«Glaubt ihr immer noch es ist eine Scheindebatte?«

1
219

Nur vier Hassprediger bringen es gemeinsam auf 462.343 »Gefällt mir«- Klicks auf ihrer Facebook-Seite. Der CDU-Politiker Ismail Tipi fragt: «Glaubt ihr immer noch es ist eine Scheindebatte?«. Imad Karim ist sich sicher: »Viele der Liker dieser Hassforen von heute sind die Mörder von morgen.«

Der CDU-Politiker Ismail Tipi schreibt:

«Glaubt ihr immer noch es ist eine Scheindebatte? Deutschland, 29. September 2016, 17.41 Uhr. Nur 4 Hassprediger bringen gemeinsam auf 462.343 „Gefällt mir“ Klicks auf ihrer Facebook-Seite. Hassprediger Pierre Vogel hat alleine 205.572 „Gefällt mir“ Klicks. Ibrahim Abou Nagies Seite „Die Wahre Religion“ 176.949 Klicks. Nur diese zwei Scharlatane haben gemeinsam 382.521 Klicks auf ihrer FB-Seite.

Sven Lau: 54.573. Abu Walaa: 25.429. Es ist erschreckend! Es ist beängstigend, dass diese Hassprediger so viele Sympathisanten haben. Es ist bereits 5 nach 12. Es ist keine Scheindebatte. Es ist eine Demokratiedebatte. Es ist eine Debatte für unsere Werte und Rechtsstaat. Es ist jetzt Zeit wach zu werden.«

Imad Karim, libanesisch-deutscher Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist, der sich selbst als »atheistischer Deutschlandverliebter« bezeichnete und unermüdlich vor der aus links-grüner Seite betriebenen, kritiklosen Islam-Verliebheit warnt (metropolico berichtete), teilte auf Facebook Ismail Tipis Statement mit den Worten:

»Von vielen dieser halben Millionen, die sich durch das »gefällt mir« outeten und anderen, die noch nicht gewagt haben, zu liken, werden wir bald Taten sehen. Viele der Liker dieser Hassforen von heute sind die Mörder von morgen.«

Quelle: metropolico


Die geheime Migrationsagenda
Wer steckt hinter der Migration nach Europa und wer unterstützt sie? Welche Motive stecken dahinter? Mit welchen Mitteln wird die Einwanderung forciert und warum werden die Fluchtursachen nicht beseitigt, sondern sogar noch geschürt? Mit Hilfe von Politikern initiiert eine multimilliardenschwere Finanzelite gezielt eine Massenmigration… (weiter)


Mekka Deutschland
Alle schauen zu – oder einfach nur weg. In unseren Städten entstehen Parallelwelten, in denen der Koran regiert. Unglaubliches geschieht in Deutschland, Österreich und vielen anderen europäischen Ländern. Doch darüber zu sprechen ist tabu. Es herrscht ein Kartell des Schweigens, Wegschauens und Wegduckens. Hier werden eine Vielzahl von Einzelbildern zusammenfügt, die einen schockierenden Gesamtbefund ergeben: Europa wird zum Morgenland, in dem die Europäer bald nichts mehr zu sagen, sondern nur noch zu zahlen haben… (weiter)


Massenmigration als Waffe
Die erste systematische Untersuchung dieses verbreitet eingesetzten, aber weitgehend unbeachteten Instruments der Einflussnahme von Staaten. Hier wird gezeigt wie oft diese unorthodoxe Form der Nötigung zum Einsatz kam und auch wie erfolgreich sie gewesen ist. Aber wer benutzt dieses politische Werkzeug? Zu welchem Zweck wird es eingesetzt? Und wie und warum funktioniert es…? (weiter)


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht…! (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)

TEILEN
Vorheriger ArtikelMythen Metzger Woche #1
Nächster ArtikelImperium GEZ

1 KOMMENTAR

  1. Und es werden 100 Millionen für den Kampf gegen RECHTS ausgegeben! Idioten am Werk. Herr Tipi hat vollkommenRECHT! Aber es nutzt leider nichts, zu viele Kuscheltierwerfer sind unter uns.

Hinterlassen Sie einen Kommentar