Germanische Heilkunde: Offener Brief an das BM der Justiz

14
3623

Offener Brief an das Bundesministerium der Justiz und für Verbrauerschutz

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Ignoranz und das Leugnen aller Verantwortlichen gegenüber einer Erkenntnisunterdrückung, die auch wieder durch die Reaktionen auf meine Briefe an die Staatsanwaltschaften in Detmold und Tübingen erfolgte, macht es für mich notwendig diesen Offenen Brief an alle zuständigen Stellen in Deutschland zu senden und für eine möglichst breite Veröffentlichung zu sorgen, damit Personen, die trotz besseren Wissens bis jetzt geschwiegen haben, endlich zu handeln beginnen.

Gleichzeitig wünsche ich von unseren Massenmedien, dass sie dem Maßstab hinsichtlich der Berichterstattung und des journalistischen Verhaltens nach ihrem Pressekodex Ziffer 1 gerecht werden und endlich die überprüfbare Wahrheit über Dr. Ryke Geerd Hamer und seine Entdeckungen schreiben, anstatt nur Desinformation, Verleumdung und Hass-Propaganda zu betreiben.

Die Fakten sind erdrückend und eine Klärung ohne großen Aufwand in 2- 3 Tagen möglich. Unterlagen und Material für eine ausführliche sich an die Tatsachen haltende Berichterstattung und genauso für eine wissenschaftliche Klärung sind mehr als genügend vorhanden und den entsprechenden Institutionen auch bekannt.

Im Jahr 1981 entdeckte Dr. med. Mag. theol. R. G. Hamer bei der Untersuchung von 200 Patienten als Oberarzt in einer bayrischen Krebsklinik die Ursache und den grundsätzlichen Verlauf der sogenannten Krebs-Erkrankungen und reichte die Ergebnisse seiner Forschung in einer Habilitationsschrift bei der Universität in Tübingen (Fakultät für Klinische Medizin) zwecks genauer Überprüfung ein. Die Richtigkeit seiner Entdeckung kann jederzeit an jedem beliebigen Patienten nachgeprüft werden – sie ist also wissenschaftlich eindeutig reproduzierbar.

Die med. Fakultät der Universität Tübingen verweigert seit 1981 die Überprüfung der Entdeckungen und leugnet einfach nur deren Richtigkeit. Auf dieser Leugnung, und der nachweislich falschen Behauptung durch die Universität, basiert die konsequent mit allen Mitteln durchgeführte Unterdrückung der Neuen Medizin/Germanische Heilkunde und die Verfolgung und Verleumdung von Dr. Hamer.

Prof. Niemitz schreibt in der Stellungnahme zur Stellungnahme des Gutachtens zur Neuen Medizin 18.03.2004:

„Und die Konsequenzen sind erschreckend: Jahr für Jahr sind Hunderttausenden von Kranken die Möglichkeiten, sich gemäß der Neuen Medizin therapieren zu lassen, durch das illegale de facto und de jure Verbot der Neuen Medizin vorenthalten worden. Und das führte Jahr für Jahr zu hunderttausendfachem Tod – und es hört auch nicht auf. Man kann es eigentlich nur in der Dimension „Massenmord“ oder „Massentötung“ richtig beschreiben.

Man darf es formaljuristisch so nicht benennen, denn – formaljuristisch – muss man es als etwas anderes und schlimmeres bezeichnen: formal – und so den strafrechtlichen Kategorien von Mord oder Tötung feinsinnig entzogen – ein permanenter Verfassungsbruch mit Todesfolge in hunderttausenden von Fällen.

Letztlich wird sich über die Universität Tübingen hinaus unsere ganze Gesellschaft und damit jeder Richter, jeder Staatsanwalt, jeder Politiker, jede Behörde, jeder Professor, jeder Standesvertreter oder Lobbyist und jeder einzelne fragen lassen müssen, warum und wie er so etwas zulassen konnte.“

Der Dreh- und Angelpunkt ist die seit 35 Jahren von der Universität Tübingen verweigerte öffentliche Überprüfung zur Reproduzierbarkeit, der in der Habilitationsschrift von Dr. med. Hamer dargelegten Biologischen Naturgesetze.

Die Leugnung von Tatsachen und nachprüfbaren Fakten, verbunden mit einer organisierten Unterdrückung der Erkenntnisse von Dr. Hamer durch die Verantwortlichen im Gesundheitswesen, der Justiz (alle Verurteilungen von Dr. Hamer basieren auf der Leugnung der Überprüfbarkeit), der Politik und den Medien, machte dieses größte Verbrechen möglich. Damit handelt es sich um organisierte Kriminalität.

Wir haben täglich weit über 1000 Opfer durch eine wissenschaftlich nachweisbare, falsche Behandlung und niemand in unserem angeblichen Rechtsstaat wird tätig!

Schon allein auf Grund des Kenntnisstandes der Schulmedizin ist die Chemotherapie eine schwere Vergiftung des Menschen ohne jeglichen therapeutischen Nutzen und müsste sofort verboten werden. Mit dem Wissen der Germanischen Heilkunde ist die Chemotherapie ein geplanter Massenmord. Anders kann man es auf Grund der eindeutigen Faktenlage nicht bezeichnen.

Durch die 35-jährige Unterdrückung der Germanische Heilkunde wurde eine Dimension erreicht – allein in Deutschland reden wir von 30-50 Millionen Opfern seit 1981 –, die ein koordiniertes und sofortiges Handeln verlangt, um weiteren irreparablen Schaden von unserem Volk abzuwenden.

Die Mehrheit der Mitarbeiter im Gesundheitswesen handelt sicher aus grundsätzlich bester Absicht, denn sie sind falsch informiert. Viele Menschen haben ein Halbwissen und sind unsicher, aber es gibt auch diejenigen, die genau wissen was da vor sich geht.

Es sei ausdrücklich betont, dass dieser Brief keiner Diffamierung von Personen und deren Brandmarkung dienen soll. Dieses Spiel wird von sich mächtig und klug dünkenden Politikern und einer sagenhaft gleichgeschalteten Presse- und Medienlandschaft schon zur Genüge exerziert.

Es ist aber in der sich immer mehr zuspitzenden Krise unverantwortlich, weiterhin zu schweigen und zu glauben durch Stillhalten und Abwarten die Situation aussitzen zu können.

Wir müssen die Mißstände und Verbrechen als solche benennen und deren Aufklärung und Verhinderung durch die Beseitigung der Ursachen zum Nutzen unserer Gesellschaft fordern und dann auch danach handeln.

Das kann nur gelingen, wenn man endlich auf alle ideologischen und religiösen Wahnvorstellungen verzichtet, die nur der Teilung und dem Aufeinanderhetzen von Volksgruppen dienen und sich an den Realitäten unserer Welt orientieren. Das sind die ewig wirkenden Naturgesetze der Schöpfung, von denen Dr. Hamer schon einige sehr wichtige entschlüsselt hat.

Die Berücksichtigung dieser Naturgesetze ist bei der Gestaltung der grundsätzlichen Prinzipien unseres Zusammenlebens unabdingbar.

Menschen, die sich der Tragweite der hier beschriebenen Themen bewußt sind und die Fähigkeit besitzen, sich zu vernetzen und die ersten Schritte zum Umbau unsere vollkommen aus dem Ruder laufenden „Zivilisation“ zu koordinieren, werden Vertrauen im Volk finden, das notwendig ist, um einen geordneten und gewaltfreien Umbau zu gewährleisten.

Dr. Hamer hat im Laufe dieses Kampfes, der von seinen Gegnern mit bitterem Haß und existenzvernichtenden Mitteln geführt wurde, immer wieder die Hand ausgestreckt, um mit ehrlichen Menschen diesen fürchterlichen Zustand zu beenden. So ist es auch heute noch.

In der Hoffnung mit meinen Briefen Menschen zu erreichen, die sich Ihrer Verantwortung bewußt sind und den notwendigen Mut zum Handeln aufbringen, beende ich hier meine Zeilen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Schramm


Wir danken Herrn Schramm für die Zusendung dieses offenen Briefes. Weitere Informationen über die Hintergründe finden sich hier.
Die Redaktion


Achtsam essen: Der Weg zu mehr Leichtigkeit und Lebenskraft
Schnell noch im Gehen etwas essen, mit vollem Mund zurück an den Schreibtisch, abends ein Fertiggericht warm machen. Selbst für unsere Mahlzeiten gönnen wir uns oftmals keine Pause vom Stress des Alltags – doch gerade hier können wir kleine Oasen der Ruhe einbauen, unser Leben wirksam entschleunigen und unsere Gesundheit entscheidend fördern. Beate Çaglar zeigt in diesem wundervoll gestalteten Buch, wie wir durch achtsame Ernährung krank machendes Stress-Essen vermeiden, Körper und Geist wieder miteinander verbinden und unserem Organismus wertvolle Energie zuführen. (weiter)


Vital und schlank mit Bitterstoffen
Löwenzahn, Rucola, Grapefruit & Co stärken das Immunsystem, regen die Verdauung an, helfen beim Abnehmen! Bitterstoffe sind in vielen Pflanzen enthalten – in Obst, Gemüse, Kräutern und einigen Getreiden. Bitterstoffe wirken basisch, Nährstoffe und Vitamine können besser aufgenommen werden. Eine Tasse bitterer Tee vor dem Essen dämpft den Heißhunger auf Süßes, denn: Bitterstoffe wirken wie eine Essbremse. Die Verbrennung der Fettzellen wird angekurbelt, das Abnehmen fällt leichter. Wer bittere Pflanzen in den täglichen Speiseplan aufnimmt, schenkt sich Lebensenergie und Lebensfreude. (weiter)


Rezepte für einen gesunden DarmEssen Sie sich abwehrstark!
Hätten Sie´s gewusst? Ob unser Immunsystem optimal funktioniert, entscheidet sich zu 85 Prozent im Darm. Mehr als einen Grund also, ihm tagtäglich viel Gutes zu tun! Wie? Lesen und kochen Sie nach, wie einfach und »Mmmh!« es sein kann, unser wichtigstes Immunorgan in Balance zu bringen. Das Beste: Weniger Stress für den Darm – mehr Schwung und Energie für Sie! Unsere Experten geben Ihnen dafür nicht nur die besten Rezepte an die Hand, sondern erklären anschaulich alles Wissenswerte und beraten Sie lebensnah aus der Praxis. (weiter)


Ur-Medizin – Heilung mit Wort und Wurz
Unsere abendländische Heilkunde hat ihre wahren Ursprünge nicht in der Gelehrtenmedizin der Ärzte und Apotheker, sondern im Heilwissen der altsteinzeitlichen Jäger und Sammler, der Hirtennomaden und ersten sesshaften Bauern. Es ist die überlieferte Volksmedizin, das Wissen des einfachen Volkes, der Großmütter und Wurzelfrauen, Hirten und Kräuterseppel. Dazu gehörten auch die heilkräftigen Worte des schamanischen Heilens, die Kommunikation mit den Krankheitsgeistern und dem Wesen der Pflanzen. All dies schildert Wolf-Dieter Storl in fundierter, tiefgründiger und packender Art. (weiter)


Paleo – Die Steinzeitdiät
Schlank und gesund durch die Ernährung unserer Vorfahren!
Steinzeitmenschen waren nicht dick. Warum? Sie aßen hauptsächlich Fisch, Fleisch und Gemüse. Das können Sie auch: Schnell und unkompliziert abnehmen mit der Paleo-Diät, basierend auf einer naturbelassenen, weizen- und glutenfreien Ernährung. Mit Paleo fühlt man sich gesünder und dynamischer als je zuvor. Für Hobbyköche mit wenig Zeit haben die Autoren zahlreiche Blitzgerichte kreiert. Über 100 köstliche Rezepte machen richtig Lust darauf, sofort mit dem Abnehmen und Schlemmen loszulegen! (weiter)

14 KOMMENTARE

  1. Ich kenne viele Menschen, die durch die Kenntnis der Germanischen Heilkunde aus der Panik der Fehldiagnose der Schulmedizin (Sie müssen bald sterben) herausgekommen sind und dadurch biologisch gesunden durften. Ich verwende hier bewußt die Begriffe „heilen“ und „Geheilter“ nicht weil sie im schulmedizinischen vollkommen falsch interpretiert werden.
    Die Germanische Heilkunde erklärt genau den Verlauf und die Ursache einer jeden Erkrankung und dadurch kann man diese Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme der Natur verstehen – die Krankheit ist ja nur eine Teil dieses Programms – und besonders die sogenannten Krebserkrankungen überleben dann fast alle. Das ist ganz einfach und wurde durch die von der Polizei beschlagnahmten Patientenakten vom Zentrum der Neuen Medizin in Burgau vor ca. 20 Jahren schon bewiesen. Obwohl es schwerste Fälle, die teilweise von der Schulmedizin aufgegeben waren lebten nach 5 Jahren noch 80% der Patienten. In der Schulmedizin sind nach diesem Zeitraum über 90% der Patienten verstorben.
    Nach der Entdeckung der Archaischen Melodie und der Einsatz des Liedes „Mein Studentenmädchen“ können jetzt die Heilungsphasen weiter optimiert werden und bei den sogenannten psychiatrischen Patientenfällen -besonders bei Kindern – sensationelle Erfolge verzeichnet werden. Beschrieben und belegt in der zweiten Auflage des Buches „Mein Studentenmädchen“.
    https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/dokumentation-beitrag-anzeigen/items/dr-hamer-prototyp-mein-studentenmaedchen.html

  2. @Thomas Schramm
    Kennen Sie Menschen, die
    – eine diagnostizierte Krebserkrankung hatten
    – aufgrund Hamers Methoden gesundet sind
    – und auf eine dokumentierte Remission ihres oder ihrer Tumoren verweisen können?
    Konkret benennbare Menschen, deren Krankengeschichte bzw. Heilung im Sinne dieser Kriterien nachvollziehbar dokumentiert ist?

  3. Ja.
    Der Begriff Hamers Methoden ist nicht exakt und schwammig.

    Es geht bei den Entdeckungen Dr. Hamers um die exakte wissenschaftliche (im Gegensatz zur dogmatischen Schulmedizin) Beschreibung der Ursache und des Verlaufs aller Erkrankungen. Dabei wird jederzeit reproduzierbar der Verlauf auf den Ebenen Psyche, Gehirn, Organ beschrieben und daraus ergeben sich die (Be)-Handlungen in der Germanischen Heilkunde. Ich habe übrigens nicht nur Erfahrung mit sogenannten Krebs_Erkrankungen (bei beiden Behandlungsformen) sondern auch bei anderen Krankheiten, die bei schulmedizinischer Panikbehandlung tödlich verlaufen wären.

    Dokumentiert mit Unterlagen und CT-Aufnahmen können Sie den Arbeiten von Dr. Hamer entnehmen. Es gab auch schon genügend Überprüfungen mit Ärzten und an einer Universität, die die Richtigkeit bestätigen. Das Problem ist die Unterdrückung und das Verschweigen.

  4. Ich darf vorausschicken, daß ich selbst den Krebstod eines Angehörigen miterleben mußte.
    Die Dokumentationen Dr. Hamers kenne ich zumindest teilweise. Wenn z. B. ein Nichtmedizinier wie Niemitz schreibt, daß die Systematik von Hamers Methode schlüssig sei, ist das noch keine Verifikation ihrer Wirksamkeit.

    Die Wirksamkeit läßt sich nur in dieser Abfolge dokumentieren.
    1. Diagnose einer Krebserkrankung mit Arztbrief und CT-Bildern des Tumors
    2. Unabhängige Diagnose der Remission des Tumors/der Tumoren, ebenfalls belegt mit aussagekräftigen CT-Bildern, damit sind keine Schädel-CTs, sondern CTs der befallenen Organe gemeint. Das Ganze muß natürlich auch chronologisch eindeutig belegt und nachvollziehbar sein.
    Nachweis darüber, daß keine schulmedizinische Behandlung stattgefunden hat bzw. abgebrochen wurde.
    In einem Satz: Diagnose in Schrift und Bild vorher und nachher.
    1. Kennen Sie persönlich Leute, die das vorweisen können?
    2. Was hindert Hamer und die angeblich Geheilten, ihre Kranken- bzw. Heilungsgeschichten in genau dieser Form zu veröffentlichen, von mir aus auch anonymisiert, aber für jedermann nachvollziehbar.

  5. Dieses wurde von Dr. Hamer als Celler Dokumentation bei der Aktualisierung der Habilarbeit eingereicht. Diese interessante Dokumentation gibt es auch zu kaufen.
    Die vorher von Ihnen eingeforderte wurde von Dr. Hamer seit 1981 schon mehrfach bei verschiedenen Überprüfungen eindeutig vorgeführt und es gab nie eine Widerlegung. Er hat immer wieder vom Gehirn CT aus alle Erkrankungen diagnostiziert ohne die Patienten vorher zu sehen. Das Problem ist das die Mächtigen der Schulmedizin es nicht wahrhaben wollen und behaupten es sei widerlegt.
    Das ist alles schon mehrfach dokumentiert und an die entsprechenden Stellen geleitet worden. Das Ergebnis, seit 35 Jahren Unterdrückung auf allen Ebenen.

  6. @Fragender
    Ich mußte den Leidensweg meiner Frau in den neunziger Jahren miterleben. Nach einer relativ kleinen Geschwulst in der Brust wurde sie durch ärztliche Panik-Diagnose, Operationen, Bestrahlung, Chemotherapie und Hirnoperation in einem Zeitraum von 4 Jahren zu Tode gequält.
    Ich erfuhr erst 10 Jahre später von der Germanischen Heilkunde, damals noch Neue Medizin. Dann wurde mir klar wieviel Fehler wir gemacht hatten und wie dämlich ich reagiert hatte. Das war schon ein Schock, das dürfen Sie mir glauben. Für meine Töchter und meine Lebenspartnerin war es ein Segen diese Informationen zu erhalten, weil wir jetzt bei allen Erkrankungen viel sinnvoller handeln konnten.
    Das ein Gutachten keine Verifikation darstellt ist ja wohl jeden klar der wissenschaftliche Arbeit kennt. Deshalb ist es interessant, das die Ablehnung der Habilitations-Arbeit von Dr. Hamer auf Gutachten beruhte (die im Gegensatz zu dem von Prof. Niemitz ohne Substanz sind) und es keine Überprüfung stattfand.

    Deshalb beginnt da das Verbrechen.

  7. @Thomas Schramm
    Bei meinem Vater lag der Falll anders: Als der Krebs entdeckt wurde, war er schon ziemlich fortgeschritten und hatte auf die Lunge übergegriffen. Man hat ihm auch kaum noch Chancen eingeräumt. Eine Chemotherapie hat er – vernünftigerweise – abgelehnt. Man hatte ihm auch offen gesagt, daß diese nur noch etwas Zeit gewinnen würde. Er starb dann innerhalb von drei Monaten, nur noch palliativ behandelt. Schmerzmittel erst in der akuten Endphase. Man kann nicht behaupten, daß er „damit getötet“ wurde oder so.
    Nun ist mir aus anderem Zusammenhang bekannt, daß es, zwar sehr selten, aber tatsächlich dokumentierte Spontanheilungen bei Krebs auch im fortgeschrittenen bzw. austherapierten Stadium gibt. Diese Remissionen müssen sich also nach einem bislang unbekannten Naturgesetz vollziehen – es kann nicht anders sein. Eine Autorin hat mehrere dieser Menschen interviewt, und es scheint, als hätten sie allesamt eines gemeinsam gehabt: Sie hatten etwas Einschneidendes in ihrem Leben verändert.
    Das Buch heißt übrigens „Spontanheilungen“ von Inka Kübel. So wie ich es sehe, meint Dr. Hamer, eben dieses Naturgesetz entdeckt zu haben. Doch hat er es wirklich?

    Es gab in der Vorgeschichte meines Vaters ein tragisches Ereignis, das man tatsächlich als „DHS“ interpretieren hätte können, traf ihn auch unvorbereitet. Aber, das war ihm völlig bewußt. Er kannte sozusagen den Auslöser, wenn er es denn war, aber hätte die Ursache weder ändern, rückgängig machen oder verarbeiten können. Einer der Gründe, warum ich skeptisch bleibe.

    Ich war mal auf einem Vortrag von Pilhar, da wurde das Thema Pest im Mittelalter erörtert. Also wie sich die Seuche ausgebreitet hätte. Pilhar meinte, wenn jemand einen Pestkranken mit eitrigen Wunden sähe, käme es zum „Besudelungskonflikt“ und man würde selber solche Symptome entwickeln. Das halte ich – mit Verlaub- für Quatsch.

    Ich habe keinen Zweifel daran, daß der schulmedizinische Betrieb korrupt ist, aber auch Top-Insider wie etwa Ignatz Bubis oder Francois Mitterand starben an Krebs. Besonders Bubis, weil ja in Israel angeblich die Neue Medizin praktiziert wird.

    Am Ende aller Überlegungen steht eben: „Wer heilt hat recht“. Das ist der Prüfstein. Mit der genannten „Celler Dokumentation“ muß ich erst befassen. Aber wenn Sie jemanden persönlich kennen, der mir anhand von schriftlicher und bildgebender Dokumentation (Vorher/Nachher) beweisen kann, daß er mit der Neuen Medizin Hamers von Krebs geheilt wurde, dann bitte ich Sie, mir Kontakt zu dieser Person herzustellen. Aber es muß wirklich wasserdicht sein. Wenn Sie wollen, können Sie sich beim Betreiber dieser Seite meine e-mail-Adresse geben lassen oder mir anderweitig mitteilen, wie ich in Kontakt treten soll. Ich gebe auch zu bedenken, daß im Interesse unzähliger Krebspatienten, jetziger und zukünftiger, eigentlich die moralische Pflicht bestünde, daß jeder, der nachweislich mit der „GNM“ geheilt wurde, wenn er es denn wurde, mit seiner Geschichte an die Öfftentlichkeit geht, im Netz, und zwar beweiskräftig.

Hinterlassen Sie einen Kommentar