BILD-Zeitungsniveau beim altenmann

0
230

Ich liebe das feinziselierte Wort von Michael Klonovsky. Seine „acta diurna“ – klugscheißerisch für tägliches Nachrichtenbulletin – gehört zur alltäglichen Lektüre. Seine Aphorismen sind manchmal kompliziert gedrechselt und als ich manche davon in Fatzebuck wiedergegeben habe (mit nur dem Hinweis, dass sie nicht von mir sind), handelte ich mir den Hinweis ein: „Ich kapiere in letzter Zeit Deine Kommentare nicht mehr“. Entweder traut man mir dieses feine Denken nicht zu, oder der Verstand der Lesenden reicht nicht aus.

Beides kann nicht vollkommen ausgeschlossen werden. Ich gebe zur Interpretation frei: Die hehre Krone einer linken Gesinnung verbirgt effektvoll die vulgären Gründe, in denen der Baum wurzelt. Da schluckt auch der Altphilologe! Das war aber nur das Vorgeplänkel, um jetzt in die Niederungen des Boulevards herabzusteigen und da beginne ich wieder mit einem Klonovsky-Zitat, der Euch außerdem diesen Beitrag, inspirativ bei mir beginnend, unter dem Datum 3. August, eingebrockt hat:

Leser ***, Ingenieur, schreibt: „Es sind ja merkwürdigerweise dieselben Kreise, die davon ausgehen, bei einer Erhöhung des CO2-Gehaltes in der Atmosphäre von 0,028 auf 0,04 Prozent werde sich das Klima drastisch ändern, aber fest daran glauben, bei einer Erhöhung des Anteils von Muslimen in der Gesellschaft von fünf auf fünfzig Prozent werde das politische Klima so bleiben, wie es heute ist.„

Jetzt zum Boulevard. Da sticht einer eine Schneise durch die Berliner Damenwelt und die Staatsanwaltschaft wirkt darauf hin, diesen jungen, nicht schuldfähigen, Mann wegen seiner psychischen Erkrankung in einem psychiatrischen Krankenhaus unterzubringen. Um mal die Kirche im Dorf zu lassen: Besagter armer Teufel ist in Berlin geboren. Ein bedauerlicher Einzelfall, wie man so schön schreibt, ein Rauschgiftsüchtiger, ein schwer Traumatisierter (durch was auch immer), ein Geisteskranker oder einfach ein Bekloppter, wie sie zu Tausenden in Berlin rumlaufen? Immerhin war er ja bei seinen Eltern frühstücken. Ganz so einsam und verlassen scheint er nicht gewesen zu sei und seine Mutter meint, er sei ein ganz normaler Junge.

Ich kenne diesen Menschen nicht. Ich möchte ihn auch nicht kennenlernen. Ich habe auch kein Mitgefühl. Mir ist der Typ egal und ich fühle mich am wohlsten, wenn der möglichst weit von mir weg ist. Es ist schön eingerichtet bei uns: Schuld sind ausnahmslos immer andere. Shit happens.

BILD-Modus aus.

Quelle: altermannblog.de


Beuteland
Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist. (weiter)


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht! (weiter)


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Wie eine einflussreiche Geheimgesellschaft die Politik des 20. Jahrhunderts steuerte
Carroll Quigley, war ein hoch angesehener Professor an der Georgetown University in Washington D. C. und Lehrer in Princeton und Harvard. Neben seinem Bestseller Tragödie und Hoffnung hat er ein weiteres Meisterwerk geschrieben: sein Buch über das anglo-amerikanische Establishment. Darin enthüllt er die Macht und die Hintermänner einer »geheimen Weltregierung«. (weiter)


Verheimlicht, vertuscht, vergessen
Geschrieben. Gestoppt. Und doch gedruckt!
Das war wohl noch nie da: Ein Buch wird Opfer seines eigenen Credos! Gerhard Wisnewskis jährlicher Bestseller verheimlicht – vertuscht – vergessen wurde nun sogar seinem Verlag Droemer Knaur zu heiß! Kurz vor Druck wurde die neueste Ausgabe 2016 gestoppt! Begründung: Wisnewski habe in seinem Werk Flüchtlinge »verunglimpft«.
»Tatsache ist, dass das Buch jede Menge Sprengstoff enthält, insbesondere im Hinblick auf die sogenannte „Flüchtlingskrise“, die uns 2015 im wahrsten Sinne des Wortes „heimsuchte“«. (weiter)


Whistleblower

  • Wie geht es in deutschen Asylantenheimen wirklich zu?
  • Ist Deutschland souverän? Ist die BRD ein Staat oder eine Firma?
  • Was ist Geomantische Kriegsführung?
  • Was tat die Schweizer Geheimarmee Abteilung 322?
  • Gibt es das »Geheime Bankentrading« wirklich?
  • Der Ruanda-Kongo-Krieg war wegen Rohstoffen angezettelt worden!
  • Warum es bei Film und Radio nur »Linke« geben darf.
  • Wie Geheimdienste bei Mobilfunkanbietern zugreifen können.

Die Zeit ist reif für die Wahrheit – auch wenn sie vielen nicht schmecken mag. Aber darauf wollen wir keine Rücksicht nehmen. Denn auf uns nimmt auch keiner Rücksicht! (weiter)


Hinterlassen Sie einen Kommentar