Michael Winkler: Aus dem Dienstwagen sieht die Welt eben anders aus

1
2981

Frankreichs Macron hat Geschmack. Den Nationalfeiertag begeht er mit Donald Trump, die lästige Trulla aus dem Nachbarland hat er vorher abgeschoben, samt ihres Stabes drittklassiger Minister. Was soll er auch mit einer Truppe, die nicht einmal einen friedlichen G20-Gipfel organisieren kann? Da lädt er lieber jemanden aus Übersee ein, der eine bessere Kinderstube hat und schon optisch einen weitaus besseren Eindruck hinterläßt.

„Allah, zerstöre die zionistischen Juden, zähle und töte sie bis zum letzten Mann.“

Wer das gesagt hat? Ein islamischer Prediger namens Abu Bilal Ismail, der deswegen als Volksverhetzer verurteilt wurde. Der Mann hat auch sonst interessante Ansichten, so sollen untreue Ehefrauen zu Tode gesteinigt werden. Und ein Mohammedaner, der dem Islam abschwört, hat damit ebenfalls sein Leben verwirkt.

Dieser freundliche Mitmensch durfte in einer Moschee in Neukölln predigen. Der Islam gehört schließlich zu Deutschland, sagt unsere Kanzlerin. Und wir sagen ihr dafür Danke. Der Islam ist die letzte Rettung in einer Zeit, in der die Frauen drauf und dran sind, die Gleichberechtigung mit den Menschen zu erlangen.

Nachdem die Russen al Bagdadi, den vormaligen Kalifen aller Muslime, getötet haben, haben die Amerikaner sich dessen Nachfolger Abu Sajed geholt. Das Oberhaupt des Islamischen Staates wurde bei einem Luftangriff auf das regionale IS-Hauptquartier in der Provinz Kunar (Afghanistan) getötet. Damit eröffnen sich bei den korantreuen Muslimen interessante Karrierechancen. Bei der Ausfallrate wird an der Spitze schnell wieder etwas frei, und von da geht es ganz schnell zu Allah. Als Papst muß man zumeist viel länger warten, bis man endlich mit seinem Chef reden darf.

Wäre die Türkei ein Unternehmen, so würde deren Aktienkurs dank Sultan Erdogan dem Allmächtigen, gepriesen sei sein Name, unablässig steigen. Warum? Weil er jede Menge Personal rauswirft. Zum Jahrestag des Operettenputsches sind wieder 7300 Soldaten, Polizisten und Ministeriumsmitarbeiter an der Reihe. So wird die Türkei zum schlanken Staat, was in Merkeldeutschland ebenfalls nötig wäre. Da wird die Arbeit eben neu verteilt und die Herrschaften, die ihre Stelle behalten dürfen, leiden nicht mehr unter Langeweile.

Die Wahrheitsmedien tun so, als sei es eine Überraschung, daß Olaf Scholz angeordnet habe, daß der Schutz der Staats- und Regierungschefs Vorrang habe vor dem Schutz der Bevölkerung. Wir sind schließlich eine Demokratie, und da zählen Funktionäre immer mehr als gewöhnliche Bürger.

Deshalb genießen die Demokraten Personenschutz, für sie werden Straßen und notfalls ganze Städte abgesperrt, werden Ampeln auf Dauergrün geschaltet. Die gewöhnlichen Bürger dürfen am Glanz der Demokratie teilhaben, aus gebührendem Abstand – und dafür bezahlen. Aus dem Dienstwagen sieht die Welt eben ganz anders aus.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. Nettes „Wahlplakat“!!! Das sollte für manch andere Parteien von Nutzen sein. Nichtsdestotrotz, warum sollte sich die ADM-Kasner besser fühlen als die „Untertanen“!!! Kein Mitleid!!!

    Besten Gruß

Hinterlassen Sie einen Kommentar