Jeder vierte Hartzer ist Ausländer. Spitze: Erdolfs Türken!

0
254

Das Wichtigste zuerst: Diese Nachricht stand in Bild. Exklusiv. Wirklich!! Sogar auf Seite 1, unten, am Fuß. Immerhin. Die FAZ hat Bild sofort abgeschrieben!! ONLINE. Auch Seite 1. Toll. Bild wörtlich: »Jeder vierte Hartz-IV-Bezieher ist mittlerweile Ausländer!« Nanu, sowas in Bild? Zeichen und Wunder? Leider nicht. Wenig später hören auch die letzten Leser Kaischis Zähnchen knirschen…

Die Bild-Story beginnt leider mit keinem »guten ersten Satz«, wie Postbote Wagner sich so oft den Bleistift kauend danach suchend kasteit: »Wegen der starken Zuwanderung von Flüchtlingen steigt die Zahl der ausländischen Hartz-IV-Bezieher deutlich an.« Der zweite Satz (sorry,Franzl) klingt auch nicht besser: »Laut Bundesagentur für Arbeit stammt … jeder vierte Stütze-Empfänger (26 Prozent) aus dem Ausland.«

Natürlich ist daran an sich nichts sonderlich überraschend; weil jeder »Nazi« von Anfang an nichts anderes erwartet oder gefürchtet hat. Schließlich haben sich 40 Jahre sozialistischer Welcome-Erfahrung von Schweden bis Frankreich, von Belgien bis in die Niederlande längst rumgesprochen in Europa, also auch in Deutschland. Leise natürlich.

Aber dass ausgerechnet Bild jetzt die neuesten Zahlen rausplärrt, die Muttchen Merkel und ihre Helfershelfer wie Peter Altmaier oder die Grüne Wölfin Simone Peter mit ausgebreiteten Armen oder Alahu-Hosianna-Rufen den Deutschen »geschenkt« haben, ist dann doch erstaunlich. Was zweierlei zeigt: Der Exodus der Käufer zeigt bei der Mainstream-Bild offenbar Wirkung. Und: So richtig möchte man es dann doch wieder nicht zugeben.

Denn natürlich musste an diesem Montag, nach dem Türken-Sonntag in Köln, an dem ein Meer von 40 000 rote Halbmond-Fahnen schwenkenden »deutschen« Türken für Erdowahns Todesstrafe grölten, das die Schlagzeile sein. Und wenn schon nicht die islamischen Rübe-ab-Fans, dann auf jeden Fall die »Hartzer«.

Auf keinen Fall aber die NS-Plotte aus dem Mustopf der Geschichte, die Bild zur Schlagzeile gemacht hatte: »Himmlers letzte Geheimnisse« … Verschollene Nazi-Dokumente entdeckt. Auch der rote Negativ-Stempel »Bild EXKLUSIV« machte diese SS-Schnulze nicht verkäuflicher: Wen interessieren heute, 70 Jahre danach, 1000 verstaubte Seiten aus einem »russischen Militär-Archiv« … der »Dienst-Kalender (von) SS-Chef Heinrich Himmler« (wer?), außer natürlich »Deutsche Forscher (die angeblich) sagen: ›Ein herausragender Fund.‹« Ja, und, Kaischi??

Keine Sau interessiert das! Selbst wenn Phoenix, N 24 oder Spiegel-TV noch mal tausend Jahre Nazi-Trash von Adolf bis Eva wiederholen sollten, was zu fürchten ist, weil die Alt-Herren-Riegen so gern die morschen Knochen erschauern fühlen, ihr »Jung-Volk« noch gerner »Gänsehaut« kriegt. Aber, dass Muttchens »Schutzsuchende« tun, wovor »Polemiker« wie Henryk M. Broder oder »Verschwörer« wie Udo Ulfkotte wiederholt gewarnt haben – abhängen und abgrapschen, vor allem Sex und Euro-Scheinchen –, das drückt Bild zwar ins Blatt. Aber irgendwie auch gleich verschwiemelt wieder weg: Seite 1, ja, aber ganz unten. Knirsch!

Dabei wären diese Zahlen an diesem Montag die schreiende Schlagzeile gewesen, von der Kaischi mal auf der Kanzel »predigte«: 1,541 Millionen Ausländer kassieren inzwischen Hartz IV, 12,4 Prozent mehr als im letzten Jahr! Und jetzt raten Sie mal, welche Ausländer am meisten hartzen, hochdeutsch: Stütze einsäckeln? Genauuu! Erdowahns (und Grünen-Claudis) Türken tun es! Die angeblich schon in der dritten Generation hier lebenden, angeblich »angekommenen«, sogar hier geborenen Türken … deren hübsche Töchter seit Erdowahn scharenweise wieder Kopftücher tragen … deren Söhnchen immer noch deutsche »Nazi«-Schulkinder prügeln: 295 260 dieser Türken lümmeln sich auf dem westöstlichen Diwan, schauen, lauschen auf Riesen-Flats Erdowahn-TV und halten den deutschen Steuerzahlern die Kralle hin.

Fast 300 000 , 23,5 Prozent aller in Deutschland »residierenden« Türken. Jeden Monat pünktlich Hartz-Gehalt: 404 Euro für Alleinstehende. Für Paare 360 Euro, Muhme 320, Muhmerich 320, Kinderlein bis sechs: 234 Euro, bis 14: 267 Euro, bis 18: 302 Euro. Ahnt jemand, warum die muslimische Fertilität in Gerrmänny so groß ist? Das weiß man spätestens dann, wenn man erfährt, wie »groß« das Durchschnittseinkommen der Türken in Anatolien ist: sagenhafte 750 Euro!! Das türkische Kindergeld ist noch sagenhafter: zehn Euro pro Kid!

Eine türkische Hartz-Familie (drei Kinder, 6, 14, 18) kassiert im verhassten Christen-Land aber mal eben über 1600 Euro. Für‘s Nixtun! Zu Hause in Türkiye gäb‘s mit Kindergeld 780 Euro. Aber nur, wenn Pappa malocht … Es gibt Gegenden am Bosporus, da soll‘s noch weniger sein. Trotz Erdowahn…

Klar jetzt, warum des Sultans Türken, bei allem Leid, das wir »Ungläubigen« ihnen mit Glockengeläut, Weihnachtsmännern und Osterhasen zufügen, trotzdem hier leben wollen?! Mit oder ohne Deutsch-Pass?! Duldung reicht?! Zum Glück mit immer mehr Moscheen, wo man sich vom Hass-Imam jeden Freitag den Kopf Sultaninen voll predigen lassen kann?! Endlich klar, warum mancher Clan-Türke in Berlin, Duisburg oder anderswo seit Jahren weder auf Maloche geht noch Deutsch lernt?!

Guckst du, Doof- Deutscher: Deine bio-deutschen Hartzer werden immer weniger – minus 5,2 Prozent (4,36 Mio). Guckst du noch mal: Von deinen Bio-Deutschen hartzen im Schnitt nur noch 7,7 Prozent. Bei den »Schutzsuchenden« dagegen geht‘s dramatisch aufwärts. Die Syrer sprangen innerhalb eines knappen Jahres um 195,1 Prozent (!!) auf

242 391 Stütze-Empfänger, 48,5 Prozent von allen, die Hälfte also. Und die strammen, jungen Schwarzen aus Eritrea katapultierten sich gar um gepfefferte 229,4 (!!!) Prozent auf 16 764 Händchenaufhalter, 38,5 Prozent von allen … plus Häusi, Mampfi, Markenjeans, Flat, freies WLAN zum Nach-Hause-Telefonieren. Und freie Heilfürsorge (Hospital, Zahnarzt, Taxi zum Röntgen).

404 Euro Hartz-IV-Gehalt beziehen diese schwarzen Eritrea-Edlen im Monat. Einfach so. Für‘s Ankommen! Für‘s Rumm-Lungern oder Lümmeln. Durchschnitts-Verdienst in Eritrea? 33 Euro!! Nein, nicht am Tag, im Monat. Aber nur, wenn die gesunden, jungen Herren dort arbeiten, natürlich. Sonst ist da eben nur Banane.

Ahnen Sie, warum alle zu Muttchen nach Germänny wollen? Immer öfter? Immer mehr? Erdowahn hin, Allah her?! Und ahnen Sie, warum Bild am Montag nur ein bisschen sagte, wie schlimm es wirklich steht um Deutschland? Am Dienstag, heute, einen Tag später, scheint irgend einer »Hallo Wach« verteilt zu haben: Heute macht Bild die gestern feige verpennte Schlagzeile, Seite 1, groß, ganz oben: »So viele Ausländer leben von Hartz IV«. In der sogenannten Dachzeile tun sie so, als wär über Nacht was passiert: »Neue Zahlen« heucheln sie den letzten Lesern die Hucke voll …

Quelle: http://www.anonymousnews.ru


Peter H. Nicoll: Englands Krieg gegen Deutschland
Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges
Wenige Bücher über die Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges sind so zeitlos, gründlich belegt und der historischen Wahrheit so nahe wie das des schottischen Historikers. Obwohl er zwei Söhne als Flieger gegen Deutschland verlor, hat sein fanatischer Gerechtigkeitssinn erkannt, wer zu diesem ›unnötigen Krieg‹ getrieben hat und deswegen die Hauptschuld für die tragische Entwicklung trägt: verblendete Politiker in England, die, unterstützt von US-Präsident Roosevelt, Polen die Blankovollmacht vom März 1939 lieferten und alle Friedensbemühungen der deutschen Regierung ablehnten … (weiter)


Beuteland
Wie lange soll Deutschland noch zahlen? Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden: Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist … (weiter)


Der große Wendig, Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. Bd.1
Der erste Band beinhaltet mehr als 200 einzelne geschichtliche Richtigstellungen für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er behandelt die Zeit vom Deutschen Kaiserreich bis zur Mitte des Zweiten Weltkrieges und dessen verschiedene Kriegsschauplätze sowie den See- und Bombenkrieg … (weiter)


Katadyn Wasserfilter Pocket
Sauberes Trinkwasser gehört zu den wichtigsten Aspekten der Vorsorge. Der Katadyn Pocket ist der Klassiker unter den Wasserfiltern. Er ist robust und seit Jahrzehnten im Einsatz. Mit ihm können Sie aus Regenwasser oder aus Wasser aus Flüssen, Bächen oder Seen Trinkwasser gewinnen … (weiter)


JPX Jet Protector
Pfefferspraypistole zur effektiven Abwehr von Gefahrensituationen. Sie ist ideal für den Selbstschutz auf eine Entfernung von circa fünf Metern. Die JPX hat sich bei Elite-Einheiten im Einsatz bestens bewährt … (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar