Fake-News-Alarm: “Die Queen“ tot?!

1
722

Am 9. Januar 2017 veröffentlichte die US-Netzseite YourNewsWire.com einen Artikel von Baxter Dmitry, in welchem die Frage in den Raum gestellt wurde, ob die Königin Großbritanniens womöglich in der Nacht vom 7. auf den 8. Januar 2017 im Alter von 90 Jahren verstorben sei?

Dem ersten Augenschein nach ist die Frage auch nicht recht von der Hand zu weisen, denn die im besagten Artikel präsentierten Bildschirmfotos legen nahe, dass die offizielle Heimseite der “Royals“ den Tod von Elizabeth II öffentlich verkündet hatte.

Allerdings ist der entsprechende Artikel auf royal.uk nicht zu finden, er taucht auch nicht im Google-Cache auf. Bei YourNewsWire.com heißt es, dass der Artikel am 8. Januar 2017 für “kurze Zeit auf der offiziellen Webseite der königlichen Familie aufgetaucht“ sei, bevor er wieder entfernt wurde. Nun ja.

Angesichts der Leichtigkeit, mit der heutzutage solche Bildschirmfotos mit entsprechender Bildbearbeitungssoftware erstellt werden können, ist bezüglich der Meldung in jedem Fall Vorsicht angebracht. Schließlich leben wir im Zeitalter der “Fake-News“. Dennoch möchten wir unseren Lesern den Inhalt der angeblichen Bildschirmfotos nicht vorenthalten. Daher hier zunächst die Übersetzung und im Anschluss die Bilder dazu:

DIE FOLGENDE BEKANNTMACHUNG WIRD HERAUSGEGEBEN VOM PRESSESEKRETÄR DER KÖNIGIN

Mit großer Trauer hat Prinz Charles darum gebeten, die folgende Mitteilung umgehend vorzunehmen.

Seine geliebte Mutter, Königin Elizabeth II, verstarb heute morgen friedlich im Schlaf in Sandringham House. Königin Elizabeth II war 90 Jahre alt und im fünfundsechzigsten Jahr ihrer Herrschaft.

Heute Abend trifft sich der Rat für die Thronnachfolge, um die Thronnachfolge von Prinz Charles als neuem Herrscher zu verkünden. Seine Krönung wird nach einer angemessenen Trauerperiode später im Jahr stattfinden.

Prinz Charles und Prinzessin Anne waren in Sandringham bei der Königin, welche am Freitagmorgen außer Haus war und den Nachmittag und den Abend mit Mitgliedern der königlichen Familie verbracht hatte. Die Nachricht über ihren Tod wurde dem neuen Thronerben Prinz William in Anmer Hall überbracht.

Der letzte öffentliche Auftritt der Königin war eine vorab aufgezeichnete Rede am ersten Weihnachtstag. Ihr Tod folgt einer kurzen Krankheit, welche sie davon abgehalten hatte, ihren traditionellen Pflichten während der Weihnachtszeit nachzukommen.

Die Königin “war in den vergangenen Wochen nach ihrem schweren Husten und ihrer Atemwegsinfektion über Weihnachten zunehmend schwach geworden“, sagte ein Sprecher des Palastes, welcher um der Tradition wegen nicht namentlich genannt wurde.

Die Premierministerin Theresa May sagte, die Königin sei ein Symbol von “Anstand und Tapferkeit“ gewesen und die ganze Nation werde zusammen mit der königlichen Familie ihren Tod betrauern.

“Im Laufe ihres langen und außergewöhnlichen Lebens wurde sie aufgrund ihrer Anmut, ihres Pflichtbewusstseins und ihrer bemerkenswerten Lebensfreude von Menschen allen Alters und jeden Hintergrunds geliebt und bewundert und sie wurde innerhalb unserer Grenzen und im ganzen Commonwealth und sogar der ganzen Welt verehrt.“

Der ehemalige Premierminister David Cameron sagte, die Königin sei “eine wundervolle Königin und eine außergewöhnliche Person gewesen“, deren Tod “ein unersetzlicher Verlust für die ganze Nation“ sei.

Ein kurzes Kondolenzschreiben wurde vom Weißen Haus zugesandt.

“Der Präsident und Frau Obama sind tief betroffen vom Tod der Königin“, sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest.

Von Seiten der Regierung heißt es, das Parlament werde aus seinem Parlamentsurlaub zurückgerufen, damit die Politiker der Königin ihren Respekt erweisen können.

Hier nun die vermeintlichen Bildschirmfotos:

Für unseren Geschmack sind die Formulierungen in dem angeblichen Beitrag mehr als seltsam und widersprechen dem üblichen Sprachgebrauch auf der Heimseite der “Royals“. Weiter stimmt die Darstellung der Schriftart nicht überein; insbesondere der Unterschied in der Darstellung der Zahlen zwischen angeblichem Bildschirmfoto und Original sind für jeden Laien deutlich zu erkennen (die “9“ steht zu tief). Weiter wird die Schlagzeile in den Bildern in Fettschrift und auf der Heimseite normal dargestellt. Auch das Wappen der königlichen Familie ist falsch positioniert, ganz zu schweigen von dem blauen Balken im oberen Bereich.

Hier eine Gegenüberstellung aus dem Artikel “The Duke and Duchess of Cambridge visit a Child Bereavement UK Centre“ zu den oben eingefügten Bildern:

Schlussfolgerung

Mit diesen Bildschirmfotos hat sich jemand einen Scherz erlaubt und diesen schlichtweg schlecht umgesetzt. YourNewsWire ist darauf reingefallen, wie auch Sputnik-News, welche recht unkritisch darüber berichtet haben. Totgesagte leben bekanntlich länger und Quote ist nun einmal alles, da dürfen es auch gerne “Fake-News“ sein.

Quelle: Nachtwächter


Volkspädagogen
Nie zuvor haben Journalisten und Politiker die Bürger im deutschsprachigen Raum so von oben herab behandelt wie heute. Sie agieren arrogant, abgehoben und selbstgefällig – und pfeifen auf Neutralität, Objektivität und die Wahrheit. Die anmaßende Parole dieser Deutungselite lautet: »Wir wissen es besser.« Doch längst haben die Menschen es satt, sich Schuldgefühle einimpfen zu lassen… (weiter)


Psychologie der Massen
Politiker hassen dieses Werk, weil es ihre Argumente und Programme entlarvt. Wie schaffen es Politiker, dass sie von den Massen immer wieder gewählt werden? Und wie ergreifen Diktatoren die Macht? »Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird!«, sagte Gustave Le Bon bereits vor rund 120 Jahren… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Lügenpresse
Den Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Gekaufte Journalisten
Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Welche Journalisten sind in welchen Lobbyorganisationen vertreten? Welche Organisationen beeinflussen unsere Medien mit einseitiger Propaganda? Welche Journalisten welcher Medien wurden für ihre Berichterstattung geschmiert…? (weiter)

1 KOMMENTAR

Hinterlassen Sie einen Kommentar