Terroranschläge in Deutschland: Politiker in Tschechien rufen Bevölkerung auf, Waffen zu tragen

0
196

Die Anschläge in Deutschland haben bei vielen Tschechen wohl ein mulmiges Gefühl aufkommen lassen. Denn erstmals sind Terrorakte auch in unmittelbarer Nachbarschaft geschehen. Innenminister Milan Chovanec (Sozialdemokraten) hat bereits veranlasst, das Grenzgebiet zu Deutschland stärker zu überwachen. So soll verhindert werden, dass abgelehnte Asylbewerber nach Tschechien kommen – die noch dazu radikal sein könnten. Zugleich werden immer häufiger Stimmen laut, dass sich die Tschechen bewaffnen sollten.

Bisher waren es vor allem Sicherheitsexperten oder Polizeiausbilder, die zum Tragen von Waffen aufgerufen haben. Am Sonntag wandte sich aber sogar Staatspräsident Miloš Zeman an seine Landsleute. In den Gesprächen aus Lány für das Boulevardblatt Blesk sagte er:

„Ich finde wirklich, dass die Bürger sich bewaffnen sollten gegen die Terroristen. Ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich meine Meinung geändert habe. Früher war ich gegen übermäßigen Waffenbesitz, nach den Anschlägen denke ich aber nicht mehr so.“

Bei den Politikern mischt sich der Gedanke des Waffentragens mit dem Widerstand gegen eine geplante neue EU-Richtlinie. Die Europäische Kommission verlangt unter anderem, dass Privatpersonen keine gefährlichen halbautomatischen Feuerwaffen mehr besitzen dürfen. Das aber will die tschechische Regierung gerne verhindern. Das Hauptargument ist dabei, Terroristen würden nicht mit legalen Waffen töten.

Darüber hinaus stimmen einige Politiker mittlerweile mit Zeman überein, dass diejenigen, die dazu berechtigt sind, auch ihre Waffen bei sich tragen sollten. So etwa der Senator Miloš Vystrčil, stellvertretender Vorsitzender der oppositionellen Bürgerdemokraten:

„Eine Waffe in legalem Besitz bedroht nicht die Sicherheit der anderen Menschen“, sagte Vystrčil in den Inlandssendungen des Tschechischen Rundfunks.

Gut 300.000 Tschechen besitzen einen Waffenschein besitzen. Der größte Teil sind Sportschützen und Jäger. Nur ein kleiner Teil ist berechtigt, mit verdeckter Waffe auch in die Öffentlichkeit zu gehen. Auf sie zielte Präsident Zeman mit seinen Worten:

„Diese Leute werden sich wohl daran gewöhnen müssen, ihre Waffe nicht irgendwo versteckt im Schrank zu haben. Sie müssen darauf vorbereitet sein, dass die Situation eintritt und sie die Waffe auch nutzen müssen.“

Als Beispiel nannte er den Angriff auf den Konzertsaal Bataclan in Paris am 13. November. Wären vielleicht zwei Gäste bewaffnet gewesen, hätte es wahrscheinlich nicht so viele Tote gegeben, so Zeman.

Der Minister für Menschenrechte, Jiří Dienstbier, hält dies jedoch für einen gefährlichen Gedanken. Nur die bewaffneten Sicherheitskräfte des Staates sollten in solchen Fällen agieren dürfen. Patrik Eichler ist der Sprecher von Dienstbier:

„Wer seine Waffe ansonsten nicht nutzt, ist für solche Fälle nicht ausreichend geschult. Im Fall einer Krisensituation reagiert er zu langsam oder falsch.“

Nach den tschechischen Waffengesetzen werden Menschen, die ihre Waffe mit sich tragen dürfen, gesondert geprüft. So wird ihre psychologische Eignung getestet und auch ihre Intelligenz. Ein regelmäßiges Training für das Verhalten in Krisenlagen gehört allerdings nicht dazu. Um sich zu schützen greifen auch immer mehr Deutsche zu Waffen. Ausländische Anbieter wie Migrantenschreck, die Lieferung auch ohne lästige bürokratische Hürden oder ärgerlichen Papierkram garantieren, haben gerade Hochkonjunktur.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru


Tragödie und Hoffnung
Erstmals in kompletter deutscher Übersetzung: das ultimative Standardwerk über die Machtstrukturen der Welt. Lange Zeit stand dieses Buch nur in einer stark gekürzten deutschen Version zur Verfügung. Jetzt liegt erstmals eine komplette Übersetzung des Meisterwerks eines der bedeutendsten amerikanischen Historiker vor: In Tragödie und Hoffnung analysiert Carroll Quigley die Geschichte unserer Welt vom 19. Jahrhundert bis in die 1960er-Jahre. Das Ergebnis ist ein einzigartiges und in vielfacher Hinsicht bemerkenswertes Werk. Es zeichnet mit beispielloser Genauigkeit ein Bild von der Welt in Bezug auf die wechselseitige Beeinflussung verschiedener wirtschaftlicher und geopolitischer Interessen, und es erklärt in bisher nicht erreichter Klarheit, wie eine geheime Machtelite die Entwicklung der Welt von heute beeinflusst hat… (weiter)


Beuteland
Wie lange soll Deutschland noch zahlen? Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden: Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist… (weiter)


Der große Wendig, Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. Bd.1
Der erste Band beinhaltet mehr als 200 einzelne geschichtliche Richtigstellungen für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er behandelt die Zeit vom Deutschen Kaiserreich bis zur Mitte des Zweiten Weltkrieges und dessen verschiedene Kriegsschauplätze sowie den See- und Bombenkrieg… (weiter)


500.000 Volt Elektroschockgerät Power Max
Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt. Die Zahl der Überfälle steigt und daher wird ein effektiver Selbstschutz immer wichtiger. Dieses Elektroschockgerät mit 500.000 Volt schützt Sie in Notfällen… (weiter)


JPX Jet Protector
Pfefferspraypistole zur effektiven Abwehr von Gefahrensituationen. Sie ist ideal für den Selbstschutz auf eine Entfernung von circa fünf Metern. Die JPX hat sich bei Elite-Einheiten im Einsatz bestens bewährt… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar