Sind wir „gleicher“ als wir denken?

8
1435

Aus gegebenem Anlass, das heißt, nach einer wunderbaren Urlaubsreise in die Türkei, (ja, tatsächlich in die pöse, pöse und saugefährliche Türkei) sehe ich es als meine moralische Verpflichtung folgendes der Öffentlichkeit mitzuteilen:

Der erste Punkt ist: Die Türkei ist ein wunderschöner Ort, das Wetter ist traumhaft, das Essen köstlich und der Service hervorragend. Der zweite und wesentliche Punkt jedoch ist:

Wie immer steht in der Presse ein Haufen Mist geschrieben!

Die Einreise war völlig unproblematisch und weder am Flughafen, noch an sonst einem öffentlichen Platz hatte ich auch nur eine Sekunde lang das Gefühl in Gefahr zu schweben oder dass die Stimmung in irgendeiner Weise „aggressiv“ wäre. Dies zog sich auch über alle Ausflüge, die ich machte (und das waren ziemlich viele) und über alle Begegnungen mit den ansässigen Türken hindurch!

Was mir am meisten entgegen schlug war Dankbarkeit (denn auch die Türken wissen um die politische Lage und die Schmierenpresse in Deutschland), Freundlichkeit und überraschende Großzügigkeit.

Wie wir alle wissen, lebt das Establishment von der Hetze und dem Krieg, welche es durch Hasspropaganda und aufgebauschte Falschmeldungen in geradezu perfekter Weise, zu ihrem persönlichen Ziel einzusetzen weiß.

Verleumdet werden nicht nur die Deutschen, sondern auch die Türken, wenn auch in gänzlich anderer Weise. Doch das Säen von Streit funktioniert nun einmal nur, wenn „beide“ Parteien voreinander schlecht gemacht werden. Wie sonst sollte man eine Bundeswehr dazu bewegen Kriegshandlungen gegen ein anderes Land durchzuführen?

Sicher ist mein Horizont begrenzt, denn ich habe auch nicht ein halbes Jahr lang die ganze Türkei bereist und dennoch genügt mir, was ich gesehen habe für den Moment vollkommen! Ich bin froh diese Reise entgegen vieler entsetzter Ausrufe besorgter, oder vielmehr durch die Medien vor Angst verrückt gemachter Freunde, unternommen zu haben. An dieser Stelle sei ganz nebenbei erwähnt, dass es im Moment keine Reisewarnung für die Türkei gibt, für Europa und insbesondere Deutschland dagegen schon!

Ich hatte mir vorgenommen einmal alle Fünfe grade sein zu lassen und mich insbesondere von politischen Diskussionen fernzuhalten, doch wie es der Zufall (oder das Schicksal) so will, wurde ich doch in ein sehr interessantes Gespräch mit einigen Türken verwickelt.

Wer glaubt, dass es in der Türkei anders zugeht als in Deutschland, sei es die Erhebung von unverschämt hohen Steuern, die Meinungsunterdrückung oder der Kampf der Regierung gegen das eigene Volk, der irrt sich gewaltig.

Ich war vorsichtig mir eine Meinung über Erdogan zu bilden, da man nie genau wissen kann, wer gerade wiedermal in der Presse zerrissen wird und warum. Dennoch kann ich nun bestätigen, dass es denen, die „gegen“ Erdogan sind und dies öffentlich äußern ähnlich an den Kragen geht wie dem von unserer Regierung so liebevoll bezeichneten „deutschen Pack“ oder halt „denen, die schon länger hier leben“ und die es wagen Kritik am Regime zu äußern!

Ich möchte Sie nicht mit Einzelheiten langweilen, doch zusammengefasst sei gesagt: Die Steuererhebung in der Türkei beträgt im gesamten etwa 60 Prozent vom Gesamteinkommen und wenn man Glück hat, dann hat man i.d. R alle zwölf Tage mal einen freien Tag. Das Medizinstudium, sowie Schule und Bildung muss, wie in Deutschland aus eigener Tasche bezahlt werden. Und der wohl interessanteste Punkt ist:

Die „Menschen mit Migrationshintergrund“, die in Deutschland leben, deutschfeindliche Parolen plärren und arrogant auf Staatskosten leben, haben nichts, aber auch wirklich gar nichts mit den Türken, die in der Türkei leben gemeinsam! Im Gegenteil, die Türken, die in der Türkei leben, schämen sich für diese Leute wie weiland die Deutschen für die allgemein bekannten und scheinbar „typischen“ Mallorca Touristen! Auch wir als Deutsche möchten nicht mit diesem geringen Prozentsatz unserer Volksmänner, die sich in einem anderen Land aufführen, über einen Kamm geschert werden! Oder?

Nach diesem erfrischenden und sehr langen Gespräch mit einigen Türken vor Ort, welches unmöglich in Gänze wiederzugeben ist, möchte ich Ihnen nun den wohl interessantesten Satz mitteilen, der mir gesagt worden ist. Es ging darum, dass ich es traurig fand, dass die Dinge und Menschen in den Medien oft so falsch dargestellt werden und aufgrund dessen oft unnötiger Hass und Krieg zwischen den Völkern entsteht. Die kryptische Antwort eines türkischen Arztes war folgende:

„Die ganze Welt wird von Juden regiert. Hier bei uns weiß das jeder!“

Hiermit möge sich bitte ein jeder selber befassen und eigene Recherchen tätigen, warum in der Türkei so etwas geglaubt wird. Auf meine Aussage, in der ich äußerte dass jemand, der in Deutschland lebt und so etwas sagt oder auch etwas an der deutschen Geschichte kritisiert ins Gefängnis kommt, wurde nur verständig mit dem Kopf genickt und gesagt: „Ja, das wissen wir und wir finden, es ist eine Schweinerei!“

Dieser Text und mein persönliches Bild ist natürlich nur ein kleiner Einblick in das große Ganze. Und natürlich würde ich niemandem empfehlen sich in Istanbul nackt vor die Botschaft zu stellen und „Scheiß Erdogan“ zu brüllen. Dennoch ist die Lage, sowie ich persönlich sie erlebt habe, wie immer, eine völlig andere als sie in den Medien geschildert wird. Die Türken bekommen es natürlich zu spüren, so wie wir in Deutschland den Hass „unserer“ Regierung auf uns zu spüren bekommen. Doch darüber hinaus konnte ich weder Hass, Unfreundlichkeit noch Kriminalität in welcher Form auch immer, wahrnehmen.

Hiermit möchte ich eine Lanze brechen für den Großteil eines in deutschen Medien oft als bösartig dargestellten Volkes, welcher natürlich nicht erwähnt wird, sondern lediglich diejenigen, die dieses fremde Volk selber als Abschaum bezeichnet und deren Verbrechen es in ihrem eigenen Land nie dulden würde, so wie die BRD sie in Deutschland duldet. Ein Volk, das von sich aus keinerlei Hass gegen uns Deutsche hegt (ob Moslem oder nicht) und das vielleicht weit mehr begriffen hat als wir, die im wohl am meisten zensierten Land überhaupt leben, in dem die Wahrheit, wie nirgends sonst, mit solch aggressiver Konsequenz unterdrückt wird!

Ich möchte damit nicht sagen, dass mir die Asylbetrüger, die zu uns kommen, am Herzen liegen oder ich ihre Verbrechen gut finde. Ganz im Gegenteil, diese Leute gehören sofort ausgewiesen oder besser, gar nicht erst rein gelassen. Ich möchte damit nur darauf hinweisen, dass diese Asylbetrüger ein Bruchteil eines Volkes sind, welches sehr gut und gerne im eigenen Land arbeitet, uns im Großen friedlich gesonnen ist und in seinem eigenen Land ähnlich unter der NWO Versklavung leidet wie wir. Und ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass dieser kleine aus der Art geratene Bruchteil, der bei uns auf deutsches Steuergeld lebt, genauso viel mit seinem Ursprungsvolk zu tun hat, wie Goethe mit den Mallorca Touristen! Auch wenn die Bildzeitung gerne das ganze Land als primitiv und rückständig bezeichnet.

Ich möchte diese Aussage deshalb tätigen, weil sie unter Umständen die richtigen Menschen erreicht. Das heißt, die Menschen, die beispielsweise als Soldaten darauf abgerichtet (oder dazu aufgehetzt) werden einen Krieg gegen dieses Volk zu führen, oder sich auch nur in einen Krieg einzumischen, in der fälschlichen Annahme ALLE Menschen dort seien Terroristen! Denn genauso funktioniert es. Man muss es leider sagen, auch wenn es weh tut, doch inzwischen kann man von folgender Tatsache ausgehen:

Gäbe es die Lügenpresse, mit ihrer ewigen Stimmungsmache und Hetze nicht, so gäbe es wohl auch keinen Krieg!

(Und damit wohl auch keine „Flüchtlingskrise, keinen Schuldkult und keinen Sozialbetrug durch Volksfremde)

Tun Sie sich einfach den Gefallen und machen Sie sich immer zweimal ein Bild, bevor Sie handeln!

Ein deutsches Mädchen


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! >> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


Verheimlicht-Vertuscht-Vergessen 2017
»Wir leben in einer Kunstwelt aus Propaganda, Lüge und Desinformation«, sagt der Autor, »und dem will ich wenigstens ein wenig abhelfen.« Ein Zitat des seinerzeitigen CIA-Chefs William Casey aus dem Jahr 1981 gibt Wisnewski recht: »Unsere Propaganda funktioniert dann, wenn alles, was die amerikanische Öffentlichkeit glaubt, falsch ist.« Und das gilt natürlich nicht nur für die amerikanische Öffentlichkeit. Genau das ist das Problem, das der Enthüllungsautor seit zehn Jahren mit seinem kritischen Jahrbuch verheimlicht – vertuscht – vergessen zu beheben versucht. Und zwar mit Erfolg: Schon vor Jahren nannte ihn der Spiegel, den »Mann, der zu viel wusste«… (weiter)


Sie wollten den Krieg
Die Geschichte des Ersten Weltkrieges ist eine vorsätzliche Lüge. Nicht die Opfer, nicht der Heldenmut, nicht die schreckliche Verschwendung von Menschenleben oder das folgende Leid. Nein, all das war sehr real. Doch seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, dass Großbritannien und nicht Deutschland für den Krieg verantwortlich war. Ebenso die Gründe, warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde. Wären diese Wahrheiten nach 1918 publik geworden, wären die Folgen für das britische Establishment vermutlich verheerend gewesen… (weiter)


Extinction
Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das wahre Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Kind die Zukunft der Menschheit bedroht?… (weiter)


Lügenpresse
Den deutschen Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Verborgene Geschichte
Die weithin für richtige gehaltene Ansicht, das Deutsche Reich trage den überwiegenden Teil der Verantwortung für den Kriegsausbruch 1914, wird zunehmend infrage gestellt.
Die beiden britischen Historiker Gerry Docherty und Jim Macgregor richten den Fokus auf einen einflussreichen Zirkel in Großbritannien, der lange vor Beginn des Ersten Weltkriegs die militärische Niederwerfung Deutschlands anstrebte: »Seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, wie alles begann und warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde. Sorgfältig wurde die Geschichte verzerrt, um die Tatsache zu verschleiern, dass Großbritannien und nicht Deutschland für den Krieg verantwortlich war… (weiter)

8 KOMMENTARE

  1. Liebes „deutsches Mädchen“, Sie finden mich einigermaßen entsetzt!
    Zunächst, es ist richtig und wichtig, sich objektiv von allen Dingen ein Bild zu machen, dennoch einige Bemerkungen für Sie:
    1. Der wichtige Wirtschaftszweig Tourismus ist in der Türkei schwer eingebrochen. Was also darf man als Tourist in diesem Land anderes erwarten, als Gastfreundschaft, beste Versorgung und die Freundlichkeit der Menschen (welche diese allerdings immer schon hatten, Ausnahmen bestätigen die Regel)).
    Sie haben also als Tourist die Türkei bereist, bzw. nur einen winzigen Teil davon, Sie haben damit das gleiche erlebt, wie ein Tourist aus dem Ausland, der Deutschland bereist:
    Dieser wird sich z.B. in Berlin mit Sicherheit nicht den Alexanderplatz, den Görlitzer Park oder Kreuzberg ansehen, oder Duisburg-Marxloh bereisen, ebenso nicht Hamburg-Harburg usw. usw….
    2. Wo steht geschrieben, wer schrieb oder schreibt, wer behauptet, daß türkische Bürger hier in Deutschland zu den Asylschmarotzern gehören??
    Kein Mensch behauptet das, das Klientel der Asylschmarotzer rekrutiert sich aus hinlänglich bekannten anderen Staaten, vorwiegend vom Balkan, aus afrikanischen und auch teils anderen arabischen Ländern!
    3. Auch ich stehe auf absolutem Kriegsfuß mit den üblichen Medien, aber ich habe noch nirgendwo gelesen, daß das Volk der Türken als „bösartig“ dargestellt wurde, allenfalls sein Diktator!
    4. Sie haben lediglich die „Sahneschnitte“ kennengelernt, irgendwie erinnern Sie mich an Franz Beckenbauer, der in Quatar auch keine Sklaven in Ketten mit Eisenkugel feststellen konnte!

  2. Liebe Inga West,

    was ich kennen gelernt habe, war die Meinung der Türken, die in der Türkei leben. Und damit wahrscheinlich mehr als die deutschen Bildzeitungsleser, die ihre Meinung immer noch von der Mainstreampresse abhängig machen ohne jemals in ein anderes Land gereist zu sein. Und genau diesen Eindruck habe ich in meinem Text geschildert!
    Natürlich leben die Türken vom Tourismus und sind darauf bedacht sich ihre Kunden zu halten, doch wären sie so von Allah und ihrer Religion besessen, wie es in den Medien rüber kommt, so würden sie auch die Touristen kaum anständig behandeln! Das dürften sie auch gar nicht ohne sich an Allah schuldig zu machen!
    Was ich kennen gelernt habe war nicht die Zuckerseite sondern die „wahre“ Seite der Türkei, mit ihren „wahren“ Meinungen! Vermutlich muss man selber mit diesen Leuten sprechen um das wirklich zu begreifen! Und es reicht nicht, es aus der Bildzeitung zu lesen! Ich kann nur sagen, was ich gesagt habe und dabei bleibe ich. Ich habe in der Türkei das wohl beste politische Gespräch überhaupt geführt, da die Türken nicht so gebrainwashed und von alliierter Hetze verdorben sind wie die Deutschen. Und genau das habe ich weitergegeben. Was ein jeder sich dazu denkt bleibt ihm selbst überlassen!

  3. Liebes „deutsches Mädchen“, ich glaube kaum, daß Sie die „wahre“ Seite der Türkei kennenlernen durften, solches zu behaupten halte ich für mehr als überzogen, nicht einmal wir Deutschen kennen die „wahre“ Seite unseres Landes und haben uns nur mit Lügen und Dreck herumzuschlagen!
    Dennoch frage ich Sie: Welchen Eindruck hatten Sie denn von den inhaftierten Richtern, Staatsanwälten, anderen Beamten, sowie Journalisten, Lehrern, Polizisten usw., geht es denen allen den Umständen entsprechend wenigstens gut?

  4. Liebe Inga West,

    welche Richter usw…meinen Sie? Die in der Türkei? Nein, die habe ich nicht kennen gelernt, genauso wenig wie jene in Deutschland! Und?
    Ich habe mir einen Eindruck verschafft und ihn hier geschildert. Wenn Sie etwas gegen Türken im allgemeinen haben, dann scheuen Sie sich nicht, es auszusprechen! Vor allem dann nicht, wenn Sie sich ein persönliches Bild vor Ort machen konnten. Ich muss aber leider sagen, dass meines nicht zur Darstellung und Hetze in der Bildzeitung passt! Darüber hinaus sagte ich schon, dass es den Türken, so wie man mir es erzählt hat, nicht besser geht als uns!
    Und jetzt? Was stimmt? Ich glaube das was ich höre und sehe und zwar von den Leuten, die es wissen müssen. Wenn Sie sich eine ähnliche Meinung bilden konnten, bzw eine ähnlich fundierte so respektiere ich auch diese! Ich gehe schwer davon aus, dass sie ebenfalls schon Gespräche mit Türken in der Türkei hatten und bin ganz gespannt auf ihre Berichte!

  5. Offensichtlich negieren Sie Tatsachen, ein Grund, hier gleich zu enden. Was lässt Sie glauben, ich hätte etwas gegen Türken??
    Ich habe neben meinen vier Kindern die (unentgeltliche) Betreuung eines türkischen Kindes in der Nachbarschaft übernommen, weil beide Eltern im Schichtdienst (!) tätig waren, Kitas gab es noch nicht!
    Die Gespräche mit den Eltern des Jungen waren mehr als aufschlußreich, heute dürfte es allerdings wesentlich schlimmer sein…
    Nur soviel noch: Ich habe ganz Europa bereist, aber auch asiatische Länder und bin „Wahlfranzösin“, ich denke schon, daß ich mir einen gewissen Horizont verschaffen konnte…
    Erschütternd ist, das Sie nach „welchen Richtern“ fragen!

  6. Liebe Inga West,
    ich kann Ihnen jetzt offen gesagt nicht mehr folgen und ehrlich gesagt ist es mir auch egal. Sie weigern sich ganz offensichtlich die Aussage meines Textes zu verstehen. Nun, ich weiß, dass ich nicht perfekt schreibe und auch nicht alles weiß, aber ich weiß, dass meine Texte i.d.R recht einfach zu verstehen sind! Ich kann Ihnen kaum mehr erklären, als ich im Text geschrieben habe. Wenn Sie anderer Meinung sind ist das Ihr gutes Recht. Ich bleibe jedoch bei meiner, auch wenn Sie dies als „touristisches Vergnügen“ abtun! Ich wünsche Ihnen dennoch einen schönen Abend und ein gutes Gelingen beim Erreichen Ihrer Ziele!

    Mit freundlichen Grüßen
    Ein deutsches Mädchen

  7. Schön geschrieben, auch von den Kommentatoren, aber eins verstehe ich nicht warum ein Moslem in einem
    Land lebt das von UNGLÄUBIGEN bewohnt wird. Die hier lebenden Türken haben keine Einreise erlaubnis
    bekommen und auch keine Arbeitserlaubnis, sie sind einfach eingereist und haben sich hier breit gemacht,
    das muß einmal gesagt werden. Als DEUTSCHER dürften sie das in der Türkei nicht dann landen sie unwei-gerlich in den Knast. Ein einzelner Türke ist harmlos , nur die MASSE wird gefährlich und so treten sie hier
    auch auf.

  8. Sehr gut geschrieben, vielen Dank deutsches Mädchen. Genau die gleichen Erfahrungen habe ich vor vielen Jahren in der Türkei gemacht. Dort hat man mich immer wieder darauf hingewiesen, dass die meisten in Deutschland lebenden Türken der Unterschicht angehören. Viele haben sich für das Verhalten dieser primitiven Landsleute geschämt.

    Für den durchschnittlichen Islamkritiker ist das natürlich schwer verständlich. Nach den Vorstellungen von pi und Co sind ja die Korangläubigen für fast alles Böse auf der Welt verantwortlich. Für die meisten „aufgewachten“ Deutschen ist es offenbar viel leichter, in allen Moslems potenzielle Gegner zu sehen, die es zu bekämpfen gilt. Die Erkenntnis, dass die eigene Regierung mit einer CDU-Bundeskanzlerin der wirkliche Todfeind aller Deutschen ist, dürfte einen Konservativen vollkommen überfordern. Viele halten die neueren Ereignisse in Europa ja für eine Invasion beziehungsweise ein Staatsversagen und nicht für eine seit langer Zeit von oben geplante Siedlungspolitik.

    Durch die Art des Vertuschens und der tendenziösen Berichterstattung befeuert die BRD-Presse den Hass auf alle Moslems. Ich habe keinen Zweifel daran, dass viele Deutsche die Türken und sonstigen Mohamedaner auf der Straße totschlagen werden, wenn Merkel endlich „aufwacht“ und den Befehl dazu gibt, sich zu wehren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar