»Wir haben den falschen Mann«

2
713

Bei der Berliner Polizei geht man davon aus, dass es sich bei dem festgenommenen Naved B. nicht um den Todesfahrer des Berliner Breitscheidplatzes handelt. »Wir haben den falschen Mann« so laut WeltOnline die Meldung aus ranghohen Sicherheitskreisen. Der »wahre Täter« sei noch »bewaffnet auf freiem Fuß und kann neuen Schaden anrichten.«

Die Berliner Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem festgenommenen Pakistani nicht um den Todesfahrer handelt, so WeltOnline, die diese Information aus ranghohen Sicherheitskreisen erfahren haben will.  Die Angaben des mutmaßlichen Täters seien überprüft und als korrekt erachtet worden. »Wir haben den falschen Mann«, heißt es in der Berliner Polizei. Damit habe man eine neue Lage, denn der wahre Täter sei noch bewaffnet auf freiem Fuß und könne neuen Schaden anrichten. Die Bereitschaftspolizei der Hauptstadt und die Spezialkräfte seien informiert.

»Falls sich herausstelle, dass der Verdächtige nicht der Täter sei, werde natürlich weiter ermittelt«

Der Berliner Polizeipräsident Klaus Kandt sagte auf einer Pressekonferenz am Dienstag: Es sei »unsicher«, ob der Festgenommene tatsächlich der Todesfahrer ist. »Wir werden jetzt mit allen Kräften klären, inwieweit sich der Tatverdacht erhärtet.« Überflüssiger Weise teilte Kandt noch mit: »Falls sich herausstelle, dass der Verdächtige nicht der Täter sei, werde natürlich weiter ermittelt«.

Laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) habe man »keine Zweifel mehr, dass es sich bei dem schrecklichen Ereignis gestern Abend um einen Anschlag gehandelt hat«. Der Sattelschlepper sei bewusst in die Menschenmenge gesteuert worden. »Wir haben es mit einem brutalen Attentat zu tun« so der Minister. Wie Welt Online darüber hinaus mitteilte, habe der festgenommene Verdächtige eine Tatbeteiligung abgestritten. Seinen Angaben nach stammt er aus Pakistan. Er sei am 31. Dezember 2015 nach Deutschland eingereist und registriert worden, so de Maizière. Sein Asylverfahren sei noch nicht abgeschlossen.

Quelle: metropolico


Die geheime Migrationsagenda
Wer steckt hinter der Migration nach Europa und wer unterstützt sie? Welche Motive stecken dahinter? Mit welchen Mitteln wird die Einwanderung forciert und warum werden die Fluchtursachen nicht beseitigt, sondern sogar noch geschürt? Mit Hilfe von Politikern initiiert eine multimilliardenschwere Finanzelite gezielt eine Massenmigration… (weiter)


Mekka Deutschland
Alle schauen zu – oder einfach nur weg. In unseren Städten entstehen Parallelwelten, in denen der Koran regiert. Unglaubliches geschieht in Deutschland, Österreich und vielen anderen europäischen Ländern. Doch darüber zu sprechen ist tabu. Es herrscht ein Kartell des Schweigens, Wegschauens und Wegduckens. Hier werden eine Vielzahl von Einzelbildern zusammenfügt, die einen schockierenden Gesamtbefund ergeben: Europa wird zum Morgenland, in dem die Europäer bald nichts mehr zu sagen, sondern nur noch zu zahlen haben… (weiter)


Massenmigration als Waffe
Die erste systematische Untersuchung dieses verbreitet eingesetzten, aber weitgehend unbeachteten Instruments der Einflussnahme von Staaten. Hier wird gezeigt wie oft diese unorthodoxe Form der Nötigung zum Einsatz kam und auch wie erfolgreich sie gewesen ist. Aber wer benutzt dieses politische Werkzeug? Zu welchem Zweck wird es eingesetzt? Und wie und warum funktioniert es…? (weiter)


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht…! (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)

2 KOMMENTARE

Hinterlassen Sie einen Kommentar