Der Kult mit den „Heimen“

2
1664

Altersheime, Kinderheime, Jugendheime…

Wann in der Geschichte gab es so viele „Heime“ wie jetzt? Heime, die scheinbar auf die Bedürfnisse eines jeden einzelnen abgestimmt sind. Doch erfüllen sie wirklich den Zweck für den sie angeblich gedacht wurden? Wem wird dadurch das Leben erleichtert und warum?

Früher, vor nicht allzu langer Zeit, war es normal, die Alten wie die Jungen, bei sich zu Hause zu haben. Man hat sich mit einer Selbstverständlichkeit um sie gekümmert, wie um die tägliche Hausarbeit. Und es war gut so!

Wenn es einen neu erschaffenen Gott gibt, so heißt er vermutlich „Entfremdung“! Wir werden einander entfremdet. Die Alten werden den Jungen weg genommen und die Jungen den Alten! Das einzige was tatsächlich damit erreicht wird ist, dass den Jungen die Weisheit des Alters und den Alten die Lebensfreude der Jungen verloren geht!

Wo einst Familien daran wuchsen sich genau das zu geben, was dem jeweils anderen fehlte, werden sie heute in Stücke gerissen, damit niemand mehr sich an den Attributen des anderen bereichern kann! Wir werden der Natur entfremdet, unseren Ahnen und unserer eigenen Familie, als wäre es eine Schande sich mit den Dingen auseinander zu setzen, die hinter oder vor uns liegen!

Und danach wundern wir uns, warum wir niemals das Gefühl haben „angekommen zu sein“! Wie könnten wir auch jemals ankommen, wenn wir permanent beschnitten werden?

Man schneidet sowohl unsere Zukunft, als auch unsere Vergangenheit von uns ab.

Das Resultat des Ganzen ist, dass wir weder das Alter, noch die Jugend wirklich verstehen. Zu sehr sind wir damit beschäftigt und darauf fokussiert unsere eigene Klasse durchzubringen! Wir haben vergessen, dass erst unsere Gemeinschaft und unser Zusammenhalt es uns ermöglicht, etwas Ganzes zu sein. Wir haben vergessen was wahre Geborgenheit und wahres Teilen wirklich bedeutet! Wir haben alles vergessen was uns zu Menschen macht!

Unsere Urgroßeltern sind noch mit einer Selbstverständlichkeit barfuß über Wiesen gelaufen und durch kalte Flüsse gewandert, die uns gänzlich unbekannt ist. Sie haben von den Alten gelernt und sich ihre Kraft aus der Energie und Lebensfreude der Jungen gezogen. Dies ist der natürliche Lauf des Lebens. Trennung ist lediglich eine Erfindung derjenigen, die diese Welt in all ihren Formen und vor allem in allem, das sie zu genau jenem wunderbaren Ort machen möchte, von dem Jesus gepredigt hat, trennen will!

All diese staatlich geförderten „Neuerungen“ sind so leise und schleichend in unser Leben gebracht worden, dass wir sie als „selbstverständlich“ oder „unabänderlich“ ansehen. Wir haben den Fehler gemacht sie niemals zu hinterfragen. Eher waren wir dazu geneigt, zu glauben, dass unseres gleichen in der Großzahl nicht dazu fähig ist unsere Alten zu versorgen oder unsere Jungen zu erziehen!

80 Prozent aller Waisenkinder sind keine Waisen, weil ihre Eltern tot sind, sondern deshalb weil der Staat meinte, er müsste die Kinder den Eltern weg nehmen! 80 Prozent aller Alten sind nicht in Heimen, weil ihre Familien nicht für sie sorgen könnten, sondern weil man ihnen vormachte, sie wären in der Obhut Fremder in besseren Händen.

Wo man auch hinsieht wird versucht zu spalten, zu zerstören und zu diskreditieren!

Man bezahlt jene, die damit beauftragt sind die Pflichten zu übernehmen, die uns von der Natur gegeben wurden zu übernehmen, nicht umsonst mit einem Hungerlohn! Man will mit aller Kraft verhindern, dass es denen, die wir in die Obhut dieser staatlichen Inquisition übergeben, gut geht!

Wir sollen sie weder erreichen können, noch erreichen wollen! Und danach wundern wir uns warum uns etwas ganz Existenzielles in unserem Leben fehlt, warum wir an Burn out leiden und warum wir niemals das Gefühl haben „ganz“ zu sein!

Ja, es wird uns schwer gemacht. Unsere Arbeit wird schlechter bezahlt und es wird mehr von uns gefordert als wir geben könnten. Ja, es wird mit allen Mitteln zu erreichen versucht, dass wir uns voneinander und vor allem von all jenen entfernen, denen wir durch Blut und Liebe verpflichtet sind!

Es ist uns heutzutage nicht mehr erlaubt die Weisheit des Alters, die Freude der Jugend und die Beständigkeit des Lebens zu genießen. Uns wird auf jeder Ebene vorgegaukelt, all das gäbe es nicht oder es wäre nicht möglich. Wir müssten hart arbeiten um überhaupt für uns selbst sorgen zu können.

All das sind Lügen und nichts als Lügen! Das Gegenteil ist richtig und ich bin sicher, es wird nicht mehr lange dauern, bis ein Großteil der Menschheit das erkennen wird! Dennoch ist es traurig und schade um alle, die unter der grausamen Hand jener Strippenzieher elendig zu Grunde gehen müssen.

Möge der letzte Mensch auf diesem Planeten bald erkennen, dass die Welt nicht kompliziert ist, sondern kompliziert gemacht wird, nur damit jene, die für ihren Erhalt arbeiten, niemals in den Genuss ihrer Einfachheit kommen! Möge dieses Rad sich noch schnell genug drehen, damit uns allen der wahre Sinn des Lebens mit all seinen Freuden und Freiheiten bewusst wird!

Ein deutsches Mädchen


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! >> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


Verheimlicht-Vertuscht-Vergessen 2017
»Wir leben in einer Kunstwelt aus Propaganda, Lüge und Desinformation«, sagt der Autor, »und dem will ich wenigstens ein wenig abhelfen.« Ein Zitat des seinerzeitigen CIA-Chefs William Casey aus dem Jahr 1981 gibt Wisnewski recht: »Unsere Propaganda funktioniert dann, wenn alles, was die amerikanische Öffentlichkeit glaubt, falsch ist.« Und das gilt natürlich nicht nur für die amerikanische Öffentlichkeit. Genau das ist das Problem, das der Enthüllungsautor seit zehn Jahren mit seinem kritischen Jahrbuch verheimlicht – vertuscht – vergessen zu beheben versucht. Und zwar mit Erfolg: Schon vor Jahren nannte ihn der Spiegel, den »Mann, der zu viel wusste«… (weiter)


Sie wollten den Krieg
Die Geschichte des Ersten Weltkrieges ist eine vorsätzliche Lüge. Nicht die Opfer, nicht der Heldenmut, nicht die schreckliche Verschwendung von Menschenleben oder das folgende Leid. Nein, all das war sehr real. Doch seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, dass Großbritannien und nicht Deutschland für den Krieg verantwortlich war. Ebenso die Gründe, warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde. Wären diese Wahrheiten nach 1918 publik geworden, wären die Folgen für das britische Establishment vermutlich verheerend gewesen… (weiter)


Extinction
Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das wahre Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Kind die Zukunft der Menschheit bedroht?… (weiter)


Lügenpresse
Den deutschen Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Verborgene Geschichte
Die weithin für richtige gehaltene Ansicht, das Deutsche Reich trage den überwiegenden Teil der Verantwortung für den Kriegsausbruch 1914, wird zunehmend infrage gestellt.
Die beiden britischen Historiker Gerry Docherty und Jim Macgregor richten den Fokus auf einen einflussreichen Zirkel in Großbritannien, der lange vor Beginn des Ersten Weltkriegs die militärische Niederwerfung Deutschlands anstrebte: »Seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, wie alles begann und warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde. Sorgfältig wurde die Geschichte verzerrt, um die Tatsache zu verschleiern, dass Großbritannien und nicht Deutschland für den Krieg verantwortlich war… (weiter)</

2 KOMMENTARE

  1. Ist was Wahres dran, aber man sollte aufhören sich ständig als Opfer zu sehen. Die Dekadenz der Masse spielt wohl die Hauptrolle.

  2. Besten Dank für die Musikempfehlung. Man könnte ihn durchaus als 2. Reinhard Mey sehen. Bedauerlich das seine Lieder nur wenigen zugänglich sind und in den Medien vermutlich nicht gespielt werden dürfen. Mehr Musik von Fank Rennicke kann man über YouTube finden (z.B. »All Tracks – Frank Rennicke«. Natürlich dürfen die Deutschen offiziell nicht alle Lieder von ihm hören, so das diese hier gesperrt sind. Zur Abhilfe wird z.B. der TOR Browser empfohlen, ist eine Firefox-Version. Aber solche Praktiken gab es auch schon in der DDR. Auch in der DDR 2.0 gibt es halt politische Verfolgung…

    Was die Alten-Versorgung betrifft, so ist das durchaus ein Gesellschaftliches Problem, auch wenn andere Ursachen, wie fehlende Finanzen, Wohnungsgröße und Miete für eine größere Wohnung dazu kommen. Auch eine Förderung der Betreuung in Familie durch den Staat wäre möglich. Alles ist darauf angelegt, Zeit einzusparen – aber trotzdem haben wir immer weniger übrig für die wirklich wichtigen Sachen.

    Man kann es natürlich auch so sehen, das die Alten weggesperrt werden müsen – schließlich wäre es doch möglich, das sie das was sie von ihren Vorfahren über die damalige Zeit gehört haben, auch ihren Kindern und Enkeln weitererzählen könnten… So etwas muß doch verhindert werden !

Hinterlassen Sie einen Kommentar