar nicht kennen wollen! Jeder, und damit ausschließlich jeder, stolpert eines Tages über die Wahrheit! Und dann ist es seine ganz persönliche Entscheidung, ob er sie annimmt oder nicht! Und ob er sich dem Kampf gegen die Lügen dieser Zeit anschließt oder nicht! Aber konfrontiert mit ihr wird jeder! Also das Argument: „Aber wir haben es nicht gewusst“, welches wir so gerne unseren in den Rheinwiesenlagern verhungerten, in den unter Bomber Harris auf 3000 Grad heißen Straßen geschmolzenen und in den „Nürnberger Tribunalen“ hingerichteten Vorfahren vorwerfen, zählt hier nicht! Die haben mehr als bewiesen, in welchem Maße der Mensch dazu fähig ist, Leid zu ertragen!

Während unsere Ahnen, hoch erhobenen Hauptes und einer den Tod überdauernden Hingabe an die Grundsätze von „Recht, Freiheit und Frieden“ anhaltenden Courage, in ihre Scheiterhaufen, Folterkammern und Hexenprozesse marschiert sind, schrecken wir weinerlich davor zurück, auch nur unsere Meinung zu sagen!

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin auch kein Held! Aber die Feigheit und Demütigung einiger Volksgenossen vor einer Horde „Verbrechern“ und „Maffiosis“, die uns mit ein paar Paragraphen drohen, macht mich sprachlos! Niemand verpflichtet Sie, Ihren Namen zu nennen oder sonst irgendwelche Angaben über Ihre Person zu machen! Aber das mindeste, was Sie tun können, ist Ihre Meinung anonym, aber „öffentlich“ zu vertreten! Und somit gegen jenes Regime und seine „Diktatur“ zu kämpfen, die unsere Großeltern an Bäumen und Masten aufgehängt hat!

Und sich vorallem nicht feige hinter der These zu verkriechen, dass „Meinungsäußerungen“ alleine ja nichts ändern werden! Selbstverständlich werden Meinungsäußerungen alleine nichts ändern! Das weiß jeder Depp!! Aber „Meinungsäußerungen“ sind die „Grundvorausetzung“ dafür, dass sich, in diesem Land, überhaupt irgendetwas ändern kann! Erledigen Sie erst einmal „diese“ Pflicht und danach werden wir über die nächsten Schritte sprechen!

Ich weiß, dass vor allem die Leute, die meine Texte (oder ähnliche) lesen, NICHT zu jener Generation von Feiglingen gehören! Dennoch muss das jetzt einfach einmal gesagt sein, damit es „irgendwann vielleicht“ in der Welt der Schafe ankommt! Also bitte nehmen Sie es nicht persönlich, aber nehmen Sie es sich zu Herzen!

Hören Sie auf, sich im Geiste unterdrücken zu lassen und wehren Sie sich gegen ein Regime, welches Ihnen vorschreiben will, was Sie zu denken, zu fühlen oder zu tun haben! Oder um es mit den Worten von Thomas Jefferson zu sagen:

„Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht!“

Fangen Sie endlich an zu reden und das Handeln wird von selber kommen! Man würde für das Aussprechen von Gedanken nicht zensieren, bestrafen und einkerkern, wenn es „harmlos“ und „ungefährlich“ für das bestehende Regime wäre. Wenn Sie also das nächstemal jemand bedroht, angreift oder zensiert, dann denken Sie sich: Jetzt erstrecht! Das musste ich jetzt einfach mal gesagt haben!

Ein deutsches Mädchen

11 KOMMENTARE

  1. Besser kann man es wohl kaum be-schreiben und auf den Punkt bringen!! Danke liebes Team „Deutsches Mädchen“ für so viel Bewusstsein und Weitsicht!!
    Ich bin wieder einmal schwer beeindruckt und ziehe den Hut vor so viel Mut zur Wahrheit „unseres Mensch seins“ und der Zivilcourage, diesem aufzuzeigen, wo die eigentlichen Ursachen dieser leidigen Entwicklung „begraben“ liegen…

  2. Ich glaube, es ist ein Fehler, die schon immer vorhandene Dummheit und Gleichgültigkeit dem Schlafvolk anzulasten. Jedes andere Volk ist mindestens genauso dumm wie wir. Es geht einzig und allein um das auserwählte Volk, daß von jeher alle Mittel zur Verfügung hatte (Finanzwirtschaft und einen satanischen Glauben, also Ausbeutung und Unterdrückung aller Wirtsvölker).
    Was können wir tun ??
    Ich denke, daß ich in allen und geheimen Hintergrundwissen eingeweiht bin, trotzdem kann ich nichts tun!
    Ich stehe schon viele Jahre für den Kampf bereit, kann aber niemals allein etwas ausrichten oder zielgerichtet zuschlagen, weil niemand an einer echten Opposition gedacht hat (ist vor allem eine Geldfrage).
    Noch vor einigen Jahren war ich manchmal bis zu 4 Demos in einer Woche (NPD, Legida usw., also zu Scheinoppositionen). Nach dem Streß, wenn es zeitlich möglich war, ging ich in die naheliegenden Wäldern zu meinen heidnischen Plätzen, um dort zu verweilen (noch vor über 1000 Jahren war es den Germanen strengstens verboten wurden, dort unter den Eichen ihrer Religion nachzugehen. (Unter den derzeitigen Massenzustrom Minderwertiger werden die prägenden Wälder sehr bald umgehackt und unsere Kultur völlig zerstört sein.)
    Die andere Zeit verbringe ich zum großen Teil im Garten, um möglichst autark zu sein.
    Was ich damit sagen will, ist, wenn nicht sofort eine echte Opposition (oder auch Untergrundzirkel) gegründet werden, geht überhaupt nichts los, dafür haben schon die Herrschenden gesorgt.

  3. Die Menschen in diesem Lande wollen nicht mehr nachdenken, sie wollen das bewusste Chaos. Niemand ist mehr bereit sein eigenes Handeln und Tun zu überdenken, sich selber zu hinterfragen. Es ist so, als wäre jeder nur auf seinem eigenen EGO-Trip.
    Leider gibt es mittlerweile genug Abhandlungen, wie die Menschen und gerade das Deutsche Volk in den Irrsinn getrieben wurde und wird und wie es systhematisch umerzogen wurde. Es gibt heute so gut wie keine Gefühle mehr im Handeln, diese sind unterdrückt und aberzogen worden. Heute gibt es nur das Gefühl im Glück des Geldes und der Anschaffungen, des Konsums. Das Leiden von Mitmenschen interessiert die heutige Gesellschaft nur noch am Rande. Das „Pack“, „Köterrasse“, „Deutschland verrecke“ usw. sind Aussprüche die mittlerweile so normal geworden sind um es sich gefallen zu lassen, wie Betonsperren und MP-Bewaffnete Security mit dem Namen Polizei auf Veranstaltungen. Alles normal weil die Menschen nicht mehr denken, sie sind bekloppt.
    Die Diktatur, die Folter und die Verfolgung anders denkender geht in die Jahrtausende zurück.
    In der heutigen Zeit wiederholt sich die Geschichte und die wenigsten wollen es erkennen, nein besser noch, sie schließen sich der gewollten Diktatur an, in dem sie denunzieren und verraten. Die Menschen sind so abgestumpft, dass diese nicht einmal mehr in der Lage sind natürliche Prozesse zu erkennen, sie wollen Stress und Angst, sie wollen die Unterdrücklung von ein paar Handvoll Möchtegern-Heinis, die meinen uns beherrschen zu können.

  4. In diesem Land lebt ein denkender Mensch wie in einem Käfig von verblödeten Idioten und sowas er-
    lebe ich zur Zeit .

  5. Nun Sie „Deutsches-Mädchen „,,,,,,(?) Wenn Sie schon DEN ‚Jesus‘ zitieren, den auch ICH in meinen Gedanken habe – Sie sollten DANN wenigstens RICHTIG (!!!) aus der vergangenen Geschichte „erzählen“ können / wollen : —>> ‚JESUS‘ HING nicht DREI TAGE AM KREUZ !!! UND DIE HÄNDE VON ‚JESUS‘ WURDEN nicht MIT NÄGELN AN DAS KREUZ GENAGELT ( „,,,,,ja, ich weiß, macht sich viel marzialischer auf den Bildern !! “ ) DER ÄRMSTE ( ALLER ARMEN !!!) WURDE – WIE DAMALS ÜBLICH FÜR REVOLUZZER – AN DAS KREUZ GEBUNDEN ______ !!!! <<—- Mit der Bitte um Berichtigung (!!) verbleibe ich mit freundlichen Grüßen – aus BERLIN .

    • Guten Tag Herr Heidelberg,

      Ihre Richtigstellung ist legitim. Dennoch verstehen Sie hoffentlich, dass ich kein „wandelndes Lexikon“ bin und mich nicht mit „jeder“ Geschichtsschreibung zu 100 % befassen kann! Ich denke, es geht auch nicht darum ob es jetzt Seile oder Nägel waren. Es geht darum, „warum“ man damals wie heute, unschuldige Bürger hinrichtet. Wenn das Wort „Hinrichten“ heute auch im übertragenen Sinne zu verstehen ist. Allerdings, wenn ich mir so manchen Bericht über einige bekannte „Meinungsverbrecher“ in den öffentlichen Medien durchlese, dann kommt dies einer Hinrichtung schon sehr nahe!
      Dennoch vielen Dank für die Richtigstellung und beste Grüße

      Ein Deutsches Mädchen

    • @ Thomas v. Heidelberg

      „DER ÄRMSTE ( ALLER ARMEN !!!) WURDE – WIE DAMALS ÜBLICH FÜR REVOLUZZER – AN DAS KREUZ GEBUNDEN ______ !!!!“

      Bist du dabei gewesen als es geschah?

  6. @ Deutsches Mädchen

    „… fragen Sie Jesus, ob es ihm gefallen hat drei Tage lang am Kreuz zu hängen …“

    Zitat: „Jesus wurde um die Mittagszeit auf dem Berg Golgatha an das Kreuz genagelt und hing dort bis in die Abendstunden.“ Zitat Ende, Quelle: https://www.autobahn-kirche.de/wie-lange-hing-jesus-am-kreuz/

    Oder noch besser, lies es direkt in der Bibel nach.

    Und du willst zu den bibeltreuen Christen gehören?

    „Und heute heißt „Krieg“ auch nicht „Krieg“, sondern „Frieden!““

    Das kommt deswegen:

    Matthäus 10:34 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

    Ein Kriegstreiber ist er also, euer lieber Herr Jesus Christus.

    Und Zensur wird hier auf dem Blog auch betrieben. Deshalb bin ich mal gespannt, ob dieser Kommentar von mir veröffentlicht wird, weil anderes nämlich nicht freigeschaltet wurde. Da er sich z.T. ja auch gegen den allseits vergötterten Jesus Christus richtet.

    • Hallo Jochen,

      ich distanziere mich persönlich von jeder Art Religion! Ich wäre vermutlich das, was man im Mittelalter als „Heide“ bezeichnet hat. Will heißen: Ich glaube an einen Gott oder etwas „Göttliches“, aber vorallem glaube ich an den freien Willen, die Kraft des Geistes und die hermetischen Gesetze!
      Dennoch steckt in den verschiedenen Religionen viel Wahrheit! Und es ist auch legitim sie auszuüben, sofern man dabei seinen gesunden Menschenverstand, sowie sein Gewissen beibehält und es nicht zulässt, durch sie zu etwas Bösem instrumentualisiert zu werden!

      Und ob hier zensiert wird weiß ich nicht! Der Blog gehört mir ja nicht und hier gibt es mehrere Schreiber, die Kommentare frei schalten… oder eben auch nicht!

      PS: Falls Jesus das mit dem Schwert gesagt haben soll, könnte es vielleicht sein, dass er damit meinte: Man muss nicht nur reden, sondern auch Handeln? Und „Frieden mit Kriegstreibern“ ist ähnlich wie „Toleranz gegenüber Intoleranz“? (also praktisch absurd!) Aber bitte fragen sie mich nicht zu biblischen Dingen. Ich zitiere und schreibe die Dinge nur so wie sie mir bekannt sind und dann auch nur das, was ich für relevant halte! Von „Verallgemeinerungen halte ich wenig“

  7. @ „All“ : Oh weh, oh weh,,,,,wehret den Anfängen !! Das wird mich jetzt aber vollkommen vom eigentlichen Thema abbringen ; so will ich mich also mächtig zusammenreißen . Einem User, der solch dümmliche Frage an mich gerichtet hatte, dem ist sowieso nicht beizukommen ,,,,,,also nur so viel am Rande : ZITAT Herr Jochen : „Oder noch besser, lies es direkt in der Bibel nach.“ – Zitat ENDE . Frage : ‚In einer „Bibel“ nachlesen zu sollen ( ??? ) die —> ÜBER JAHRHUNDERTE (!!) wohl durch Unmengen von UNBEKANNTEN-NAMENLOSEN-MENSCHEN durch >LOSES-PAPYRUSIN-STEIN-GEMEIßELTEN-TEXT> Und nun ( für Lernwillige ) die Richtigstellung : Von den ‚KIRCHENOBEREN‘ wurden seinerzeit in den ersten Anfängen des „Kristentums“ > NUR N A C H < seinem Ableben von einem der vielen unbekannten , und fantasiebegabten Jünger ( auch GUTMENSCH zu nennen ) geschrieben wurde,,,,,,,,,, und "NEIN" Herr Jochen : Ich war NICHT dabei ( als die Evangelien über 300 Jahre n. Jesus geschrieben wurden !! ) Danke für Ihre Zeit. Mit freundlichen Grüßen aus BERLIN

  8. Nicht immer muss man das Rad neu erfinden:

    „Positives Recht
    Positives Recht oder gesatztes Recht ist das „vom Menschen gesetzte Recht“. Der Gegenbegriff ist das überpositive Recht oder Naturrecht. Anschaulich erklärt ist positives Recht das Recht, das vom Menschen erschaffen wird, während Naturrecht vom Menschen bloß entdeckt wird. Der Ausdruck wird spezifisch in der Rechtswissenschaft und Rechtsphilosophie verwendet.

    Der deutsche Ausdruck ist eine Lehnübersetzung des lateinischen ius positivum. „Positiv“ (von lateinisch ponere „setzen“, positum „gesetzt“) bedeutet dabei insbesondere „durch Rechtsetzung entstanden“ oder „durch Rechtsprechung entstanden“. Positives Recht sind nicht nur förmliche parlamentarische Gesetze, sondern unter anderem auch das Gewohnheitsrecht und das Richterrecht – soweit als Rechtsquelle anerkannt.“ Wikipedia

    „Überpositives Recht – Naturrecht
    Der Begriff Naturrecht (lateinisch ius naturae oder jus naturae, aus ius ‚Recht‘ und natura ‚Natur‘; bzw. natürliches Recht, lat. ius naturale oder jus naturale, aus naturalis ‚natürlich‘, „von Natur entstanden“) oder überpositives Recht ist eine Bezeichnung für universell gültiges Recht, das rechtsphilosophisch, moralphilosophisch oder theologisch begründet wird.

    Von diesen Vorstellungen abgeleitet dient es dem gesetzten (manchmal auch gesatzten) oder positiven Recht als höchstrangige Rechtsquelle zur Legitimierung. Die historische Schule des Rechtspositivismus hat das Naturrecht weitgehend abgelöst.

    Der Rechtspositivismus vertritt die Auffassung, dass verfassungsmäßig zustande gekommenes Recht keine höhere Begründung braucht: Die säkularen rechtsphilosophischen Ausprägungen des Naturrechts, die nicht aus religiösen Grundwerten hergeleitet sind, sondern von der Erkennbarkeit durch menschliche Vernunft, werden als Vernunftrecht bezeichnet.„ Wikipedia

    Künstliche, vom Menschen geschaffene Gesetze stehen den natürlichen Regelprinzipien der Natur nur scheinbar gegenüber. Denn ist es lediglich ein kläglicher Versuch des Menschen, die Natur außen vorzulassen, im Irrglauben unabhängig von ihr leben zu wollen, aus der er jedoch erwachsen ist.

    Vielmehr ist es die Entscheidung des Menschen, angetriggert durch seine konditionierten Denk- und Verhaltensmuster, Gewohnheiten und Konventionen, die ihn als Gesellschaft wieder an diesen Punkt der Erkenntnis zurückführen. Dort, wo er erkennen mag, das bisheriges Denk und machen zu keinem brauchbaren Ergebnis mehr führt und lediglich dazu gedacht war, um zu erkennen, wie es nicht funktioniert.

    Erst mit dem Anerkennen der Prinzipien der Natur wird uns ein echter, gesamtgesellschaftlicher Neuanfang gelingen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar