Kassen wegen „Flüchtlingen“ geplündert

1
279

Merkels Hobbies abseits des normalen Regierungsprogramms sind verdammt teuer.  Für jedes ihrer Hirngespinste kann man gut eine Billion Euro veranschlagen.

In der Nacht zum 6. Mai 2010 kippte die Absolutistin die No-Bail-Out-Klausel, die uns vor der Schuldenübernahme anderer Länder bewahren sollte. Am 30. Juni 2011 änderte Merkel holterdipolter die von ihrer Partei beschlossene Energiepolitik und verkürzte die Restlaufzeiten der Atomkraftwerke auf linksgrünes Niveau. In der Nacht zum 5. September 2015 ließ die Steuergeld-Kleptomanin eigenmächtig die Kontrolle der deutschen Außengrenze zwecks Masseneinwanderung von Moslems aufheben.

Die „Flüchtlinge“ reißen Löcher in ohnehin schon kränkelnde Kassen. Die Rheinische Post schenkt dem Leser reinen Wein ein:

Allein für 2016 rechnet die Bundesagentur für Arbeit wegen der Flüchtlingsbewegung mit zusätzlich 350.000 Hartz-IV-Empfängern. Flüchtlinge, die einen Aufenthaltsstatus haben, aber noch nicht erwerbstätig sind, leben in der Regel von Langzeitarbeitslosengeld, also von Hartz IV.

Nicht zu vergessen, die 700.000 Illegalen, die nicht abgeschoben wurden und ihren Lebensunterhalt weiter vom Amt gezahlt bekommen! Nicht zu vergessen, die hartzenden Gastarbeiter-Altlasten mitsamt ihren Import-Bräuten, Macho-Söhnen und Kopftuch-Töchtern. Alles bezahlt vom Schlaraffenland Germoney.

Arbeitslosengeld-II-Empfänger benötigen in der Regel mehr Leistungen als vergleichbare Beschäftigte“, sagte Wältermann.

… was aber sicherlich nicht am geimpften, checkheftgepflegten deutschen Hartz-IV-Empfänger liegt, sondern an der Slum-Einwanderung aus islamischen Entwicklungsländern, in denen schon alleine wegen der hohen Quote an Inzuchtehen Erbkrankenheiten eher die Regel als die Ausnahme sind.

Das Problem einer relativ hohen Zahl von Flüchtlingen, die auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen sind, wird auch in den nächsten Jahren erhalten bleiben. Der Bildungsstand der Flüchtlinge ist deutlich niedriger als der der einheimischen Bevölkerung.

Ach? Wir dachten immer, das seien Lügenmärchen von PI, Pegida und AfD…

Die Bundesregierung plant, im kommenden Jahr eine Milliarde Euro zusätzlich aus den Rücklagen des Gesundheitsfonds an die Krankenkassen auszuschütten.

„Auszuschütten“ – als wenn es sich um einen Lotteriegewinn handelt. In Wahrheit geht es um Diebstahl.

Mit dem Geld soll die durch die Flüchtlingskrise stark gestiegene Zahl an Arbeitslosengeld-II-Empfängern versorgt werden.

Wegen der steigenden Kosten für die Versorgung von Flüchtlingen im Gesundheitssystem schlägt die AOK Rheinland/Hamburg Alarm. Sie fordert dauerhaft höhere Steuerzuschüsse für die Krankenkassen und eine gerechtere Verteilung der vorhandenen Mittel auf die einzelnen Kassen.

Dauerhaft müsse der Zuschuss erhöht und aus Steuermitteln finanziert werden: „Andernfalls schultern Beitragszahler alleine eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe – die Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen und Langzeitarbeitslosen.“

Da Beitragszahler in der Regel auch Steuerzahler sind, kommt so oder so kein Arbeitnehmer an Transferzahlungen für die Analphabeten aus Afrika und Afghanistan vorbei.

Die von Schäuble aus dem Gesundheitsfonds „ausgeschüttete“ Milliarde hat wahlkampftaktische Gründe:

Das Geld, das aus dem Gesundheitsfonds für die Kassen bereitgestellt werden soll, wird im Bundestagswahljahr 2017 finanziellen Druck von den Kassen nehmen und die Gefahr einer deutlichen Erhöhung der Zusatzbeiträge abwenden.

Merkel lädt zur Einwanderung in Hartz IV ein, Schäuble vergreift sich am Gesundheitsfonds – und der dumme deutsche Wähler soll’s nicht merken. Offenbar halten unsere Politiker die Analphabetenquote in Deutschland für noch höher als die in Afghanistan. Die CDU geht davon aus, dass 30 oder 40 Prozent geistig Minderbemittelte ihr die Treue halten.

Nicht nur die CDU agiert tolldreist – auch die SPD hat immer wieder Taschenspielertricks auf Lager, weiß die Welt zu berichten:

Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) plädiert für eine Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes (AsylbLG).

Stattdessen sollte jeder Flüchtling Hartz-IV-Leistungen erhalten. Damit könne man sich einen „erheblichen Bürokratieaufwand“ sparen.

Sonst noch was?

Spätestens wenn Asylsuchende auf die Kommunen verteilt würden, müssten zudem auch Menschen mit „schlechter Bleibeperspektive“, sofern keine Aussicht auf eine schnelle Rückkehr in die Heimat bestehe, Zugang zu Sprache, Ausbildung und Arbeit erhalten, heißt es in einem Gutachten, das der Politologe Dietrich Thränhardt und die Sozialpädagogin Karin Weiss für die Stiftung verfasst haben.

Solange die SPD trotz sinkendenden Wählerzuspruchs eine gute Bleibeperspektive in der kommenden Bundesregierung sieht, werden aus ihrem Hause die aberwitzigsten Vorschläge kommen, heißt es in einem prophetischen Gutachten von PI.

Quelle: Politically Incorrect


Die geheime Migrationsagenda
Wer steckt hinter der Migration nach Europa und wer unterstützt sie? Welche Motive stecken dahinter? Mit welchen Mitteln wird die Einwanderung forciert und warum werden die Fluchtursachen nicht beseitigt, sondern sogar noch geschürt? Mit Hilfe von Politikern initiiert eine multimilliardenschwere Finanzelite gezielt eine Massenmigration… (weiter)


Mekka Deutschland
Alle schauen zu – oder einfach nur weg. In unseren Städten entstehen Parallelwelten, in denen der Koran regiert. Unglaubliches geschieht in Deutschland, Österreich und vielen anderen europäischen Ländern. Doch darüber zu sprechen ist tabu. Es herrscht ein Kartell des Schweigens, Wegschauens und Wegduckens. Hier werden eine Vielzahl von Einzelbildern zusammenfügt, die einen schockierenden Gesamtbefund ergeben: Europa wird zum Morgenland, in dem die Europäer bald nichts mehr zu sagen, sondern nur noch zu zahlen haben… (weiter)


Massenmigration als Waffe
Die erste systematische Untersuchung dieses verbreitet eingesetzten, aber weitgehend unbeachteten Instruments der Einflussnahme von Staaten. Hier wird gezeigt wie oft diese unorthodoxe Form der Nötigung zum Einsatz kam und auch wie erfolgreich sie gewesen ist. Aber wer benutzt dieses politische Werkzeug? Zu welchem Zweck wird es eingesetzt? Und wie und warum funktioniert es…? (weiter)


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht…! (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. Wir duerfen nicht vergessen, dass „Mutti“ von den wahlberechtigten BRDlingen gewaehlt wurde.
    Jetzt duerfen wir uns nicht beschweren, wenn diese „Volksvertreter“ sich ihre Exotensammelleidenschaft was kosten lassen. /;=)

Hinterlassen Sie einen Kommentar