Schweden will afghanische Männer abschieben

0
227

Die rot-grüne Regierung um Ministerpräsident Stefan Löfven will tausender sogenannter „unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge“ nach Afghanistan abschieben.

Letztes Jahr kamen über das Asylrecht insgesamt 163.000 Einwanderer aus der Dritten Welt nach Schweden. Die meisten davon im Zuge der Asylwelle, die hauptsächlich von der schwedischen und deutschen Regierung mit dem Versprechen auf Asyl und Sozialhilfe losgetreten wurde.

Viele der Einwanderer möchte die schwedische Regierung nun wieder in ihre Heimatländer rückführen. Insbesondere gilt dies für afghanische Männer, die durch ihre massenhaften sexuellen Übergriffe und Vergewaltigungen auf Sommer-Festivals für Empörung sorgten.

Die Afghanen geben im Asylverfahren meist an, sie seien unter 18, um dadurch größere finanzielle Vorteile vom Steuerzahler zu erhalten. Viele lügen allerdings über ihr Alter. In manchen Fällen handelt sich bei den „Kindern“ um Männer jenseits der 40, berichten Asylhelfer.

Laut der Tagezeitung Sydsvenskan wird der schwedische Justiz- und Migrationsminister Morgan Johannson nächste Woche bei einem Gipfeltreffen in New York mit Vertretern der afghanischen Regierung zusammenkommen. Dort soll ein Abkommen über die Rückführung der Afghanen in ihr Heimatland geschlossen werden.

Deutschland und Schweden, die im letzten Jahr die Einwanderer mit offenen Armen willkommen hießen, wollen nun von anderen EU-Ländern entlastet werden. Dies gilt vor allem für Osteuropa, das über ein sogenanntes Quotensystem mehr Einwanderer aus der Dritten Welt aufnehmen soll.

Die Visegrad-Gruppe, bestehend aus Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn, lehnt diesen Vorschlag kategorisch ab.

Quelle: http://freiezeiten.net


Tragödie und Hoffnung
Erstmals in kompletter deutscher Übersetzung: das ultimative Standardwerk über die Machtstrukturen der Welt. Lange Zeit stand dieses Buch nur in einer stark gekürzten deutschen Version zur Verfügung. Jetzt liegt erstmals eine komplette Übersetzung des Meisterwerks eines der bedeutendsten amerikanischen Historiker vor: In Tragödie und Hoffnung analysiert Carroll Quigley die Geschichte unserer Welt vom 19. Jahrhundert bis in die 1960er-Jahre. Das Ergebnis ist ein einzigartiges und in vielfacher Hinsicht bemerkenswertes Werk. Es zeichnet mit beispielloser Genauigkeit ein Bild von der Welt in Bezug auf die wechselseitige Beeinflussung verschiedener wirtschaftlicher und geopolitischer Interessen, und es erklärt in bisher nicht erreichter Klarheit, wie eine geheime Machtelite die Entwicklung der Welt von heute beeinflusst hat… (weiter)


Beuteland
Wie lange soll Deutschland noch zahlen? Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden: Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist… (weiter)


Der große Wendig, Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. Bd.1
Der erste Band beinhaltet mehr als 200 einzelne geschichtliche Richtigstellungen für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er behandelt die Zeit vom Deutschen Kaiserreich bis zur Mitte des Zweiten Weltkrieges und dessen verschiedene Kriegsschauplätze sowie den See- und Bombenkrieg… (weiter)


500.000 Volt Elektroschockgerät Power Max
Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt. Die Zahl der Überfälle steigt und daher wird ein effektiver Selbstschutz immer wichtiger. Dieses Elektroschockgerät mit 500.000 Volt schützt Sie in Notfällen… (weiter)


JPX Jet Protector
Pfefferspraypistole zur effektiven Abwehr von Gefahrensituationen. Sie ist ideal für den Selbstschutz auf eine Entfernung von circa fünf Metern. Die JPX hat sich bei Elite-Einheiten im Einsatz bestens bewährt… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar