Syrien: Hoax und Gegen-Hoax

2
802

Von Andreas van de Kamp

Die USA haben, unter freundlicher Mitwirkung der “Betroffenen”, einen symbolischen Schlag gegen einen syrischen Militärflughafen unternommen, was die Kriegshetzer im Kongress zu freudiger Zustimmung und die fake news-Journaille zu anerkennendem Schulterklopfen veranlasste (manche versuchten eher, Salz in Wunden zu reiben).

Die Verwirrung ist groß, auch bei vielen, die sich bisher taktisch mit Kritik zurückgehalten haben. Dabei ist der Spielplan klar. Wer immer sich das ausgedacht hat beantwortete den Giftgas-Hoax von vor ein paar Tagen mit einem Gegen-Hoax.

Dieser war freilich so schleissig inszeniert, dass selbst militärische Laien erkennen konnten, dass dieser Narrativ unmöglich stimmen kann; beginnend bei Einschlaglöchern wie von Handgranaten (und nicht wie von Tomahawks) und endend bei der Wiederaufnahme des militärischen business-as-usual wenige Stunden nach dem “Raketenschlag”.

Aber es ist nicht leicht, Fakten & Indizien anzuerkennen, wenn man skin-in-the-game und schon vor Monaten gemeint hat, dass der ursprüngliche Anti-Establishment-Trump vom Establishment kirre gemacht worden sei.

Und dass man es jetzt mit einem bösen Pro-Establishment-Trump zu tun habe, der die schlechte Angewohnheit der USA, das Völkerrecht zu brechen fortsetze.

An dieser Stelle verdient der blitzgescheite prorussische Blogger Saker eine Erwähnung, der in einem früheren Leben Militäranalyst war – der also “vom Fach ist”.

Der Saker war der vielleicht Erste, der die Entlassung Flynns als Zeichen dafür interpretierte, dass der tiefe Staat in den USA Trump kastriert und umgedreht habe.

Der Saker hat nach dem Raketenschlag gegen Al-Schairat aber auch diesen Eintrag geschrieben, zu seiner Ehre sei’s gesagt.

Dabei kommt er durch Auswertung der ihm vorliegenden Informationen zum Schluss, dass die ganze Aktion ein Fake und die Attacke gar nicht echt war – obwohl Trump für ihn jetzt auf der dunklen Seite spielt (auf die Idee, dass die Geschichte mit Russen und Syrern koordiniert sein könnte, scheint er nicht zu kommen).

Am Schluss – und quasi um seine Leser zu besänftigen – schreibt der Saker noch, dass der Angriff US-Recht, das Völkerrecht und die UN-Charta verletzt habe.

Wie wahr.

So lasst uns denn hoffen und beten, dass der POTUS auch künftig, wenn er Völkerrecht verletzt, seine Ziele vorwarnen lässt. Das ist zumindest ein guter Ansatz.

So ein Vorgehen lässt sich nicht wirklich mit dem (auch) völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien im Jahr 1999 vergleichen – und nicht einmal mit Reagans Luftschlag gegen libysche Militäreinrichtungen im Jahr 1986.

Der air-strike von 1986 war nämlich echt und verursachte einen ernsthaften Schaden.

Al-Schairat war dagegen ein Fake, das keinen besonderen Schaden verursachte. Es war der Versuch, den Desinformanten von Khan Shaykhun auf Augenhöhe zu begegnen.

Es gibt nämlich überwältigende Gründe zu bezweifeln, dass Damaskus dafür verantwortlich war – beispielsweise, weil Assad rebus sic stantibus kein Interesse haben konnte, sich politisch-moralisch derart angreifbar zu machen.

Oder weil Kameramänner nicht so einfach durch frische Giftgastote latschen können ohne Schaden zu nehmen.

PS: Es gibt eine hier vertretene Version der Geschehnisse, die einerseits davon ausgeht, dass die Ereignisse inszeniert waren, die aber geltend macht, dass beide “Konfliktparteien” entschlossen seien, einen (falschen) Weltkrieg draus zu fabrizieren.

Das klingt abenteuerlich, liegt aber im Bereich des Möglichen. Ich glaub’s erst, wenn ich es mit eigenen Augen sehe.

Quelle: Staatsstreich


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! >> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


Volkspädagogen
Nie zuvor haben Journalisten und Politiker die Bürger im deutschsprachigen Raum so von oben herab behandelt wie heute. Sie agieren arrogant, abgehoben und selbstgefällig – und pfeifen auf Neutralität, Objektivität und die Wahrheit. Die anmaßende Parole dieser Deutungselite lautet: »Wir wissen es besser.« Doch längst haben die Menschen es satt, sich Schuldgefühle einimpfen zu lassen… (weiter)


Psychologie der Massen
Politiker hassen dieses Werk, weil es ihre Argumente und Programme entlarvt. Wie schaffen es Politiker, dass sie von den Massen immer wieder gewählt werden? Und wie ergreifen Diktatoren die Macht? »Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird!«, sagte Gustave Le Bon bereits vor rund 120 Jahren… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Lügenpresse
Den Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Gekaufte Journalisten
Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Welche Journalisten sind in welchen Lobbyorganisationen vertreten? Welche Organisationen beeinflussen unsere Medien mit einseitiger Propaganda? Welche Journalisten welcher Medien wurden für ihre Berichterstattung geschmiert…? (weiter)

2 KOMMENTARE

  1. Ich halte das, mit Verlaub gesagt, für Schwachsinn.

    Eichelburg ist der, der armen Rentnern wünscht, daß sie beim Zusammenbruch krepieren. Was dieser Mensch darüberhinaus vom „Sozialismus“ faselt, der angeblich bei uns herrsche, ist nichts als Desinformation. Wir haben KEINEN Sozialismus, sondern Raubtierkapitalismus, bei dem die Reichsten immer Reicher und die Armen trotz Arbeit immer armer werden.
    Außerdem hat Eichelburg schon vor Monaten schon zugegeben, auf der Seite Israels – also der Zionisten – zu stehen.
    Sein Auftrag ist es, den Sozialismus mies zu reden. Und natürlich, gegen die Moslems zu hetzen.
    Vorsicht vor solchen Texten. Sie sollen in die falsche Richtung führen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar