Michael Winkler: Den Gürtel enger schnallen

1
960

Die Grüninnen, Partei der Besserverdienenden, werden nun zur Partei der Ewiggestrigen. Sie haben erneut Claudia Roth zur Vizepräsidentin des Bundestags nominiert. Der Partei gehen eben die Köpfe aus, eine Erneuerung findet nicht statt. Wahrgenommen wurde Claudia Roth in der vergangenen Legislaturperiode vor allem wegen der Pistole, die sie in ihrer Handtasche mit sich führt.

Nach 209 Tagen Koalitionsverhandlungen haben die Niederlande eine neue Regierung. Unser aller Merkel hat also noch Zeit, sich mit der FDP und den Grüninnen zu einigen. Nach den Wahlen in Niedersachsen soll es ja endlich losgehen mit den Unterredungen. Die neue Regierung der Niederlande verspricht jedenfalls, Fortunas Füllhorn über das Land zu kippen:

Steuererleichterungen und neue Fahrradwege, die Leute dürfen ihr eigenes Haschisch anbauen, für jeden ist eine Wohltat dabei. „Alle Bürger müssen am Aufschwung teilhaben können“, sagte Ministerpräsident Mark Rutte in Den Haag. Das werden wir von Merkel bestimmt nicht zu hören bekommen. „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ war gestern, war Wahlkampf. Uns wird bald der Gürtel noch enger geschnallt werden.

Die Nafta – North American Free Trading Agreement – ist eine Freihandelszone aus Mexiko, den USA und Kanada. Großbritannien will aus der EU austreten und erwägt nun, der Nafta beizutreten. Geologisch ist das kein Problem, die Briten liegen am Rand der nordamerikanischen Kontinentalplatte. Das wird toll – alle Nafta-Vorteile für die Briten, die bösen CETA- und TTIP-Abkommen für den Rest Europas. Nun ja, das haben wir verdient.

Jetzt ist es schon Katalonien, das dafür verantwortlich ist, daß der DAX noch immer nicht die 13.000 Punkte erreicht hat. Dabei gibt es spezielle Einsatzgruppen, die Aktienkurse in jede gewünschte Richtung manipulieren können. Ein paar Aktienkäufe und die Kurse steigen, vor allem, bei kleinem Handelsvolumen. Es ist völlig egal, ob die Katalanen ihre Unabhängigkeit erklären. Die Zerfallserscheinungen in Europa schreiten trotzdem voran, das hält keine Merkel und kein Juncker auf.

Quelle: Michael Winkler

1 KOMMENTAR

  1. Es wäre wünschenswert wenn die EU sich in ihre Bestandteile selbst zerlegen würde und Putin endlich den
    Mut aufbringt das DEUTSCHE Reich auferstehen läßt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar