„Wir wollen eigene Häuser in Tempelnähe!“

3
1237

Selm/NRW: Zehn „Flüchtlinge“ aus Indien reicht es jetzt. Sie wollen endlich das, was ihnen versprochen wurde: Normale Häuser zum Wohnen und das Essen selbst kochen. Und alles bitte in Tempelnähe!. Weil das hier in Germany nicht so richtig funktioniert, sind die Inder nun im Hungerstreik.

Vor sechs Monaten kamen die zehn indischen „Flüchtlinge“ in einer Flüchtlingseinrichtung in Leverkusen unter. Von dort zogen die Inder vor kurzem in das Containerdorf in Selm im südlichen Münsterland ein. Welche Fluchtgründe die gläubigen Sikhs von Indien nach Deutschland getrieben haben, ist nicht bekannt.

Es reicht!

Nun ist die Enttäuschung und Frustration bei den nach Deutschland und schlussendlich in Selm gelandeten Indern groß. Denn: Schon wieder keine vernünftigen Häuser! Das ewige Brot hänge einem auch schon aus dem indischen Hals heraus. Man wolle endlich selber kochen. Und weit und breit kein Sikh-Tempel! Er reicht! Versprochen habe man ihnen in Leverkusen etwas ganz anderes! Und deshalb befinden sich die schutzbedürftigen Inder ab sofort im Hungerstreik. So die Erklärung im Schreiben an den zuständigen Bürgermeister.

Alles gute Zureden von Seiten des Selmer Bürgermeisters Mario Löhr hat bislang nichts gebracht. Nach einer kurzen Unterbrechung des Streiks am Montag hungern die Inder weiter, wollen nicht in den Containern schlafen und lehnen es ab, sich mit dem Bus zum Sikh Tempel nach Hamm-Uentrop bringen zu lassen. Das Angebot, gezielt auf ihre Essenswünsche einzugehen, lehnten die herbei geflüchteten indischen Herren ebenso rundweg ab. Der SPD-Mann Löhr zeigte sich bei der Besprechung am Montag äußerst verständnisvoll, da man den „Flüchtlingen“ in Leverkusen ja offensichtlich „unhaltbare Versprechungen“ gemacht habe.

Selmer Arbeitskreis Asyl hatte die Stadt gewarnt

Wie das Magazin Rundblick berichtet, zogen in das für 200 Menschen ausgerichtete Selmer Übergangsheim kurz nach Ostern die ersten Bewohner ein. Die Rundumbetreuung der Immigranten übernimmt seither das Deutsche Rote Kreuz (DRK) – rund um die Uhr an 7 Tagen pro Woche. Auf Steuerzahlerkosten bewohnen die Schutzbedürftigen zu fünft Doppelcontainer, Familien werden zusammen untergebracht. Die Betreuten erhalten drei Mahlzeiten pro Tag plus und zusätzlich mehrmals täglich Snacks. Jede Woche gibt es laut des DRK 30 Angebote zur Freizeitgestaltung, von Sport über Sprachkurse bis zu Werkangeboten.

Der Selmer Arbeitskreis Asyl sieht sich durch den Hungeraufstand mehr als bestätigt. Denn genau davor haben die Asylkrisen-Gewinnler die Stadt gewarnt, als Ende April das Containerdorf in Betrieb genommen wurde: Keine eigenen Häuser – kein eigenes Kochen und kein Tempel! Das macht schlechte Stimmung bei den Geflüchteten!

Quelle: http://www.journalistenwatch.com


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


verheimlicht – vertuscht – vergessen 2017
verheimlicht – vertuscht – vergessen beginnt dort, wo herkömmliche Jahresrückblicke enden: Gerhard Wisnewski enthüllt die Wahrheit hinter dem täglichen Nachrichten-Einheitsbrei: Was wurde verheimlicht, vertuscht und vergessen? Warum erscheinen manche Themen auf der Tagesordnung, während andere schnell aus den Schlagzeilen verschwinden? Wer steuert unsere Medien, und warum wird unsere Wirklichkeit so oft verfälscht? Wisnewski zeigt die wahren Zusammenhänge, die sich hinter der angeblich »objektiven« Berichterstattung verbergen … (weiter)


Peter H. Nicoll: Englands Krieg gegen Deutschland
Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges
Wenige Bücher über die Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges sind so zeitlos, gründlich belegt und der historischen Wahrheit so nahe wie das des schottischen Historikers. Obwohl er zwei Söhne als Flieger gegen Deutschland verlor, hat sein fanatischer Gerechtigkeitssinn erkannt, wer zu diesem ›unnötigen Krieg‹ getrieben hat und deswegen die Hauptschuld für die tragische Entwicklung trägt: verblendete Politiker in England, die, unterstützt von US-Präsident Roosevelt, Polen die Blankovollmacht vom März 1939 lieferten und alle Friedensbemühungen der deutschen Regierung ablehnten … (weiter)


Der große Wendig, Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. Bd.1
Der erste Band beinhaltet mehr als 200 einzelne geschichtliche Richtigstellungen für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er behandelt die Zeit vom Deutschen Kaiserreich bis zur Mitte des Zweiten Weltkrieges und dessen verschiedene Kriegsschauplätze sowie den See- und Bombenkrieg … (weiter)


Katadyn Wasserfilter Pocket
Sauberes Trinkwasser gehört zu den wichtigsten Aspekten der Vorsorge. Der Katadyn Pocket ist der Klassiker unter den Wasserfiltern. Er ist robust und seit Jahrzehnten im Einsatz. Mit ihm können Sie aus Regenwasser oder aus Wasser aus Flüssen, Bächen oder Seen Trinkwasser gewinnen … (weiter)


JPX Jet Protector
Pfefferspraypistole zur effektiven Abwehr von Gefahrensituationen. Sie ist ideal für den Selbstschutz auf eine Entfernung von circa fünf Metern. Die JPX hat sich bei Elite-Einheiten im Einsatz bestens bewährt … (weiter)

3 KOMMENTARE

  1. Man fragt sich was ein Inder in NGO Germany als Flüchling sucht, denn in Indien ist kein Krieg. Wenn es den
    Leuten nicht gefällt

  2. Ganz schön naive Einfaltspinsel, diese 10 Inder. Die glauben tatsächlich den verlogenen Versprechungen eines Gauck oder einer Merkel, dass sie in Deutschland einfach so ein Haus, ein Auto und eine hübsche Frau bekommen.

    Diese grenzenlose Naivität kenne ich in Südamerika nur beim Frauenhandel. Ausländische Schlepper ködern häufig junge Mädchen damit, dass auf sie in Europa angeblich ein Leben in Saus und Braus wartet. Viele nehmen diesen Unsinn tatsächlich für bare Münze.

Hinterlassen Sie einen Kommentar