Alles nur großes Theater! Die Welt der Lügen, der Fake-News und der Wahrheit

1
1010

Seit ein paar Wochen treibt man eine neue Wortschöpfungskreation durch’s Dorf: FAKE-NEWS

Was ist ein „Fake“?

In einschlägigen Online-Wörterbüchern finde ich für den Begriff „fake“ in der deutschen Übersetzung Begriffe wie „Fälschung“, „Irritation“, „Schwindel“, „Täuschung“, „fingieren“, „verschleiern“ usw usf. Kurzum, mit „Wahrheit“ hat der Begriff „Fake“ im ersten Moment scheinbar nichts zu tun. Es ist eher das genaue Gegenteil in vielen Variationen.

Die Menschheit „faked“ immer, bis zu 200 Mal am Tag

Der Presselandschaft im allgemeinen möchte ich keinen Vorwurf machen das sie „faked“. Das ist nichts Neues. Das ist der menschlichen Natur geschuldet. Es liegt in der Natur des Menschen, daß er lügt. Die „Wissenschaft hat festgestellt“, daß der Mensch bis zu 200 Mal am Tag lügt. Als feine Nuance bleibt gleich am Anfang festzuhalten, daß man sich auch selbst anlügen kann. Der Alkoholiker, der frühmorgens in den Spiegel schaut, schwört zu sich selbst, daß er heute mit dem Trinken aufhören wird. Ein paar Stunden später ist der erste Entspannungsschluck fällig, aber am Abend er ist wieder sturzbetrunken. Eine Selbsttäuschung, sozusagen ein „Self-Fake“ . Und das ist das Schlimmste was man überhaupt machen kann, nämlich sich selbst anzulügen oder neudeutsch „anzufaken“.

Die Menschheit „faked“ immer, schon seit biblischen Zeiten

Die lügende Menschheit gibt es seit die Menschen denken können. Lügen erfüllt schließlich einen bestimmten Zweck. „Du sollst nicht lügen“ heißt es in der Bibel in einer freieren Übersetzung im achten Gebot, doch genützt hat es die letzten 2.000 bis 6.000 Jahre nichts. Der Mensch ist das was er ist und die Lügen gehören dazu. Wenn man jetzt 200 Mal am Tag schwindelt, flunkert, täuscht, trickst, hinter- oder fremdgeht und vielleicht sogar lügt wie ein Bürstenbinder und faked, ist man gefordert. Schließlich muß man die Lügen managen. Wann sagt dieser Mensch eigentlich noch die Wahrheit? Hat er überhaupt noch Zeit die Wahrheit zu sagen?

Gegen Fakes, aber gegen „wen“ genau?

Jetzt will man gegen „Fake-News“ rechtlich vorgehen. So geht es ja nicht! Der Ex- und Anti-Alkoholiker Martin Schulz, Präsident des Europa-Parlaments, fordert dazu auf, eine europäische Regelung gegen die Verbreitung von Falschmeldungen im Internet zu schaffen. Ein schwieriges Unterfangen, gerade in der Politik, denn welchem Politiker kann man schon trauen? Ist nicht jedes gebrochene Wahlversprechen eine Lüge/Fake im vornhinein? Jeder Politiker ist sich seiner Lügen bewußt, denn er weiß, daß er Wahlversprechungen gar nicht halten kann wenn er erst an der Macht ist. Vom Lügengrad her ganz zu schweigen, denn zwei Brutalstlügner der Politik waren der frühere US Präsident George W. Bush und der britische Premierminister Tony Blair, die die Teilnahme am Irak-Krieg mit nicht existierenden Massenvernichtungswaffen begründeten. Wieviel Tote diese Lüge gefordert hat, wissen wir nicht. Die Schulz-Aussage erinnert mehr an das Paradoxon des Epimenides, es ist die erste bekannte Vorform des Lügner-Paradoxons und lautet in der populären Version: „Epimenides der Kreter sagte: Alle Kreter sind Lügner.“

Wenn man das Lügen verbieten will, sollte die Politik mit großen Schritten vorausgehen. Also bitte, alle Lügen vorher auf den Tisch.

Fake und Lüge?

Zwei Gleichgesinnte schlendern vergnügt über den Presselandschaftsboulevard. Lügt die Presse und die schreibende Zunft sagt man „die lügen wie gedruckt“. Ob das neue Texte mit uralten Bildern sind, mit denen man die Gegenwart erklärt (es werden stets Erklärungsmodelle geliefert, auch völlig absurde) und nebenbei verzerrt, ist völlig egal. Texte, Bilder, Statistiken und Co müssen nicht unbedingt lügen, es genügt auch die „Wahrheit“ zu verschleiern oder die Leser zu verwirren. „Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefaked hast“, diesen Spruch kennt jeder. Schließlich ist die Manipulation eine der großen Schwestern der Lüge.

Der soziale Netzwerk-Fakehimmel – heißt es Facebook oder Fakebook?

Jetzt gibt es in den sozialen Netzwerken prädestinierte Plattformen wie Facebook. Ich bin kein Freund von Facebook, Facebook verleitet schon einmal zu Handlungen die man später bereut. Was beispielsweise unter Alkoholeinfluß zu fortgeschrittener Stunde in Freude oder Wut am heimischen PC im sozialen Netz schwarz auf weiß oder in Bildern dokumentiert wird, bleibt der Netzgemeinde erhalten. Somit auch die 200 Lügen am Tag. Soweit ich weiß, falls ich keiner Lüge aufgesessen bin, hat Facebook die Rechte an allen Lügen der Facebook-User die diese dort hinterlassen. Facebook bemüht sich aber die Wahrheit zu belassen (oder herauszufiltern) und die Lügen zu löschen. Dafür gibt es Lügenlöschtrupps. Ich befürchte nur, die Lügen wachsen schneller als sie die Löschtrupps bereinigen können. Oder ist es die Wahrheit die wächst?

Wie wird gelöscht? Dauerhaft oder vorübergehend?

Aber wer löscht schon gerne Lügen, wenn man sie nachher noch gebrauchen kann? Sie werden wohl eher unsichtbar gemacht. Denn schließlich ist der Mensch „Jäger und Sammler“. Sammler werfen bekanntlich nichts weg. Und die Nachrichtenmessies schon gar nicht. Speicherplatz ist billigst. Die dafür ausgewählten Content-Moderatoren bei Facebook haben einen harten Job. Tierquälerei, Kindesmissbrauch, Folter, das sind ein paar Themen mit denen sich die Fakebook-Lügenmüllabfuhr beschäftigt und zügig löscht. Nur wie können das Lügen sein wenn es dazu Bilder gibt? Wo kommen die vielen Bilder zu den vielen schändlichen Themen her? Bevor man bei Facebook als Lügendetektor arbeiten will, sollte man eher in Betracht ziehen, ob es nicht bei der Microsoft-Hotline entspannender zugeht?

Wachsen uns die Lügen über den Kopf?

Die ausgesprochenen Lügen schon, aber die verschwiegenen Lügen nicht. Denn auch Schweigen ist eine Lüge, eine der machtvollsten Lügeninstrumente überhaupt. Wenn Martin Schulz schon das Faken verbieten will, dann soll er das Schweigen gleich mit verbieten. Schweigen bedeutet, daß nichts nach außen dringt. Das „Schweigen der Lämmer“ wird durch das „Schweigen der Presse“ überhaupt erst verursacht. Die „schweigende Mehrheit“ ist die „uninformierte Mehrheit“. Andersherum ist es extrem schwierig, denn wie will man das Internet zum Schweigen bringen? Wie soll das gelingen? Schweigen, Verwirren, mit vielen Infomationen „zuschütten“, das sind besondere Ausdrucksformen der Lügenqualität.

Lügen müssen keine Macht haben

Schon Don Camillo wußte „Wichtig ist nicht das, was der Mensch sagt. Wichtig ist das, was der Mensch (bzw. das Volk) glaubt“. Wenn man weder die Wahrheit noch die Lügen glaubt, haben diese keine Macht. Will heißen „was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“. Das fängt schon im Alltagsleben an, denn viele kleine unwesentliche Dinge, die wir angeblich wissen und die uns jeden Tag belasten und den Tag vergraulen, hätten keine Wirkung wenn wir sie nicht wüßten. Man neigt dazu sich über die Dinge aufzuregen, die sich im Nachhinein als unbegründet erwiesen haben. Ich bin skeptisch geworden. Ist die Schulz-Nachricht selbst ein Fake? Ist es gewollt, daß ich mich darüber aufrege?

Plötzlich ist „Fake“ da

Zum Schluß möchte ich das Wort „Fake“ noch ganz anders ausleuchten. „Fake“ ist plötzlich aufgetaucht und wird im allgemeinen mit einer lügnerischen, negativen Bedeutung in Verbindung gebracht. Ich denke, daß ist beabsichtigt, das ist gesteuert. Don Camillo hätte das sofort erkannt. Die wenigsten in unserer Gesellschaft wissen, daß wir in einer magischen Welt leben. Das Wort „Magie“ mag für die meisten ebenfalls negativ behaftet sein, ist aber gewöhnlicherweise völlig neutral.

„Fake-News“ ist Wortmagie

Cleverne, geschickte Menschen in den Medien manipulieren gern, eigentlich müssen sie manipulieren. Dazu nützen sie „Magie“, in diesem Fall die mächtige „Wortmagie“. Man „erfindet“ ein Wort oder eine neue Wortschöpfung wie z.B. „Fake-News“, gibt ihm eine emotionale Bedeutung und treibt es buchstäblich in die Köpfe der Leserschaft und Nachrichtenkonsumenten hinein. Das funktioniert ab einem gewissen Stadium, vor allem wenn es manipulativ ständig wiederholt und flächendeckend verbreitet wird und wenn es „wichtige, authentische Persönlichkeiten“ in ernstem Ton kommunizieren. Die Wiederholungen können dabei z.B. in Form von Dokumentationssendungen wie im Nachrichtenprivatfernsehen Jahre und Jahrzehnte gesendet werden. „Fake-News“ ist ein machtvoller Begriff, er ist schwammig, er ist dehnbar, und er ist gebündelt, das wissen die Macher ganz genau. Aus der Schwammigkeit kann man sich aber alles herausziehen, je nachdem wie man es verwenden will. Magie (und Wortmagie) ist nichts anderes als die „Kunst der willentlichen Bewußtsseinveränderung“ und -steuerung, meint die Autorin „Ansha“ in einem Ihrer lesenswerten Standardwerke zum Thema. Magie ist oftmals so einfach, daß man es nicht glauben mag.

Diese Wortkreationen werden von der Werbewirtschaft geschaffen

Können Sie mir sagen, was der Unterschied zwischen „aprilfrisch“ und „chipsfrisch“ ist? „Gefriergetrocknet“ klingt gut, aber was ist das genau? Welche Haut ist statt normal „seidig-geschmeidig“? Oder „Null-Prozent-Finanzierung“. Geradezu kindisch ist „Die mit dem roten Kopf“. Aber es passt exakt in die Kinderwelt, in der man die Massen erziehen und haben will. Diese Wortschöpfungen gibt es tausendfach. In der Politik gab es in den 1990ern „blühende Landschaften“, jetzt heißt es „Wir schaffen das“. Die Politik-Klassiker möchte ich nicht vergessen, nämlich die „Bürgerinnen und Bürger“ und die „freiheitlich demokratische Grundordnung“. Aufdeckungen gab es bei „Watergate“, aber jetzt naht äußerst bedrohlich „Pizzagate“. Aber was ist das eigentlich genau? Das System arbeitet mit Schuld- und Schuldbewußtsein. Was genau ist „ein Nazi“? In der Wortmagie hat man geschickt „Nazi mit Schuldbewußtsein“ verknüpft. Dann gibt es noch den „Verschwörungstheoretiker“. Von einem „Verschwörungspraktiker“ hört man nie etwas.

Lassen Sie sich nicht auf’s Glatteis führen

Hinterfragen Sie diese Wortschöpfungen und deren Verknüpfungen. Dann haben diese keine Macht über Sie. Entlarven sie sie, zerlegen sie sie und auf einmal werden Sie über diese billigen, primitiven aber „kreativen Wortbildungsmanipulationen“ und verbalen Taschenspielertricks nur noch lachen können. Denn man will sie einlullen, man will sie führen und schlichtweg kontrollieren.

Das Körnchen Wahrheit im Fake

Aber in jedem Fake dürfte ein Körnchen Wahrheit stecken und das wollen ausgewählte Kreise nicht. Die meisten Fakes dürften gerade aus der Wahrheit heraus ihre Existenzberechtigung haben und nicht aus einer ausschweifenden Phantasie. Es ist gerade die Lüge, die die Wahrheit vertuschen soll. Hier schließt sich der Kreis, denn irgendwann erkennt man, daß das alles nur großes Theater ist. Deswegen lassen wir uns von Minderheiten führen und regieren und merken es nicht einmal. Die schweigende Mehrheit wird über die Systemmedien „gefaked“, weil man ihr die Wahrheit verschweigt. Die Mehrheit der Menschen sitzt in der Wahrnehmungsfalle, denn die Wahrheit ist eine ganz andere. Es ist ganz einfach.

Quelle: Der Bondaffe


Volkspädagogen
Nie zuvor haben Journalisten und Politiker die Bürger im deutschsprachigen Raum so von oben herab behandelt wie heute. Sie agieren arrogant, abgehoben und selbstgefällig – und pfeifen auf Neutralität, Objektivität und die Wahrheit. Die anmaßende Parole dieser Deutungselite lautet: »Wir wissen es besser.« Doch längst haben die Menschen es satt, sich Schuldgefühle einimpfen zu lassen… (weiter)


Die Diktatur der Dummen
Demokratie ist vielleicht die größte Errungenschaft, zu der wir Menschen es gebracht haben. Was aber, wenn die Klügeren, die Besonnenen und Rücksichtsvollen immer öfter den Schreihälsen weichen, den Wichtigtuern und den Selbstherrlichen? Dann wird aus der Demokratie ganz schnell eine »Idiokratie«, eine Diktatur der Dummen. Und das lassen wir uns bieten…? (weiter)


Das Schlechte am Guten
Haben Sie auch das Gefühl, dass hierzulande etwas gewaltig schiefläuft. Nehmen Sie auch etwas anderes wahr, als die von herrschenden Eliten konstruierte »Realität«. Wäre »politische Korrektheit« mehrheitsfähig, wenn sie sich einer demokratischen Abstimmung stellen müsste? Ist sie womöglich nur das Programm einer privilegierten Elite, die keine Skrupel hat, unter dem Deckmantel des »Guten« zu repressiven Mitteln zu greifen? Zur Vertuschung ihrer wahren Ziele, diffamieren die »Guten« Andersdenkende reflexartig als »faschistisch«, »rassistisch« oder »sexistisch«… (weiter)


Politische Korrektheit
Die Tugendwächter der sogenannten Politischen Korrektheit wollen aus dem Volk freier Dichter und Denker ein Volk feiger Duckmäuser und Denunzianten machen. Politische Korrektheit ist ein Feind der Demokratie und der Meinungsfreiheit! Stoppen wir die Meinungsdiktatoren, die Gedanken-Manipulateure und all die selbst ernannten Gutmenschen, die sich als Volkspädagogen und Gesinnungspolizisten in unser Leben einmischen! Entlarven wir die scheinheilige Moral und Intoleranz der selbst ernannten Tugendwächter, die zur Vertuschung ihrer wahren Ziele und Absichten Andersdenkende als rechtsextrem, ausländerfeindlich oder sexistisch diffamieren…! (weiter)


Die bösen Gutmenschen
Gutmenschen diskriminieren, diskreditieren und manipulieren Andersdenkende. Im schlimmsten Fall vernichten sie Existenzen. Sie sind die Blockwarte unserer neuen Zeit. Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Sie unterdrücken entscheidende Fakten und verdrehen die Wahrheit. Sie verhindern einen freien Meinungsaustausch und verantwortungsvolles Handeln… (weiter)