Besonders

4
1260

Warum sind manche Menschen so besonders?

Es scheint als würde ein Zauber sie umgeben. Als würde um ihre Gestalt ein unsichtbarer goldener Schein leuchten. Als würden ihre Augen heller strahlen als die anderer, magisch und klar, wie das Licht von Sternen. Es scheint fast so als wären sie eigentlich gar keine Menschen, sondern Zauberwesen aus einem Märchen.

Was ist es nur, das ihnen diese Magie verleiht? Diese zauberhafte, unerklärliche Aura? Dieser Schein um sie herum, der uns heilt, nur weil wir in ihrer Nähe sein dürfen.

Wenn sie uns zuhören, dann hören sie nicht nur mit den Ohren, sie hören mit ihrem ganzen Wesen.

Wenn sie uns ansehen, dann sehen sie nicht nur mit den Augen, sie sehen aus der Tiefe ihres Herzens.

Wenn sie uns berühren, dann berühren sie uns nicht nur mit den Händen, sie berühren uns mit ihrem kompletten Sein.

Und so wie sie uns ihr Wesen, ihr Herz und ihr Sein mit ihrer ganzen Aufmerksamkeit zur Verfügung stellen, so fühlen auch wir uns als Wesen in unserer Gänze, unserem Herzen und unserem Sein vollkommen an- und wahrgenommen.

Woher kommt er nur, dieser Zauber?

Was erschafft sie nur, diese Magie?

Welcher Quelle entspringt es nur, dieses Licht?

Sind sie anders als wir? Ist das Material, aus dem sie bestehen, ein besseres als unseres?

Nein. Vielmehr kommt es mir vor, als hätten diese zauberhaften Menschen sich etwas bewahrt, etwas, das beinahe jedem von uns früher oder später auf seinem steinigen und mühsamen Weg abhanden kommt.

Etwas, das vielleicht in all jenen schlummert, aber niemals zum Vorschein kommen kann, die ein Dasein voller Monotonie und Einseitigkeit führen. Etwas, das all jene von uns opfern, in dem sie das Licht in sich, in nur einer einzigen verzweifelten Explosion verglühen lassen.

Und dieses Etwas ist eine Kraft. Eine Kraft, die von Geburt an durch unsere Adern und unsere Seelen fließt. Eine Kraft, die, wenn sie richtig gebraucht wird, jeden von uns in diesen heiligen Schein hüllen und somit die Herzen unseres ganzen Umfeldes und damit der ganzen Welt höher schlagen lassen kann.

Eine Kraft, die überall automatisch Heilung bringt, wo auch immer sie erscheint! Eine Kraft, mit der man behutsam umgehen muss, wie mit einer seltenen zerbrechlichen Pflanze! Gießen wir sie zu viel, geht sie ein. Gießen wir sie zu wenig, geht sie auch ein!

Diese Kraft hat einen Namen! Er klingt schlicht in seiner Schönheit und doch allumfassend in seiner Tragweite!

Diese Kraft heißt „Leben“…

Ein deutsches Mädchen


SoulFood
Das, was wir essen, beeinflusst unsere Gesundheit ebenso wie unser seelisches Wohlbefinden. In seinem neuen Kochbuch greift das Autorenpaar Fahrnow zurück auf den uralten Erfahrungsschatz der TCM und übersetzt die Lehre in moderne, genussvolle Rezepte, die Körper, Seele und Geist in Balance bringen… (weiter)


Iss dich schlau!
Das Überangebot in den Supermärkten verunsichert Eltern zunehmend. Welche Lebensmittel sind wirklich gesund? Mit welchen Tricks prägen Werbung und Lebensmittelindustrie nährstoffarmen Produkten das Label „vollwertig“ auf? Und wie, bitteschön, bringe ich mein Kind dazu, Cola, Chips und Cheeseburger durch Mineralwasser, Brokkoli und Dinkelbrot zu ersetzen? (weiter)


Gedanken erschaffen Realität
Wie kann der Glaube Berge versetzen? Warum formt Geist Materie und nicht umgekehrt? Wie unterscheiden sich Intellekt und Emotion? Wo sitzt das Bewusstsein? Ist ein Teil von uns tatsächlich unsterblich? (weiter)


Wie bewusste Ernährung Ihren Geist beeinflusst
Achtsames Essen bringt uns ins „Jetzt“ und damit in unsere Wirkungskraft, Wohlsein zu erschaffen
Zwischen Fastfood und den vielen Kochsendungen im Fernsehen mit komplizierten Gerichten und exotischen Zutaten, zwischen Berichten über Analogkäse und Gammelfleisch gibt es eine Sehnsucht, die einfachen Dinge und Zubereitungsarten wieder zu entdecken, die uns das Gefühl geben, uns mit Freude und Vertrauen vom Leben genährt zu fühlen… (weiter)


Krebszellen mögen keine Himbeeren
Auf biochemischer Ebene gibt es einen Zusammenhang zwischen Ernährung und Krebs. Für Erkrankte sowie auch in der Prävention erstmals gibt es verlässliche Anhaltspunkte für die tägliche Ernährung. Untersuchungen zeigen zweifelsfrei, dass der Verzehr von ganz bestimmtem Obst und Gemüse ein Schlüsselfaktor zur Reduzierung des Krebsrisikos ist! (weiter) –>

4 KOMMENTARE

  1. Ich bin immer wieder berührt von den Artikeln des deutschen Mädchens. Es steckt so viel tiefe Wahrheit und Weisheit darin. Menschen in diesem Bewußtsein bringen uns und unser Land weiter. Vielen Dank, liebe Unbekannte.

  2. Bekanntlich ist nicht alles Gold, was glänzt, und so werden vor allem im Internet kritische Stimmen laut, die Smart Metern sehr skeptisch gegenüber stehen. Ich möchte zwei Hauptkritikpunkte darstellen, die der besonderen Betrachtung wert sind.

    1. Zwar sind intelligente Meßsysteme nicht an das Internet angeschlossen, sondern in die schon erwähnten separaten „Smart Grids“. Wie jedes andere digitale Netz können diese Daten jedoch auch manipuliert, sabotiert oder kontrolliert werden. Da Smart Grids mehrere Systemteilnehmer und Ebenen involvieren, ist ein Angriff auf das Netz umso schwerer auszuschließen. Prinzipiell könnte ein Cyber-Angriff minimiert werden, durch möglichst intelligente Soft- und Hardwareeinrichtungen. Aber ein Restrisiko bleibt.

    Eine ähnliche Gefahr sehen in diesem Zusammenhang besorgte Bürger, die fürchten, daß Smart Grids neue Möglichkeiten der Überwachung und des Ausspionierens eröffnen. Bereits heute ist auf jedem neueren Handy oder Smartphone die Datenübertragung bidirektional, d.h. nicht nur der Anwender sendet seine Daten, es können Daten auch abgefangen und gespeichert werden. Prinzipiell denkbar und technisch ohne Probleme machbar ist das für Smart Grids auch. Die Privatsphäre des Bürgers würde weiter eingeschränkt werden.

    2. Der zweite Punkt betrifft die Gesundheit. Bekanntlich arbeiten Smart Meter mit Mikrowellen und das auch noch gepulst. Es kommt in der häuslichen Umgebung also eine zusätzliche Quelle krankmachenden E-Smogs dazu, der sich nicht ausschalten läßt (weil er nicht ausgeschaltet werden darf!). Besonders brisant ist eine Entdeckung, die in den USA gemacht wurde. Hobby-Messer haben herausgefunden, daß die Hochfrequenzen der Smart Meter, von Nieder- bis Mittelfrequenzen überlagert sind. Diese liegen in einem Bereich von 2-50 kHz. Interessanterweise sind das Frequenzbereiche, die im zentralen Nervensystems des Menschen eine sog. Nervenblockade auslösen, also eine Art Lähmung. Diese Wirkung wird von dutzenden Mainstream-Befunden belegt. Wer sich in einem Radius von 2-3 Metern von Smart Metern aufhält, wird mit diesen Frequenzen vollumfänglich bestrahlt. Hinzu kommt, daß die Smart-Meter-Anlage in ihrem elektrischen Aufbau einer gewaltigen Antenne gleichkommt, allerdings nicht auf, sondern eben im Haus. Die Experten bezeichnen Smart Meter daher als digitales Gift.

Hinterlassen Sie einen Kommentar