Tausende IMs spitzeln in Deutschland für den türkischen Geheimdienst

0
296

Von Anonymous

Der türkische Geheimdienst verfügt in Deutschland angeblich über ein Netz von 6.000 Informanten. Deutsche Politiker sind beunruhigt und fordern Aufklärung.

„Die Welt am Sonntag“ berichtete unter Berufung auf einen anonymen Sicherheitspolitiker, dass der türkische Geheimdienst in Deutschland 6.000 inoffizielle Mitarbeiter unterhält, zusätzlich zu seinen hauptamtlichen Agenten. Das Verhältnis von türkischen Spitzeln zu Bürgern mit türkischem Migrationshintergrund liege bei eins zu 500.

Der Geheimdienstkritiker und Vorsitzende des Forschungsinstituts für Friedenspolitik, Erich Schmidt-Eenboom, sagte gegenüber der Zeitung:

„Die Aktivitäten des türkischen Geheimdiensts MIT [Milli Istihbarat Teskilati] wurden in Deutschland immer geduldet. Hier geht es längst nicht mehr um nachrichtendienstliche Aufklärung, sondern zunehmend um nachrichtendienstliche Repression. […] Selbst der Stasi ist es nicht gelungen, in der Bundesrepublik ein so großes Agentenheer aufzubauen.“

Das Parlamentarische Kontrollgremium (PKG), das die Tätigkeiten deutscher Geheimdienste für den Bundestag überwacht, forderte von der Bundesregierung Informationen über die Aktivitäten des türkischen Geheimdienstes in Deutschland. Clemens Binninger (CDU), Vorsitzender des PKG, und der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele sagten der „Welt am Sonntag“, dass sie nach der Sommerpause das Thema im PKG besprechen möchten.

Es gibt laut Ströbele „unglaublich geheime Aktivitäten“ des MIT. Er forderte die deutschen Geheimdienste auf, ihre Zusammenarbeit mit türkischen Behörden zu überprüfen.

Linke türkische und kurdische Aktivisten in Deutschland machen zwar schon seit Jahrzehnten auf die umfangreichen Tätigkeiten des türkischen Geheimdiensts in Deutschland aufmerksam, die deutschen Mainstreammedien griffen das Thema aber erst nach dem gescheiterten türkischen Putschversuch am 15. Juli und die darauffolgende Krise der türkisch-westlichen Beziehungen auf.

Quelle: anonymousnews.ru


Beuteland
Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist. (weiter)


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht! (weiter)


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Wie eine einflussreiche Geheimgesellschaft die Politik des 20. Jahrhunderts steuerte
Carroll Quigley, war ein hoch angesehener Professor an der Georgetown University in Washington D. C. und Lehrer in Princeton und Harvard. Neben seinem Bestseller Tragödie und Hoffnung hat er ein weiteres Meisterwerk geschrieben: sein Buch über das anglo-amerikanische Establishment. Darin enthüllt er die Macht und die Hintermänner einer »geheimen Weltregierung«. (weiter)


Verheimlicht, vertuscht, vergessen
Geschrieben. Gestoppt. Und doch gedruckt!
Das war wohl noch nie da: Ein Buch wird Opfer seines eigenen Credos! Gerhard Wisnewskis jährlicher Bestseller verheimlicht – vertuscht – vergessen wurde nun sogar seinem Verlag Droemer Knaur zu heiß! Kurz vor Druck wurde die neueste Ausgabe 2016 gestoppt! Begründung: Wisnewski habe in seinem Werk Flüchtlinge »verunglimpft«.
»Tatsache ist, dass das Buch jede Menge Sprengstoff enthält, insbesondere im Hinblick auf die sogenannte „Flüchtlingskrise“, die uns 2015 im wahrsten Sinne des Wortes „heimsuchte“«. (weiter)


Die geheime Migrationsagenda
Die Förderer der Massenzuwanderung mit ihren elitären Netzwerken in EU, UNO, superreichen Stiftungen und NGOs, die einer unbegrenzten Migration nach Europa das Wort reden und eine Art Copyright auf »Menschlichkeit« und »Humanität« für sich beanspruchen, um damit die Aufmerksamkeit von ihren eigentlichen, nicht selten höchst materiellen, eigennützigen und manipulativen Zielen abzulenken. (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar