Die Germanwings-Verschwörung bestätigt

1
983

Haben Behörden und Mainstream-Medien bei der offiziellen Absturz-Ursache von Germanwings-Flug 9525 FAKE NEWS verbreitet?

War es doch KEIN Massenmord durch den Co-Piloten Andreas Lubitz?

Nach der heutigen Pressekonferenz, die Günter Lubitz, der Vater von Andreas,  zusammen mit dem renommierten Luftfahrtexperten und Journalisten Tim van Beveren gab, scheint das immer mehr festzustehen!

Schon von Anfang an bezweifelte der Vater, die Annahme des dauerdepressiven Sohnes und Copiloten, der vorsätzlich und geplant in suizidaler Absicht das Flugzeug in den Berg gesteuert haben soll.

Auch bei der heutigen Pressekonferenz sagt er klipp und klar:

„Ich möchte betonen, dass unser Sohn zum Zeitpunkt des Absturzes nicht depressiv war!“

Sie erinnern sich an die offiziell verlautbarte Absturz-Version:

Der Germanwings-Flug 9525 (Flugnummer auch 4U 9525, Rufzeichen GWI18G, im Flugfunk­verkehr germanwings one eight golf) war ein Linienflug der Fluggesellschaft Germanwings von Barcelona nach Düsseldorf.  Am 24. März 2015 zerschellte das Flugzeug vom Typ Airbus A320-211 auf dem Gebiet der Gemeinde Prads-Haute-Bléone im südfranzösischen Département Alpes-de-Haute-Provence. Alle 150 Insassen kamen dabei ums Leben.

Der Abschlussbericht der Kommission zur Flugunfalluntersuchung stellt fest, dass der Copilot Andreas Lubitz den Absturz der Maschine in einer bewussten und geplanten Handlung herbeigeführt habe, während er allein im Cockpit war. Er habe so Suizid begehen wollen.

Andreas Lubitz  habe 2008 und 2009 an einer Depression gelitten haben, die er aber später überwinden habe, so der Vater weiter. Er habe zu seiner ursprünglichen Kraft und Lebensfreude zurückgefunden. So habe er seine Pilotenausbildung erfolgreich abschließen können.

Die Arztbesuche, die „ausschließlich wegen seines Augenleidens“ stattgefunden hätten, seien falsch interpretiert worden!“

Schon zuvor kritisierte Günter Lubitz u.a.:

  • Die Düsseldorfer Staatsanwälte hätten die Patientenakten seines Sohnes widerrechtlich beschlagnahmt.
  • Angebliche Aussagen der Lebensgefährtin des Piloten zu dessen psychiatrischer Verfassung, auf die sich die Ermittler stützten, fehlen angeblich in den Akten.
  • Der Vater Lubitz erklärt: „Unser Sohn war ein sehr verantwortungsvoller Mensch. Er hatte keinen Anlass, einen Selbstmord zu planen und umzusetzen, und erst recht nicht, dabei noch 149 andere unschuldige Menschen mitzunehmen. Ein solches Verhalten passt einfach nicht zu ihm und seiner Persönlichkeit.“

Der Luftfahrtexperte Tim van Beveren erklärte:

„Ich war sehr überrascht, dass für die französischen Ermittler nach nur zwei Tagen die Unglücksursache feststand“. Laut Ermittlungsunterlagen seien bis zum Aufschlag der Maschine Atemgeräusche zu hören. Doch die Behörden hätten angegeben, dass aufgrund der schlechten Qualität keine vollständige Rekonstruktion des Gesprächs im Cockpit möglich gewesen sei.

Die Aussagen des französischen Staatsanwalts seien so kurz nach dem Absturz reine Spekulation gewesen“, so van Beveren weiter. „Etwas Vergleichbares habe ich in den letzten 25 Jahren nicht erlebt.“

Tim van Beveren bezweifelt ebenso, dass Andreas Lubitz beim Aufprall der Germanwings-Maschine bei Bewusstsein war.

Durch die Atemgeräusche im Cockpit, die auf den Recordern zu hören waren, sei klar, dass Lubitz am Leben war, aber nicht, ob noch bei Bewusstsein.

Quelle: Guido Grandt


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! >> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Die geschmierte Republik
Es ist etwas faul in Deutschland, Korruption wohin man schaut: Ob es um systematische Schmiergeldzahlungen von Pharma- und Baukonzernen geht oder die bestens vergütete Zustimmung von Betriebsräten zum Stellenabbau, um Schiebereien im Sport oder lukrative Steuergeschenke gegen üppige Parteispenden es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich, in dem nicht durch Bestechung von Menschen in Schlüsselpositionen kräftig nachgeholfen wird… (weiter)


Der Naziwahn
Wenn ich die Nachrichten einschalte, brauche ich den Kotzeimer! Wir leben aktuell in einer Zeit des Wahns, einer Zeit, in der jeder zum Nazi, Rechtsradikalen und Unmenschen erklärt wird, der das abgedrehte, weltfremde Weltbild der linksaffinen Meinungsdiktatoren nicht mitheuchelt… (weiter)


Das Deutschland-Protokoll II
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ Trifft dieses Rothschild-Zitat auch heute noch zu? (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. Es ist immer noch ein weit verbreiteter Irrtum, dass ein Selbstmord in der Regel in der depressiven Phase einer Großhirnrinden -Konstellation, die in der Germanischen Heilkunde als Postmortale Konstellation bezeichnet wird, begangen wird.

    Die Großhirnrinden-Konstellationen zeichnen sich dadurch aus, dass diese sich je nach Betonung der Hirnhälfte, als depressiv oder als manisch erlebt wird. Erst wenn der Mensch, der eine solche schizophrene Konstellation hat, manisch wird – egal ob durch Betonung des jeweiligen Konfliktes oder durch Medikamente, die anti-depressiv wirken – zieht es diesen Menschen wie in einem Sog zum Selbstmord.
    https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/hormone.html
    http://www.journalalternativemedien.info/gesundheit/der-weg-zur-befreiung-germanische-neue-medizin/

Hinterlassen Sie einen Kommentar