Michael Winkler: 75% haben sich als Kälber erwiesen, die ihre Metzger gewählt haben

3
139

Unser aller Merkel weiß jetzt, wieso der Stierkopf im Wappen von Mecklenburg-Vorpommern ihr die Zunge bleckt. CDU drittrangig, Grüninnen draußen, FDP gar nicht erst reingekommen – ein nettes Wahlergebnis. Schade nur um die NPD, da fehlt eine zweite demokratische Kraft im Parlament der Einheitssozialisten.

Es hört sich alles recht gut an, abgesehen davon, daß Stinkefinger Sigmar das Pack Gabriel so tut, als habe er einen Anteil am Erfolg seines Genossen Sellering. Trotzdem muß ich feststellen, daß 75% der Wähler ihr Kreuz bei den Verursachern der Probleme hinterlassen haben. Um beim Wappen zu bleiben: 75% haben sich als Kälber erwiesen, die ihre Metzger gewählt haben.

Im Chat hat mich jemand gefragt, ob ich auch gute Politiker kenne. Natürlich kenne ich gute Politiker, sogar zuhauf: Adenauer, Erhard, Strauß zum Beispiel. Stalin, Pol Pot, Brandt, Weizsäcker, Sharon, Westerwelle, Ulbricht, Honecker, Genscher, Breschnew… Warum ich diese Leute gut finde? Sie teilen eine wichtige Eigenschaft: Sie sind alle tot und können keinen weiteren Schaden anrichten.

Ein toter Politiker ist für mich ein guter Politiker. Wie ich über seine Handlungen zu Lebzeiten denke, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber danach bin ich nicht gefragt worden. Und ja, ich hätte nichts dagegen, wenn so mancher, der in Berlin große Töne spuckt, sich darum bemühen würde, zum guten Politiker zu werden.

Folgende Meldung übernehme ich direkt aus der Propaganda-Presse: In Deutschland beziehen immer mehr Asylbewerber Geld- und Sachleistungen. 2015 ist ihre Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 169 Prozent gestiegen, auf rund 975.000. Fast zwei Drittel, nämlich 63 Prozent, der Asylbewerber mit Anspruch auf Leistungen stammten aus Asien. Die Hälfte dieser Gruppe waren Syrer (616.000), etwa 115.000 kamen aus Afghanistan und rund 80.000 aus dem Irak. Die weiteren Asylbewerber kamen aus Europa (22 Prozent) und Afrika (13 Prozent). Die Kosten lagen bei fast 5,3 Milliarden Euro.

Die Wahrheitsmedien möchten uns also einreden, daß ein „Asylbewerber“ nur etwas über 5400 Euro im Jahr kostet, 453 Euro im Monat. Dem stehen 943.000 Rentner gegenüber, die einen Minijob auf 450-Euro-Basis angenommen haben, die meisten, weil ihre Rente nicht zum Leben reicht. Es geht aber noch weiter. Die „Asylbewerber“ verursachen Verwaltungsaufwand, erhalten hier nicht aufgeführte „Integrationshilfen“ und eine medizinische Versorgung, die auch kostspielige und bei uns kaum bekannte Krankheiten abdeckt.

Die tatsächlichen Kosten betragen folglich zehn bis fünfzehn Milliarden – und da sind die anerkannten Asylanten noch nicht dabei. Und auch nicht jene Ausländer, die seit Jahrzehnten im Land leben und womöglich auch noch einen „deutschen“ Paß besitzen.

Hangzhou ist eine quirlige Stadt mit neun Millionen Einwohnern. Für den G20-Gipfel wurde diese Stadt jedoch vollkommen lahmgelegt: Schulen, Läden und Restaurants sind geschlossen, die arbeitende Bevölkerung befindet sich im Zwangsurlaub. Den Einwohnern wurde angeraten, zu Hause zu bleiben. Warum?

Damit ein paar Hanseln einen schönen, ruhigen und perfekt inszenierten „Gipfel“ erleben. Das ist eben China, und dank der Zwangspause zeigte sich über der Stadt tatsächlich der lang vermißte blaue Himmel. Der nächste G20-Gipfel findet 2017 statt – in Hamburg.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

3 KOMMENTARE

  1. Was wuerden die BRDlinge mit dem Geld machen, das sie nicht zum Unterhalt der „Neusiedler“ aufwaenden muessten?

    a) Einen neuen Flachbildschirm kaufen?
    b) Eine Pauschalreise buchen?
    c) Einen deutschen Soldatenfriedhof pflegen?

    Geld verdirbt den Charakter und je besser ich meine Landsleute kenne, umso mehr gelange ich zu „Joschka“ Fischers Ueberzeugung:
    „[…] Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es (das Geld) nicht. […]“.

    • Wer derzeit 2900 Euro erhält (verdient hätte er sicher mehr) bekommt ab 2030 eine Rente von 912,30 Euro. Heute erhält er nach 40 Jahren Arbeit immerhin noch 1082,03 Euro. Deutschland hat damit die niedrigsten Renten im gesamten europäischen Vergleich und liegt sogar unter den Vergleichszahlen der OECD. Die Renten werden weiter sinken, weil die Löhne in den nächsten Jahren, aufgrund der immer geringeren Zahl von Dauerarbeitsplätzen und des Lohndumpings durch Massenzuwanderung, weiter sinken. Dadurch sinkt natürlich das Rentenniveau ebenfalls und die sich bereits jetzt abzeichnende Altersarmut wird zur Selbstverständlichkeit.
      Deutschland liegt, lt., einer sicher geschönten, Übersicht der EZB knapp über dem Durchschnitt in Europa. Spitzenreiter sind die Niederlande und Luxemburg aber auch Frankreich und Italien. Wer angesichts solcher Zahlen den Unsinn des Steine werfenden Fischer glaubt und sie auch noch wiederholt ist entweder ein Ignorant oder böswillig. Auf jedem fall ist ihm zu wünschen, dass er zu den oberen Zehntausend zählt, also ein ausreichendes Geldvermögen und eine auskömmliche Rente hat oder in Aussicht steht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar