Der Mainstream und die 1. Pressekonferenz Trumps

0
565

Von Andreas van de Kamp

Rund um die erste Pressekonferenz des gewählten US-Präsidenten hat sich eine Clowneske abgespielt, die von den (hiesigen) Mainstream-Medien nobel beschwiegen wird. Die Journos publizierten nicht überprüfte Behauptungen eines von Trump-Feinden beauftragten Papiers. Trump nannte das bei der PK fake news und überging die Frage eines CNN-Journalisten, eines Mediums, das mit der Publikation vorgeprescht war.

Das Dossier, aus dem die Vorwürfe stammen, scheint von einem britischen Ex-Geheimdienstler produziert worden zu sein, der von Trump-Gegnern beauftragt und auch bezahlt wurde.

Aus dieser Quelle, die offenbar schon seit Monaten in Diensten, unter Politikern und Medien zirkuliert, stammen die jüngsten “Enthüllungen”, die – von internationalen Agenturberichten vermittelt – den Weg in die europäischen Zeitungen fanden: Trump sei von russischen Geheimdiensten als Einflussagent herangezogen worden und werde von diesen mit kompromittierendem Material erpresst.

Woraus dieses besteht, wurde in der “CNN-Version”, die von den Agenturen übernommen wurde, nicht spezifiziert.

CNN spielte bei der Geschichte jedoch die Rolle des Eisbrechers und scheint das Onlinemedium BuzzFeed dazu “verleitet” zu haben, Teile des Dossiers im Detail zu veröffentlichen.

Passagen, in denen behauptet wird, Trump habe mit Prostituierten in einem Moskauer Hotel perverse Sexspiele praktiziert und sei dabei von den Russen gefilmt worden. Das war unverified und auch unverifiable, BuzzFeed veröffentlichte trotzdem.

Es schien, als sei endlich eine große story vor dem Platzen, eine, die einen Nicht-Amtsantritt oder ein rasches Impeachment ermöglicht hätte.

Aber die in diesem Dossier enthaltenen Anschuldigungen waren nicht unabhängig überprüfbar. Soweit Aussagen gecheckt werden konnten, erwiesen sie sich als manchmal falsch.

Auch hieß es, das Dokument sei die Fabrikation eines Internet-Trolls von 4chan, aber das ist nicht unbedingt glaubwürdig.

Das Archiv dieses Imageboards scheint freilich nahezulegen, dass der fragliche Text bereits im Oktober/November, noch vor den Wahlen, ein Thema war.

Buzzfeed dürfte in Grund und Boden geklagt und gegawkered also durch Schadenersatzklagen in den Ruin getrieben werden und CNN droht unter einem Präsidenten Donald Trump die “Degradierung”, also die Abstufung aus der ersten Liga der Mainstream-Medien in die zweite oder dritte (bei der PK des Präsidenten werden keine Fragen zugelassen).

Die US-Geheimdienste, mit denen inzwischen sowieso jede Menge offene Rechnungen aufgelaufen sind, werden von Trump für die Weitergabe des Texts verantwortlich gemacht – zumindest legt das ein Tweet DJTs nahe. Die Geschichte könnte dem neuen Präsidenten als weitere Begründung dienen, dort mit dem eisernen Besen durchzugehen.

All das scheint für die hiesige Manstream-Presse irrelevant und nicht berichtenswert zu sein. Kein Wunder, ist es doch ein Paradebeispiel für die Gerüchterstattung, der sich die etablierten Medien oft bedienen.

Fake News, meint man dort offenbar, sind ein exklusives Produkt alternativer Medien und ihrer Informanten, der russischen Geheimdienste.

Quelle: Staatsstreich


Volkspädagogen
Nie zuvor haben Journalisten und Politiker die Bürger im deutschsprachigen Raum so von oben herab behandelt wie heute. Sie agieren arrogant, abgehoben und selbstgefällig – und pfeifen auf Neutralität, Objektivität und die Wahrheit. Die anmaßende Parole dieser Deutungselite lautet: »Wir wissen es besser.« Doch längst haben die Menschen es satt, sich Schuldgefühle einimpfen zu lassen… (weiter)


Psychologie der Massen
Politiker hassen dieses Werk, weil es ihre Argumente und Programme entlarvt. Wie schaffen es Politiker, dass sie von den Massen immer wieder gewählt werden? Und wie ergreifen Diktatoren die Macht? »Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird!«, sagte Gustave Le Bon bereits vor rund 120 Jahren… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Lügenpresse
Den Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Gekaufte Journalisten
Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Welche Journalisten sind in welchen Lobbyorganisationen vertreten? Welche Organisationen beeinflussen unsere Medien mit einseitiger Propaganda? Welche Journalisten welcher Medien wurden für ihre Berichterstattung geschmiert…? (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar