Adopt – bloß nicht – a Revolution!

0
633

Fast wäre mir eine Klitzekleinigkeit durchgerutscht, aber in einer Zuschrift bei Gellermanns Rationalgalerie zu der Blindendemonstration wurde darauf hingewiesen: Die Transparente kamen von der sehr merkwürdigen Organisation Adopt a Revolution. Als altlinker Romantiker klingt das auf den ersten Blick gut, aber auf den zweiten Blick packt einen meistens das Grauen. Wer steckt hinter dieser Organisation? Bei der Recherche bin ich auf einen Bericht von Doris Pumphrey über eine Veranstaltung zu Syrien vor 17 Monaten gestoßen. Da heißt es u.a.

Unter dem wohlklingenden Namen „Schutzverantwortung“ „Responsibility to Protect (R2P)“ will die westliche Interventionsgemeinschaft, kurz NATO genannt, das Grundprinzip des Völkerrechts, die souveräne Gleichheit aller Staaten abschaffen. Interventionen aller Art, auch militärische, sollen dazu dienen in anderen Ländern „Menschenrechte zu schützen“ oder gar „Genozid zu verhindern“. Es geht um nichts anderes als die Verbrämung der Durchsetzung imperialistischer Interessen. Es geht um die völkerrechtliche Anerkennung des „Rechts der Stärkeren“ – oder kann man sich vorstellen, dass Syrien in den USA militärisch interveniert, um die Afroamerikaner vor der rassistischen Polizeigewalt zu schützen?

Die Bellizisten scheinen sich in dieser Organisation zu tummeln. Grund dafür, dass sogar der leichtgläubige Konstantin Wecker seine Unterschrift zurückgezogen hat, als er merkte, wer da die Musik macht. Interessant ist der Werbefilm dieser Organisation. Gleich am Anfang kommt der Ferhad Ehmê (auch bundesweit unter Farhad Ahma bekannt) zu Wort, der vor Jahren in allen Talgschaus saß, bis eine klitzekleine Räuberpistole an der Glaubwürdigkeit des Kurden Zweifel aufkommen ließ.

Dieser Vogel Herr hat in Berlin mal eine große Nummer abgezogen. Die Qualitätspresse hat das auch gleich als Assad-Geheimdienstaktion hochgejazzt – wie immer in solchen Fällen – nur die Pi-News haben die richtigen Fragen gestellt. Das zum Thema Lückenpresse. Mittlerweile ist es still um dieses grüne Jungtalent geworden. Wer sich über die vielen Paten der syrischen Cosa Nostra informieren will, dem sei die Fleißarbeit von Dominic H empfohlen. Vielleicht träumt der Ferhad schon von einem schönen Job in einem assadfreien Syrien und kann es kaum erwarten? 

Die Destabilisierung von Syrien wurde bereits in den 90er Jahren von den USA geplant. In unserer Qualitätspresse klingt das natürlich vollkommen anders: Da hat der böse Assad die friedlichen Studenten, die gegen ihn protestiert haben, gnadenlos niedergeprügelt, gefoltert oder gleich erschossen. Die beliebte Formulierung lautet: „Assad schlachtet sein eigenes Volk“. Dass die Unruhen in bewährter Manier von außen befeuert wurden – im Wesentlichen von Katar, den Saudis und den USA – hat Jürgen Todenhöfer beschrieben. In diesem Artikel ist auch ein Link zu einem Geheimdokument, dessen Veröffentlichung von Judical Watch gerichtlich durchgesetzt wurde.

Wer englisch kann, der sollte unbedingt diesen Artikel der Washington Post vom 17. April 2011 (!!) lesen … und wie konnte es anders sein, sogar die Bundeswehr war schon seit 2012 auf Seiten der Terroristen – fälschlich als Rebellen bezeichnet – aktiv. Eine klar völkerrechtwidrige Einmischung, oder hat Assad der Bundesrepublik den Krieg erklärt? Wo war damals der Cohn-Bandit und die blinden Schriftsteller?

Was halten die Blinden von der Informationsstelle Militarisierung e.V. die hier geschrieben haben: „Adopt a Revolution muss zur Gewaltfrage Farbe bekennen“?

An der dubiosen Arbeit dieser Organisation hat sich auch das Finanzamt in Leipzig gestoßen. Sofort konterte die Ministerin für Betroffenheit, Bestürzung und Empörung:

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) ist empört. Sie kenne „Adopt a Revolution“ seit Anfang 2012, habe den Verein „immer unterstützt“. Die Initiative verfolge einen „klaren zivilgesellschaftlichen und gewaltfreien Ansatz“.

Diese Konifere muss es ja ganz genau wissen. Schlimm, wie immer sind die Linken keinen Deut besser. Mich ärgert, dass ich über die Steuerfreiheit dieser merkwürdigen Gruppierung indirekt die Gewalt gegen die syrische Bevölkerung mitfinanziere.

Allen namentlich hier genannten Personen empfehle ich, sich mal über Syrien und die politischen Ursachen zu informieren. Nur dem Kleberclaus zu glauben, das reicht nicht.

Quelle: Altermannblog


Der Naziwahn
Wenn ich die Nachrichten einschalte, brauche ich den Kotzeimer! Wir leben aktuell in einer Zeit des Wahns, einer Zeit, in der jeder zum Nazi, Rechtsradikalen und Unmenschen erklärt wird, der das abgedrehte, weltfremde Weltbild der linksaffinen Meinungsdiktatoren nicht mitheuchelt… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Die geschmierte Republik
Es ist etwas faul in Deutschland, Korruption wohin man schaut: Ob es um systematische Schmiergeldzahlungen von Pharma- und Baukonzernen geht oder die bestens vergütete Zustimmung von Betriebsräten zum Stellenabbau, um Schiebereien im Sport oder lukrative Steuergeschenke gegen üppige Parteispenden es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich, in dem nicht durch Bestechung von Menschen in Schlüsselpositionen kräftig nachgeholfen wird… (weiter)


Das Deutschland-Protokoll II
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ Trifft dieses Rothschild-Zitat auch heute noch zu? (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar