Trump-Anweisung: Wöchentlicher Kriminalitätsbericht über illegale Einwanderer

0
1194

US-Präsident Donald Trump hat den sogenannten “Flüchtlingen“ und den illegalen Einwanderern bekanntlich den Kampf angesagt. Als eine der ersten Maßnahmen treibt Trump den Bau einer Mauer zu Mexiko voran, um die unter Obama vollkommen unkontrollierte Einwanderung an der Südgrenze des Staatenbundes zu unterbinden.

Kaum Beachtung findet jedoch hierzulande die Tatsache, dass es in den Vereinigten Staaten über 300 Städte gibt, in welchen illegale Einwanderer Zuflucht finden und geduldet werden – sogenannte “Sanctuary Cities“. (Einzelheiten zu den betroffenen Städten und eine interaktive Karte finden sich auf Center for Immigration Studies.)

Um das amerikanische Volk ordnungsgemäß über die erheblichen Auswirkungen unterrichten zu können, hat Trump den Chef von Homeland Security nun per Exekutiv-Order angewiesen wöchentliche Berichte über die Kriminalität von Illegalen zu veröffentlichen (“Enhancing Public Safety in the Interior of the United States“ [Erhöhung der öffentlichen Sicherheit im Innern der USA]).

Die US-Seite Portland Patch berichtet dazu:

Sanctuary Cities und Counties werden deshalb so genannt, weil sie illegalen Immigranten Zuflucht gewähren und sich weigern, sie den Bundesbehörden zur Abschiebung auszuhändigen. Die meisten Sanctuary Cities und Counties haben Gesetze erlassen, welche Mitarbeiter sogar davor schützen Informationen an die Einwanderungsbehörden geben zu müssen.

Während die Städte wie Portland, Seattle, New York, San Francisco und Chicago die meiste Aufmerksamkeit erhalten, sind es doch oft die (normalerweise die Gefängnisse betreibenden) Counties, welche die wahre Macht haben Immigranten zu beschützen. […]

Die Order weist das Außenministerium auch an, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, damit Länder nicht erfasste Immigranten zurücknehmen. Dazu gehört auch das Vorenthalten von Visa für Menschen aus dem entsprechenden Land. Weiter wird angewiesen, dass Bundesgelder für Städte und Counties zurückgehalten werden, welche nicht mit den Einwanderungsbehörden kooperieren.

In den USA beginnt also nun große Aufräumen mit sehr stringenten Maßnahmen. Sollte sich bei Ihnen, in Anbetracht der hiesigen Situation, nun ein unterschwelliges Gefühl von Wehmut einstellen, wäre dies mehr als verständlich.

Trump ist Geschäftsmann, er ist es gewohnt zu “machen“. Wie lange er so frei handeln kann, wird sich gewiss noch zeigen müssen. Dennoch ist es mehr als schade, dass wir hierzulande niemanden seines Kalibers im Angebot haben; zumindest im Moment.

Quelle: Nachtwächter


No-Go-Areas
Einbrüche, Schlägereien, Sexattacken, Messerangriffe, Morde – viele Städte in Deutschland erleben ein nie da gewesenes Maß der Gewalt. Ganze Stadtteile sind zu unkontrollierbaren Zonen verkommen. Hauptverantwortlich für diese Zustände sind Männer aus arabischen Familienclans. Doch Politik und Medien verweigern politisch korrekt den Blick auf die Realität… (weiter)


Die geheime Migrationsagenda
Wer steckt hinter der Migration nach Europa und wer unterstützt sie? Welche Motive stecken dahinter? Mit welchen Mitteln wird die Einwanderung forciert und warum werden die Fluchtursachen nicht beseitigt, sondern sogar noch geschürt? Mit Hilfe von Politikern initiiert eine multimilliardenschwere Finanzelite gezielt eine Massenmigration… (weiter)


Mekka Deutschland
Alle schauen zu – oder einfach nur weg. In unseren Städten entstehen Parallelwelten, in denen der Koran regiert. Unglaubliches geschieht in Deutschland, Österreich und vielen anderen europäischen Ländern. Doch darüber zu sprechen ist tabu. Es herrscht ein Kartell des Schweigens, Wegschauens und Wegduckens. Hier werden eine Vielzahl von Einzelbildern zusammenfügt, die einen schockierenden Gesamtbefund ergeben: Europa wird zum Morgenland, in dem die Europäer bald nichts mehr zu sagen, sondern nur noch zu zahlen haben… (weiter)


Massenmigration als Waffe
Die erste systematische Untersuchung dieses verbreitet eingesetzten, aber weitgehend unbeachteten Instruments der Einflussnahme von Staaten. Hier wird gezeigt wie oft diese unorthodoxe Form der Nötigung zum Einsatz kam und auch wie erfolgreich sie gewesen ist. Aber wer benutzt dieses politische Werkzeug? Zu welchem Zweck wird es eingesetzt? Und wie und warum funktioniert es…? (weiter)


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht…! (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar