Michael Winkler: Bleibende Eindrücke aus Trullanesien

5
1565

Manchmal sind sie direkt rührend, unsere Wahrheitsmedien, mit ihren Propaganda-Bemühungen. Die USA seien nicht mehr in der Pole-Position, haben sie gesagt. In dieser Rolle sei nicht mehr Donald Trump, sondern – Träräh! – Angela Merkel! Gerade so, als würde sich irgend jemand außerhalb der trullanesischen Pressehuren um die Meinung des Hosenanzugs mit der schlechten Kinderstube scheren.

Das wichtigste Gespräch haben Trump und Putin geführt, dazu haben sie die Lachnummer an der Spitze eines heruntergewirtschafteten Hinterwäldlerstaates nicht gebraucht. Die durfte währenddessen über das schon ein wenig angestaubte Pariser Abkommen schwabulieren.

Die Gipfelteilnehmer haben aus Trullanesien bleibende Eindrücke mitgenommen. Der linke Mob randaliert auf den Straßen, Autos brennen, Geschäfte werden aufgebrochen und geplündert, während die Regierung vor allem „gegen rechts“ kämpft. Die Medien des Gastgebers ziehen über ausländische Politiker her, schüren die Feindbilder Trump, Putin und Erdogan. Weitere Gäste kommen nicht vor, gerade einmal Frankreichs Macron und Kanadas Trudeau werden beiläufig als Merkels Vasallen erwähnt.

Merkels ach so tolle Idee eines „Marshallplans für Afrika“ ist irgendwie unter den Gipfeltisch gefallen. Wer sollte das auch bezahlen? Die 20 Milliarden Dollar, die allein Deutschland aus dem Marshallplan erhalten und zurückgezahlt hat, entsprächen heute überschlägig 800 Milliarden Euro. Damit würden die Afrikaner dasselbe tun wie mit der Entwicklungshilfe: eine Menge Waffen kaufen und nichts in die Wirtschaft investieren.

Griechenland bekommt mal wieder Geld, 7,7 Milliarden aus dem ESM, also von den europäischen Steuerzahlern. So sehr ich jeden einzelnen Griechen eine solche Hilfe gönne, so sehr bezweifle ich, daß dieses Geld bei den einfachen Leuten ankommt. Es versickert wieder irgendwo in der Parallelwelt der Banken, und es wird schließlich in den Taschen derer landen, die ganz und gar nicht bedürftig, sondern schwerreich sind.

Es sind ja nur Bagatellen, ein paar Millionen halt, die am griechischen Staatsbankrott und an der Geberfreude der nicht gefragten Steuerzahler eingesackt werden. Pro Nase, versteht sich.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

5 KOMMENTARE

  1. Der Marshallplan war in Wirklichkeit nur eine Scheinhilfe, so eine Art kurzzeitiger Wucherkredit. Man hat das vielfache aus Deutschland herausgeholt, als man reingesteckt hat. Siehe dazu:

    https://archive.org/details/DerMarshallplanSchwindel7s (Kurzfassung mit 7 Seiten)
    oder
    https://archive.org/details/2069DerBetrugDesMarshallplanUndDiePlnderungEuropas (Langversion mit 24 Seiten)

    Der für Afrika mag eine Hilfe sein, doch den langfristigen Nutzen dazu soll sicherlich nicht Afrika haben. Was die Zahlungen beträfe, so wären die 800 Milliarden doch kein Problem. Die Deutschen hatten doch früher mal in einem Teil von Afrika gekämpft und noch früher da Kolonien gehabt. Da bräuchte man durch nur die beabsichtigte Vernichtung von Afrika behaupten und schon dürfen die Deutschen zahlen… Im Bezug auf die Hereros hat man doch auch diesen Schwachsinn von einer beabsichtigten Vernichtung behauptet, obwohl das damals ganz anders war.

  2. Die haben Alle den steuernden Finger des Monetengebers in der Rosette… und Familie und Kredit…
    Da muss man mitheucheln…und die Hinterfotzigkeiten des „Dienstherren“ akzeptieren.

    Nur für Leute mit BEREITS GEFESTIGTER Ansicht werden hier noch paar launige Sachen und Bilder verkündet.
    BÜRGERKRIEG IN HAMBURG — Welcome 2 Hell demnächst auch in Berlin?

    DAS !!! war doch jede Inszenierung wert….
    GiftfraSS und Gebietsschutz durch die Hintertür….

    Einigung bei Ceta: Handelsabkommen wird ab September umgesetzt
    http://www.epochtimes.de/politik/europa/einigung-bei-ceta-handelsabkommen-wird-ab-september-umgesetzt-a2162260.html

    https://youtu.be/5m3oS0UaI0g
    „Grossmütige“ Verarsche und Wahlkrampf:
    Merkel sagt „Hilfe“ zu: Steuerzahler müssen G20-Verwüstungen bezahlen
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/07/08/merkel-sagt-hilfe-zu-steuerzahler-muessen-g20-verwuestungen-bezahlen/

  3. Diese Leute natürlich, für Sie ist ja der Krieg der grösste Verdienst. Ich habe keinen Grund Krieg zu führen aus irgendwelchen materiellen Interessen. Für uns kann er nur traurig sein, uns nimmt er die Zeit dem deutschen Volk der ganzen Gemeinschaft unendlich viel Arbeit und Arbeitskraft. Ich habe keine Rüstungs-Aktien in meinem Besitz. Verdiene an diesem Kampf nichts. Ich würde glücklich sein, wenn ich wieder arbeiten könnte, so wie ich früher für mein Volk gearbeitet habe. Aber diese internationalen Verbrecher, sie sind zugleich die grössten Rüstungs-Gewinner die es gibt. Ihnen gehören die ganzen Fabriken. Sie machen die Geschäfte. Es sind die gleichen Leute die wir früher auch in Deutschland hatten

  4. Man kann sagen die Inszenierung Bürgerkrieg hat doch fabelhaft geklappt. Das das eine inszenierung war
    hat angela dochselbst zu gegeben als sie sagte; “ Für denSachschaden kommen wir auch auf.“ Es war
    doch deutlich!

Hinterlassen Sie einen Kommentar