Stellungnahme eines Deutschen Mädchens

12
3809

Liebe Leser,

mein Wirkungskreis ist recht klein und dennoch schafft es manchmal der ein oder andere Beitrag zu einem etwas größerem Publikum. Die Resonanzen auf meine Texte sind recht unterschiedlich. Doch ich schreibe nicht, um gemocht zu werden, sondern in der Hoffnung, dass die Menschen anfangen nachzudenken!

Um einmal mit den wichtigsten Vorwürfen aufzuräumen, bzw. dazu Stellung zu beziehen:

Im negativsten Fall wirft man mir eine „rechte“ Gesinnung vor, betitelt mich als Nazi und eine Propagandistin des Nationalsozialismus! Sollte ich mit diesen Anschuldigungen aufräumen? Würden Sie es als „sozial“ und „menschlich“ empfinden, wenn ich es täte? Ich muss Sie leider enttäuschen, denn das werde ich NICHT tun!

Ich tue, was ich tue und wie manche Menschen dies auch immer nennen mögen, ist mir vollkommen egal! Es geht im übrigen nicht nur mir so, sondern sehr vielen, die sich vielleicht, um es einmal theatralisch auszudrücken, von der selben Stimme leiten lassen, wie ich! Ja, von mir aus sind wir alle Reichsbürger, Nazis und Volksverhetzer! Doch lassen Sie mich die Chance ergreifen einmal „meine Sicht“ der Dinge zu erklären:

Worum geht es mir eigentlich?

Nun, es geht mir um Wahrheit, es geht mir um Klarheit, es geht mir um Gleichgewicht, es geht mir um Gerechtigkeit und nicht zuletzt geht es mir um Frieden! Ein „wirklicher“ Frieden, der natürlich in Deutschland herrschen sollte, doch nicht nur da! Sondern auch in der ganzen Welt! Es geht mir um den Erhalt unserer wertvollsten Besitztümer, um den Erhalt unserer „Kulturen“! Auch ich bin schon in Ländern gewesen, die gänzlich anders funktionieren als jene in Europa! Und wie jeder anständige Mensch habe ich mich den Werten und Vorschriften dieser Länder angepasst. Ich habe das Kopftuch mit Freude getragen und ich habe meine Schuhe in den Tempeln mit Ehrfurcht ausgezogen! Zu keiner Zeit habe ich mich jemals nicht akzeptiert oder gar diskriminiert gefühlt. Im Gegenteil, es war mir eine Freude dies erleben zu dürfen. Einmal eine andere Luft zu schnuppern, anderes Essen zu essen und eine andere Lebensweise zu praktizieren! Die Resonanz war überaus positiv. Die Menschen waren erfreut, freundlich und zutiefst gastfreundlich. Ja, auch jene, denen man das schlimmste nachsagt!

Denselben Respekt, den ich in diesen fremden Ländern gelebt habe, erwarte ich von Menschen, die sich innerhalb „meines Kulturkreises“ befinden. Ist das Rassismus? Wenn Sie es so nennen wollen, dann soll es mir recht sein! Ich sehe durchaus, dass diese Menschen eine andere Farbe, eine andere Kultur, einen anderen Glauben und eine andere Lebensweise haben, als ich und meinesgleichen. Und genau dafür liebe ich sie und genau dafür liebe ich diese wunderschöne, bunte Welt!

Wenn Rassismus bedeutet zu so etwas fähig zu sein, so bin ich gerne ein Rassist und hoffe auch, dass ich es bis zu meinem letzten Atemzug bleiben werde! Die Wahrheit ist: Ich will nicht, dass der Osten westlich wird, genauso wenig wie ich möchte, dass der Westen östlich wird! Jede Kultur hat ihre Daseinsberechtigung! Jede Kultur ist einzigartig und liebenswert! Und jede Kultur hat dieser Welt ihr ganz persönliches, großartiges Erbe hinterlassen! Rassismus? In Ordnung!

Doch darüber hinaus möchte ich noch viel mehr: Ich möchte Frieden! Ich möchte Wohlstand! Wohlstand für Deutschland, Wohlstand für Arabien, Wohlstand für Amerika, Wohlstand für die ganze Welt! Doch wünsche ich mir diesen Wohlstand als etwas „Greifbares“! Das heißt, greifbar für die Bürger und nicht für die Banker! Ich bin bereit „Menschen“ etwas zu geben, doch niemals „Institutionen“!

Ich möchte, dass der Osten so leben darf, wie er es für richtig hält und ich möchte, dass niemand sich dort einmischen wird! Und dasselbe wünsche ich mir für Deutschland und für ganz Europa! Ich wünsche mir, dass Frankreich französisch bleibt, Spanien spanisch und Deutschland deutsch! Wenn dies Rassismus ist, so verraten Sie mir, was am Rassismus schlecht sein soll!??

Den einzigen Weg, diese Vielfalt und bunte Schönheit, die Individuen und Einzigartigkeiten auf dieser Welt am Leben zu erhalten, sehe ich darin, die Länder und Kulturen in Ruhe zu lassen! Es ist durchaus möglich gute Beziehungen zu knüpfen und sich gegenseitig zu helfen, auch wenn jeder das lebt, was er möchte. Und ich habe tiefstes Vertrauen in die Länder des Ostens, dass wenn sie sich wirklich eine Veränderung wünschen, dies von ganz alleine schaffen werden. Dazu brauchen sie nicht die Kanonen und Macheten des Westens!

Wer erlaubt sich überhaupt darüber zu richten, welche Kultur richtig ist und welche falsch?

Wie kann es sein, dass sich diverse Menschen immer wieder mit Waffengewalt in die Belange ihnen fremder Völker einmischen und sie dazu zwingen „ihre“ Kultur anzunehmen? Was rechtfertigt diesen staatlich verübten, als „humanitäre Intervention“ bezeichneten „Massenmord“ an diesen einfachen und eigentlich glücklichen Menschen?

Was ist falsch daran, wenn die Staaten dieser Welt wirklich souverän und frei sind? Wenn sie ihre eigenen Führer und ihr eigenes Geld besitzen? Was ist falsch an wahrer Volksautonomie aller Völker? Was ist falsch an der gelebten Identität aller individuellen Volkskörper? Die Welt ist weitaus älter als die EU! Und sie hat Millionen von Jahren keine Knebelherrschaft gebraucht um zu funktionieren! Genaugenommen kamen die Kriege erst mit dem Versuch alle Länder gleichzuschalten und ihnen etwas aufzuzwingen, das sie eigentlich gar nicht möchten!

Man wirft mir auch vor, ich würde „die Nationalsozialisten“ verehren! Und wenn es so wäre? National-sozialistisch bedeutet in Wirklichkeit: Volksfreundlich! Ist das etwa Rassismus? Es steht jedem Menschen frei, sich auch einmal die „andere Seite“ der Medaille anzusehen und dann zu entscheiden, was von dem, das die Bildzeitung und ähnlich geartete Institutionen uns berichten, für wahr oder für falsch zu halten ist! Doch eines ist mit Sicherheit klar:

Wer die Wahrheit wirklich sucht, der wird sie auch finden!

Wenn das große Verbrechen, dessen ich mich in diesem Lande schuldig gemacht habe, der Wunsch nach Rassenerhalt, Nationalität, Kulturerhalt, Wohlstand und Autonomie für alle Völker ist, so bekenne ich mich schuldig!

Wenn das große Verbrechen, dessen ich mich in diesem Land schuldig gemacht habe, der Glaube an die Güte meines Volkes, der Glaube an die Worte meiner Großeltern und an die Ehre der Soldaten, die Generationen „vor mir“ auf edelste Weise gekämpft haben ist, dann bekenne ich mich schuldig!

Wenn die Fähigkeit zum selbstständigen Denken, der Mut die richtigen Fragen zu stellen und die Bereitschaft sich eine Illusion einzugestehen, „Volksverhetzung“ ist und dies im Land der Meinungsfreiheit „eine Straftat“ ist, dann bekenne ich mich schuldig!

Wenn der aufrichtige Wunsch nach Weltfrieden und Souveränität, nach gerechter Geldverteilung und der Stimme aller Völker, ein Verbrechen ist, dann bekenne ich mich schuldig!

Ein Deutsches Mädchen

12 KOMMENTARE

  1. „Der Völkerstreit und der Haß untereinander, er wird gepflegt von ganz bestimmten Interessenten. Es ist eine kleine wurzellose internationale Clique, die die Völker gegeneinander hetzt, die nicht will, dass sie zur Ruhe kommen. Es sind die Menschen, die überall und nirgends zuhause sind, sondern die heute in Berlin leben, morgen genauso in Brüssel sein können, übermorgen in Paris und dann wieder in Prag oder Wien oder in London, und die sich überall zu Hause fühlen. Es sind die einzigen, die wirklich als internationale Elemente anzusprechen sind, weil sie überall ihre Geschäfte betätigen können, aber das Volk kann ihnen gar nicht nachfolgen, das Volk ist ja gekettet an seinen Boden, ist gekettet an seine Heimat, ist gebunden an die Lebensmöglichkeiten seines Staates, der Nation. Das Volk kann ihnen nicht nachgehen.“

    Ihre Einstellung welches Sie oben beschreiben, Deutsches Mädchen, ist der Geist des Nationalsozialismus. Nicht mehr und nicht weniger. Ich habe mich schon lange gefragt, was daran so schlimm sein soll, Rechte die anderen Gewährt werde für sich selbst ein zu fordern. Ich habe noch keine Antwort erhalten.

    Schade, dass es nicht sehr viele Deutsche Mädchen mit dieser Einstellung gibt…

    Passierschein A38

    • A38….
      selten so ein schwachsinnigen Kommentar gelesen wie ihrer……oder habe ich ein anderen Bericht als sie gelesen?Der Geist des Nationalsozialismus……steht irgendwo im Text das er andere Völker ausrotten vernichten will so wie es Hitler wollte,nein ich hab nichts davon gelesen….aber gut das sie es ansprechen das mit der wurzelosen Clique!Diese Clique die mittlerweile grösser ist und auch ihre Wurzeln(1948) hat hetzt im 21. Jahrhundert Moslems gegen Christen falls sie es noch nicht gemerkt haben….sie sorgt dafür das die Europäer und auch Moslems irgendwann mal wurzelloser werden durch Multi Kulti…..Die Clique steuert es auch dadurch das sie die Mainstreammedien kontrollieren und nicht nur die!!!…..ein bisschen hinterfragen könnte ihnen und den anderen Schlafschafen nicht schaden!
      Und sorry ne ich bin kein Nazi oder Rechter,ich bin ein Freigeist/Freidenker(weder links noch rechts noch sonstwas)…….Zitiere noch Voltaire von 1736″Wenn du wissen willst wer uns beherrscht musst du NUR herausfinden wenn du nicht kritisieren darfst“…WER KÖNNTE DAS SEIN???

      • Sie wagen es, mir Dummheit zu unterstellen, während sie mir bezüglich der Clique zustimmen, aber deren Lügen über das Deutsche Volk, deren Lügen über die Bewegung schenken sie glauben?! Sie nennen MICH ein Schlafschaf, während SIE die Geschichtsfälschung dieser zwölf Jahren jetzt noch Kommentarlos schlucken?!

        Sie zitieren Voltaire… mein Zitat zu eingang stammte von Adolf Hitler.

        Sie ehen sich gezwungen sich von Begriffen wie „Nazi“ oder „Rechter“ selbst zu Distanzieren?! Mir persönlich ist es Sch… Egal wie DIE mich nennen, ich lege keinen Wert darauf und es mir absolut nicht wichtig welche Namen DIE sich noch einfallen lassen umd SELBSTDENKER zu diffamiern!

        Ihnen scheinbar schon!

        Freigeist… Ha! Das ich nicht lache!

        Passierschein A38

      • Wo steht, daß Adolf Hitler andere Völker ausrotten wollte?
        Und kommen sie mir nicht mit den Systemmedien.

    • Diese Clique, die die Welt beherrscht, darf auch mit Namen benannt werden! Es sind Zionisten/Juden !
      Die Welt unterliegt der größten Lüge der Menschheitsgeschichte, aber nur wenige wissen es !

  2. Liebes Deutsches Mädchen,

    da hatten wir ja fast zeitgleich recht ähnliche Gedankengänge (c:
    Und wieder einmal verhilfst Du der Wahrheit mit Deinen eindringlichen Worten zum Licht. Es ist so einfach und logisch, daß es eigentlich kaum zu fassen ist, warum der Groschen bei so vielen im Grunde wohlmeinenden Menschen IMMER noch nicht gefallen ist. Die freundlich lächelnde Fassade der „Volksvertretung“ macht es den Menschen so schwer, die Wahrheit zu erkennen, denn sie freuen sich über jedes Lächeln und würden die Fassade auch nicht brüskiert haben wollen. Bei den etwas kritischeren Geistern entfalten dann erst mal die verabreichten Tollwut-Impfungen (gegen Nationalsozialismus) ihre gwünschte Wirkung – nämlich Tollwut.
    Und während die Fassade nur noch mühsam den speichelsprühenden Hass darunter verbergen kann – gegen alles Natürliche und Göttliche und gegen das Leben selbst -, wird der Mensch gleichzeitig mit immer mehr Nachdruck dazu eingeladen, einige uns aufoktroyierte Vorurteile vielleicht doch einmal zu hinterfragen. Oder halt unwissend zu sterben. Wir werden sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Und eines steht fest: Wenn der Damm der Lüge erst einmal bricht, dann wird es den Menschen wie Schuppen von den Augen fallen, wer es gut und wer es böse mit ihnen meint (und gemeint hat).

    Heil und Segen!

    Der Kräftige Apfel

  3. Es ist nun 18:00 Uhr, das Wahlergebnis ist mir noch nicht bekannt. Es bleibt mir ein Stück Hoffnung, dass sich endlich jene politischen Kräfte stärker zu Wort melden können, als die der Altparteien. Wir müssen zurück zu dem Europa der Vaterländer. Liebes Deutsches Mädchen, ich danke Dir mit meinen 82 Jahren von ganzem Herzen. Gehöre ich doch zu Jenen, die das Ende des Krieges und die darauf folgende Aufbauarbeit mit Bewustsein erlebt habe. Wir haben troz aller Kriegsfolgen an unsere Nation geglaubt und ihr gelobt, sie wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. Die wachsende Armut, die ungeheuerliche Verschuldung und Arbeitslosigkeit der jungen Generation wird dort – wenn auch nicht spontan – zu einer Phase der Besinnung führen, davon bin ich mehr als überzeugt. Ich habe Zweifel, ob es politische Parteien sind, die den nötigen Wandel erzeugen. Es wird wohl eher der Aufstand der Jugend sein, der uns dei Rückkehr zum Natinalstaat bringen wird.

    • Heider Heydrich
      Gerade bei der heutigen Jugend zwischen 16-25 sehe ich mehr geistige Degeneration als bei den älteren Semestern. Es werde die Älteren sein müssen, die den Ball ins Rollen bringen müssen und die Jugend wird oder kann es dann erst erkennen. Alle die nach 1990 geboren worden sind, kennen die Zeit davor und auch die Unterschiede zu heute nicht, was schon beim Erkennen im sichtbaren Bereich (Streifen am Himmel) anfängt. Sie sind damit aufgewachsen. Die Digitalisierung ist was Information betrifft sicher ein Segen, aber durch die Überflutung mit unnützen Zeug auch schädlich. Filtern muß gelernt sein und dazu ist eine junger Geist noch nicht bereit.

  4. Wenn alle Menschen so offen, wahrhaft und ehrlich in dieser Welt auftreten, für mich ist das die wahre Aristokratie des Herzens, haben wir Frieden und können den Einklang mit den Gesetzen der Schöpfung erfüllen. Danke.

  5. Mit welchen leeren Worthülsen jemand bezeichnet wird, hängt davon ab, in welchem Land man lebt. Auf jedem Zipfel dieses satanischen Planeten wird das alte Spiel „divide et impera“ gespielt.

    Als ich in Brasilien lebte und mich für die Bedürfnisse der brasilianischen Arbeiter und Bauern sowie gegen die Interessen des internationalen Kapitals und ihrer korrupten Politiker einsetzte, nannte man mich einen Kommunisten.

    Spreche ich mich in der BRD für die Interessen des deutschen Arbeiters und gegen Hartz IV und das System der perversen Leiharbeitsfirmen aus, bin ich ein Rechtsradikaler oder Nazi.

    Wenn ich mich also in Frankfurt ins Flugzeug setze, mutiere ich offenbar irgendwo über dem Atlantik von einem Rechtsradikalen zu einem Linksextremen. Auf dem Rückflug ist es dann genau umgekehrt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar