Michael Winkler: Blindschleiche am Band

0
656

Die Grüninnen haben ihren Parteitag abgehalten. Sie wollen in Zukunft für alle Koalitionen offen sein. Aber nur unter der Bedingung der Ehe für alle. Ich kann dann endlich meinen Wellensittich heiraten. Da fällt mir ein, ich habe ja gar keinen Wellensittich. Also heirate ich doch lieber meinen Computer, mit dem mich eine innige, täglich gepflegte Beziehung verbindet. Workaholics heiraten ihr Büro und Chefs ihre Firma. Und nach Einführung der Zweitehe werden wir noch flexibler.

Für Helmut Kohl soll es einen Staatsakt im Straßburger EU-Parlament geben, anschließend einen Schiffstransport über den Rhein nach Speyer, zur Totenmesse. Ja, das ist eine gute mittelalterliche Tradition, da wurde die Leiche eines Verbrechers gerne mal durchs Land gezerrt, damit jeder sich persönlich überzeugen konnte, daß der Übeltäter endlich tot ist.

Ein amerikanischer Zerstörer wird vor dem japanischen Hafen Yokosuka von einem Containerschiff gerammt und erleidet schwere Schäden, sieben Matrosen sterben. Am Containerschiff muß ein bißchen lackiert werden, das reicht, um die Kratzer abzudecken.

Es hat Zeiten gegeben, da haben Kriegsschiffe bedeutend mehr ausgehalten, da waren sie sogar richtiggehend gepanzert. Nun sind Zerstörer recht schnell und wendig, der Unfallbericht liest sich so, als sei ein Hundertmeter-Läufer auf freier Strecke von einer Dampfwalze überrollt worden.

Zerstörer sind zudem die Augen der Marine, die den Feind aufklären und mit ihren Ortungsgeräten zwanzig, fünfzig, ja hundert Seemeilen weit schauen können. Wenn so ein Zerstörer von einem Containerschiff überrascht wird, muß er alle Augen ganz fest geschlossen gehalten haben. Jedenfalls hat sich der Kapitän für zwei Auszeichnungen qualifiziert: für die Blindschleiche am Band und die Schlafmütze in Navy-Tarnfarbe.

Die Eroberung Mossuls sah einst so aus: Eine Handvoll korantreuer Muslime des Islamischen Staates fuhren mit Toyota-Pickups auf die Stadt zu. Ihre Fahnen flatterten im Wind, und die irakischen Soldaten ließen Panzer und schwere Waffen stehen und rannten, was das Zeug hielt. Bei der Rückeroberung wird geschossen, und das nicht zu knapp. Die Muselmanen wehren sich gegen ihre Glaubensbrüder, diesmal marschieren die irakischen Soldaten vorwärts statt zu fliehen. Sie dringen immer weiter vor, drängen die Moslems zurück. Die Korantreuen benutzen die Einwohner Mossuls als Schutzschilde. Sind ja bloß Mohammedaner, die kann man getrost der Sache Allahs opfern.

577 Sitze hat Frankreichs Parlament zu bieten, 355 bis 425 davon sind an Macron gefallen. Der Präsident kann also mit komfortabler Mehrheit regieren. Allerdings ist das nur die Mehrheit des Formalismus, nicht die demokratische Legitimation. Der ach so strahlende Wahlsieger repräsentiert allenfalls ein Viertel der Wähler, denn mehr als die Hälfte der Franzosen haben gar nicht erst an den Wahlen teilgenommen. Die Bürger haben ihren Staat aufgegeben, die Demokratie scheitert am mangelnden Interesse.

Die Parteien haben es nicht geschafft, die Bürger mit ins Boot zu holen. Die Politiker hingegen haben aus Weimar gelernt, als die Zahl der Abgeordneten im Reichstag noch von der Zahl der abgegebenen Stimmen abhing. Doch auch in Weimarer Zeiten gab es am Ende die demokratische Höchststrafe: Nach einer Wahl wurde man schließlich regiert, ob man diese Regierung nun gewollt hat oder nicht. Einen Vorteil hatten Weimar und Frankreich jedoch: da gab es keine Merkel.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar