„Hetze“ im Netz: News-Redakteur schreibt sich selbst ins Strafrecht

0
151

(N)icht (E)in (W)ort (S)timmt – so wurde das Magazin News lange Zeit im Volksmund zitiert. Dieses Image scheint die Zeitung auch nicht loszuwerden, obwohl die Schreiber von damals praktisch zur Gänze ausgetauscht wurden. Die Hetze gegen Andersdenkende geht munter weiter. Und so wurde in der vorigen Ausgabe dem Oberösterreicher Richard Pichler breiter Raum eingeräumt. Dieser Mann – so News – wolle Falschberichte und Stimmungsmache in den Medien nicht mehr hinnehmen. Er gründete eine parlamentarische Bürgerinitiative gegen „Hetze“. News legt Pichler dann folgenden Satz in den Mund:

Der 49-jährige Oberösterreicher hat es satt in rechtsextremen Medien wie unzensuriert.at oder Wochenblick Halbwahrheiten und Hetze gegen Minderheiten zu lesen.

Menschen haben ein Recht auf seriöse Information

News schiebt also einen Bürger vor, um unzensuriert.at als „rechtsextremes Medium“ darzustellen. Und er darf uns unterstellen, „Halbwahrheiten und Hetze gegen Minderheiten“ zu schreiben. Dafür wurde allerdings kein einziges Beispiel angeführt und es wurde auch – wie es der journalistischen Sorgfaltspflicht entsprechen würde – keine Stellungnahme in der Unzensuriert-Redaktion eingeholt. Herr Pichler sagt es im News-Artikel, wie es sich gehört:

Die Menschen haben ein Recht darauf, seriös informiert zu werden.

Strafrechtliche Konsequenzen für Berichte ohne Beleg

Für Berichte, die etwa ohne Beleg oder mit verzerrten Statistiken veröffentlicht werden, fordert der Oberösterreicher „strafrechtliche Konsequenzen“. Was passiert nun mit dem News-Schreiber, der einen Artikel ohne Beleg und Recherche verzapft hat? Anscheinend wollte dieser ein Beispiel für einen Musterartikel verfassen, für den man nach Ansicht des Initiators dieser Plattform künftig im Gefängnis landen sollte.

News wollte wahrscheinlich nur „Musteratikel“ verfassen

Dem Anliegen des Gründers der Bürgerinitiative ist News leider nicht nachgekommen. Denn Richard Pichler will – wie es in News zumindest wiedergegeben wird – einen Beitrag leisten, um die Glaubwürdigkeit von seriösen Medien wieder zu stärken. Da handelt er ganz im Sinne von unzensuriert.at. Wir sind nämlich die Ersten, die aufdecken, wenn die Leser oder Fernsehzuschauer für blöd verkauft werden sollen. Und unsere Quellen auch stets anführen – so wie hier (News)

Eher „Hetze gegen Rechts“ wie bei VdB-Freund Rosam

Zuletzt wunderten sich die Fernsehzuschauer über den Kommunikationsexperten Wolfgang Rosam, der in der ORF-Sendung „Im Zentrum“ plötzlich und völlig unmotiviert auf FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl losging. Der mögliche Grund für die Aggressivität erhellte sich am nächsten Tag. Der Lobbyist Rosam ist seit Jahren mit Van der Bellens Wahlkampfmanager Lothar Lockl geschäftlich verbunden. Unzensuriert.at hat diese „Zufälligkeit“ – wieder einmal – als einziges Medium veröffentlicht. Und kann das auch belegen.

Quelle: Unzensuriert


Herrschaft der Lüge
Vom Mittelalter bis heute beherrscht die Scheinwissenschaft wichtige Bereiche gesellschaftlichen Denkens. Menschen leiden unter den Ideologien, die sich in den Köpfen der Meinungsmacher und Politiker festgesetzt und mit denen die Meinungs- und Staatsherrscher die Macht errungen haben, obwohl viele Doktrinen, unter dem Vorwand wissenschaftlicher Erwiesenheit einem gläubigen Publikum eingehämmert, längst widerlegt sind… (weiter)


Psychologie der Massen
Politiker hassen dieses Werk, weil es ihre Argumente und Programme entlarvt. Wie schaffen es Politiker, dass sie von den Massen immer wieder gewählt werden? Und wie ergreifen Diktatoren die Macht? »Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird!«, sagte Gustave Le Bon bereits vor rund 120 Jahren… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Lügenpresse
Den Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Gekaufte Journalisten
Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Welche Journalisten sind in welchen Lobbyorganisationen vertreten? Welche Organisationen beeinflussen unsere Medien mit einseitiger Propaganda? Welche Journalisten welcher Medien wurden für ihre Berichterstattung geschmiert…? (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar