Aus aktuellem Anlaß: „Kraftfahrer gesucht“ (Aktualisierung)

4
1652

Aufgrund der traurigen Geschehnisse am gestrigen Abend in Berlin erinnern wir an dieser Stelle an die vollkommen realitätsfremden Ideen der „hohen Politik“ in diesem Lande. Erst am 15. September 2016 wußte die „Welt“ zu berichten, daß die bunte Kanzlerin der „Deutschen“ sich darum bemüht, den Einstieg in die Arbeitswelt für „Flüchtlinge“ zu verbessern:

Für eine bessere Integration will Kanzlerin Merkel Flüchtlinge schneller in Arbeit bringen. Als eine Option bringt sie im „rbb“ den Job des Kraftfahrers ins Spiel. Die würden „überall gesucht“. Das Umschreiben eines syrischen Führerscheins kostet aber 500 Euro. Ein Darlehensprogramm könne laut Merkel helfen:

„Wir haben neulich im Kabinett diskutiert, dass das Umschreiben einer syrischen Fahrerlaubnis in eine deutsche 500 Euro kostet. Und natürlich hat ein Flüchtling nicht sofort 500 Euro. Also hilft da vielleicht ein Darlehensprogramm. Wenn man dann verdient, kann man diese 500 Euro zurückzahlen, es werden überall Kraftfahrer gesucht.“

Fachkräfte sind und bleiben nun einmal Fachkräfte, das ist selbstverständlich alternativlos. Die Integration mindestens einer dieser „Fachkräfte“ ist jedoch bedauerlicherweise ganz offensichtlich dramatisch gescheitert. Angesichts des erschütternden Terroranschlags in Berlin am gestrigen Abend darf man sich die Frage stellen, wie lange Mutti Merkel sich wohl in ihrem stillen Kämmerlein einschließen wird, bis sie die richtigen Worte für das Weihnachtsmarkt-Attentat gefunden hat? Und dann wird sie ihr Beileid heucheln und dürfen wir uns wieder anhören, daß Nichts mit Nichts etwas zu tun hat und daß die pööhsen von rääächz jetzt mal schön die Bälle flach halten sollen…

Das Theaterschauspiel wird für den Moment einfach weitergehen, soviel ist klar. Auch wenn nach vielen, vielen Wochen Meldungsflaute nun wohl endlich eine neue Sau für’s Dorf aufgetaucht ist, so ist doch kaum anzunehmen, daß sich am befohlenen Kurs irgendetwas ändern wird.

Die Abgehobenheit und totale Realitätsverweigerung bei den fremdgesteuerten, installierten Politgangstern hierzulande wird im Laufe des heutigen Tagen unzweifelhaft offen zutage treten. Doch kocht bereits jetzt die Wut im Volk hoch (man lese nur die Kommentare unter den einschlägigen Meldungen der Leidpresse) und die Verantwortlichen werden ihren Personenschützern wohl ein ordentliches Trinkgeld anbiedern müssen.

Spätestens jetzt sollte einem jeden in diesem Land – insbesondere den ach so leidigen Leidmedienmitarbeitern – unmißverständlich klar sein, daß dringend eine Änderung der Marschroute her muß, daß es die oberste Priorität sein muß, die Verantwortlichen für die tausenden von „täglichen Einzelfällen“ endlich offen anzuprangern und zur Rechenschaft zu ziehen!

Die Frage ist: Wird das deutsche Volk jetzt endlich aufwachen und diese ganze überflüssige und volksschädigende Verräter-Baggage aus ihren Ämtern vertreiben? Werden diejenigen „die schon länger hier leben“ jetzt endlich nachhaltig dafür Sorge tragen, daß die Millionen von Menschen, die hier einfach nichts verloren haben, endlich rausgeschmissen werden und hier, in diesem wunderschönen Land, endlich wieder Recht und Ordnung Einzug halten?

Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen.

Aktualisierung:

11:10 Uhr. Merkel hat gesprochen. Wie erwartet geheucheltes Mitleid, geheuchelte Trauer, Dank an die Einsatzkräfte, Vertrauen in die Polizei, es gäbe keine einfachen Antworten…

Sie nannte den Anschlag eine „unbegreifliche Tat“ und schwafelt, daß er aufgeklärt werden wird und der Täter so hart bestraft wird, wie es „unsere Gesetze verlangen“.

Merkel gesteht zumindest ein, daß man von „einem terroristischen Anschlag ausgehen“ müsse, aber: „Die Angst vor dem Bösen soll uns nicht lähmen.“

Am Nachmittag will Merkel zwecks Anteilnahme zum Breitscheidplatz gehen. Vollumfängliche Sicherheitsabsperrungen dürften zu erwarten sein, denn Mutti Merkel muß schließlich vor der Volkswut geschützt werden.


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Die geschmierte Republik
Es ist etwas faul in Deutschland, Korruption wohin man schaut: Ob es um systematische Schmiergeldzahlungen von Pharma- und Baukonzernen geht oder die bestens vergütete Zustimmung von Betriebsräten zum Stellenabbau, um Schiebereien im Sport oder lukrative Steuergeschenke gegen üppige Parteispenden es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich, in dem nicht durch Bestechung von Menschen in Schlüsselpositionen kräftig nachgeholfen wird… (weiter)


Der Naziwahn
Wenn ich die Nachrichten einschalte, brauche ich den Kotzeimer! Wir leben aktuell in einer Zeit des Wahns, einer Zeit, in der jeder zum Nazi, Rechtsradikalen und Unmenschen erklärt wird, der das abgedrehte, weltfremde Weltbild der linksaffinen Meinungsdiktatoren nicht mitheuchelt… (weiter)


Das Deutschland-Protokoll II
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ Trifft dieses Rothschild-Zitat auch heute noch zu? (weiter)

4 KOMMENTARE

  1. Gerade kam bei RT die Meldung/Bestätigung, das der LKW-Attentäter, wie vorhergesagt, erschossen wurde. Zum »Glück« konnte auch dieses Mal Schlimmeres verhindert werden – also eine Aussage…

Hinterlassen Sie einen Kommentar