Michael Winkler: Armut in Deutschland

1
1194

Eine Woche Präsident Trump und die Welt ist noch immer nicht untergegangen, entgegen der Erwartungen der deutschen Wahrheitsmedien. Im Gegensatz zu Merkel, die selbst nach fast zwölf Jahren nur den Realitäten hinterhergelaufen ist, hat Trump vom ersten Augenblick seiner Amtszeit regiert. Das Ende von Obamacare eingeleitet, TPP abgeschafft, sich mit den Spitzen der amerikanischen Wirtschaft getroffen und die Mauer gegen Mexiko in die Wege geleitet.

Ich will nicht sagen, daß alles gut und richtig ist, was Trump tut, doch er macht das, was er angekündigt hat, und er legt los, wo andere Regierungen noch nicht mal mit dem Feiern fertig wären. Nur die Wahrheitsmedien haben noch nicht umgeschaltet. Da wurde zunächst vermeldet, vier hochrangige Beamte im Außenministerium hätten wegen der neuen Regierung den Bettel hingeworfen. Tatsächlich hatte die neue Regierung diesen Herrschaften nahegelegt, aus dem Amt zu scheiden.

Wieder einmal droht einem von Merkels geschätzten Gästen die Abschiebung. „Bilel A.“ war ein guter Freund des Lkw-Attentäters von Berlin. Er hat es sogar auf 18 unterschiedliche Identitäten gebracht, vier mehr als sein Kollege. Angeblich hat er sich damit nur 1.500 Euro Sozialleistungen erschlichen, aber dafür haben wir schließlich die Wahrheitsmedien, daß sie uns die offiziell gewünschte Wahrheit vorgeben. Dieser nette Mitmensch ist ein korantreuer Muslim, und es wurde bereits 2015 wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat gegen ihn ermittelt. Aber jetzt greift der Staat durch: Seit Anfang Januar sitzt der 26-Jährige in Berlin-Moabit in Haft, und er soll in den kommenden Wochen in seine Heimat Tunesien überstellt werden. Bei Donald Trump wäre er vermutlich schon seit einem Jahr in Tunesien.

Es wird eher selten in den Massenmedien gezeigt: Armut in Deutschland. Natürlich gibt es sie, die reichen Rentner, die sorgenfrei viele Wochen des Jahres in warmen Ländern oder auf Kreuzfahrtschiffen verbringen. Für die weitaus größere Menge sieht es ganz anders aus: Ein Leben lang gearbeitet und dann eine Rente knapp über Sozialhilfe. Siebzigjährige, die im Müll nach Pfandflaschen suchen, Achtzigjährige, die auf „Nebenjobs“ angewiesen sind, um überleben zu können.

Bis 2030 soll das Rentenniveau auf 43% abgesenkt werden … Das klingt so harmlos, doch es besagt, daß jemand, der 1.000 Euro Rente haben möchte, vorher 2.325 Euro verdient haben muß. Wie schön, daß das Durchschnittseinkommen bei etwa 3.000 Euro liegt … Aber das muß man erst mal schaffen, und das über 45 Jahre hinweg. 1.000 Euro mögen in ländlichen Gegenden mit niedrigen Mieten reichen, in Großstädten wird es da schon sehr eng. Niedriglohnbezieher haben nur geringe Ersparnisse, sie haben keine Kapitaleinkünfte. Dank der Niedrigzinsen bekommt Oma Tüttelbeck auf ihr Sparbuch noch nicht mal den Inflationsausgleich.

Aber keine Sorge, das ist alles so gewollt. Wer mit seiner Daseinsvorsorge beschäftigt ist, kommt nicht zum Nachdenken. Wer auch im Alter noch im Hamsterrad läuft, hat nicht die Zeit, seine Erfahrungen zu sortieren, hat auch nicht die Zeit, eben diese Erfahrungen an seine Enkel weiterzugeben. Wenn der Erfolg eines Landes daran gemessen werden kann, wie gut es den Alten geht, die ihr Leben lang für eben dieses Land gearbeitet haben, dann stehen wir verdammt schlecht da. Ausgerechnet die Rentner, die Kohl, Schröder und Merkel so brav gewählt haben, wurden dafür verkohlt, geschrödert und ausgemerkelt. Da sagen wir doch: Danke, Ihr da oben!

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. VERKOHLT, GESCHRØDERT UND AUSGEMERKELT IST TRAURIG UND WAHR, eigentlich garnicht so lustig aber mit dem galgenhumor schafft man’s dann doch zu überleben so hab ich es als kind noch in den ersten nachkriegsjahren erlebt.
    heute aber heisst es: merkelsche heide und merkelscher sand sind der merkels freude sind ihr „abgespecktes“ heimatland.
    https://www.youtube.com/watch?v=28svsoq4esQ

Hinterlassen Sie einen Kommentar