Auf Kosten der Steuerzahler: Gleiche Gesundheitsleistungen für illegale Asylanten

0
356

Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer, fordert eine bessere medizinische Versorgung von allen Immigranten in Deutschland. Es sei mit dem ärztlichen Ethos nicht vereinbar, dass die ärztliche Versorgung von »Asylbewerbern nur auf akute Erkrankungen beschränkt« werde.

Ein Arzt, so der Gesundheitsfunktionär Montgomery, werde zu einem »Sozialrichter«, der den einen besser behandle als den anderen, nur weil der eine ein »Flüchtling« sei. Und deshalb müssten nach Ansicht des Radiologen »die einschränkenden Paragrafen des Asylbewerberleistungsgesetzes« aufgehoben werden.

Asylsuchende und Flüchtlinge müssen über eine Gesundheitskarte wie jeder Kassenpatient verfügen können, in das normale Gesundheitssystem eingegliedert werden und so in den Genuss vollumfänglicher Krankenversorgung wie jeder kranke Deutsche kommen.

Gesundheitsfürsorge für alle ‒ trotz Milliardenlücke

Montgomery erhält für die Ausweitung und großflächige Verteilung von Steuergeld breite Unterstützung von den gesetzlichen Krankenkassen und folgt so einer grünen Forderung. Die Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink (Grüne) wollte bereits zu Beginn der Immigrationsflut 490 Millionen Euro umverteilen und allen in Deutschland angelandeten Immigranten eine gesundheitliche Rundumversorgung zuteilwerden lassen.

Zu Beginn dieses Jahres wurde indes auf eine zu erwartende Deckungslücke bei den gesetzlichen Krankenkassen in Höhe von mindestens einer Milliarde im Jahr 2017 aufgrund der Immigrationsflut eingestimmt.

Der Verwaltungsrat des obersten Kassenverbandes fordert trotz dem zu erwarteten Aderlass der Kassen in einem Beschluss, dass die »nach Deutschland geflüchteten Menschen einen Anspruch auf eine angemessene gesundheitliche Versorgung« haben müssen.

Es müsse »bundesweit den gleichen Zugang zu den erforderlichen Leistungen« für diese Gruppe von Menschen geben, die sich nie an dem angeblich solidarischen System der staatlich organisierten Gesundheitsversorgung beteiligt haben.

»Flüchtlinge haben übernormale Gesundheit!«

Jedoch könnte es für den steuerzahlenden Bundesbürger weniger teuer als prognostiziert werden, schenkt man Montgomery Glauben. Er hatte bereits 2015 Befürchtungen vor einer Überforderung des Gesundheitssystems durch Immigranten eine Abfuhr erteilt.

Ganz im »Wir schaffen das«-Duktus der Bundeskanzlerin verhaftet, sagte Montgomery in einem Welt-Online-Interview, dass es sich bei dem gemeinen »Flüchtling in der Regel um junge dynamische Männer« mit »übernormaler Gesundheit« handeln würde.

Deshalb seien die Gesundheitskosten eines Asylbewerbers um 600 Euro niedriger als bei einem Deutschen. Zudem lobte der Ärztepräsident die hohe Impfbereitschaft der Immigranten und bekräftigte erneut seine Forderung nach einer Impfpflicht in Deutschland für bestimmte Krankheiten wie Masern.

Ob diese Lobpreisungen für all jene, die sich keinen annehmbaren Zahnersatz mehr leisten können, weil die Zuzahlungen oft das Maß der finanziellen Möglichkeiten überschreiten, ein Trost sein wird, darf bezweifelt werden.

Vielmehr steht zu befürchten, dass sich auch diese Aussage des Politikfunktionärs Montgomery als ähnliche Luftnummer erweisen wird, wie die Versprechungen der Bundesregierung und der angeschlossenen Immigrationsindustrie.

Diese sind immer noch bemüht, dem zunehmend skeptisch werdenden Bundesbürger die massenhafte und unkontrollierte Flutung des Landes mit mehrheitlich schlecht- bis nicht ausgebildeten Muslimen als Allheilmittel zu verkaufen.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru


Peter H. Nicoll: Englands Krieg gegen Deutschland
Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges
Wenige Bücher über die Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges sind so zeitlos, gründlich belegt und der historischen Wahrheit so nahe wie das des schottischen Historikers. Obwohl er zwei Söhne als Flieger gegen Deutschland verlor, hat sein fanatischer Gerechtigkeitssinn erkannt, wer zu diesem ›unnötigen Krieg‹ getrieben hat und deswegen die Hauptschuld für die tragische Entwicklung trägt: verblendete Politiker in England, die, unterstützt von US-Präsident Roosevelt, Polen die Blankovollmacht vom März 1939 lieferten und alle Friedensbemühungen der deutschen Regierung ablehnten … (weiter)


Beuteland
Wie lange soll Deutschland noch zahlen? Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden: Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist … (weiter)


Der große Wendig, Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. Bd.1
Der erste Band beinhaltet mehr als 200 einzelne geschichtliche Richtigstellungen für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er behandelt die Zeit vom Deutschen Kaiserreich bis zur Mitte des Zweiten Weltkrieges und dessen verschiedene Kriegsschauplätze sowie den See- und Bombenkrieg … (weiter)


Katadyn Wasserfilter Pocket
Sauberes Trinkwasser gehört zu den wichtigsten Aspekten der Vorsorge. Der Katadyn Pocket ist der Klassiker unter den Wasserfiltern. Er ist robust und seit Jahrzehnten im Einsatz. Mit ihm können Sie aus Regenwasser oder aus Wasser aus Flüssen, Bächen oder Seen Trinkwasser gewinnen … (weiter)


JPX Jet Protector
Pfefferspraypistole zur effektiven Abwehr von Gefahrensituationen. Sie ist ideal für den Selbstschutz auf eine Entfernung von circa fünf Metern. Die JPX hat sich bei Elite-Einheiten im Einsatz bestens bewährt … (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar