Zum Tagesabschluss: Das Lied der Deutschen wird 175 Jahre!

3
689

Da wir hier beim Journal Alternative Medien mehr als offensichtlich im Interesse der Nation und der Deutschen berichten und arbeiten, möchten wir unseren Lesern dieses wichtige Jubiläum nicht vorenthalten.

Das Deutschlandlied beruht auf der 1797 von Joseph Haydn komponierten Volkshymne “Gott erhalte, Franz den Kaiser“ für den seinerzeitigen österreichischen Kaiser Franz II. Im Jahr 1841 dichtete August Heinrich Hoffmann von Fallersleben auf Helgoland das Lied der Deutschen, welches am 5. Oktober 1841 am Jungfernstieg in Hamburg seine Uraufführung hatte.

Wir gratulieren hiermit dem Deutschlandlied zum 175ten Geburtstag!

Lautsprecher auf volle Leistung und… ABSPIELEN!

– Die Redaktion –

Quelle für den oben eingebundenen Film:
Youtube-Kanal Kanal der kühlen Klänge


Das Lied der Deutschen

Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt,
Wenn es stets zu Schutz und Trutze
Brüderlich zusammenhält,
Von der Maas bis an die Memel,
Von der Etsch bis an den Belt –
Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt!

Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang
Sollen in der Welt behalten
Ihren alten schönen Klang,
Uns zu edler Tat begeistern
Unser ganzes Leben lang –
Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang!

Einigkeit und Recht und Freiheit
Für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
Brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
Sind des Glückes Unterpfand –
Blüh im Glanze dieses Glückes,
Blühe, deutsches Vaterland!


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Die geschmierte Republik
Es ist etwas faul in Deutschland, Korruption wohin man schaut: Ob es um systematische Schmiergeldzahlungen von Pharma- und Baukonzernen geht oder die bestens vergütete Zustimmung von Betriebsräten zum Stellenabbau, um Schiebereien im Sport oder lukrative Steuergeschenke gegen üppige Parteispenden es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich, in dem nicht durch Bestechung von Menschen in Schlüsselpositionen kräftig nachgeholfen wird… (weiter)


Albtraum Deutschland
Die innere und die äußere Ordnung unseres Landes wird in immer stärkerem Ausmaß zerstört. Die bisher gut funktionierenden Regeln des Zusammenlebens und der notwendige Respekt und Anstand wird ersetzt durch Willkür, Korruption und Betrug, Heuchelei und Schmarotzertum… (weiter)


Das Deutschland-Protokoll II
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ Trifft dieses Rothschild-Zitat auch heute noch zu? (weiter)

3 KOMMENTARE

  1. absurdistan!!!
    wehrt euch!!!
    lasst euch nicht diskriminieren!!!
    michel schuftet und invasoren feiern um uns zu töten!!!

    Absurd: Pilgerfahrt nach Mekka setzt deutsches Kündigungsrecht außer Kraft

    5. Oktober 2016

    Die Kaaba in Mekka, Ziel der muslimischen Pilger.

    Wenn man in Deutschland Urlaub machen will, so ist dies grundsätzlich nur in Abstimmung mit dem Arbeitgeber möglich. Das ist schon immer so und hat auch seine Gründe. Der Arbeitgeber muss selbstverständlich planen können, die Produktion muss weiter laufen, Dienstleistungen müssen erbracht werden usw. Da kann es nicht sein, dass Arbeitnehmer einfach Urlaub machen, wenn sie gerade Lust dazu haben.

    Das Bundesarbeitsgericht stellte deshalb bereits im Jahre 1998 fest, dass ein eigenmächtiger Urlaubsantritt eines Arbeitnehmers einen Grund für eine fristlose Kündigung darstellt. Ebenfalls darf man seinen Urlaub auch nicht einfach eigenmächtig verlängern. Das musste beispielsweise eine Frau erfahren, die einen Urlaub in ihrem Heimatland einfach mal um zwei Wochen verlängerte, ohne dies mit ihrem Arbeitgeber abzustimmen. Die Behauptung, ihr Vater habe einen Schlaganfall erlitten und sie selbst sei dann arbeitsunfähig erkrankt und reiseunfähig geworden, interessierte vor Gericht niemanden. Die Kündigung wurde als wirksam eingestuft und die Frau verlor ihren Job. Die Richter bestätigten die geltenden Gesetze und die Frau schaute in die Röhre.

    Doch wenn man Muslim ist, dann gelten für einen in der BRD nicht alle Gesetze. Nun steht schon im Grundgesetz, dass niemand wegen seiner Herkunft, Rasse, Religion usw. benachteiligt werden darf, doch für Muslime gilt das nicht. Diese dürfen insbesondere im Vergleich zu Einheimischen bevorzugt behandelt werden. Und man sollte sich als Deutscher nicht wagen, dieses Vorgehen zu kritisieren oder sich selbst als benachteiligt zu bezeichnen. Dann landet man ganz schnell in der rechten Ecke, wo ja niemand gern stehen will. Die Nazikeule als Allzweckmittel, sie wirkt noch immer bei vielen Deutschen.

    Eine muslimische bei der Stadt Köln beschäftigte Busbegleiterin durfte sich besonders über eine bevorzugte Behandlung freuen. Die Frau betreute schwerbehinderte Kinder bei Schulbusfahrten. Urlaub konnte sie demnach nur während der Schulferien nehmen. Doch das interessierte die Mitbürgerin herzlich wenig. Sie trat eigenmächtig einen nicht genehmigten Urlaub an, um an einer Pilgerfahrt nach Mekka teilzunehmen. Unter Berufung auf die deutsche Gesetzgebung und einschlägige Rechtsprechung kündigte ihr die Stadt fristlos das Arbeitsverhältnis. Das wollte die Muslima natürlich nicht hinnehmen und klagte gegen die Kündigung. Was dann passierte, spottet jeder Beschreibung: Das Arbeitsgericht Köln bestätigte zwar, dass der eigenmächtig angetretene Urlaub eine fristlose Kündigung rechtfertigte, teilte aber mit, dass die erforderliche Interessensabwägung in diesem Fall zur Unwirksamkeit der Kündigung führte (Arbeitsgericht Köln, Urteil mit dem Aktenzeichen: 17 Ca 51/08).

    Behinderte deutsche Kinder, die einer Betreuung bedürfen, dürfen also in Deutschland zugunsten einer Muslima benachteiligt werden, wenn diese eigenmächtig entscheidet, trotz nicht genehmigten Urlaubs eine Pilgerfahrt nach Mekka durchzuführen. Die privaten Interessen von Zuwanderern stehen also über den gemeinschaftlichen Interessen behinderter Kinder. Gesetze gelten in der BRD eben nicht für alle. Was mögen nur die Eltern der betroffenen schwerbehinderten Kinder gedacht haben, als sie vom vorliegenden Fall erfahren haben? Und wohin führt das alles, wenn derartige Vorfälle im großen Stil Schule machen?

  2. die letzten zuckungen des systems sind die provokativsten, aber bitte nie unterschätzen!!

    http://pi-news.net/wp/uploads/2016/10/merkel-dehnt-amtseid-auf-afrika-aus.jpg

    indianermördernation und sklavenhaltervsaraelmrkl hätte gern ein schwarzes kind, hat es aber nie geschafft, da selbst blacks sie meiden!!was sagt uns das!!

    „jagen wir sie und ihr pack endlich in die hölle!“

    weiter mit dem widerstand und viel viel mehr!

    gruss an alle patrioten!!
    besonders an die, die schon gelitten haben!!!

    vernetzt euch!!
    findet neue freunde, echte freunde!!!

  3. Hat eigentlch noch keiner gefordert, das Lied zui verbieten ? Ich meine Deutsch-Sein ist doch heutzutage schon fast nicht mehr erlaubt. Wer etwas zum Wohle von Deutschland tun will, muß sich doch schon entschuldigen. Obwohl – ein Deutschland gibt es ja nicht mehr. Die Theorie vom Weiterbestehen des Deutschen Reiches mal nicht berücksichtigt, gibt es ja nur noch eine Bevölkerung in den Grenzen von West- und Mitteldeutschland, wo zur Zeit noch Deutsche in der Mehrheit sind. Also richtige Deutsche, nicht nur von der Staatsangehörigkeit her. Von daher müßte es eigentlich heißen: Deutsche, Deutscher Wohlstand für alles und Alle in der Welt…
    Das Lied ist also nur noch eine Art Fata Morgana, bzw. Gruß aus Vergangenen Zeiten, wo man noch stolz auf Deutschland und seine Kultur war, nicht nur im Inland, sonden auch im Ausland. Aber dieser Nationalstolz wurde den Deutschen nach 1945 gründlich ausgetrieben ! Im Grunde geht es den Deutschen ähnlich wie den Christen und Juden, oder wie den Deutschen vor 1933. Man wartet auf einen Erlöser ! Bis dahin sollte man meiner Meinung nach von einem Singen oder abspielen des Liedes absehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar