Björn Höcke: Für eine neue Medienstrategie

0
241

Bildquelle: Olaf Kosinsky/Skillshare.eu / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 DE)

Herzlich Willkommen, Günther Lachmann!

Inhaltlich und strategisch begründbar ist es für uns zur Zeit unerlässlich, fundamentaloppositionell gegen die Altparteien zu stehen. Was für die Altparteien gilt, muss in meinen Augen mit Abstrichen auch für die Altmedien gelten, denn Altparteien und Altmedien haben in Jahrzehnten eine Pfründegemeinschaft aufgebaut, deren Sorge vor allem dem Erhalt des Status quo gilt. Das Ineinanderfließen von Bericht und Meinung belegt den volkspädagogischen Anspruch der Altmedien, ihre inhaltliche Gleichschaltung deren gemeinschaftliche Status-quo-Fixierung. Wir müssen Abschied nehmen von der Vorstellung, dass die Altmedien der Transmissionsriemen eines wirklichen Meinungspluralismus sein wollen, auch wenn es dort einzelne Journalisten und Redakteure gibt, die ihr Berufsethos vorbildlich leben.

Wenn der Konflikt in Stuttgart zu etwas gut war, dann dafür, diese Einsicht in unserer Partei noch einmal verbreitet zu haben. Um dem Eintreiben medialer Spaltkeile vorzubeugen, dachte ich deshalb auf dem Höhepunkt des Konfliktes laut über ein temporäres Pressemoratorium für die Partei nach.

Ich selbst habe in den letzten drei Jahren viel Lehrgeld im Umgang mit den Altmedien zahlen müssen. Heute gebe ich nur noch sehr sporadisch und ausgewählt Interviews. Die meisten Anfragen werden von mir abschlägig beantwortet. Es ist in letzter Zeit vorgekommen, dass ich Gespräche abgebrochen habe, wenn eine Verhörsituation aufgebaut wurde. Mit einigen Altmedienvertretern habe ich die Zusammenarbeit eingestellt. Ich erkläre die Zeit des Rechtfertigens für beendet!

Wir haben große Ziele und deshalb viele Gegner. Alternative Politik braucht alternative Medienstrategien. So ist etwa der Aufbau eines alternativen Medienverbundes mit privilegiertem Zugang zu Informationen zu forcieren.

Der „Thüringer Weg“ der AfD ist der inhaltsstarke und unkonventionelle. Diesen beschreiten wir auch in der Pressearbeit der Fraktion. Am 1. August wird Günther Lachmann für den Bereich „strategische Kommunikation“ seine Arbeit im Thüringer Landtag aufnehmen.

Quelle: Facebook-Seite von Björn Höcke am 31. Juli um 18:15 Uhr.


Beuteland
Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist. (weiter)


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht! (weiter)


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Wie eine einflussreiche Geheimgesellschaft die Politik des 20. Jahrhunderts steuerte
Carroll Quigley, war ein hoch angesehener Professor an der Georgetown University in Washington D. C. und Lehrer in Princeton und Harvard. Neben seinem Bestseller Tragödie und Hoffnung hat er ein weiteres Meisterwerk geschrieben: sein Buch über das anglo-amerikanische Establishment. Darin enthüllt er die Macht und die Hintermänner einer »geheimen Weltregierung«. (weiter)


Verheimlicht, vertuscht, vergessen
Geschrieben. Gestoppt. Und doch gedruckt!
Das war wohl noch nie da: Ein Buch wird Opfer seines eigenen Credos! Gerhard Wisnewskis jährlicher Bestseller verheimlicht – vertuscht – vergessen wurde nun sogar seinem Verlag Droemer Knaur zu heiß! Kurz vor Druck wurde die neueste Ausgabe 2016 gestoppt! Begründung: Wisnewski habe in seinem Werk Flüchtlinge »verunglimpft«.
»Tatsache ist, dass das Buch jede Menge Sprengstoff enthält, insbesondere im Hinblick auf die sogenannte „Flüchtlingskrise“, die uns 2015 im wahrsten Sinne des Wortes „heimsuchte“«. (weiter)


Whistleblower

  • Wie geht es in deutschen Asylantenheimen wirklich zu?
  • Ist Deutschland souverän? Ist die BRD ein Staat oder eine Firma?
  • Was ist Geomantische Kriegsführung?
  • Was tat die Schweizer Geheimarmee Abteilung 322?
  • Gibt es das »Geheime Bankentrading« wirklich?
  • Der Ruanda-Kongo-Krieg war wegen Rohstoffen angezettelt worden!
  • Warum es bei Film und Radio nur »Linke« geben darf.
  • Wie Geheimdienste bei Mobilfunkanbietern zugreifen können.

Die Zeit ist reif für die Wahrheit – auch wenn sie vielen nicht schmecken mag. Aber darauf wollen wir keine Rücksicht nehmen. Denn auf uns nimmt auch keiner Rücksicht! (weiter)


Hinterlassen Sie einen Kommentar