Die (Ohn)Macht der Worte!!

10
1750

Viele Menschen denken, dass Worte allein nichts verändern können. Dass in diesem einst wundervollen und derzeit so schrecklichen Land zu viel geredet und zu wenig gehandelt wird. Und es stimmt auch zu einem gewissen Teil. Das einst so tapfere und kampfbereite Volk der Germanen scheint verkommen zu sein, zu einer Horde feiger Duckmäuser, die sich entweder nichts zu unternehmen trauen oder schlichtweg nichts wissen wollen, von dem was hier wirklich geschieht!

Das hält die Menschen selbstverständlich nicht vom Jammern ab. Allerorten wird sich über die Regierung beklagt und gewundert. Doch will man den Verzweifelten mit der „Wahrheit“ helfen zu verstehen, so wollen die meisten sie gar nicht hören. Ein erstaunliches Phänomen, oder nicht? Wir alle schreien nach Wahrheit, aber wehe einer spricht sie aus!

Das wiederum führt die These, dass Worte allein nichts ändern können ad absurdum. Denn wenn Worte nichts ändern können, warum wollen so viele Menschen sie dann nicht hören? Und warum werden sie dann sogar unter Strafe gestellt?

Wenn angenommen wird, dass es sich bei den „gesetzlich verbotenen Worten“ lediglich um bösartige Lügen handelt, warum fürchtet man sie dann? Warum geht man nicht auf sie ein, widerlegt sie sachlich und begegnet ihren Vertretern mit Respekt und gesundem Menschenverstand?

Warum braucht es die Gewalt des Gesetzes um „eine offenkundige Wahrheit“ zu schützen? Warum braucht es ganze Terrormilizen und GSG 9 – Einheiten, in Gruppen und schwer bewaffnet, die Haustüren eintreten, die Privatwohnungen harmloser Bürger stürmen, ihr Equipment beschlagnahmen und sie mit vierstelligen Geld-, oder sogar Haftstrafen bedrohen, um sie davon abzuhalten ihre „vermeintlichen Lügen“ zu verbreiten?

Wenn es doch nur Worte sind und Worte so absolut nichts ändern können, warum dann dieser immense, kostspielige und verzweifelte Aufwand, um sie zu unterdrücken?

Oft wird dies damit gerechtfertigt weil es „Volksverhetzung“ ist, weil es gewisse Menschen „beleidigt“. Doch sind Worte wie „Deutschland verrecke“ keine Volksverhetzung? Und sind TV-Shows, die inzwischen alltäglich im Fernsehen ausgestrahlt werden, in denen Menschen vor aller Augen lächerlich gemacht werden, keine Beleidigung? Warum greift der Staat „hier“ nicht schützend und mit dem Gesetz ein? Nein, dieser Schutz wird nur einer bestimmten Gruppe zuteil und er unterdrückt nur ganz bestimmte Ansichten!

Nachdem hierzulande zu gewissen Themen Worte verboten werden, möchte ich Sie einladen sich die „unausprechlichen Worte“ hier anzuhören, die eins zu eins auf unser Volk, unser Land und nicht zuletzt auf die ganze Welt und ihre wahren Verbrecher zutreffen:

Ein Deutsches Mädchen

10 KOMMENTARE

  1. Wenn man nur wüßte wie man als Einzelner so eine Weltumspannende Aufklärung machen könnte wäre
    es ein ERFOLG für JEDERMAN nur nicht für die ELITE.

  2. Wer kann sollte am 30.12. nach Magdburg kommen, jeder bekommt eine Anonymus-Maske, da wird eine Aktion gemacht !
    Bitte weitergeben die Info. DANKE !
    🙂

  3. Wir müssen uns mehr trauen.Schreibt Plakate mit allen möglichen Texten.
    Erinnert ständig alle Verwandten,Freunde und Bekannte über z.B. What´s App ,
    das der Islam nicht zu Deutschland gehört.Wo sind die vielen AFD-Wähler?
    Lasst uns mit Hunderttausenden mal Tam-Tam machen.Natürlich gewaltfrei.

  4. Zitat Deutsches Mädchen: „Warum braucht es die Gewalt des Gesetzes um „eine offenkundige Wahrheit“ zu schützen?“

    Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

    Diese Stütze wird unter der Last der wachsenden Lüge in zunehmendem Maße verstärkt und verzweifelt aufrechterhalten. Denn diese Stütze zu entfernen würde das sorgsam aufgebaute Glaubensbild im Mark erschüttern und das Lügengebäude zum Einsturz bringen. Um ein damit einhergehendes Erwachen der Masse zu verhindern, ist jedes Mittel recht.

  5. Wie wäre es denn, wenn sich alle Alternativen Medien verbünden würden und zur größten Demonstration in Berlin aufrufen würden. Man stelle sich nur mal die hunderttausenden oder noch mehr Menschen vor, die vor dem Reichstag gegen das Polit-Gesindel demonstrieren. Und dann wird geblieben und kein Schritt zurück !!!

    • Wie bei Occupy damals? – Vs Rede ist wirklich legendär, den Zuhörer abholen, gemeinsame Basis definieren, Notwendigkeit verdeutlichen & zur Selbstermächtigung aufrufen.

      Was braucht es noch? – Eine lokale und dezentrale Produktion, unabhängige und dezentrale Handelsnetzwerke und den Willen, diese Produktion und diese Netze zu schützen und zu erhalten.

  6. Man sieht doch wie „scheiß egal§ wir der Polit-Elite sind; da wird über Armut (altersarmut, Kinderarmut) gelabert, aber diese „Eliten“ erhöhen sich ihre Diäten, ohne das dies bekannt wird!!!!!! Plötzlich sind sich diese Schmarotzer, die Betonung liegt auf Rotzer, alle einig.

  7. […] Viele Menschen denken, dass Worte allein nichts verändern können. Dass in diesem einst wundervollen und derzeit so schrecklichen Land zu viel geredet und zu wenig gehandelt wird. Und es stimmt auch zu einem gewissen Teil. Das einst so tapfere und kampfbereite Volk der Germanen scheint verkommen zu sein, zu einer Horde feiger Duckmäuser, die sich entweder nichts zu unternehmen trauen oder schlichtweg nichts wissen wollen, von dem was hier wirklich geschieht! Das hält die Menschen selbstverständlich nicht vom Jammern ab. Allerorten wird sich über die Regierung beklagt und gewundert. Doch will man den Verzweifelten mit der „Wahrheit“ helfen zu verstehen, so wollen die meisten sie gar nicht hören. Ein erstaunliches Phänomen, oder nicht? Wir alle schreien nach Wahrheit, aber wehe einer spricht sie aus! Das wiederum führt die These, dass Worte allein nichts ändern können ad absurdum. Denn wenn Worte nichts ändern können, warum wollen so viele Menschen sie dann nicht hören? Und warum werden sie dann sogar unter Strafe gestellt? […]

    Wohin uns nun die Reise führt

Hinterlassen Sie einen Kommentar